Profilbild von KN-Quietscheentchen

KN-Quietscheentchen

Lesejury Profi
offline

KN-Quietscheentchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KN-Quietscheentchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2022

Drachenstarke Geschichte nicht nur für Prinzessinnen

Der kleine Raubdrache
0

Dem kleinen Drachen steht seine erste große Herausforderung bevor - seine erste Prinzessin rauben. Lernt er doch tagtäglich in der Drachenschule alles Wichtige über die Raubtour und anschließende Beherbergung ...

Dem kleinen Drachen steht seine erste große Herausforderung bevor - seine erste Prinzessin rauben. Lernt er doch tagtäglich in der Drachenschule alles Wichtige über die Raubtour und anschließende Beherbergung der kleinen Mädchen. Aber der kleine Drache hat so gar keine Lust darauf - warum muss ausgerechnet er sich um die Liebesangelegenheiten von Prinz und Prinzessin kümmern und sich die Schuppen von den Prinzen verhauen lassen. Aber was muss das muss - und zu seinem Pech erwischt er auch noch Prinzessin Caramella, die die Räuberei eher als Ferienspaß ansieht und gar nicht von einem Prinzen gerettet werden will. Na toll - nicht nur, dass die traditionsgemäße Prinzessin Poppy, die auch noch in Gefangenschaft sitzt und auf ihren ängstlichen Prinzen wartet, den Drachen Kummer bereitet, jetzt haben sie mit dem kleinen schwarzhaarigen Wildfang noch mehr Sorgen. Und diese beiden Mädchen bringen den Drachenalltag ganz schön durcheinander.

Diese drachenmäßige Geschichte von Dagmar H.Mueller hat nicht nur meinen kleinen Sohn verzaubert - auch ich war Gefangen zwischen all den humorvollen Darstellungen und Beschreibungen über das Drachenleben, das Rauben von Prinzessinnen und die Befreiungsaktionen ihrer jeweiligen Prinzen. Durch die sprachliche Gestaltung passt es perfekt für Groß und Klein. Und die süßen Fluchsprüche vom Drachenlehrer aber auch dem kleinen Drachen, die sich oft wiederholt haben, sind eine tolle Aktion, damit die kleinen Zuhörer auch "mitmachen" ... absolut tolle Geschichte, die mit den typischen Mädchenklischees aufräumt. Freuen uns schon auf den 2.Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2022

Opfer oder Täter? Wem kannst du vertrauen?

Verschollene Erinnerung: Erkennst du die Wahrheit?
0

Thore Albertsen, 51 Jahre und erfolgreicher Immobilienmakler, wird eines Tages in seinem Ferienhaus von der Polizei verhaftet. Tatvorwurf: Er hat seine heißgeliebte Ehefrau Lana getötet. Denn in ihrem ...

Thore Albertsen, 51 Jahre und erfolgreicher Immobilienmakler, wird eines Tages in seinem Ferienhaus von der Polizei verhaftet. Tatvorwurf: Er hat seine heißgeliebte Ehefrau Lana getötet. Denn in ihrem gemeinsamen Bett ist überall Blut - ein Messer mit seinen Fingerabdrücken auf der Terrasse. Aber von Lana fehlt jede Spur. Nur leider kann sich Thore an nichts erinnern - sollen diese Erinnerungslücken etwa durch den Mord entstanden sein? Oder ist Thore krank und kann sich deshalb an nichts mehr erinnern? Verzweifelt wendet er sich an seinen Freund Björn, der den Fall als Anwalt sofort mit ihm aufrollt. Ist Thore wirklich unschuldig oder werden ihm seine Gedächtnislücken noch zum Verhängnis?

Dies war wieder ein packender Thriller von Drea Summer. Ab der ersten Seite war ich gefesselt von der Story. Thore als Hauptfigur und Verdächtiger tat mir mit jedem Kapitel mehr Leid und ich habe so gebangt, wie die Lösung des ganzen Falls aussieht. Hinter norwegischer Kulisse mit tollen Beschreibungen kann man einfach nur miträtseln und fühlt sich selbst wie ein Ermittler. Mehrmals lag ich falsch und war dann vom Ende umso überraschter. Ein wirklich grandioser Thriller, der auch mit der Psyche der Leser spielt. Drea Summer weiß ihr Handwerk gezielt einzusetzen. Ich freue mich schon auf ihr nächstes Werk.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2022

"Das kann ich schon alleine"

Die magische Mondreise
0

Die kleine Maus hat einen Traum. Sie möchte zum Mond reisen - und zwar ganz allein. Die Hilfe von ihrem Freund dem Bären lehnt sie ab, schließlich hat sie ihren Weg zum Mond akribisch auf einem "Mondplan" ...

Die kleine Maus hat einen Traum. Sie möchte zum Mond reisen - und zwar ganz allein. Die Hilfe von ihrem Freund dem Bären lehnt sie ab, schließlich hat sie ihren Weg zum Mond akribisch auf einem "Mondplan" aufgemalt. Mit diesem im Gepäck macht sie sich auf. Nur leider stellt sich schon nach kurzer Zeit im Wald fest, dass sie ihren wundervollen Plan in der Dunkelheit gar nicht mehr lesen kann. Was nun? Zum Glück taucht Bär auf und gemeinsam setzen sie ihre Reise fort.

"Die magische Mondreise" von Teresa Heapy mit den wundervollen Illustrationen von David Litchfield hat mit ihren 32 Seiten die perfekte "Gute-Nacht-Geschichten"-Länge. Die Geschichte greift die Themen Freundschaft und Zusammenhalt auf, aber auch die Selbstständigkeit. Grad als Mama eines kleinen Sohnes (5 Jahre alt) erlebe ich es tagtäglich, dass der Satz "Das kann ich schon alleine!" kommt. Ihn habe ich in der kleinen Maus auch gesehen, die stolz darauf ist, ihren Traum in die Tat umzusetzen. Leider bedarf es nur ab und an doch die Hilfe von anderen. Um dann zum Schluss festzustellen, dass es gemeinsam viel mehr Spaß macht, neue Dinge zu entdecken bzw. auszuprobieren. Eine tolle Geschichte, die genau diese Dinge auf kindliche Art vermittelt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2022

Nichts geschieht ohne Grund.

A part of you
0

"Manchmal muss man im Leben einen oder mehrere Umwege gehen, um anzukommen, denn die wenigsten Richtungen, die wir einschlagen, führen uns geradewegs zum Ziel."

Luna lebt eigentlich in einer glücklichen ...

"Manchmal muss man im Leben einen oder mehrere Umwege gehen, um anzukommen, denn die wenigsten Richtungen, die wir einschlagen, führen uns geradewegs zum Ziel."

Luna lebt eigentlich in einer glücklichen Beziehung. Eigentlich! Denn nach 12 Jahren mit ihrem Freund Dante hat sich auch hier der Alltag mit seinen Macken eingefahren. Da kommt die plötzliche Begegnung mit Colin im Supermarkt wie gerufen. Dieser verheiratete Mann mit 2 Kindern verdreht Luna ab der ersten Sekunde den Kopf. Und dann muss er auch noch ausgerechnet gegenüber von ihr arbeiten, so das sie ihn tagtäglich sieht? Schnell treffen sich die beiden in ihren Mittagspausen - reden über ihre Partner, den Alltag, ihre Träume. Und gestehen sich ihre Gefühle zueinander. Nur eins ist klar: Die Liebe der beiden hat keine Zukunft, denn Colin kann seine Familie nicht verlassen. Eine verhängnisvolle Affäre mit ihren Höhen und Tiefen beginnt. Schafft Luna es, Colin doch von sich zu überzeugen? Oder endet ihre Beziehung mit einem tränenreichen Abschied?

"A part of you" ist der Debütroman von Nellie M.Dahlberg. Eigentlich bin ich nicht so der Liebesromanleser. Aber diese Geschichte hat mich wahrlich ab der ersten Seite abgeholt und gefesselt. Oft musste ich an meine eigene Vergangenheit denken, in der ich in der gleichen Situation war. Ich fühlte mich, als hätte Nellie über meine Schulter geschaut und die Geschichte auf Papier gebracht. Ein Bad der Gefühle - ob Freude, Schmetterlinge im Bauch oder Trauer und Sehnsucht. Auch erotische Szenen kommen nicht zu kurz - das ist allerdings mein kleiner Minuspunkt, denn ich musste zwischenzeitlich an "50 Shades of Grey" denken. Irgendwie passten diese Schilderungen für mich nicht in die Story - von dieser warmherzigen Beschreibung ihrer Liebe zu plötzlichen Darstellungen der ein oder anderen Sexszene. Diese waren für mich ein kleiner Lesekiller. Trotzdem muss ich sagen, hat mir dieser Roman mal wieder gezeigt, dass ich doch öfter etwas für mein Herz tun sollte, und einen Liebesschmöcker lesen sollte. Ich hoffe, dass ich noch viel von der Autorin lesen werde. Mach weiter so Nellie!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2022

Rache ist süß ...

Ich lüge bis du stirbst: Thriller
0

Im Teenageralter wurde Olivia von ihren Mitschülern misshandelt und drangsaliert. Selbst ihre eigenen Eltern glauben ihr nicht und lassen sie in eine Psychiatrie einweisen.

Jahre später. In dem idyllischen ...

Im Teenageralter wurde Olivia von ihren Mitschülern misshandelt und drangsaliert. Selbst ihre eigenen Eltern glauben ihr nicht und lassen sie in eine Psychiatrie einweisen.

Jahre später. In dem idyllischen Küstenstädtchen St.Pit leben die Einwohner tagein tagaus ihr ruhiges Leben ohne große Skandale. Bis eines Tages Scarlett und Jacob Dyer in die Stadt kommen. Ob hinter Gardinen oder getarnt als Gartenarbeit - die Menschen aus St.Pit sind neugierig ... und wollen alles über das neue junge Pärchen wissen. Und schon ist die Idylle Schnee von gestern. Denn es passiert seltsames - Nachbarn gehen aufeinander los - Dinge aus der Vergangenheit kommen ans Tageslicht. Und schnell wird klar - die Fäden dafür hat Scarlett in der Hand ... oder sollte ich eher sagen Olivia? Denn sie hat noch eine Rechnung mit der Stadt und dessen Einwohner zu begleichen!

Eine neue englischsprachige Autorin im Thrillergenre. Das hab ich zunächst gedacht, als ich auf "Ich lüge bis du stirbst" aufmerksam geworden bin. Doch falsch gedacht. Hier handelt es sich um ein Pseudonym von Nicole Siemer, die mich mit ihren mystischen Fantasieromanen schon begeistern konnte. So auch mit ihrem ersten Thriller. Packender Schreibstil, angenehme Kapitellängen und eine Vielfalt an Charakteren machen dieses Buch zu einem Lesevergnügen. Das Spiel mit der Psyche und die Rachepläne der Protagonisten waren einwandfrei. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil - denn der Rachezug ist noch nicht beendet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere