Profilbild von Lina-Tweety

Lina-Tweety

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lina-Tweety ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lina-Tweety über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2018

Spannender Anfang, doch das war's auch schon

All for You – Sehnsucht
1 0

Maya und Cameron sind ein glückliches Paar. Doch ihre Jugendliebe zerbricht wegen einer einzigen Frage. Normalerweise schreien Frauen glücklich Ja, doch nicht so Maya. Schweren Herzens antwortet sie mit ...

Maya und Cameron sind ein glückliches Paar. Doch ihre Jugendliebe zerbricht wegen einer einzigen Frage. Normalerweise schreien Frauen glücklich Ja, doch nicht so Maya. Schweren Herzens antwortet sie mit Nein und Cameron verlässt sie tief gekränkt.
5 Jahre später treffen die beiden sich in New York wieder und neben vielen Streits und viel Sex, erhofft sich Cam wieder eine glückliche Beziehung. Doch will Maya ihn zurück? Hat ihre Liebe die Chance auf ein Comeback?
Der Prolog startet spannungsgeladen und voller Emotionen. Man fühlt mit und ist tief traurig, als Cameron Maya verlässt. Auch ihre erste Begegnung an der Wall Street habe ich mit viel Interesse verfolgt. Und das war es dann auch. Es zog sich wie Kaugummi, denn immer wiederholte sich das gleiche Muster: glücklich, Streit, Versöhnungssex, glücklich, … Mir fehlten spannende Wendungen oder Lachflashs, die mir das Buch sympathischer gemacht hätten. Der einzige Punkt, wo ich drauf gewartet habe, kam erst 2 Kapitel vor Schluss. Da baute sich dann keine Spannung mehr auf – es ist eben einfach passiert und fertig.
Auch aus den Personen hätte man, meiner Meinung nach, mehr herausholen können. Maya anfangs total missverstanden und traurig und ich dachte, dass sie sehr viele Probleme hätte. Die wurden nur leider nicht so ausgereizt, wie ich mir das gewünscht hätte. Schal wurden sie abgehandelt, so Maya hat dies und das, aber einen wirklich großen Knall, wo man das auch sieht, gibt es in meinen Augen leider nicht. Tja und dann wäre dann noch Cameron. Er ist … nett. Anders kann man das, finde ich, nicht beschreiben.
Das Thema der Story war wie erwartet – Trennung, man trifft sich wieder, hat viel Sex und Ende gut, alles gut. An sich nichts Schlimmes, aber leider nicht gut genug umgesetzt.
Zum Schreibstil der Autorin lässt sich sagen, dass es durchaus angenehm zu Lesen war. Flüssig geschrieben und klar auf den Punkt. Auch die Übersetzung ist gut, da ich nur ein oder zwei kleine Fehler gefunden habe, die verschmerzbar sind.
Das Cover finde ich sehr gelungen. Es bietet durch das Gold einen Eyecatcher auf dem dunklen Hintergrund, der leicht mystisch und verworren aussieht. Außerdem kann man im Hinblick auf weitere Teile auch hier dem Stil schön treu bleiben.


Fazit: Der Prolog war super und machte Lust auf mehr. Leider gab es dieses Mehr nur bedingt. Man bekam, was man erwartet hat und nicht mehr und nicht weniger. Das Buch war jetzt nicht so schlimm, dass ich hätte abbrechen müssen, aber es ist jetzt kein Titel, den ich mehrmals lesen würde. Einmal reicht hier vollkommen aus.

Veröffentlicht am 09.11.2018

Schwächer als die Vorgänger, aber trotzdem schön

Always with you - Riley und Tess
0 0

Der Sänger und Gitarrist der Band Obsidian Riley bekommt jede Frau, die er will. Nur eine lässt sich von seinem Ruhm nicht einwickeln – Tess, die Visagistin der Band. Tess wird von seiner Berühmtheit verschreckt, ...

