Profilbild von JennyChris

JennyChris

Lesejury Star
offline

JennyChris ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JennyChris über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein dämonisches Leseabendteuer

Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen
0

Was erwartet euch?

Ich kann Dämonen aufspüren, denn ich bin eine von ihnen. Ich kann den Menschen bis in die Seele schauen. Und ich kann sie ihnen rauben - mit einem Kuss. Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, ...

Was erwartet euch?

Ich kann Dämonen aufspüren, denn ich bin eine von ihnen. Ich kann den Menschen bis in die Seele schauen. Und ich kann sie ihnen rauben - mit einem Kuss. Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut - und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gutaussehenden Dämon Roth gerettet? und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!
(Quelle: www.harpercollins.de)

Über die Autorin

Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times und SPIEGEL-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals…

Meine Meinung

Ich muss hier sagen, dass ich das Buch ein Reread ist, da jetzt gerade der dritte Band rauskam, dachte ich ich lese Band 1 und 2 nochmal neu, obwohl Band 2 habe ich eh bisher erst auf Englisch gelesen.
Die neuen Cover gefallen mir auf jeden Fall viel besser, als die alten! Sie sind eher schlicht, jedoch passen die Elemente sehr gut zur Geschichte.

Der Schreibstil ist wie man es von ihr kennt flüssig und leicht zu lesen. Er belebt die Charaktere und lässt sie plastisch wirken. Ich kann mir jederzeit Layla als meine beste Freundin vorstellen. Die Geschichte ist aus der Perspektive von Lalya geschrieben und lässt eigentlich nichts vermissen. Obwohl das Buch aus Sicht von Roth? Ich glaube das wäre eine Achterbahnfahrt des Humors und ich würde es sofort verschlingen!

Die Hauptcharaktere sind wohl Layla, Roth und Zayne. Ich habe auch schon ganz klar meine Favoriten! Sie sind alle individuell und machen richtig Spaß. Zayne spielt in diesem Teil noch nicht so die große Rolle, dennoch merkt man, dass er sehr loyal ist. Jedoch versucht er in Layla immer nur die Wächterin zu sehen und nimmt sie nicht als Ganzes wahr, was mir gar nicht gefällt. Layla ist hin und her gerissen zwischen ihrer Wächter- und ihrer Dämonenseite. Sie versucht lange sich selber zu verleugnen und es den Wächter recht zu machen. Erst durch Roth lernt sie sich selber zu akzeptieren und baut ihr Selbstbewusstsein auf. Sie ist taff und hat Humor. Kommen wir nun zu meinem absoluten Lieblingscharakter den Hohedämon Roth, er ist einfach super sexy, hat Humor und ich könnte einfach nur Dahinschmelzen!!! Er zeigt Layla seine Welt und lernt ihr auch ihre ander Hälft zu akzeptieren.

Die Story ist einfach genial. Ich würde schon fast behaupten die beste Fantasyreihe von ihr. Auch wenn ich die Lux – Reihe liebe, ist diese Reihe einfach auch genial!!! Die Geschichte ist voller Humor und Fantasy, die Spannung wird immer weiter aufgebaut, bis es dann zum Showdown kommt. Oh mein Gott und was für ein fieses Ende?

Und dann am Ende das kleine Goodie eine Szene aus Roths Sicht, wie ich die verschlungen habe! Sehr cool.

Fazit

Auch als Reread macht das Buch einfach nur Spaß und ist flüssig zu lesen. Jeder der diese Reihe noch nicht für sich entdeckt hat, sollte schnell im nächsten Buchladen vorbeischauen. Ich liebe die Bücher einfach von ihr und kann sie allen Fantasyfans, die auch gerne was mit Humor lesen, empfehlen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein rasanter Auftakt, der mich noch nicht ganz abholen konnte

Royal Dream
0

Was erwartet euch?

