Profilbild von LaSonrisa

LaSonrisa

Lesejury Profi
offline

LaSonrisa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LaSonrisa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2019

Eine bewegende Geschichte über eine mutige junge Frau!

Das Geheimnis von Shadowbrook
0

Inhalt

Als Clara Waterfield, die unter der Glasknochenkrankheit leidet, auf ein herrschaftliches Anwesen im Südwesten Englands gerufen wird, um dort ein Palmenhaus einzurichten, ahnt sie nicht, welche ...

Inhalt

Als Clara Waterfield, die unter der Glasknochenkrankheit leidet, auf ein herrschaftliches Anwesen im Südwesten Englands gerufen wird, um dort ein Palmenhaus einzurichten, ahnt sie nicht, welche Schatten aus ihrer eigenen Vergangenheit dort auf sie warten. Es wird nicht nur eine Reise von einem überbehüteten Elternhaus in die Selbstbestimmtheit, sondern auch eine Reise in die Geschichte ihrer Ahnen. Sie muss lernen ihren eigenen Weg zu gehen und auf ihre Intution zu vertrauen.

Meine Meinung

Clara war mir als Charakter sofort sympathisch. Sie wächst, ihrer Krankheit geschuldet, überbehütet auf. Erfährt aber durch ihre Mutter, die eine Zeit lang in Indien gelebt hat, viel über die Welt und träumt sich mit Büchern in fremde Länder. Als sie dann nach Shadowbrook geht, spürt sie zum ersten Mal richtig das Leben und es macht Freude ihr dabei zuzusehen, wie stark sie wird, auch wenn sie abermals an ihre Grenze gerät und die Schatten der Vergangenheit nicht leicht zu ertragen sind.

Der Schreibstil ist sehr bildreich und es passiert so viel, dass ich nie ein Gefühl der Langweile beim Lesen hatte. Neben Clara sind auch die Nebencharaktere sehr ausgereift und man hat das Gefühl, den Charakter eines jeden kennenzulernen, selbst wenn man nur sehr wenig über manche Personen erfährt.

Teilweise wirkt der Roman sehr düster und beängstigend, was natürlich wunderbar zum Anwesen Shadowbrook passt und der Geschichte einen besonderen Rahmen verleiht.

Neben all der Düsterheit ist "Das Geheimnis von Shadowbrook" aber vor allem auch ein Roman über Hoffnung, Versöhnung und Neuanfänge im Leben.

Fazit

Ein tiefsinniger, gefühlvoller, aber auch teilweise sehr düsterer Roman, der emotional mitreißt und eine ganz eigene Magie hat. Die besondere Geschichte einer vom Schicksal gebeutelten Frau, die ihre Krankheit nicht als Ausrede sieht, sondern als Antrieb, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Veröffentlicht am 15.11.2019

Großes Potential, aber leider eine Enttäuschung für mich

Als ob du mich liebst
0

Das Cover hat mich ehrlich gesagt sofort abgeschreckt, weil ich mir die Protagonisten eines Romans lieber vor meinem inneren Auge vorstellen möchte und nicht vorgesetzt bekommen möchte, wie sie auszusehen ...

Das Cover hat mich ehrlich gesagt sofort abgeschreckt, weil ich mir die Protagonisten eines Romans lieber vor meinem inneren Auge vorstellen möchte und nicht vorgesetzt bekommen möchte, wie sie auszusehen haben. Doch die Inhaltsangabe hat mich begeistert und ich wollte unbedingt wissen, warum Jasmin diese Liste schreibt und ob sich eine wahre Liebe zwischen ihr und Kale entwickeln kann.

Leider muss ich sagen, dass ich vom Schreibstil insgesamt sehr enttäuscht war. Er kam mir zum Großteil vor wie eine Aneinanderreihung von Sätzen, die erfolgt, weil der Inhalt gefüllt werden muss.

Es gab auch hin und wieder Momente, wo ich eine Nähe zu den Figuren spürte, aber insgesamt blieben sie mir zu ungreifbar und gekünstelt. Die Emotionen sprangen einfach nicht auf mich über, weil die Handlungen und Äußerungen der Figuren sehr erzwungen und unglaubhaft wirkten.

Es schien alles wie ein kitschiger US-amerikanischer Teenie-Film zu sein, der zwar in Nürnberg spielen soll, aber eigentlich Welten davon entfernt ist. Zudem war alles sehr vorhersehbar. Leider.


