Profilbild von LaSonrisa

LaSonrisa

Lesejury Profi
offline

LaSonrisa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LaSonrisa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2019

Kompaktes Büchlein mit den wichtigsten Tipps zum Manifestieren

Danke, liebes Universum
0

Inhalt

Mit viel Humor, zahlreichen praktischen und leicht umsetzbaren Tipps und Fallbeispielen zeigt Anjana Gill, dass das Manifestieren von Wünschen keinerlei Magie bedarf, sondern reines Vertrauen in ...

Inhalt

Mit viel Humor, zahlreichen praktischen und leicht umsetzbaren Tipps und Fallbeispielen zeigt Anjana Gill, dass das Manifestieren von Wünschen keinerlei Magie bedarf, sondern reines Vertrauen in die Funktionsweise des Universums benötigt.

Meine Meinung

Ich habe schon sehr viel Literatur zum Thema Manifestieren und Wunscherfüllung gelesen und muss sagen, dass ich dieses kompakte Büchlein ganz wunderbar finde. Und im Endeffekt kommt alles immer auf eine Tatsache zurück - man muss dem Universum vertrauen, seine Zweifel ablegen und daran arbeiten, positiv durchs Leben zu gehen. Selbst die besten Tipps nützen nichts, wenn man sie nicht umsetzt und nicht an seinen verborgenen Glaubenssätzen arbeitet.

So ist das Buch nicht zum schnellen Durchlesen gedacht, sondern man muss sich von Kapitel zu Kapitel durch die praktischen Übungen durcharbeiten und so sein Vertrauen in das Universum stärken. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass bei mir nicht 95,7 % der Wünsche in Erfüllung gegangen sind, aber ich gehe davon aus, dass sie es bald tun werden.

Anjana Gill stellt sich das Universum wie einen kosmischen Wunscherfüllungsshop vor, so etwas wie Amazon im All! :) Ich finde diese Vorstellung auch ganz wunderbar und versuche mich immer wieder darauf zu besinnen, dass alles zum richtigen Zeitpunkt eintreffen wird und ich einfach darauf vertrauen darf. So habe ich zum Beispiel Konzertkarten eines ausverkaufen Konzerts 2 Wochen bevor es stattfand manifestiert, weil ich so fest davon überzeugt war, dass ich hingehen werde. Und auch viele der kleinen Tests, die Anjana Gill den Leser beim Durcharbeiten des Büchleins machen lässt, gingen bei mir teilweise sofort und andere etwas zeitverzögert in Erfüllung.

Fazit

Kurz und knapp erklärt die Autorin wie man sich mit der universalen Energie des Universums verbinden und Wünsche manifestieren kann. Es tut dem Buch auch keinen Abbruch, dass es so kompakt ist, denn im Endeffet kommt es auf das Vertrauen ins Universum und ein bewusstes und achtsames Leben an, was die Autorin durch viele Fallbeispiele eindrücklich beweist. Man muss keine lange Fachliteratur lesen, um dies zu begreifen. Man muss jedoch gewillt sein, an sich und seiner eigenen Einstellung zu arbeiten. Wenn man das tut, darf man getrost Wunder erwarten! :)

Veröffentlicht am 11.08.2019

Ein sehr emotionaler, herzzerreißender Roman mit authentischen Charakteren!

Perfectly Broken
0

"Manchmal muss man lügen, wenn die Wahrheit zu dunkel ist!"


Inhalt

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Thomas beschließt Brooklyn von Manchester ins beschauliche Bedford zu ziehen und dort ...

"Manchmal muss man lügen, wenn die Wahrheit zu dunkel ist!"


Inhalt

Nach dem tragischen Unfalltod ihrer großen Liebe Thomas beschließt Brooklyn von Manchester ins beschauliche Bedford zu ziehen und dort ein neues Leben zu beginnen. Schnell findet sie ein kleines Apartment, das jedoch einen kleinen Haken hat. In der Schlafzimmerwand befindet sich eine Türe, die zwar verschlossen ist, aber Gespräche und Geräusche aus der Nachbarwohnung zu ihr dringen lässt. Auf der anderen Seite befindet sich Chase, der sich langsam in das Herz von Brooklyn schleicht.

Meine Meinung

Auf mich wirkte das Buch sehr leise und gleichzeitig sehr emotional. Ich konnte mich sehr gut in Brooklyn hineinversetzen. Man merkt, wie groß ihre Trauer über den Verlust von Thomas ist und wie schwer es ihr fällt wieder positive Gefühle zuzulassen. Sie fühlt sich als ob sie ihre große Liebe betrügen würde, wenn sie sich in einen anderen Mann verliebt. Diesen emotionalen Zwiespalt und die Verzweiflung Brooklyns hat Sara Stankewitz wunderbar gefühlvoll aufs Papier gebracht. In manchen Momenten wollte ich Brooklyn in die Arme schließen und ihr sagen, dass sie wieder glücklich sein darf und keine Schuldgefühle haben muss.

Die langsame Annäherung zwischen Brooklyn und Chase durch die verschlossene Türe in der Wand fand ich total spannend und sehr romantisch. Diese Türe verleiht dem Roman etwas ganz besonderes, da sich hier zwei Menschen intensiv kennenlernen, ohne den anderen zu sehen und so nicht direkt Äußerlichkeiten im Vordergrund stehen.

Chase wirkt auf den ersten Blick wie ein klassischer attraktiver Weiberheld. Ist jedoch auf den zweiten Blick ein sehr liebevoller und empathischer Mensch, der nicht nur Brooklyn, sondern auch mich beim Lesen verzaubert hat.

Fazit

Ein sehr gefühlvoller Roman, der durch seine tragische Hintergrundgeschichte, das besondere Setting und die gefühlsbetonten Hauptcharaktere im Gedächtnis bleibt.

Veröffentlicht am 11.08.2019

Ein außergewöhnlich emotionaler und tiefgründiger Liebesroman, der Lust auf Meer und auf mehr dieser Trilogie macht!

Show me the Stars
0

"Ich denke mir, wenn du unsicher bist, weil vieles von dem, was dir wichtig war, plötzliche jede Bedeutung verloren hat, du dich aber immer noch ... wild und freu fühlen kannst, dann kannst du diese Gefühle ...

"Ich denke mir, wenn du unsicher bist, weil vieles von dem, was dir wichtig war, plötzliche jede Bedeutung verloren hat, du dich aber immer noch ... wild und freu fühlen kannst, dann kannst du diese Gefühle nehmen und etwas daraus machen!"

Inhalt

Die 22-jährige Liv lebt und arbeitet als freie Journalistin in Hamburg und verliert ihren größten Auftraggeber durch ein verpatztes Interview. Als sie eine besondere Anzeige entdeckt, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer verlassenden, kleinen Insel vor der Küste Irlands gesucht wird, versucht sie ihr Glück und wird prompt angestellt. Auf der Insel lernt sie nicht nur, was wahre Freundschaft bedeutet, sondern auch viel über sich selbst, ihre Vergangenheit und darüber, wie ihre Zukunft aussehen soll. Außerdem werden ihre Gefühle gehörig durch einen attraktiven Iren, der ihr immer ein Mal pro Woche Lebensmittel und alles, was sie sonst noch benötigt, mit seinem Boot auf ihre Insel schippert.

Meine Meinung

Den Schreibstil von Kira Mohn finde ich total genial. Er ist wunderbar bildlich, sehr eindringlich, gefühlvoll und stellenweise auch sehr humorvoll. Diese humorvolle Art machte mir LIV auch von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Sie ist auf der Suche nach sich selbst und muss sich klar werden, in welche Richtung ihr Privat- und Berufleben gehen soll. Man spürt beim Lesen regelrecht wie unsicher sie innerlich ist und wie sehr sie sich nach Ruhe, Freiheit, Freundschaft und einem Halt in ihrem jungen Leben sehnt. Liv ist eine der Charaktere, der mir beim Lesen immer symapthischer wurde und mit der ich richtig mitgelitten und mitgefiebert habe. Man lernt sie auch sehr gut kennen, denn der gesamte Roman ist nur aus ihrer Perspektive geschrieben.

So kann man auch nicht in den Kopf von KJER, dem attraktiven Iren, blicken, was ihn sehr geheimnisvoll und teilwese sehr unnahbar wirken lässt. Aufgrund der Inhaltsangabe vermutet man ja eine wunderbar romantische Liebesgeschichte, doch die Art und Weise, wie diese Geschichte sich entwickelt, hat mich sehr überrascht und ich war mir an etlichen Stellen nicht sicher, wie diese Beziehung enden wird. Auch wenn ich natürlich stets auf ein Happy End hingefiebert habe. Langeweile kam daher beim Lesen keine Sekunde lang auf.

Sowohl Liv als auch Kjer sind sehr vielschichtige Charaktere mit Tiefe, die man nach und nach immer besser kennen und verstehen lernt. Beide haben in ihrer Vergangenheit, obwohl sie noch so jung sind, bereits sehr viel Schweres und Trauer erlebt und daher eine Verbindung, die man mit Worten gar nicht beschreiben kann. Eine Verbindung, die sich sehr sanft und langsam entwickelt und viel Vertrauen und Geduld von beiden Seiten verlangt. Insgesamt habe ich Liv und Kjer sehr ins Herz geschlossen und ihre Geschichte hat bei mir starkes Herzklopfen, Verzweiflung gemischt mit Hoffnung und großes Mitgefühl ausgelöst.

Auch die Nebencharaktere waren wunderbar gezeichnet und ich hatte von jedem ein klares Bild vor Augen. Einige habe ich geliebt, andere haben mich fast zur Weißglut gebracht, aber alle waren authentisch und haben für noch mehr Gefühl und Leben im Roman gesorgt. Auch die schroffe Landschaft, das Meer und natürlich der Leuchtturm auf der kleinen Insel waren sehr stimmungsvoll und haben die Geschichte von Liv und Kjer perfekt untermalt. Sie gab es strahlend schöne, sehr viele bewölkte, regnerische und auch unfassbar stürmische Tage. Eben genau so wie die aufreibenden und spannenden sechs Monate in Livs Leben, die wir beim Lesen miterleben durften.

Fazit

Mich hat der Roman sehr positv überrascht. Ich dachte, dass es eine sehr gefühlvolle, aber auch recht vorhersehbare Liebesgeschichte aufgebaut auf der Suche einer jungen Frau nach sich selbst sein wird. Die Tiefgründigkeit und Emotionalität der Geschichte hat mich jedoch total mitgerissen und ich habe bis zum Ende mit Liv mitgelitten und mitgefiebert, weil sie mir sehr ans Herz gewachsen ist. Und für mich nie klar war, wie diese Geschichte enden wird. Momente voller Gefühl und Hoffnung, Verzweiflung und Trauer, gemischt mit viel Spannung – für mich hat "Show me the stars" alles, was ein mitreißender Liebesroman benötigt. Daher verdient er mindestens 5 Sterne und ich bin schon sehr auf den zweiten Teil dieser Trilogie gespannt!

Veröffentlicht am 11.08.2019

Kompaktes kleines Büchlein mit sehr wichtiger Botschaft

Achtsam in drei Atemzügen
0

Inhalt

Achtsamkeitslehrerin Doris Iding will mit diesem kompakten Ratgeber gestressten Menschen einfache Achtsamkeitsübungen an die Hand geben, die schnell zwischendurch gemacht werden können, wenn man ...

Inhalt

Achtsamkeitslehrerin Doris Iding will mit diesem kompakten Ratgeber gestressten Menschen einfache Achtsamkeitsübungen an die Hand geben, die schnell zwischendurch gemacht werden können, wenn man keine Zeit für lange Entspannungsübungen oder Meditationen hat. Das Hauptaugenmerk liegt auf kurzen Atemübungen, die leicht erlernbar sind und sich mit Übung automatisieren lassen.

Meine Meinung

Das Cover dieses hübschen Büchleins ist mir mit seiner Goldprägung und der angenehm ruhigen, minten Farbe sofort ins Auge gestochen. Ich finde, dass das Cover alleine schon Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt.

Vor jedem Kapitel wird man von Frau Iding daran erinnert, drei achtsame Atemzüge zu nehmen und so das gesamte Nervensystem zu entspannen. Diese drei Atemzüge sind auch das Grundgerüst auf dem alle Übungen und Gedankengänge der Autorin aufbauen.

Sie erklärt knapp und treffend, welch große Macht unsere Gedanken und Glaubenssätze über uns haben und wie man den gedanklichen Autopilot durch bewusste Konzentration auf den eigenen Atem unterbrechen kann und so dafür sorgen kann, dass das ewige Gedankenkarussell anhält und der Geist sich beruhigt. Auch geht sie sehr spannend darauf ein, welch große Wirkung bewusstes Atmen auf unseren gesamten Organismus hat und wie wichtig es für ein ausgeglichenes und entspanntes Leben ist.

Auch die immense Kraft der Natur kommt nicht zu kurz und Frau Iding macht uns bewusst, wie wichtig ein steter Kontakt mit der Natur für den Menschen und sein Wohlbefinden ist.

Das Büchlein durchziehen zahlreiche kurze Meditationsübungen, die man an jedem Ort durchführen kann. Einige davon sind jedoch nur effektiv, wenn man sie anhört, da das einfache Lesen in diesen Fällen ungeeignet ist und keinen Effekt bringt. Die Autorin weißt darauf hin, dass man sich diese Übungen aufsprechen und abhören kann. Ich hätte aber eine kleine CD mit den bereits aufgesprochenen Übungen und sanfter Meditationsmusik besser gefunden. Daher bekommt das Buch von mir auch nicht die volle Punktzahl.

Fazit

Da ich im Meditieren schon sehr viel Übung habe, habe ich nicht sonderlich viel Neues in diesem Büchlein gelernt, die Informationen sind aber wunderbar kompakt und treffend, sodass mir das Lesen sehr viel Freude bereitet hat. Auch die Erinnerung an die drei achtsamen Atemzüge vor den einzelnen Kapiteln fand ich sehr passend, da man nur durch stete Übung neue Gewohnheiten annimmt. So wurde ich beim und nach dem Lesen des Buches desöfteren von meiner inneren Stimme an das bewusste Durchatmen erinnert. Daher kann ich sagen, dass dieses Buch wirkt, wenn man sich darauf einlässt! Ich hätte mir aber noch eine CD oder eine MP3-Datei zum Download mit den Meditationen gewünscht.

Veröffentlicht am 26.07.2019

Ein Liebesroman mit Wohlfühlgarantie - ohne Kitsch und sehr realitätsnah!

Herzklopfen nicht ausgeschlossen
0

Inhalt

Feli, die eigentlich Medizin studieren möchte, jobbt aus finanziellen Gründen im Seniorenheim, in dem ihre demente Oma wohnt. Kürzlich von ihrem Freund verlassen hat sie zudem keine Lust auf eine ...

Inhalt

Feli, die eigentlich Medizin studieren möchte, jobbt aus finanziellen Gründen im Seniorenheim, in dem ihre demente Oma wohnt. Kürzlich von ihrem Freund verlassen hat sie zudem keine Lust auf eine neue Liebelei. Doch Leo, Sproß aus reichem Hause und Gründer einer Dating-App, der Sozialstunden auf Felis Station abarbeiten muss, bringt ihre Gefühle ganz schon durcheinander. Doch plötzlich wird Feli von einem Familiengeheimnis eingeholt und ihr Vertrauen in Leo wird auf eine harte Probe gestellt.

Meine Meinung

Das ist jetzt der 4. Roman, den ich von Julia Hanel gelesen habe und ich muss sagen, dass ich ihren humor- und gefühlvollen Schreibstil sehr liebe. Zudem gelingt es ihr auch mit diesem Roman eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, die nicht ins Kitschige abdriftet.

Feli war mir mit ihrer resoluten und fürsorglichen Art sofort sehr sympathisch. Sie wirkte anfangs etwas kratzbürstig, doch man merkt schnell, dass das nur eine harte Schale ist, die sie als Schutz um ihren weichen Kern aufgebaut hat.

Leo hingegen ist ein klassischer Frauenschwarm durch und durch: äußerst attraktiv, wohlhabend und immer einen charmanten Spruch auf den Lippen habend. Doch das Bild des Sunnyboys trügt, denn unter der ganzen Oberflächlichkeit befindet sich ein sehr gefühlvoller Mann, der seinen Platz im Leben noch nicht wirklich gefunden hat.

Die sich langsam anbahnende Liebesbeziehung von Feli und Leo ist zauberhaft zu lesen und sehr realistisch dargestellt. Und auch die Nebenfiguren habe ich schnell ins Herz geschlossen. Vor allem die kesse Oma Martha, die mit ihrer direkten und witzigen Art für so manchen Lacher sorgt.

Fazit

Insgesamt ist der Roman ein wunderbarer Liebesroman mit Wohlfühlgarantie - ohne Kitsch, sehr realitätsnah und mit Protagonisten, die man sehr schnell lieben lernt.