Der Sänger und Gitarrist der Band Obsidian Riley bekommt jede Frau, die er will. Nur eine lässt sich von seinem Ruhm nicht einwickeln – Tess, die Visagistin der Band. Tess wird von seiner Berühmtheit verschreckt, da Personen aus ihrer Vergangenheit nicht wissen sollen wo sie steckt. Mit Riley jedoch wäre sie der Öffentlichkeit ausgeliefert. Dennoch kann sie nicht von ihm lassen, da er ihr sein wahres Gesicht zeigt und das hat so gar nichts mit seinem Rockstarimage gemein. Wenn sie sich nur nicht die Finger an ihm verbrennt…
Die Liebesgeschichte von Riley und Tess ist der letzte Teil der San-Francisco-Ink-Reihe, deren Romane jeweils unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich habe alle Teile gelesen und fand diese Geschichte ein wenig schwächer als die Vorgänger.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, da sie die Emotionen sehr gut vermittelt. Man leidet und lacht mit den Charakteren mit und kann ohne Probleme das ganze Buch am Stück lesen. Einziger Kritikpunkt ist wie auch bei den Vorgängern das Ende. Mir persönlich ist es immer etwas zu hektisch vom großen Krach bis zur Versöhnung und dem Happy End. Bei diesem Teil habe ich mich zum Beispiel gefragt, was denn nun mit dem Flugticket ist…
Ansonsten waren mir Riley und Tess eigentlich sehr sympathisch. Durch seine vielen süßen Aktionen hat sich Riley in mein Herz geschlichen. Er hatte in vielen Situationen einfach nur viel Pech und hat nicht schnell genug etwas dagegen getan, weshalb es zu mehreren Streits mit Tess kam. Sie mochte ich auch. Ihre Geschichte hat mich überzeugt, auch wenn sie an manchen Stellen doch etwas überspitzt war.
Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass alle vorherigen Paare in einem Abschlusskapitel quasi nochmal verabschiedet wurden. Das verdeutlicht den Abschluss der Reihe nochmal und hat mich glücklich an die anderen Teile denken lassen.
Insgesamt ein gutes Buch und ein schöner Abschluss von San-Francisco-Ink, auch wenn es nicht der beste Teil der Reihe gewesen ist.

Veröffentlicht am 31.10.2018

Spannend bis zur letzten Seite

Hades' Hangmen - Kyler
0 0

Die junge Lilah wurde von allem was sie kennt abgeschnitten. Aufgewachsen in einer religiösen Sekte, ist sie nun gezwungen wortwörtlich in der Unterwelt zu leben – bei den Hades‘ Hangmen. Kyler lebt und ...

Die junge Lilah wurde von allem was sie kennt abgeschnitten. Aufgewachsen in einer religiösen Sekte, ist sie nun gezwungen wortwörtlich in der Unterwelt zu leben – bei den Hades‘ Hangmen. Kyler lebt und liebt das Leben und die Sünde, am liebsten gut ausgestattet und blond. Dass ausgerechnet Lilah auf ebendiese Beschreibung passt, ärgert ihn maßlos, denn eigentlich muss er die Finger von ihr lassen! Eigentlich…
Der zweite Teil der Reihe hat mich wie sein Vorgänger überzeugt. Die Idee der Story gefällt mir gut und ist bestimmt in vielen Fällen nicht mal so weit von der Wahrheit weg, wie man das gerne hätte. Auf jeden Fall überzeugt Tillie Cole wieder mit ihrem Schreibstil und hat mich dazu gebracht und Lachen, zu Weinen und zu Verzweifeln – nicht unbedingt in der Reihenfolge. Geschrieben wurde aus den Perspektiven von Ky und Lilah, was mir gut gefallen hat. Allerdings musste ich an mehreren Stellen pausieren, da mir die geschilderten Situationen doch etwas zugesetzt haben. Es war alles gut und detailliert beschrieben, aber an manchen Stellen einfach zu viel.
Die Charaktere haben für mich beide eine Entwicklung durchgemacht. Ky ist vom Playboy schlechthin zum liebevollen und führsorglichen Mann geworden, dem seine Partnerin über alles geht. Lilah hatte immer mal wieder gute und schlechte Momente, wenn sie zum Beispiel wieder in alte Muster zurückgefallen ist. Das ist zwar normal, allerdings fand ich das an manchen Stellen etwas zu extrem. Sie hat nach einem Anfall immer wieder bei Null angefangen, anstatt auf dem Level von davor. Das fand ich etwas schade.
Das Cover gefällt mir gut, da es zum ersten Teil passt und sich so schön in die Reihe eingliedert.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Es ist eine gelungene Fortsetzung und ich freue mich auf den dritten Teil. Ich hoffe zwar auf etwas weniger Drama-Aktion, aber da es um Flame geht, kann ich das wohl vergessen :D

Veröffentlicht am 29.10.2018

Viel Drama, Verworrenheit und etwas ernst

Throne of Truth
0 0

Elle wird aus einem Albtraum gerissen, nur um in einem anderen Alptraum zu landen. Von Penn fühlt sie sich verraten und verkauft und zweifelt an allem, was sie von ihm denkt und für ihn fühlt. Doch anstatt, ...

Elle wird aus einem Albtraum gerissen, nur um in einem anderen Alptraum zu landen. Von Penn fühlt sie sich verraten und verkauft und zweifelt an allem, was sie von ihm denkt und für ihn fühlt. Doch anstatt, dass sie Zeit hat alles zu verarbeiten, geschieht schon das nächste Unglück und ist sogar noch schlimmer als alles andere. Kann Elle aus dieser Situation entkommen und findet sie einen Weg um Penn zu verzeihen und ihm wieder zu vertrauen? Oder ist doch alles verloren?
Nach dem wirklich fiesen Cliffhanger des ersten Teils habe ich den zweiten Teil sehnsüchtig erwartet. Allerdings hatte ich auch ein bisschen Angst, vor dem was passieren würde – und siehe da, es ist eingetreten. Pepper Winters schafft es die Gefühle in einer Situation sehr realistisch darzustellen und ich habe mit Elle mitgelitten. An manchen Stellen musste ich allerdings pausieren, da es mir dann ein wenig zu „Deep“ wurde. Vor Greg und seiner abstrusen Fantasien hatte ich schon beinahe Angst, an manchen Stellen fand ich das Buch etwas zu krass. Aber daran zeigt sich hauptsächlich, wie gut die Gefühle rübergebracht worden sind.
Im zweiten Teil kam die Sichtweise von Penn hinzu, was viele offene Fragen aus Teil eins aufklärt, allerdings manchmal trotzdem für Verwirrung sorgt.
Das Cover passt zum ersten Teil mit seiner recht schwer und gedrückt anmutenden Stimmung. Da der Inhalt dem entspricht ist es hier sehr passend.
Zusammengefasst ein gutes Buch, was nahtlos an seinen Vorgänger anschließt, aber auch nicht allzu einfach zu lesen ist. Es ist meiner Meinung nach nicht für einen kuschlich-romantischen Abend geeignet, aber wer viel Drama, Verworrenheit und etwas Ernsteres sucht, wird hier eindeutig fündig.

Veröffentlicht am 29.10.2018

Schnelllebig und Süß

Womanizer - Wenn ich dich liebe
0 0

Olivia Roth hat große Pläne für ihre Zukunft. Um diese verwirklichen zu können verhilft ihr ihr Bruder zu einem Praktikum bei Carma Inc., was von seinem besten Freund geleitet wird. Olivias Tage laufen ...

Olivia Roth hat große Pläne für ihre Zukunft. Um diese verwirklichen zu können verhilft ihr ihr Bruder zu einem Praktikum bei Carma Inc., was von seinem besten Freund geleitet wird. Olivias Tage laufen gut und sie ist wirklich glücklich. Das verstärkt sich nur noch, als sie auf der Dachterrasse einen unglaublich gutaussehenden Mann kennenlernt. Nach kurzer Zeit landen die beiden im Bett. Am nächsten Morgen folgt dann der große Schock: ihr geheimnisvoller Raucher ist Callan Carmichael – CEO von Carma Inc. und bester Freund ihres Bruders.
Womanizer ist eine einfach schöne Liebesgeschichte, die sich in einem Rutsch durchlesen lässt und durch 2-3 spannende Momente etwas Abwechslung rein bringt.
Die Charaktere bringen viel Witz mit in die Geschichte und sind mir im Großen und Ganzen sympathisch. Da die Story recht locker ist, erfolgt für mich keine große Entwicklung und kein wirklicher Tiefgang, was dem Lesen aber nicht wirklich schadet.
Das Cover gefällt mir gut, auch wenn mich die Zigarette am Anfang etwas verwirrt hat. Nach dem Lesen der Geschichte passt es aber wirklich sehr gut.
Alles in allem eine angenehm zu lesende Story, die ein schnelles, süßes Vergnügen bietet, aber nichts allzu Besonderes hat, um aus der Masse hinauszustechen.