Belle Stuarts Leben liegt in Trümmern. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Hochzeit ist abgeblasen, und Belle braucht dringend einen Job. Aber wer stellt schon eine Oxford-Absolventin ...

Was erwartet euch?

Belle Stuarts Leben liegt in Trümmern. Ihr Verlobter hat sie betrogen, ihre Hochzeit ist abgeblasen, und Belle braucht dringend einen Job. Aber wer stellt schon eine Oxford-Absolventin ein, die nichts vorzuweisen hat als die Planung einer Hochzeit, die nie stattfinden wird? Belles letzte Chance ist die Stelle als persönliche Assistentin von Smith Price. Der Londoner Anwalt ist unerhört erfolgreich, unerträglich arrogant und unglaublich sexy – und er verlangt ständige Bereitschaft ... Belle spürt sofort, dass dieser Mann Gefahr bedeutet, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, aber ist sie stark genug, um sich seiner dunklen Anziehungskraft zu entziehen?

Über die Autorin

Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City.

Meine Meinung

Auch dieses Cover fügt sich perfekt in die Reihe ein und anhand der Farbe Gold kann man dann abgrenzen, dass es hier um Belle und nicht mehr um Clara geht. Meins ist das Gold jetzt persönlich nicht, aber jedem das seine.

Wie man es von der Autorin kennt, ist der Schreibstil flüssig, jedoch die Wortwahl etwas eigen und sehr schmutzig! Also nix für schwache Nerven oder eher Menschen, die solche Ausdrücke nicht mögen. Auch wie bei den Vorgängern gibt es hier einen Perspektivwechsel zwischen den beiden Hauptprotagonisten. Was momentan sehr typisch ist für Liebes -oder Erotikgeschichten. Mir aber auch sehr gut gefällt.

Auf die Charaktere war ich sehr neugierig, da ich mich schon riesig auf Belle gefreut habe. Belle versucht nach ihrer gescheiterten Verlobung, ihr Ego wieder aufzukratzen und sich selbstständig zu machen. Sie liebt ihre neue Freiheit, verliebt sich aber auch in ihren neuen Boss Smith Price. Smith hingegen ist erstmal der geheimnisvolle Milliardär, der es liebt Frauen zu erobern. Je mehr man aber von ihm kennenlernt, desto mehr stellt sich heraus, dass Smith viel mehr ist. Ein harter Kerl mit einer schwierigen Vergangenheit. Natürlich treffen wir auch alte und neue Charaktere wieder.

Die Story erinnert hier schon etwas an Shades of Gray. Jedoch unterscheiden sich doch die Charaktere sehr. Zwei Menschen, die sich gegenseitig anziehen und versuchen, um ihre Liebe zu kämpfen, ist natürlich im Erotikgenre nix neues, aber durch Belle ist das ganze sehr unterhaltsam. Geneva Lee legt hier im Erotikbereich noch eine Schippe drauf und allen den die Erotikszenen in den ersten Band schon nicht gefallen haben, denen werden die hier noch weniger gefallen.

Fazit

Ich habe mir schon etwas mehr von der Geschichte über Belle und Smith versprochen, jedoch hoffe ich, dass Band 2 das dann halten kann. Sie nimmt auf jeden Fall schon einen interessanten Verlauf. Wer jedoch schon nicht begeistert von der Geschichte um Clara und Alexander war, der findet hier auch nichts.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Voller Magie vor der Kulisse von Korfu

Sternenregen
0

Was erwartet euch?

Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch ...

Was erwartet euch?

Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?

Über die Autorin

Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte sie 1979 ein eisiger Schneesturm in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt sie zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Nora Roberts hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Ehemann in Maryland.

Meine Meinung

Das Cover finde ich farblich einfach wunderschön. Die Farben sind stimmig und auch das Bild passt perfekt dazu. Am liebsten würde ich in das Cover reinhüpfen und mich auf der einsamen Insel verstecken. Außerdem passt es einfach wundervoll zum Inhalt.

Der Schreibstil ist für Nora Roberts typisch flüssig und leicht zu lesen. Die Sprache ist gewählt, aber nicht altertümlich, jedoch frei von irgendwelchem „Slang“. Die Perspektive ist eher ein allwissender Erzähler, der sich immer wieder in die Charaktere hineinversetzten kann. So erhält man von jedem aus der Gruppe einen tollen Einblick und hat nicht das Gefühl man würde etwas verpassen, sondern man würde durch eine Glaskugel das Geschehen beobachten.

Die Gruppe besteht aus 6 unterschiedlichen Charakteren, die alle individuell und schön ausgearbeitet sind. Es ist eine dynamische Gruppe, die erstmal zusammenwachsen muss, um als Einheit zu kämpfen und zu bestehen. Ich möchte mich in der Rezension jetzt nur mit Bran und Sasha befassen, da sie in diesem Teil mehr oder weniger die Hauptcharaktere sind und ich bin mir sicher, dass man sich in den anderen Bänden tiefer mit den anderen 4 beschäftigen kann. Sasha ist Künsterlin, aber auch eine Seherin. Zu Beginn versucht sie noch ihre Gabe zu unterdrücken, doch schnell steigert sie ihr Selbstbewusstsein und nimmt ihr Schicksal an. Sie ist sehr mutig, weiß es aber selber noch nicht. Sie ist der Kleber der die Truppe zusammenhält. Bran ist ein Zauberer und geht voll in seiner Gabe auf. Er ist sehr selbstbewusst und glaubt an sich und die Truppe.

Die Story ist typisch für Nora Roberts – Trilogien aufgebaut. Es gibt 6 Protagonisten von denen jeweils 3 Frauen und 3 Männer sind. Es gibt eine böse Macht zu bekämpfen und jedes Pärchen erhält so zusagen sein eigenes Buch. Die Geschichte jedoch um die Sterne und die böse Göttin finde ich sehr gelungen, sodass es sich nicht wie ein Abklatsch von ihren anderen Geschichten anfühlt. Es hat einfach nur denselben Aufbau. In diesem Band sucht die Gruppe nachdem ersten Stern und lernt sich erstmal kennen. Es ist schön zusehen, wie aus 6 unterschiedlichen Personen eine Gruppe zusammenwächst. Die Spannung wird immer wieder aufgebaut und auch eine Liebesgeschichte vermissen wir nicht. Auch die Beschreibung der Umgebung ist sehr detailreich und ich hatte das Gefühl mit auf Korfu zu sein, obwohl ich noch nie da war.

Fazit

Alles in allem ein toller Start der neuen Fantasy – Trilogie von Nora Roberts mit einer schönen Story voller Liebe, Spannung und Magie.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Eine solide Geschichte über Drachen

Flammentänzer
0

Was erwartet euch?

Kneipenbesitzerin Sammi Miller führt ein ruhiges, fast schon langweiliges Leben – bis zu dem Tag, an dem sie in ihrem Pub überfallen und angeschossen wird. Schwer verletzt flüchtet ...

Was erwartet euch?

Kneipenbesitzerin Sammi Miller führt ein ruhiges, fast schon langweiliges Leben – bis zu dem Tag, an dem sie in ihrem Pub überfallen und angeschossen wird. Schwer verletzt flüchtet Sammi zu ihrer Halbschwester Jane in die schottischen Highlands. Dort liegt, in den Hügeln versteckt, der Unterschlupf der legendären Drachenkönige, und dort glaubt sich Sammi endlich vor ihren Feinden in Sicherheit. Wovor sie allerdings nicht sicher ist, ist die Liebe, die ihr in Gestalt des düster-sinnlichen Drachenkriegers Tristan begegnet ...
(Quelle: www.heyne.de)

Über die Autorin

Donna Grant wurde in Texas geboren und ist dort auch aufgewachsen. Ihre Leidenschaft fürs Reisen führte sie jedoch auch nach Mexico, Jamaika und Schottland. Ihre zweite große Leidenschaft ist das Schreiben übernatürlicher Liebesgeschichten, mit denen sie regelmäßig eine Platzierung auf den amerikanischen Bestsellerlisten schafft. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Texas.

