Profilbild von Rapunzels_Turm

Rapunzels_Turm

aktives Lesejury-Mitglied
online

Rapunzels_Turm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rapunzels_Turm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2020

Mal ein etwas anderes "Märchen"

Silver Crown - Forbidden Royals
0

Gestaltung

Das Cover ist total schön und passt auch gut zu dem Buch. Das hätte man meiner Meinung nach nicht besser machen können. Harmoniert alles und die Farbe passt super zum Auftakt der Reihe! Zudem ...

Gestaltung

Das Cover ist total schön und passt auch gut zu dem Buch. Das hätte man meiner Meinung nach nicht besser machen können. Harmoniert alles und die Farbe passt super zum Auftakt der Reihe! Zudem hat das Buch eine Playlist, deren Songs gut zu dem Inhalt passen. Schreibstil Wer das Buch beginnen möchte, wird schnell herzlich aufgenommen. Der Schreibstil ist einfach, strukturiert und angenehm. Die Seiten fliegen nur so dahin!

Figuren

Die Figuren sind sympathisch und relativ gut konzipiert. Auch wenn sie nicht viel Tiefe besitzen, bieten sich interessante Figurenkonstellationen. Leider erfährt man kaum etwas über die anderen Figuren neben Emilia, was sich hoffentlich in dem nächsten beiden Bänden ändern wird. Schade finde ich auf jeden Fall, dass der beste Freund der Protagonistin kaum auftritt. Jedem, der sich dem Buch hingibt, zeigt sich eine starke Protagonisten, mit der man gut mitfühlen kann.

Handlung

Die Handlung äußert sich zwar nicht durch einen Reichtum an verschiedenen Szenen, ist aber definitiv ausreichend für den Auftakt der Reihe! Strukturiert, stringent und emotional treffen auf die Handlung zu. Außerdem sollten alle darauf gefasst sein, dass das grandiose Ende sofort zu weiterlesen animiert. ;)

Fazit

Definitiv eine tolle Geschichte und ein gelungener Auftakt der Reihe. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und konnte mich kaum davon losreißen. Es ist schön mal eine Protagonistin zu erleben, die keine Prinzessin sein will; mal ein etwas anderes "Märchen" zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Zeitreise mit Flair

Morgaines Erbe
0

Gestaltung
Das Cover gefällt mir leider überhaupt nicht. Es ist meiner Meinung nach weder ein Blickfang, noch sagt es viel über das Buch aus. Da hätte ich mir definitiv mehr gewünscht.

Schreibstil
Der ...

Gestaltung
Das Cover gefällt mir leider überhaupt nicht. Es ist meiner Meinung nach weder ein Blickfang, noch sagt es viel über das Buch aus. Da hätte ich mir definitiv mehr gewünscht.

Schreibstil
Der Schreibstil ist in Ordnung. Er behindert auch nicht den Einstieg ins Buch, ist flüssig und leicht zu lesen. Allerdings ist der Schreibstil an manchen Stellen auch nicht so wirklich packend.

Handlung
Die Handlung hat mich schon gleich zu Beginn oder besser gesagt schon gleich beim Klappentext lesen sehr angesprochen. Es war mal wieder Zeit für ein Buch mit einer Zeitreise! Die Zeitreise hat auf jeden Fall auch seinen Charme. Als Leser konnte ich der Handlung gut folgen und finde auch nicht, dass sie zu sehr ausgeschmückt wurde. Es gibt definitv schöne Wendungen, die nicht sofort durchschaut werden und ein tolles Ende, der Lust auf den nächsten Band macht!

Figuren
Die Figuren sind ganz nett. Bei ihrer Konzeption fehlt ein bisschen der Feinschliff, aber man kann sie durchaus sehr mögen. Manchmal fand ich ihre Handlungen und Aussagen etwas plump; davon sollte aber einfach abgesehen werden. Ansonsten agieren sie nämlich nachvollziehbar und es entwickeln sich interessante Beziehungen. Ich habe sehr gerne ihre Geschichte verfolgt, mit ihnen mitgefiebert und die Welt um sie herum entdeckt. Es ist wirklich sehr faszinierend, was eigentlich alles hinter dieser eigentlich fast zufälligen Begegnung von Connor und Laura steckt.

Fazit
Es ist definitiv eine süße Zeitreisegeschichte, die sich lohnt gelesen zu werden. Den Leser erwarten starke Emotionen, viel Magie und ein guter Einblick in das 15. Jahrhundert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Gelungener Auftakt

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft
0

Gestaltung
Das Cover ist wunderschön. Es sticht definitiv in der Buchhandlungen unter der Masse heraus. Es passt einfach zum Buch. Es hat so etwas Magisches und ist schön filigran gestaltet.
Die Gestaltung ...

Gestaltung
Das Cover ist wunderschön. Es sticht definitiv in der Buchhandlungen unter der Masse heraus. Es passt einfach zum Buch. Es hat so etwas Magisches und ist schön filigran gestaltet.
Die Gestaltung setzt sich auch im Inneren des Buches fort. Zu Beginn jedes Kapitels ist eine Schlange abgebildet, die ihren eigenen Schwanz schnappt. Gefällt mir sehr gut und ist auch ein zentrales Element im Buch.
Des Weiteren gibt es noch ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen und ebenfalls in einem schönen Layout.
Außerdem gibt es noch eine passende Playlist zu dem Buch.
Bei der Gestaltung kommt man also schon auf seine Kosten!

Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist meiner Ansicht nach einwandfrei. Nicht zu bildgewaltig, nicht zu ausschweifend, nicht zu kompliziert. Der Schreibstil trägt maßgeblich dazu bei, dass man sich als Leser in der Geschichte wohlfühlen kann und ein Kapitel nach dem anderen aufsaugt.

Handlung
Die Geschichte hat mich sofort begeistert. Ich habe noch nicht viele Bücher mit Alchemisten gelesen und war daher um so mehr davon begeistert, was für eine Untergrundwelt die Autorin hier erschaffen hat und wie viel Wissen vermittelt wird.
Der Handlung kann man gut folgen. Es gibt keine größeren Störungen bzw. Ungereimtheiten. Aber natürlich endet der Band an einer zu spannenden Stelle. Wer also nicht gut im Warten auf nächste Bände ist, sollte lieber nicht zu schnell lesen.
Mir gefiel an dem Schluss aber auch noch sehr gut, dass eine neue Gegebenheit eintrifft, mit der man nicht unbedingt rechnet und die so vollkommen plötzlich ohne Vorwarnung kommt....verschlimmert das Warten natürlich noch mehr! :D

Figuren
Die Figuren haben sich tatsächlich in mein Herz gekämpft. Zu Beginn mochte ehrlich gesagt weder Emilia noch Ben. Aber mit jeder neuen Seite und mit jedem neuen Erlebnis wurden sie mir immer sympathischer. Man kann sich in sie hineinversetzen und spürt regelrecht wie sehr sie gerne die eine besondere Regel brechen würden. Außerdem kann man gut ihre Entwicklung sehen.

Fazit
Versetzt mit ausreichend Humor und viel Gefühl hat sich Kira Licht mit ihrem Buch "Kaleidra" in mein Herz geschrieben. Starker erste Band mit spannungsvollem Schluss.
Ich habe es geliebt der Geschichte um Ben und Emilia zu folgen. Ihre Entwicklung zu sehen und zu spüren wie ihnen dadurch immer ein Stückchen mehr Leben eingehaucht wurde.
Die Welt, die eigentlich unserer Welt entspricht, hat wohl noch einiges preiszugeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Das Buch muss gelesen werden!

Not Your Type
0

Gestaltung
Das Cover gefällt mir sooo gut. Die Farben sind so schön und die Silhouette fügt sich perfekt ins Bild.
Außerdem gibt es noch ein Playlist, die auch eine Rolle in dem Buch spielt. Und was mir ...

