Profilbild von Lena-Buecherwelt

Lena-Buecherwelt

Lesejury Profi
offline

Lena-Buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lena-Buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2018

Lesehighlight!

Cold Princess
11

INHALT
Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie ...

INHALT
Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen musste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt.

COVER
Das Cover mag im ersten Moment nicht den Anschein erwecken, dass es zur Geschichte passt. Ich finde es aber perfekt, da es zu Saphira der Hauptprotagonistin passt. Das Cover ist ein richtiger 'eyecatcher' und einfach nur wunderschön. Ein Highlight in jedem Bücherregal.

SCHREIBSTIL
Dies war mein erstes Buch der Autorin Vanessa Sangue. Normalerweise mag ich lieber Geschichten die in der 'Ich-Form' geschrieben sind, das dies bei Cold Princess nicht der Fall war, hat mich aber überhaupt nicht gestört. Der Schreibstil von Vanessa ist sehr schön zu lesen. Man liest nicht nur aus der Sicht von Saphira und Madox, sondern auch aus Sicht von einigen Nebencharakteren.

MEINUNG ZUM BUCH
Wie bereits das Vorwort der Autorin andeutet, solltet ihr das Buch nur lesen wenn ihr nicht vor Dark Romance und Gewaltszenen zurückschreckt. Das Buch mag für manche teilweise zu heftig sein, da ich aber schon viel in diese Richtung gelesen habe, fand ich keine der Stellen zu heftig oder übertrieben. Nun zur Geschichte.

Saphira ist ein erstaunlicher Charakter welcher mir so noch nicht in einem Buch aufgefallen ist. Nachdem ihre Familie ermordet wurde, wurde Sie zum Oberhaupt der 'famiglia' und das beweist sie bereits am Anfang des Buches ziemlich eindrucksvoll. Saphira tut alles um die ihren zu beschützen und ihre 'famiglia' vorwärts zu bringen - und das teilweise mit einer Kälte die wirklich beeindruckend ist.

Madox hat sich heimlich in die 'famiglia' der De Angelis eingeschlichen, was aber keiner von ihnen weiß. Für Saphira ist er auch lediglich eine ihrer Wachen. Er ist jedoch genauso tödlich und gefährlich wie Sie. Die beiden sind aus dem selben Holz geschnitzt. Was genau Madox vor hat und warum er seine wahren Absichten nicht zu erkennen gibt, muss selbst gelesen werden.

Beide fühlen sich schon von Anfang an zueinander hingezogen. Sie wissen beide das sie es nicht tun sollten und jeder wehrt sich gegen den anderen und will die Oberhand haben. Saphira lässt nach und nach ihre kaltherzige Seite fallen und fängt an Madox ein wenig zu vertrauen.

Cold Princess ist ein unglaubliches Buch! Ich habe beim lesen so viele verschiedene Emotionen durchlebt wie bei wenigen Büchern. Das Buch ist fesselnd, spannend, geheimnisvoll, heiß und mitreißend. Was wäre so eine Geschichte ohne einen richtig fießen Cliffhanger?! Diesen haben wir ja dann wie auch nicht anders zu erwarten bekommen. Fire Queen, der zweite Teil, erscheint bereits im Juli, sodass die Wartezeit nicht sehr lang für uns sein wird.

Vielen Dank an die Lesejury und den LYX Verlag für die tolle Leserunde und vielen lieben Dank Vanessa für dieses Lesehighlight.

Veröffentlicht am 07.05.2018

Was für ein toller Auftakt <3

Vicious Love
4

INHALT
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der ...

INHALT
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten.

COVER
Das Cover ist sehr ausdrucksstark und spiegelt für mich daher auch den Charakter von Vicious wieder. Es wurde dennoch schlicht gehalten, was mich aber gerade dadurch direkt angesprochen hat. Super finde ich auch, dass alle Cover der 'Sinners of Saint' Reihe einheitlich gestaltet wurden und sich nur in Farbe und Titel unterscheiden.

SCHREIBSTIL
Vicious Love war mein erstes Buch der Autorin L.J. Sheen. Ihr Schreibstil hat mich ab der ersten Seite begeistert. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und wurde spannend aufgebaut. Was für mich aber ausschlaggebend war, war das aus der Sicht der beiden Protagonisten, also aus Emilias und Vicious Sicht, geschrieben wurde. Ebenso hat die Autorin in Gegenwart und Vergangenheit geschrieben. Dadurch kam noch mehr Spannung auf und hat das ganze zu etwas besonderem gemacht.

MEINUNG ZUM BUCH
Dieses Buch hat mir wirklich unglaublich gut gefallen, sodass ich gar nicht genau weiß wie ich am Besten mit meiner Meinung anfangen soll.

Emilia ist ein sehr starker Charakter. Sie wurde schon früh von Vicious vertrieben und musste schon bald lernen, dass man sich besser nicht mit ihm anlegen sollte. Sie hat komplett von vorne angefangen, mit ihrer kranken Schwester Rosie um die sie sich wirklich liebevoll kümmert. Ihre Träume hat sie dafür hinten angestellt und versucht nun mit Rosie über die Runden zu kommen.

An Vicious muss man sich wirklich erst gewöhnen. Er ist anfangs ein unmöglicher Charakter. Arrogant, ungehobelt und unsympathisch. Gerade diese Charaktereigenschaften haben mir an ihm letztendlich aber gut gefallen. Er hatte es nie einfach im Leben und musste mit vielen Geschehnissen, die in seiner Vergangenheit passiert sind, fertig werden. Ab und zu blitzte seine verletzliche Seite durch und er konnte zeigen, dass er nicht immer so ist wie er sich vor anderen gibt. Für mich war er ein Charakter der durch und durch verletzt und traumatisiert wurde und sich durch seine abweisende Art nicht anders zu helfen wusste.

Wie also soll eine Liebe zweier Personen funktionieren, die beide unglaublich verletzt wurden? Das habe ich mich wirklich oft gefragt.

Vicious hatte das Talent, Emilia ständig zu verletzen und von sich zu stoßen. Trotzdem üben beide eine starke Anziehung aufeinander aus, die beide schon seit ihrer Jugendzeit, zu unterdrücken versuchen. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und habe gehofft, dass sie es schaffen wieder zueinander zu finden. Das sie zusammengehören war wirklich offensichtlich.

"Er hatte mich in der Vergangenheit abscheulich behandelt, aber jetzt... brachte er Farbe in mein Leben."

Es war sehr spannend wie nach und nach alle Puzzleteile aus Vicious Vergangenheit zusammengefügt wurden. Am Ende konnte ich seine Handlungen zwar nicht immer nachvollziehen, aber durchaus besser verstehen. Auch das Ende war für mich absolut schön zu lesen und ich freue mich nun auch sehr auf die weiteren Teile der 'Sinners of Saint' Reihe. Die Nebencharaktere wurden hier nämlich bereits auch schon mit eingebunden.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch bei der Lesejury bedanken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Für mich eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 30.12.2018

Sinful King - Spannend bis zum Schluss.

Sinful King
1

INHALT
Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!

Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners - und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht ...

INHALT
Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!

Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners - und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer von New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, oder sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld - er will sie!

COVER
Sinful King hat ein sehr ausdrucksstarkes und schönes Cover. Es sticht einem sofort in´s Auge und hat mir auch von der Farbgestaltung sehr gefallen. Auch passt es super zur Geschichte, denn ich hatte öfter den ein oder anderen Gedanken, dass Keira eher eine Figur in dem ganzen Spiel ist.

SCHREIBSTIL
Meghan March hat es geschafft, mich mit ihrem flüssigen Schreibstil von Anfang an zu fesseln. Die Geschichte hat mich so in ihren Bann gezogen, dass ich es innerhalb zwei Tagen durchgelesen hatte. Sinful King wird hauptsächlich aus Keira´s Sicht erzählt - aber auch Mount erhält die ein oder andere Chance seine Gedanken widerzugeben.

MEINUNG ZUM BUCH
Keira Kilgore hat das Familienunternehmen, die Destillerie 'Seven Sinners', übernommen und versucht diese wieder in die Erfolgsspur zu führen. Gleich zu Beginn merkt man schon, dass sie es nicht einfach hat. Sie hat ihren Ehemann bei einem Unfall verloren und muss noch mit den roten Zahlen der Destillerie kämpfen. Sie ist eine toughe, selbstbewusste und temperamentvolle Frau die wirklich Feuer hat! Keira hat sich nicht unterkriegen lassen und kämpft für ihre Firma und für das was Sie will.

Sie arbeitet wie eine Löwin gegen die Schulden der Firma und für Ihre Mitarbeiter. Doch als Sie auf der Arbeit unerwarteten Besuch von Lachlan Mount erhält, der ihr dann auch noch mitteilt dass ihr betrügerischer Ehemann ihr auch noch Schulden von einer halben Million Dollar hinterlassen hat, ist sie vor die Wahl gestellt. Lachlan Mount nachgeben oder alles aufgeben was sie hat und liebt?

Da sie die Firma ihrer Familie nicht kampflos aufgeben will, bleibt ihr nichts anderes übrig als Mount das zu geben was er will - Sie. Doch Keira bietet ihm wirklich bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Stirn! Sie ist unglaublich stolz und hat ihr irisches Temperament nicht immer im Griff. Keiner traut sich so mit Lachlan Mount zu reden wie sie es tut und genau das gefällt ihm an ihr.

Meghan March hat hier wirklich eine tolle Atmosphäre geschaffen. So düster, prickelnd und geheimnisvoll. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende gefesselt. Keira gibt sich Mount immer mehr hin und auch an ihm geht die Sache mit ihr nicht spurlos vorbei. Das Ende hat mich total gespannt auf den nächsten Band zurückgelassen - der Cliffhanger war wirklich sehr gut gewählt.

Ich hätte gerne noch mehr Kapitel aus seiner Sicht gelesen aber ich hoffe aufgrund der Leseprobe zu 'Sinful Queen' das es im nächsten Band mehr von ihm zu lesen gibt.

Auch hier ein großes Lob an den Verlag, dass die Wartezeit auf den zweiten Band nicht allzu groß ist. Sinful Queen wird nämlich schon Ende Januar erscheinen, somit man nicht allzu lange im Ungewissen bleibt wie die Geschichte um Keira und Mount weitergeht.

Vielen lieben Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe diese Geschichte verschlungen.

Veröffentlicht am 02.12.2018

Humorvoll, Spannend und mit viel Gefühl <3

One More Chance
1

INHALT
Neues Leben, neuer Job, neue Liebe - so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der sexy Australier Chance nicht nur ihr ...

INHALT
Neues Leben, neuer Job, neue Liebe - so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der sexy Australier Chance nicht nur ihr Auto wieder flott, sondern überredet sie auch, die restliche Strecke nach Kalifornien gemeinsam zurückzulegen. Es folgen die glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte, die Aubrey je erlebt hat, aber dann ist Chance auf einmal einfach verschwunden ...

COVER
Schlicht und einfach ist das Cover zum neuen Buch von Vi Keeland und Penelope Ward. Mir hat es auf Anhieb gut gefallen und ich kann mir bei dem männlichen Model sehr gut Chance den Hauptprotagonisten vorstellen. Auch durch die helle Schrift sticht der Buchtitel nocheinmal besser hervor.

SCHREIBSTIL
Sobald ein neues Buch von Vi Keeland veröffentlicht wird, muss ich es haben. Die Autorin zählt zu einer meiner Lieblingsautorinnen und hat es durch dieses wundervolle Buch wieder einmal bestätigt. Diesmal hat sie sich zusammen mit der Autorin Penelope Ward an ein neues Projekt herangewagt und dieses ist den beiden durchaus gut gelungen. Der Schreibstil war wie nicht anders zu erwarten flüssig, humorvoll und hat mich vom Anfang bis zum Ende des Buches hin gefesselt. Das Buch wurde super aufgebaut und hat bis zu den letzten Kapiteln nicht an Spannung verloren.

MEINUNG ZUM BUCH
Aubrey wollte neu durchstarten: Ein neuer Job, ein neuer Wohnort - einfach nocheinmal von vorne anfangen. Doch dieser Start ging mal gehörig in die Hose, als auf dem Weg in ihre neue Heimat ihr Auto einen platten Reifen bekommt. Zum Glück trifft sie gerade in diesem Moment Chance. Er machte ihr Auto wieder flott und bot ihr an den restlichen Fahrtweg gemeinsam zu fahren.

Die beiden waren wirklich wie Feuer und Wasser. Chance ist ein unglaublich charismatischer und spannender Charakter, der nicht nur mit seinem australischen Akzent sondern auch mit seiner Art und Lockerheit, Aubrey das ein oder andere mal um den Verstand gebracht hat.

Aubrey war anfangs richtig zugeknöpft. Das genaue Gegenteil von Chance. Er half ihr nach und nach lockerer zu werden und so wurde sie mir auch erst im weiteren Verlauf des Buches richtig sympathisch.

Die ein oder andere Hürde mussten die beiden während ihres gemeinsamen RoadTrips auch meistern wie z.B. den Ziegenbock. Hier möchte ich nicht zu viel verraten, weil dies ein richtiger Lesegenuss war. Selten musste ich bei einem Buch so sehr lachen wie hier bei einigen Kapiteln, in denen das süße und lustige Ziegenböckchen vorkam. Auch die Beziehung der beiden wurde mit jedem Kilometer den sie weiter vorankamen, immer intensiver. Die Spannung zwischen beiden wurde immer aufgeladener und man spürte richtig das knistern. Doch nach ihrer gemeinsamen Nacht war Chance plötzlich verschwunden...

Wer jetzt denkt dass das Buch hiermit endet, der täuscht sich gewaltig.

Richtig toll fand ich, dass ab hier aus der Sicht von Chance erzählt wurde. Das hat für mich seine Sichtweise und seine Gefühlswelt viel besser dargestellt, als wenn der weitere Verlauf der Geschichte aus Aubreys Sicht gewesen wäre.

Oh und wie habe ich mitgefiebert mit ihm. Es war so spannend zu lesen warum er nach der gemeinsamen Nacht verschwunden ist und was er durchmachen musste. Aubrey hat für mich auch eine große Charakter Entwicklung durchgemacht und ich habe ihre und Chance Reise richtig gerne gelesen.

Was mich besonders gefreut hat, war das es einen Epilog gab. Ich finde es immer ganz schrecklich wenn es bei Einzelbänden keinen gibt und man nicht erfährt was mit den Protagonisten die man begleitet hat, im weiteren Verlauf passiert.

Vi Keeland und Penelope Ward haben hier etwas ganz tolles geschaffen und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Werke der beiden.

Vielen Dank an die Lesejury und den LYX Verlag für die tolle Leserunde.

Veröffentlicht am 07.04.2019

Tolle Atmosphäre auf Norderney

Sterne sieht man nur im Dunkeln
0

INHALT
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und ...

INHALT
Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer - einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sich alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

COVER
Ein ganz tolles Cover mit einer richtig schönen Farbgestaltung. Es passt super zu Anni's Kartenmotiven bzw. könnte ich mir vorstellen, dass sie so etwas auch gestalten würde. Eine Covergestaltung mit Details aus dem Meer oder von Norderney im Allgemeinen hätte ich mir aber auch sehr gut vorstellen können.

SCHREIBSTIL
Ich war wirklich überrascht wie gut der Schreibstil der Autorin war. 'Sterne sieht man nur im Dunkeln' ist ja das erste Buch der Autorin - das hat man ihrer Geschichte aber überhaupt nicht angemerkt. Das Buch hat sich super leicht und flüssig lesen lassen und war auch toll aufgebaut. Die Motive die auch in einigen Kapiteln vorkamen, waren auch sehr einfallsreich und toll gestaltet.

MEINUNG ZUM BUCH
Anni lebt mit ihrem Langzeitfreund Thies in Bremen. Sie ist eine junge, kreative Frau die schon seit Jahren als Game-Designerin arbeitet. Eigentlich liebt sie ihren Job und ihr Leben, doch schon bald merkt sie das ihr irgendetwas an ihrer jetzigen Lebenssituation nicht mehr ausreicht bzw. gefällt. Und dann möchte ihr Chef auch noch das Sie das neue Büro in Berlin leitet.

Thies ist ein ruhiger aber auch vernünftiger Mann, der auch seine Wünsche und Träume vom Leben hat. Auf der Hochzeit einer gemeinsamen Freundin verspürt er immer mehr den Wunsch selbst zu heiraten. Doch kann Anni sich das auch vorstellen?

Anni nimmt sich eine sechswöchige Auszeit, als sie einen Brief ihrer damaligen Schulfreundin Maria erhält, die sie einlädt sie auf Norderney zu besuchen. Eine Auszeit vom Job und auch nur geringen Kontakt mit Thies. Doch auch Thies scheint diese Auszeit zu brauchen um sich über seinen weiteren Weg klar zu werden und um Anni den nötigen Freiraum zu geben.

Anni jobt während iher Zeit in Norderney in Marias Café. Schon bald merkte man, dass auch die beiden eine gemeinsame Vergangenheit haben und die ein oder andere Sache die nicht geklärt wurde.

Die Atmosphäre welche hier geschaffen wurde, war sehr gut beschrieben und toll umgesetzt. Norderney wurde dem Leser hier super dargestellt, sodass man sich am Liebsten direkt in den Zug gesessen hätte und hingefahren wäre.

Die Freundschaft von Anni und Maria fand ich teilweise wirklich etwas schwierig. Einige Handlungen konnte ich einfach nicht nachvollziehen und verstehen. Es gibt einfach Dinge die sind für mich nicht zu verzeihen, wahrscheinlich bin ich daher hier etwas strenger. Dennoch konnte ich mich mit Maria nach und nach anfreunden. Dies lag aber auch an ihrer tollen Mutter Iris, die auch in dieser Geschichte eine nicht allzu kleine Rolle hat.

Ich hatte oft den Eindruck das Anni nicht mit sich selbst zufrieden ist und nicht weiß was sie im Leben möchte. Als sie dann doch einen großen Schritt gemacht hat und sich etwas aufgebaut hat, hatte ich das Gefühl das sie wieder mehr zu sich selbst gefunden hat und auch glücklicher mit sich selbst wurde. Thies ist ihr auch wirklich ein toller Freund und eine tolle Stütze und hat sie auch in ihrer neuen Herausforderung unterstützt.

'Sterne sieht man nur im Dunkeln' ist ein schöner Roman der sich locker und leicht hat lesen lassen. Er passt perfekt in die Frühlings- und Sommerzeit und ist ein tolles Buch für zwischendurch. Vielen Dank auch an dieser Stelle an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.