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist sehr ansprechend und passt perfekt in das erotische Fantasy Genre. Auch die Farben sind aufeinander abgestimmt und fügt sich in die Reihe ein.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich angenehm lesen. Die Worte sind gut gewählt und angemessen. Ist enthält keinen unpassenden Slang. Das Buch ist aus mehreren Perspektiven geschrieben, hauptsächlich aus der der beiden Protagonisten Tristan und Sammi, manchmal erhalten wir aber auch kleine Einblicke von den „Bösen“.

Es sind schon einige Charaktere in dem Buch vertreten, sodass man manchmal vielleicht etwas überfordert ist, dennoch lässt sich das Buch sehr gut lesen und nach einiger Überlegung kann man die Charaktere wieder zuordnen. Es ist natürlich auch toll Charakteren aus dem ersten Band wiederzutreffen. Die Hauptcharaktere Tristan und Sammi gefallen mir sehr gut. Sammi ist taff und versucht ihre Probleme alleine zu lösen, jedoch gelingt, dass leider nicht so gut, sodass sie Zuflucht bei ihrer Schwester findet. Sie sorgt sich um die, die sie liebt. Tristan ist noch nicht ganz mit sich im Reinen. Hin und hergerissen zwischen seinem neuen und seinem alten Leben, versucht er herauszufinden, wer er ist. Er ist loyal und treu. Es sind also solide Charaktere.

Alles in allem gefällt mir die Story gut. Ich kann nicht sagen, dass es was berauschend Anderes ist, jedoch gefällt mir die Idee mit den Drachen einfach sehr gut und die Fehde zwischen den Drachen und Dunklen Feen ist sehr gut geschrieben. Die Liebesgeschichte ging mir etwas schnell, dafür konnte mich der Spannungsaufbau überzeugen.

Fazit

Es ist eine tolle Fantasyreihe, die man so mal für zwischendurch sehr gut lesen kann. Sie ist jetzt nicht übertrieben spannend und ich konnte das Buch auch mal zur Seite legen. Schlecht war sie jetzt auch nicht, sondern einfach solide.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Eine spannende Fantasygeschichte

Secret Elements 1: Im Dunkel der See
0

Was erwartet euch?

Die 17-jährige Jessica hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten ...

Was erwartet euch?

Die 17-jährige Jessica hält sich nur an ihre eigenen Regeln. Sie gilt als aufmüpfig und unkontrollierbar, versteckt ihr feuerrotes Haar und ihre blasse Haut unter schwarzen Klamotten und schlägt sich als Barkeeperin heimlich die Nächte um die Ohren. Bis ihr eine fremde Frau ein antikes Amulett überreicht, das kostbarste Geschenk, das sie je bekommen hat. Fatalerweise kann sie es, einmal angelegt, nicht mehr ablegen und befindet sich plötzlich in einem Geflecht aus übermenschlichen Agenten und magischen Bestimmungen. Dabei soll sie ausgerechnet der arrogante Lee, der Menschen grundsätzlich für schwach hält, beschützen. Wenn er nur nicht so unglaublich gut aussehen würde…

Über die Autorin

Johanna Danninger, geboren 1985, lebt als Krankenschwester mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern. Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen. Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!

Meine Meinung

Das Cover finde ich absolut genial! Ich liebe die Farben und das Amulett, es ist einfach alles daran stimmig und spiegelt sowohl den Inhalt, als auch den Titel sehr gut wieder.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich absolut mit seiner Leichtigkeit und dem angenehmen Fluss einnehmen. Es war mein erstes Buch von Johanna Danninger und wird sicherlich nicht mein letztes sein. Die Sprache ist den Charakteren und der Zeit angepasst, sodass es weder gezwungen wirkt, noch die Charaktere blass wirken. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Jessica erzählt, was das ganze absolut humorvoll gestaltet. Jessica oder eher Jay ist so ein einehmender Charakter, dass man gar keine andere Pespektive vermissen kann.

Die Charaktere sind fast das beste an der Geschichte und euch alle vorzustellen, würde hier echt den Rahmen sprengen, deshalb konzentriere ich mich mal auf die wichtigsten und versuche nicht zu ausschweifend zu werden. Jeder Charakter ist individuell und fügt sich eigenständig in die Geschichte ein. Ich stelle euch dann jetzt mal das Team 8 vor. Joe ist der Spaßvogel des Teams und ist sowohl für gute als auch für schlechte Witze bekannt. Samira ist mit Joe zusammen und die einzige Frau in Team 8. Sie ist sehr liebenswürdig, aber auch taff. Colin ist sehr hilfsbereit gegenüber Jay und versucht ihr alles zu erklären. Er hat einen wahren Schatz an Wissen. Ivan ist eine sprechende Katze, er liebt Videospiel hat aber Flugangst, was ihn an Außeneinsätzen hindert.Lee ist der Anführer des Teams und wohl der schwierigste, aber auch der komplexeste Charakter im Team. Er ist oft sehr hart, hält sich für etwas Besseres als Menschen und ist manchmal gefühlmäßig sehr kalt. Jedoch ändert sich das, je mehr wir in kennenlernen. Er setzt sich für sein Team ein und würde alles für sie machen, wirkt manchmal richtig liebenswürdig. Einer meiner absoluten Lieblingscharaktere.
Die Hauptperson ist Jessica, aber sie möchte lieber Jay genannt werden. Sie hat viel in ihrer Kindheit erlebt, wuchs im Heim oder bei Pflegeeltern auf. Sie ist sehr neugierig und wissbegierig und ein schlauer Kopf. Nach außen hin wirkt sie rebellisch, jedoch versucht sie damit eher niemanden an sich heranzulassen. Sie wirkt taff und stark, ist aber auch verletzlich und oft einsam. Was mir an ihr aber am besten gefällt, ist ihr trockener Humor, der mich an einigen Stellen sogar laut auflachen lies.

Die Story ist absolut genial, klasse und interessant. Natürlich ist der grobe Umriss Jay ist ein einfaches Mädchen, dass die Welt vor einer Bedrohung retten muss, nichts Neues. Jedoch machen die einzelnen Elemente, wie das Paralleluniversum oder die Fähigkeiten der Tuatha, die Geschichte zu etwas neuem und sehr Interessantem. Man lernt viele neue Wesen kennen und die Suche nach den Geistern der Elemente gestaltet sich als nicht so einfach. Zuerst dachte ich, dass die Geschichte etwas vor sich hinplätschert, aber da habe ich mich echt getäuscht. Sobald man über die erste Einlese Phase hinauskommt, wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, da es sehr spannend wurde. Es ist eine gute Mischung aus Spannung, Humor und Fantasie. Ich denke, dass sich auch eine kleine Liebesgeschichte anbahnt in den nächsten Teilen. Auch die Beschreibung der Umgebung war sehr ausführlich, sodass ich mir die Anderswelt sehr gut vorstellen konnte, aber nicht zu langatmig, als dass es langweilig wirken könnte.

Fazit

Die Geschichte ist für mich rundum stimmig und hat mir sehr gut gefallen. Ein absolut spannendes und humorvolles Leseerlebnis. Es ist jetzt keine reine Liebesgeschichte oder gar eine reine High – Fantasygeschichte, aber ein gutes Mittelmaß, sodass die Geschichte einfach klasse ist. Ich liebe sie und ich kann sie euch nur empfehlen! Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band und hoffe ich kann die Zeit schnell überbrücken