Gestaltung
Das Cover gefällt mir sooo gut. Die Farben sind so schön und die Silhouette fügt sich perfekt ins Bild.
Außerdem gibt es noch ein Playlist, die auch eine Rolle in dem Buch spielt. Und was mir wirklich sehr gut gefällt, noch ein Glossar, in dem Begriffe erklärt werden, die für das Buch wichtig sind.

Schreibstil
Den Schreibstil fand ich ok. Manchmal nicht so fesselnd, manchmal sehr angenehm. Eigentlich ist er insgesamt sehr flüssig, nur an manchen Stellen bin ich einfach abgerutscht und habe nur noch drüber gelesen.

Handlung
Die Handlung ist schön. Zwischenzeitlich gibt es zwar immer mal wieder paar Durststrecken, aber die Kernidee sollte auf jeden Fall beachtet werden. Das Buch thematisiert ein aktuelles und ohne Zweifel wichtiges Thema, das gut dargestellt wird. Verstärkt durch Fynns Perspektive bietet sich eine enorm emotionale und ergreifende Sicht darauf.

Figuren
Die Figuren sind super. Ich mag, dass nicht so viele Figuren eine zu große Rolle spielen und der Kreis relevanter Charaktere über das Buch gleich bleibt. Die Perspektiven von Fynn und Marie werden meistens abwechselnd eingenommen, sodass ich mich gut in beide hineinversetzen konnte und ihre Beweggründe verstehen konnte. Ich finde, dass alle Charakter, insgesamt ein bunter individueller Haufen, gut agieren, authentisch und sympathisch sind.

Fazit
Dieses Buch muss gelesen werden! Das Thema und die Perspektive darauf müssen gesehen und verstanden werden. Insgesamt gefiel mir das Buch. Ich mochte die Charaktere, die lockere Handlung (ein schöner Roadtrip) und den Umgang mit dem Grundthema sehr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Etwas schwächer als der erste Band

Someone Else
0

Gestaltung
Das Cover ist wunderschön. Ich mag es, dass es dem ersten Band so ähnlich ist, aber andere Farben verwendet wurden, die super harmonieren.
Und auch bei diesem Band liebe ich die zusätzlichen ...

Gestaltung
Das Cover ist wunderschön. Ich mag es, dass es dem ersten Band so ähnlich ist, aber andere Farben verwendet wurden, die super harmonieren.
Und auch bei diesem Band liebe ich die zusätzlichen Illustrationen! So schön, dass zwei Illustrationen sogar in das Buch mit eingearbeitet wurden - gefällt mir sehr gut.

Schreibstil
An dem Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Man kann super in die Geschichte eintauchen. Der Stil ist flüssig und humoristisch. Die Seiten fliegen nur so dahin!

Handlung
Die Handlung empfand ich als etwas schwächer als beim ersten Band, aber trotzdem noch sehr gut. Mir gefiel das Tempo und die Spannung bzw. das Drama gut. Auch in diesem Band gab es ein paar wichtige Themen, die möglichst leicht an den Rezipienten herangetragen wurden.

Figuren
Schon aus dem ersten Band habe ich die Protagonisten von diesem Band ins Herz geschlossen. Leider muss ich gestehen, dass Cassie meiner Meinung nach im ersten Band vollkommen anders war und der Übergang zu diesem Band für mich dann nicht so flüssig verlief. Ich hatte von ihr einfach eine andere Vorstellung. Diese Version von ihr ist aber nicht weniger gut.
Generell sind die Figuren sehr lebendig, individuell und dynamisch.

Fazit
Tolle Geschichte, auch wenn sie etwas schwächer ist als der erste Band. Der Handlungsverlauf ist super und die Figuren kann man schnell ins Herz schließen. Der Schreibstil und die Gestaltung sind auch wirklich gut. Daher kann ich jedem nur empfehlen Someone else zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere