Profilbild von Miyu_Cara

Miyu_Cara

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Miyu_Cara ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Miyu_Cara über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2018

Eine bewegende Geschichte, die sich mit einem schweren Thema befasst

From Scratch - Alles neu mit dir
1 0

Inhalt:
Amanda steht vor den Trümmern ihres Lebens nachdem sie 738 Tage in den Fängen ihres Entführers war. Doch die Gefahr ist immer noch da, zumindest in Amandas Kopf. Sie findet keinen Weg zurück in ...

Inhalt:
Amanda steht vor den Trümmern ihres Lebens nachdem sie 738 Tage in den Fängen ihres Entführers war. Doch die Gefahr ist immer noch da, zumindest in Amandas Kopf. Sie findet keinen Weg zurück in ihr altes Leben. Auch Chase versucht einen Weg zurück in seine Job im Rampenlicht zu finden, nachdem er Drogen und Alkohol hinter sich gelassen hat. Und während er in der Zeit von Amandas Entführung ihre einzige Stütze war, müssen sie 6 Jahre später erst einen Weg zueinander finden.

Cover:
Das Cover, das Aushängeschild eines Romans, gefällt mir wirklich gut. Es erinnert mich ein bisschen an ein Puzzle, In dem noch Teile fehlen um das ganze Bild zu sehen. Ich finde, es passt hervorragend zum Roman, da auch die Protagonisten „unvollständig“ sind und erst miteinander vollständig werden.

Meinung:
Zuerst möchte ich mich bei der Lesejury und beim LYX Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen.

Der Roman ist abwechselnd in den Sichtweisen von Chase und Amanda geschrieben, so dass man die beiden viel besser verstehen und ihre Handlungen nachvollziehen kann. Mir gefällt diese Form bei Young Adult Romane besonders gut, da ich mich den Protagonisten näher fühle. Überhaupt waren mir die Protagonisten und auch alle Nebendarsteller sehr sympathisch.

Amanda ist eine starke Frau, der die Vergangenheit nicht besonders gut mitgespielt hat. Und trotzdem versucht sie ihr Leben auf die Reihe zu bringen und kämpft dafür ein normales Leben zu führen. Doch immer wieder holt die Angst sie ein. Dass sie sich selbst die Schuld an ihrem Schicksal gibt, macht ihren Kampf nicht einfacher. Trotzdem ist sie an der Entführung nicht zerbrochen. Sie hat Ziele und Träume an den sie festhält.

Chase hingegen hatte alles in seinem Leben und hat es sich mehr oder weniger selbst zuzuschreiben, dass sein Leben plötzlich aus der Bahn geraten ist. Um an sein Ziel zu kommen, lässt er sich leider viel zu einfach beeinflussen, was es mir manchmal etwas schwer machte, ihn zu verstehen.

Die Familie von Amanda ist mehr als nur unterschiedlich. Während ihre Mutter versucht alles von ihr fern zu halten und mehr oder minder in „Watte“ zu packen, können ihr Vater und ihre Schwester Liza ihr nicht in die Augen schauen. Mia, die kleine Schwester, wird von ihren Eltern gar nicht beachtet und wirkt dadurch sehr selbstsüchtig, um sich selbst zu behaupten. Trotzdem steht die Familie am Schluss zusammen, was mir unglaublich gut gefallen hat

Das Thema, dem sich die Autorin hier widmet, ist alles andere als einfach und die Aufarbeitung des Themas „Entführung“ hat mir gut gefallen. Leider hat man Phasenweise immer wieder bemerkt, dass die Autorin unbedingt Spannung einbauen wolle, was –meiner Meinung nach- gar nicht so in dem Maße nötig gewesen wäre um eine spannende Geschichte zu erschaffen. Gerade am Ende überschlagen sich die Ereignisse und das Ganze wirkt manchmal einen Tick zu gewollte. Auch Amandas Entwicklung, am Anfang langsam und stetig, rast am Ende nur so dahin.
Ich hätt mir gewünscht, dass ein bisschen mehr auf die emotionalen Aspekte nicht nur der „Hauptdarsteller“ als auch der Nebencharaktere eingegangen worden wäre und es gerade am Ende alles „langsamer“ voran gegangen wäre.

Fazit:
„From Scratch-Alles neu mit dir“ von Stacey Kade hat mir gut gefallen, auch wenn es ein, zwei kleine Schwächen in der Story gibt. Die Protagonisten sind weitestgehend authentisch und wachsen einen schnell ins Herz. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen!.

Veröffentlicht am 18.06.2018

Fast noch besser als Band 1

Tom & Malou 2: Liebe Backstage
0 0

„Tom & Malou: Liebe Backstage“ ist Teil 2 der Rock-Romance-Reihe um die Band „Amblish“ von Sina Müller und folgt direkt auf den 1. Band „Tom & Malou: Herzklopfen on Tour“. Ebenfalls zu dieser Reihe gehören ...

„Tom & Malou: Liebe Backstage“ ist Teil 2 der Rock-Romance-Reihe um die Band „Amblish“ von Sina Müller und folgt direkt auf den 1. Band „Tom & Malou: Herzklopfen on Tour“. Ebenfalls zu dieser Reihe gehören die beiden Bände um Josh und Emma, die zeitlich gesehen davor spielen und in denen es sich ebenfalls um die Band „Amblish“ dreht.

Inhalt:
Toms unbedachte Aktion bringt nicht nur Amblish in Gefahr, sondern auch Malou dazu, sich fortan nur noch auf ihren Job zu konzentrieren. Die angespannte Stimmung ist für alle auf Tour belastend, sollte sie doch nicht nur den Durchbruch für die Band bedeuten, sondern auch Malous Berufsstart erleichtern. Tom hat nur eine Möglichkeit. Aber ist er bereit, alles auf eine Karte zu setzen?

Cover:
Das Cover passt genau zum ersten Band, so dass man gleich erkennt, dass beide Bücher zusammen gehören. Es ist liebevoll gestaltet und gerade der Farbverlauf mit blau über rot bis hin zu pink gefällt mir besonders gut.

Meine Meinung:
Das Buch setzt nahtlos an den ersten Teil an und löst auch den Cliffhanger sofort auf. Trotz der keine Pause zwischen den Bänden, war ich sofort wieder mitten drin, als wäre es nahtlos weiter gegangen.

Ich war beim Lesen unglaublich froh, Tom nichts weiter passiert außer ein unglaublicher Kater und dass er den Mist ausbaden muss, den er angestellt hat. Natürlich hat er mit seiner unbedachten Handlung die Band in Gefahr gebracht, aber er will dafür gerade stehen und bietet sogar seinen Rücktritt an. Doch die Band steht hinter ihm.

Gerade das zeigt für mich, dass Tom sich nach und nach immer mehr verändert und verändern möchte. Er gesteht sich seine Gefühle gegenüber Malou ein und gesteht sie auch ihr gegenüber. Doch sie macht komplett dicht und konzentriert sich nur noch auf den Job. Ihre Beziehung wird immer schwieriger und trotzdem können sie sich einander nicht entziehen. Die kleinen Neckigkeiten zwischen den beiden kommen wieder, sie sind für einander da und die Romantik nimmt wieder Fahrt auf.
Auch Malou entwickelt sich immer weiter. Ihre ursprüngliche Angst, wieder verletzt und ausgenutzt zu werden, tritt immer mehr in den Hintergrund, während sie sich langsam aber sicher traut, Tom wieder zu vertrauen. Sie wird mit jedem Schritt immer Stärker und selbstsicherer und Tom ist dabei an ihrer Seite.

Die Charaktere sind so authentisch, dass man sie einfach auf der Straße treffen könnte und sofort erkennen würde. Das ganze Gefüge der Band passt unglaublich gut zusammen und die Gruppendynamik ist ganz besonders. Noch mehr als im ersten Teil, sieht man wie eng die Jungs zueinander stehen und gleichzeitig wie Malou immer weiter in die Band hinein wächst und zum festen Bestandteil wird.

Ganz besonders gefallen hat mir, dass Sina Müller auch aktuelle Themen in ihrem Buch miteinfließen lässt und dabei authentisch jeden Protagonisten entsprechend seines Charakters handeln und reagieren lässt. Dabei spricht sie Ängste an, die vielleicht jeder in irgendeiner Form schon einmal verspürt hat und zeigt gleichzeitig verschieden Möglichkeiten auf, damit umzugehen.

Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Band sehr angenehm und erfrischend zu lesen und erfreut durch eine ordentlich Portion Humor. Zudem bin ich nach wie vor von den Perspektivwechseln zwischen Malou und Tom begeistert. Man lernt sie kennen, weiß wie sie denken und bekommt einen Eindruck davon, was sie von den Handlungen der anderen halten. Malou und Tom, ach eigentlich alle Mitglieder der Band sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sie am Ende des Buchs eigentlich gar nicht los lassen wollte.

Fazit:
„Tom & Malou: Liebe Backstage“ ist, falls das möglich ist, sogar noch besser als Band 1 und definitiv ein würdiger Abschluss. Wer Band 1 gelesen hat, wird auch diesen Band lieben. Und ich hoffe, dass ich ganz bald wieder einen „Amblish“-Roman in den Händen halten darf.

Veröffentlicht am 18.05.2018

Rockstars on Tour, nicht nur musikalisch

Tom & Malou 1: Herzklopfen on Tour
0 0

Inhalt:
Malou bekommt die Chance, von der tausende Mädchen nur träumen können: Sie darf mit Amblish einer aufstrebenden jungen Rockband, auf Tour gehen, durch die USA. Und es wäre ihr absoluter Traumjob, ...

Inhalt:
Malou bekommt die Chance, von der tausende Mädchen nur träumen können: Sie darf mit Amblish einer aufstrebenden jungen Rockband, auf Tour gehen, durch die USA. Und es wäre ihr absoluter Traumjob, wenn Tom, der Bassist, nicht wäre.
Tom kann es kaum glauben, dass sie es geschafft haben und in den USA auf Tour gehen dürfen. Seine Freude darüber kann auch nicht die neue Praktikantin im Management, Malou, trüben, dachte er zumindest. Doch sie schafft es nicht nur sein Leben auf den Kopf zu stellen sondern auch eine neue Saite in ihm zum Klingen zu bringen.

Meinung:
Einmal vorweg, ich liebe die Musik fast so sehr, wie Bücher und es ist das größte für mich beides in einem Buch erleben zu dürfen. Kein Wunder also, dass ich über „Tom & Malou 1: Herklopfen on Tour“ von Sina Müller hergefallen bin und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil!

Der Schreibstil von Sina Müller ist locker, leicht und spritzig zu lesen und erfrischt immer wieder mit einer Prise Humor. Die Seiten fliegen nur so dahin. Dank unterhaltsamer Dialoge wird es nicht langweilig und gleichzeitig lassen die gefühlvollen Szenen das Herz des Lesers höher schlagen.
Die Ich-Perspektive von Tom und Malou gestaltet die Handlung noch abwechslungsreicher und lässt einen gleichzeitig die Protagonisten besser verstehen. Schon nach wenigen Seiten waren Malou und Tom wie langjährige Freunde für mich, mit denen ich mit fieberte, litt und in schallendes Gelächter ausbrach.

Aber die Geschichte lebt nicht nur vom Schreibstil sondern vor allem von den liebevoll gestalteten, authentischen und charismatischen Protagonisten. Jeder der Band ist einzigartig und wartet mit einem besonderen Charakter auf.
Während Tom der typische Klischee-Rockstar mit Starallüren und Drogenproblem ist, verkörpert Malou das fleißige Bienchen. Sie möchte ihren Job machen und das hervorragend. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und lässt sich auch von ihrer Chefin nicht unterkriegen, geschweige denn von der Band. Und gleichzeitig ist da noch eine andere Seite an ihr, die einer Party nicht abgeneigt ist. Und genau das ist gerade am Anfang des Buchs, die größte Schnittmenge zu Tom.
Tom ist ein Testosteron gesteuertes Alphamännchen, der bei Frauen nicht anbrennen lässt und doch versucht er für Malou immer wieder über seinen Schatten zu springen.
Die Dynamik zwischen den beiden ist begeisternd und erfrischend zu gleich. Beide prallen immer wieder wie Kometen auf einander und passen trotzdem unglaublich gut zusammen. Sie ergänzen sich in ihren Charakterzügen und helfen sich gegenseitig sich weiterzuentwickeln.
Die anderen Bandmitglieder machen durch ihre Eigenheiten das Setting erst vollständig und passen hervorragend zusammen.
Ich mochte sie alle von der ersten Seite an. Alle haben sie Ecken und Kanten und auch wenn sie sich kabbeln und streiten, sind die doch wie Brüder, immer für eine Überraschung gut.

Zudem schafft es die Autorin die schwierigen Themen „Ruhm“ und „Drogen“ glaubhaft aufzuarbeiten. Man versteht Tom, warum er diese Krücke braucht und merkt gleichzeitig, dass er selbst weiß, dass er damit aufhören sollte. Immer wieder habe ich mir als Leser die Frage gestellt, ob das dem „echten“ Rockstar wohl auch so geht und konnte es mir gleichzeitig genau so vorstellen.

Nur das Ende… ja damit konnte ich mich nicht ganz anfreunden, denn der Cliffhanger ist einfach nur gemein! Ich kann es kaum erwarten, bis ich den nächsten Band in den Händen halten darf.

Fazit:
“Tom & Malou: Herzklopfen on Tour“ ist ein großartiger Youg-Adult Roman mit Suchtpotential und tollen Charakteren. Ich kann das Buch wirklich jedem nur empfehlen, der eine gefühlvolle Liebesgeschichte mit einer ordentlichen Prise Humor sucht!

Veröffentlicht am 16.04.2018

Scolivia - Dieses Paar macht süchtig!

Someone like you - Scott & Olivia
0 0

Inhalt:
Das Tattoo-Studio von Jake soll für Scott nur ein Zwischenstopp auf seinem Weg zum neuen Job in New York sein. Doch dann trifft er auf Olivia und sofort fliegen die Funken. Sie verbringen eine ...

Inhalt:
Das Tattoo-Studio von Jake soll für Scott nur ein Zwischenstopp auf seinem Weg zum neuen Job in New York sein. Doch dann trifft er auf Olivia und sofort fliegen die Funken. Sie verbringen eine Nacht miteinander und dabei soll es bleiben: eine einzige atemberaubende Nacht. Wer konnte schon ahnen, dass sie sich in Jakes Laden ständig über den Weg laufen würden? Olivia lässt ihn nicht mehr los und auch sie kann sich Scott nicht entziehen. Aber die Vergangenheit steht ihnen im Weg.

Wer ist Luna? Was hat es mit dem Tattoo auf sich, welches Scott Olivia gestochen hat? Und wird Scott eine Möglichkeit finden sich wieder auf eine Frau einzulassen?

Cover:
Das Cover reiht sich in die der anderen Bände ein und wirkt schon wie ein Statement. Es ist ansprechend gestaltet und weckt so das Interesse an den Skinneedles. Da jedes Band seinen eigenen „Farbfleck“ hat, geht auch das einzelne nicht unter und ist individuell.

Playlist:
Die Playlist zum Buch ist wirklich eine tolle Idee und das, obwohl ich Playlists zu Büchern immer mehr als skeptisch gegenüber stehe und meist nicht viel damit anfangen kann. Die Lieder passen toll zu der Geschichte und steigern das Lesevergnügen noch. Ich habe mir die Lieder zu den entsprechenden Stellen im Buch angehört und war ein weiteres Mal wie verzaubert.

Meinung:
Someone like You – Scott &Olivia von Amy Baxter ist der 5. Band der San Francisco-Ink Reihe, in dem sich alles um die Personen rund um das Tattoostudio Skinneedles dreht.
Der Schreibstil ist nicht nur gefühlvoll und flüssig, sondern auch so bildlich, dass man einfach in das Buch „gezogen“ wird und einfach mitfiebern muss. Zudem fesselte mich die spannende Geschichte so sehr, dass ich mich zwingen musste das Buch auch mal aus der Hand zu legen.

Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und sind schon nach den ersten Seiten wie Freunde, die man schon ein Leben lang kennt.
Ich habe mich sofort in „Scolivia“ verliebt.
Olivia war bereits in den andern Bänden mit von der Partie und obwohl sie in diesen Bänden oft etwas gefühlskalt wirkt, habe ich mich im 5ten Band sofort in sie „verliebt“. Sie ist eine Frau, die weiß was sie will und trotzdem zeigt sie eine Verletzlichkeit, die vor allem aus ihrer Vergangenheit geboren ist.
Scott dagegen ist ein Frauenschwarm und Draufgänger. Natürlich ist er tätowiert und hat aber auch seine Geheimnisse, die er mit sich herumtragen muss. Auch seine Vergangenheit ist alles andere als rosig.

Die Anziehungskraft zwischen den beiden bemerkt man sofort und natürlich knallte es auch das ein oder andere mal zwischen den Protagonisten.
Und gerade das machte für mich den Reiz zwischen den Protagonisten aus. Sie können nicht wirklich miteinander (zumindest am Anfang nicht) ober ohne einander geht es natürlich auch nicht.

Auch mit diesem Band der San Francisco-Ink-Reihe hat Amy Baxter ein kleines Meisterwerk geschaffen. Wie auch die anderen Bände der Reihe kann „Someone like you“ unabhängig gelesen werden. Allerdings tauchen leibgewonnene Charaktere immer wieder auf und begleiten durch die Geschichte. Auch ich habe mit diesem Band diese Reihe erst kennen gelernt und prompt alle anderen Bände verschlungen.
Ich habe mich in die Skinneedles verliebt und kann es kaum erwarten, das nächste Band in den Händen zu halten.

Fazit:
Wer eine prickelnde und gefühlvolle Liebesgeschichte mit Humor und vielen Tattoos sucht und sich von den Charakteren in ihren Bann ziehen lassen möchte, wird hier auf jeden Fall fündig!
100%ige Leseempfehlung!!!

Veröffentlicht am 03.04.2018

Leider enttäuschend...

Kiss. Play. Love.
0 0

Cassie ist anderes als ihre beiden Schwestern.
Während sie selbst lieber beruflich im Boden herumwühlt und sich die Hände schmutzig macht, sind Missy und Lisa in der High Society zuhause.
Um sich gegen ...

Cassie ist anderes als ihre beiden Schwestern.
Während sie selbst lieber beruflich im Boden herumwühlt und sich die Hände schmutzig macht, sind Missy und Lisa in der High Society zuhause.
Um sich gegen ihre Schwestern abzuheben und sich selbst interessanter zu machen, erfindet Cassie Geschichten über ihr Liebesleben, eine ausgefallener als die andere. Nun steht plötzlich der Junggesellinnen-Abschied ihrere Schwester vor der Tür und Cassie soll ihre Geschichten erneut erzählen. Kurzerhand beginnt sie eine Liste all ihrere erfundenen Abenteuer zu schreiben, auf ihrem Computer. Eine gute Idee hätte ihr der Inhalt eines Weinglases nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Und so landet die Bodenkundlerin in einem Computerladen und trifft dort auf den unglaublich sexy Besitzer.

Simon, ein Computer Nerd, der selbst so einiges mit sich herum zuschleppen hat, liest diese Liste und bietet sich Cassie an, ihre Geschichten in die Tat umzusetzen.
Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Die ersten Kapitel der Leseprobe begannen vielversprechend und so freute ich mich auf eine humorvolle Story, mit viel Witz, Charm, ein wenig Erotok und ganz viel Gefühl.
Leider falsch gedacht...
Das Buch ist für mich nichts halbes und nichts ganzes.
Die Idee der Geschichte gefiel mir wirklich gut, doch leider schöpft die Autorin das Potential, welches diese Storyline mit sich bringt, nicht aus. Auf die Charaktere wird nur oberflächlich eingegangen, so dass mir die Verbindung zu ihnen beim Lesen gefehlt hat. Obwohl in der Ich-Form geschrieben, kann man kaum in die Köpfe der Protagonisten schauen und fühlt sich beim Lesen mehr wie ein unbeteiligter Dritter.
Die erotischen Scenen werden zwar etwas ausführlicher beschrieben, doch konnten sie bei mir nicht das Gefühl von Spannung und Knistern erzeugen, wie so manch anderer erotischer Roman.
Daher kann ich das Buch auch nicht wirklich einordnen... Handelt es sich jetzt um einen Liebesroman oder eine Erotische Geschichte? Für beide Genre fehlt mir das gewisse Etwas.

Vom Schreibstil her ist der kurze Roman mit nur 175 Seitens sehr angenehm zu lesen und besticht durch immer wieder witzige Passagen, die zum schmunzeln einladen.

Fazit: Wer ein sehr kurzweiliges Buch ohne viel Tiefgang zum einfachen "runter lesen" sucht, wird hier definitiv fündig.
Doch wer sich gerne in einem Buch verliert, sich in die Charaktere hineinversetzen will und dabei die Realität mal für ein paar Stunden vergessen will, wird bei "Kiss.Play.Love" wahrscheinlich enttäuscht.