Die Tatsache, dass der Roman auf einer wahren Begebenheit beruht, berührte mich viel mehr als der eigentliche Roman und seine Figuren.


Fazit

Die Botschaft des Romans, dass man immer auf sein Herz hören und darauf achten sollte, sich nicht zu übernehmen und Grenzen zu setzen, wenn es nötig ist, finde ich sehr wertvoll und wichtig. Doch die Handlung, die Romanfiguren und der Schreibstil konnten mich persönlich leider überhaupt nicht begeistern.

Veröffentlicht am 07.11.2019

Leicht verständlich, praktisch und sehr interessant!

Das Vital-Teller-Modell
0

Inhalt

Das Vital-Teller Modell ist eine moderne Form der veralteten Ernährungspyramide. Es beschreibt die optimale Menge an Gemüse, Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten bzw. Ölen, die sich täglich auf ...

Inhalt

Das Vital-Teller Modell ist eine moderne Form der veralteten Ernährungspyramide. Es beschreibt die optimale Menge an Gemüse, Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten bzw. Ölen, die sich täglich auf unserem Teller befinden sollten. Angelehnt ist diese vollwertige und ausgewogene Mischkost an die mediterrane Ernähung, der ein großer gesundheitlicher Nutzen nachgesagt wird. Vor allem rohes und auch gegartes Gemüse bildet hierfür die Grundlage.


Die Ernährungsform ist sowohl für Veganer, als auch Vegetarier und Mischköstler geeignet. Da die Rezepte individuell abgewandelt werden können, kann sich jeder seinen eigenen Vitalteller wie im Baukastensystem zusammenstellen.


Meine Meinung

Die theoretischen Erklärungen sind sehr gut verständlich und bringen einem näher, wie wertvoll und wichtig eine möglichst naturbelassene Ernährung ist und welche Bausteine unser Körper braucht um optimal funktionieren zu können - ganz getreu dem Motto "Mein Essen von heute ist mein Körper von morgen."

Da ich mich schon lange sehr mit gesunder Ernährung beschäftige, habe ich nicht viel Neues gelernt, dennoch fand ich die Fakten sehr interessant. Gerade die Wiederholung ist ja sehr wichtig, damit die Grundpfeiler gesunder Ernährung und eines gesunden Lebensstils in unser Bewusstsein übergehen.

Die 12 Basisrezepte sind leicht verständlich erklärt und mit den angegebenen Abwandlungsmöglichkeiten spielerisch leicht zu variieren. Dennoch hätte ich mir noch mehr Rezepte gewünscht. Ich habe aber entdeckt, dass es diese im "Handbuch gesunde Küche: Wohlfühlen und genießen mit dem Vital-Teller-Modell. Über 200 köstliche Rezepte" zu finden gibt, welches ich mir auch noch zulegen werde.


Fazit

Das Ernährungsmodell ist schlüssig und leicht verständlich und für jede Ernährungsform geeignet. Auch wenn ich persönlich nicht viel Neues für mich lernen konnte, kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich für eine vollwertige und ausgewogene Ernährung interessiert.

Veröffentlicht am 16.10.2019

Außergewöhnlich inspirierend und faszinierend!

The Wonderful Wild
0

"Eine Welt voller Krisen ist eine Welt voller Chancen!"

Inhalt

Gesa Neitzel war Fernsehredakteurin in Berlin, bevor sie sich in Südafrika zur Rangerin ausbilden ließ. Im Zuge dessen entstand ihr erstes ...

"Eine Welt voller Krisen ist eine Welt voller Chancen!"

Inhalt

Gesa Neitzel war Fernsehredakteurin in Berlin, bevor sie sich in Südafrika zur Rangerin ausbilden ließ. Im Zuge dessen entstand ihr erstes Buch "Frühstück mit Elefanten". Heute lebt sie als Autorin in Deutschland und begleitet ausgewählte Safaris in Afrika.

In "The Wonderful Wild" schildert Gesa ihre persönlichen Erfahrungen in der afrikanischen Wildnis und teilt Lehren mit ihren Lesern, die sie aus der tiefgründigen Beschäftigung mit der wilden Natur Afrikas gezogen hat.

Meine Meinung

Mir war Gesa durch ihre Ehrlichkeit und ihren spannenden Erzählstil auf Anhieb sehr sympathisch. Zudem hat mich ihre Tiefgründigkeit und ihre Absicht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, sehr berührt. In keinem Moment wirkt sie belehrend oder mit erhobenem Zeigefinger. Vielmehr möchte sie uns Leser ihre Liebe zur Natur nahebringen und uns zeigen, wie eng wir seit unserer Geburt mit ihr verbunden sind. Denn im Endeffekt ist die Erde wie ein großer Organismus und wir sind alle untrennbar miteinander verbunden. Alles was wir tun hat Konsequenzen und jetzt ist es an der Zeit, dass wir uns alle Gedanken über die Zukunft und Welt machen, in der wir leben wollen.

Gesa beschreibt sehr eindringlich, wie wichtig es ist, dass wir wieder mehr auf unsere Intuition hören und dass wir die Stille benötigen, um zu uns selbst zu finden und auf neue kreative Ideen zu kommen. Auch betont sie immer wieder, dass jeder einzelne Mensch etwas in der Welt bewegen und sie zu einem besseren Ort machen kann.

Ihre Naturschilderungen haben mir erneut bewusst gemacht, was für ein magischer Ort die Welt ist und wie wichtig es ist, dass wir die Natur und ihre Bewohner wertschätzen, ehren und schützen.

Insgesamt ist das Buch ein sehr berührender und tiefsinniger Ratgeber darüber wie wir die wilde Natur in uns selbst wiederentdecken können und wie wir es schaffen können, unser eigenes Leben und damit auch das Leben anderer positiv zu gestalten. Zahlreiche Denkanstöße geben Anlass sich selbst und die eigenen Handlungen zu hinterfragen und auf neue Ideen zu kommen.

Besonders gelungen fand ich auch, dass ein kleines Elefantensymbol im Buch immer wieder darauf hinweist, dass man über das bis dahin Gelesene erst einmal nachdenken soll und nicht nur um viel zu konsumieren durch das Buch jagt. Gesa regt immer wieder bewusst dazu an, sich Zeit zu nehmen und in sich zu gehen. Ein Ritual, das in der heutigen so schnelllebigen Zeit, besonders wertvoll ist.

Am Ende des Buches findet sich eine sehr interessante Inspirationsliste mit Büchern, Filmen und Podcasts, die Gesa wertvolle Anregungen gaben und mit denen man noch tiefer in die Themen des Buches eintauchen kann.

Fazit

Für mich ist das Buch ein Lesehighlight im Jahr 2019 gewesen, weil es mich tief berührt und inspiriert hat. Ich werde es sicherlich noch oft zur Hand nehmen, denn die darin angesprochenen Themen sind es wert, dass man sich ausgiebig mit ihnen beschäftigt.

Veröffentlicht am 27.09.2019

Lachanfälle sind hier vorprogrammiert!

Nenne drei Streichinstrumente: Geige, Bratsche, Limoncello
0

Inhalt

Dies ist nach "Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer" und "Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker" das dritte Buch, in dem die beiden Autorinnen die lustigsten Schülerantworten ...

Inhalt

Dies ist nach "Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer" und "Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker" das dritte Buch, in dem die beiden Autorinnen die lustigsten Schülerantworten und Lehrersprüche gesammelt haben, die ihnen online zugesandt worden sind. Selbstverständlich bleibt alles anonym und niemand wird bloßgestellt. Neu in diesem Band ist, dass auch Lehrer mit ihren skurrilen und urkomischen Anekdoten zu Wort kommen. So wird aus dem Herrn Behr schnell mal das Behrchen, wenn zuhause bei der Grundschülerin über ihren Lehrer gesprochen wird. Kurios sind auch die Ausreden mancher Schüler, warum sie zu spät in den Unterricht gekommen sind. Von vereisten Gleisen bei 16 Grad Außentemperatur über eine vernebelte Schule am Morgen ist herrliche Kurioses dabei.

Fazit

Mich und meine Familie, der ich meine liebsten Passagen wieder und wieder vorlas, hat das kleine Büchlein köstlich amüsiert. Es ist eine urwitzige und kurzweilige Ablenkung zu den dramatischen Büchern, die ich sonst lese und hat mich wunderbar unterhalten. Manche Antworten, gerade von jüngeren Kindern, sind teilweise so schlau, dass man wirklich staunen muss, wie kreativ sie sind.

Was ich auch sehr positiv finde, ist, dass die Autorinnen falsche Antworten richtig stellen und auch die Dinge, die in unserem Schulsystem nicht mehr zeitgemäß oder schlicht unnötig sind, ansprechen und so zum Nachdenken anregen.

Nach diesem Band werde ich mir die beiden anderen auch noch zulegen! Ich freue mich schon auf das Lachmuseltraining! :D