Platzhalter für Profilbild

ReadingFairyDust

Lesejury-Mitglied
offline

ReadingFairyDust ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ReadingFairyDust über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2019

[Rezension] Writers in New York

Writers in New York
0

Klappentext

Er ist ein herzloser Autor, der plötzlich nur noch Worte schreibt, die an sie gewidmet sind. Sie ein Mädchen auf Durchreise, das ihr Herz an ihn verliert, obwohl sie weiß, dass sie ihn verlassen ...

Klappentext

Er ist ein herzloser Autor, der plötzlich nur noch Worte schreibt, die an sie gewidmet sind. Sie ein Mädchen auf Durchreise, das ihr Herz an ihn verliert, obwohl sie weiß, dass sie ihn verlassen muss: Ein New Adult-Roman um zwei junge Menschen, die die Welt mit ihren Worten begeistern wollen.
Als India Thomson von Alabama nach New York zieht, begegnet sie bereits bei ihrer Ankunft ihrem Nachbarn Alec Carter: Alec, der jeden Tag eine andere Frau zu sich einlädt, Alec, der lieber Geschichten über fiktive Charaktere schreibt als seine eigene zu erleben. Alec, in dessen Augen India sich für immer verlieren könnte. Alec, der darauf besteht, dass India und er Freunde werden müssten. Alec, von dem India sich fernhalten sollte, weil sie weiß, dass sie ihr Herz an ihn und seine Worte verlieren könnte...

»Recherchieren wir für deinen Roman, indem wir jeden Zentimeter unserer Körper erkunden. Lass uns so tun, als wären wir zwei junge Erwachsene, deren Herzen nicht gebrochen sind. Seien wir zwei Personen, die verrückt sind, aber das nur nacheinander und sich dabei verlieben.« Fassungslos starrte ich sie an. Ich musterte ihr Gesicht, ihre geröteten Wangen, zählte beinah jede ihrer einzelnen Wimpern, bevor meine Augen an ihren Lippen verharrten. Ich schluckte und hätte niemals gedacht, dass ich das fragen würde, aber: »Und was ist, wenn sich jemand wirklich verliebt?« »Dann hören wir auf.« Und weil ich aus allem ein Spiel machte, sagte ich: »Wer sich verliebt, verliert.«


Informationen

Titel: Writers in New York - Jedes Wort ist für dich
Autorin: G. S. Lima
Verlag: Piper
Länge: 480 Seiten
Preis Taschenbuch: 18,99€
Preis e-Book: 4,99€
Erschienen: 1. März 2019


Meine Meinung zum Buch...

In "Writers in New York" geht es um Indiana Thomson und Alec Carter. India kann den Pflichten, die sie von ihren Eltern vorgesetzt bekommt, nicht gerecht werden, weshalb sie nach New York flieht. Dort will sie ihrem Traum nachgehen und dort an der Uni Schreiben studieren. Schon an ihrem ersten Tag lernt sie ihren rätselhaften Nachbarn Alec Carter kennen. Alec teilt die Leidenschaft zum Schreiben mit India. Jede freie Minute, die er hat, verbringt er damit sich Geschichte auszudenken und sie auf seinem Laptop festzuhalten.
Als India für ihr Seminar eine Kurzgeschichte verfassen muss, wird sie von einer Schreibblockade gepackt. Alec, der Schriftsteller, hilft ihr dabei das Schreiben zu lernen. Und ganz schnell wird aus der Recherche mehr...

Am Anfang mal kurz was zum Cover. Ich bin jetzt schon unfassbar traurig, dass ich das Buch nur als e-Book habe. Dieses wunderschöne Cover mit diesen unfassbar schönen Farben muss man doch eigentlich im Regal stehen haben.

Außerdem hat das Buch eine eigene Playlist. Ich habe sie leider nicht während dem Lesen gehört, weil ich eher ungern Musik beim Lesen laufen habe, aber es ist trotzdem so eine schöne Playlist. Die könnte ich ständig rauf und runter hören.

Die Charaktere in diesem Buch finde ich super gelungen. Man lernt beide Protagonisten sehr gut kenne, da das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben ist. Diese kleinen Eigenarten, die beide Protagonisten haben zeigt, wie detailverliebt dieses Buch geschrieben ist.

Da kommen wir auch schon zum Schreibstil. Der hat mir unheimlich gut gefallen. Gabi ist ein absolutes Genie, was das angeht. So emotional zu schreiben, dass beim Lesen eine so schöne Atmosphäre entsteht ist eine Kunst. Auch die vielen Nennungen von "After Passion", "Hemingway", "Modern Family" & Co. haben das Lesen so viel schöner gemacht, weil ich mich dadurch sehr mit der Geschichte und den Charakteren identifizieren konnte.

Ich habe bei diesem Buch nur sehr wenig zu kritisieren und diese Dinge sind eigentlich auch nicht wirklich nennenswert, deshalb fand ich es nahezu perfekt.


Fazit

Alles in allem ist G. S. Lima. ihr Debütroman sehr gelungen. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 05.05.2019

[Rezension] Wenn Donner und Licht sich berühren

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Klappentext

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön- Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen ...

Klappentext

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön- Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.

Informationen

Titel: Wenn Donner und Licht sich berühren
Autorin: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX
Länge: 375 Seiten
Preis Taschenbuch: 12,90€
Preis e-Book: 9,99€
Erschienen: 29. April 2019

Meine Meinung zum Buch…

In diesem Buch geht es um Jasmine Greene und Elliot Adams. Jasmine ist talentiert, beliebt und wunderschön, während der schüchterne Elliot an der Highschool eher ein Außenseiter ist. Er wird von seinen Mitschülern schikaniert und schlecht behandelt. Als Jasmine das Mobbing bemerkt, greift sie sofort ein. Elliot Situation verbessert sich dadurch eher weniger. Doch trotzdem ist er froh, dass das beliebte Mädchen sich für ihn eingesetzt hat, denn in ihr hat er eine neue Freundin gefunden. Jemanden, der ihn versteht und ihn nicht bemitleidet.
Jasmines Mutter will aus ihr einen Star machen. Deshalb bleiben sie nie lange an einem Ort. Auch diesmal muss Jasmine ihr neues Zuhause verlassen – und damit auch Elliot. Die beiden mailen sich zu Beginn noch, aber schnell lässt der Kontakt nach und sie verlieren sich aus den Augen. Bis Jasmine zurück kommt. Doch nichts ist wie zuvor. Elliot hat sich in der Zeit sehr stark verändert, während Jasmine immer noch das selbe will – ihn.

Ich habe das Buch bei Dussmann bestellt, denn dort gab es für eine kurze Zeit die signierte Ausgabe von Wenn Donner und Licht sich berühren zu kaufen. Da habe ich natürlich direkt zugeschlagen und ich bin unfassbar glücklich, dass ich genau dieses Buch signiert besitze.

Die Charaktere in diesem Buch finde ich super sympathisch. Man lernt die beide Protagonisten sehr gut kennen, denn das Buch ist aus beiden Perspektiven geschrieben. Jasmine ist eine starke Persönlichkeit, die sich aber insgeheim überhaupt nicht traut ihre Meinung durchzusetzen. Sie möchte Soulsängerin werden, obwohl ihre Mutter ganz andere Pläne für die Jugendliche hat. Der schüchterne Elliot wird von seiner Familie in allem unterstützt. Sein Leben hat er der Musik verschrieben, denn er liebt es Saxophon zu spielen. In der Schule muss er Qualen erleiden, die man sich gar nicht vorstellen kann.

Die Musik spielt in diesem Buch eine sehr große Rolle. Sie gibt den beiden Protagonisten Kraft und ermutigt sie. Vor allem bringt die Musik die beiden dazu zueinander zu finden. Mir gefällt es sehr, wie die Autorin es geschafft hat mich mit Jazz und Soul zu beschäftigen und mir Lieder aus den Genres anzuhören, obwohl ich vorher nie etwas damit am Hut hatte.

Das Buch ist sehr emotional geschrieben. Ich habe tatsächlich mehr als einmal – ja fast schon das ganze Buch über – geweint. Ich konnte so gut mit den Protagonisten mitfühlen und die Geschichte hat mich sehr mitgenommen. Gerade der zerbrechlich wirkende Elliot, der sowieso schon viel durchmachen und dann zusätzlich noch so viel Leid erfahren musste, hat mich unfassbar traurig gemacht. Und das ist es, was Brittainy C. Cherry unfassbar gut kann. Sie schreibt sehr emotional und trotzdem leicht. Ich liebe es ihre Bücher zu lesen.

In letzter Zeit habe ich viele gute Bücher gelesen, aber das hier toppt sie alle. Ich muss auf jeden Fall mehr von Brittainy C. Cherry lesen. Bisher habe ich neben diesem Buch nur Wie die Luft zum Atmen gelesen, aber Deine Worte in meiner Seele steht auch schon in meinem Regal und wartet darauf gelesen zu werden.

Fazit
Ich kann jetzt auf jeden Fall behaupten, dass ich endlich eine Antwort auf die Frage: "Was ist dein Lieblingsbuch?" habe. Sie lautet "Wenn Donner und Licht sich berühren".

Veröffentlicht am 24.01.2019

My first love

My First Love
0

Inhalt

Wir kennen uns schon so lange. Du bist Teil meiner schönsten und schlimmsten Erinnerungen. Du gehörst zu meiner Familie, Lorn. Kein junge wäre es wert, die Freundschaft zu zerstören.

Klappentext

Trennungen ...

Inhalt

Wir kennen uns schon so lange. Du bist Teil meiner schönsten und schlimmsten Erinnerungen. Du gehörst zu meiner Familie, Lorn. Kein junge wäre es wert, die Freundschaft zu zerstören.

Klappentext

Trennungen sind einfach - wenn du nicht selbst betroffen bist.
Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch dann bitten immer mehr Mitschüler sie um ihren genialen Schlussmach-Service. Als Cassidy den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin "befreit", fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe.


Informationen

Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 448 Seiten
Preis: 12,00€ (Ebook: 9,99€)
Erschienen: Juli 2018


Bewertung

Ich habe durch viel privaten Stress etwas länger für dieses Buch gebraucht. Habe es oft zur Seite gelegt und vergessen, dass es noch unbeendet in meinem Regal schlummert. Dass ich es weggelegt habe liegt keinesfalls an der Geschichte oder dem Buch, denn ich habe es, wie ihr an meiner Bewertung sehen könnt geliebt.

Ich kam immer wieder gut in die Geschichte rein. Die Protagonisten, die Tanja Voosen in diesem Roman zum Leben erweckt hat sind allesamt wundervolle Menschen, mit denen man sich gerne identifiziert.

In diesem Buch geht es, wie in den meisten Büchern, die ich lese, um eine wunderschöne Liebesgeschichte. Um die Geschichte von der rebellischen Cassidy und dem mysteriösen Badboy. Klingt erstmal nach Mainstream? Ja habe ich mir auch gedacht, aber alleine durch die Idee des Schluss-mach-Service, den Cassidy betreibt und die vielen Intrigen, die im Laufe der Geschichte gesponnen werden weicht das Buch immer mehr vom Mainstream ab.
Was mich am Ende komplett überzeugt hat, sind die Beziehungen der Charaktere in diesem Buch.
Diese tiefe und loyale Freundschaft zwischen Cassidy und Lorn, die "Bromance" zwischen Colton und Theo und der Zusammenhalt in schwierigen Zeiten (egal ob zwischen Freunden, die gerade zerstritten sind oder Familien die zerüttelt sind) haben das Buch so emotional gemacht. Ich habe mich in der Geschichte wohlgefühlt, konnte mich fallen lassen und mit Cassidy, Colton, Lorn und Theo mitfiebern.

Der Schreibstil der Autorin Tanja Voosen hat mir sehr gut gefallen. Passend zu dem Buch war er humorvoll, leicht und emotional.
Auch die das Cover ist wunderschön und schreit nach Wohlfühlroman.
In dem Buch ist auch noch eine sehr humorvoll gestaltete Version von Cassidy's Schlussmachliste abgedruckt, die mich auf jeden Fall, schon bevor ich das Buch begonnen habe, zum Lachen gebracht hat.

Dieses Buch kann ich auf jeden Fall jedem weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 24.01.2019

To all the boys I've loved before

To all the boys I've loved before
0

Inhalt

"Du magst nur solche Jungs, bei denen du keine CHance hast- Weil du nämlich Angst hast. Wovor eigentlich?"
Ich mache ein paar Schritte rückwärts, bis ich dicht an der Wand stehe. "Ich habe keine ...

Inhalt

"Du magst nur solche Jungs, bei denen du keine CHance hast- Weil du nämlich Angst hast. Wovor eigentlich?"
Ich mache ein paar Schritte rückwärts, bis ich dicht an der Wand stehe. "Ich habe keine Angst, vor gar nichts."
"Ha! Und ob! Lieber machst du dir im Kopf eine Fantasieversion von jemandem, als dass du dich auf einen lebendigen Menschen einlässt."


Klappentext

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Genau genommen fand es gar nicht statt. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, unsterblich verliebt war sie schon öfter. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das niemandem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief und legt ihn dort hinein. Diese Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät.


Informationen

Verlag: dtv
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 10,95€ (Ebook: 9,99€)
Erschienen: Juli 2018


Bewertung

Ich habe das Buch leider erst gelesen, nachdem ich bereits den Film gesehen habe.

Weil ich dann schon die Geschichte kannte hatte ich Schwierigkeiten mit dem Buch voranzukommen. Deshalb habe ich nebenbei noch das Hörbuch zu To all the boys I've loved before gehört. Schnell kam ich dann wieder in die Geschichte und kontte das Buch innerhalb von zwei Tagen beenden.

Es ist eine schöne leichte Geschichte mit viel Teeniedrama. Der Film auf Netflix hat mir damals sehr gut gefallen. Und das Buch konnte auf jeden Fall mit dem Film mithalten.

Einen Stern musste ich trotzdem abziehen, weil mir alles ein wenig zu vorhersehbar war, unabhängig davon, dass ich die Story schon durch den Film kannte.

Veröffentlicht am 12.01.2019

Der kleine Laden in Bloomsbury

Der kleine Laden in Bloomsbury
0

Inhalt

Happy Ends.
Egal, wie oft sie die zwei Worte aussprach, nie verloren sie ihre Bedeutung. Ihr Gewicht. Ihre Verheißung.
Als Posy Morland an der Beerdigung ihrer guten alten Freundin Lavinia Thorndyke ...

Inhalt

Happy Ends.
Egal, wie oft sie die zwei Worte aussprach, nie verloren sie ihre Bedeutung. Ihr Gewicht. Ihre Verheißung.
Als Posy Morland an der Beerdigung ihrer guten alten Freundin Lavinia Thorndyke gesagt bekommt, sie erbe die Buchhandlung Bookend von der Verstorbenen, kann es Posy kaum fassen. Finanziell sieht es bei ihr privat, aber auch geschäftlich, laut den Büchern des Ladens, nicht rosig aus.
Sie hat zwei Jahre Zeit, um sich einzufinden und den Laden wieder aufzubauen, wenn sie das nicht meistern sollte, wird der Laden an Lavinia's arroganten Enkel Sebastian überschrieben.

Posy beschließt die Chance zu nutzen und die Buchhandlung auf eine Nische zu spezialisieren. Weil ihr Herz für Liebesromane schlägt, will Posy künftig nur noch Bücher mit Happy Ends verkaufen.

Leider gefällt Sebastian diese Idee nicht, denn er hat ganz andere Pläne für den Laden, weshalb er Posy auch immer wieder Steine in den Weg legt.

Informationen

Verlag: Penguin Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
Preis: 10,00€ (Ebook: 9,99€)
Erschienen: Mai 2018

Bewertung

Ich habe mich, bevor ich das Buch begonnen habe, schon mit ein paar Leuten darüber unterhalten, weshalb meine Erwartungen an diesen Roman recht schnell gesunken sind.

Meiner Meinung nach, ist die Idee für die Geschichte eine gute Grundlage, aus der man so viel hätte machen können. Leider wurde das nicht genutzt.

Ich hatte bei diesem Buch ständig das Gefühl ich würde auf der Stelle laufen und mich ständig im Kreis drehen. Die Geschichte hing knapp 250 Seiten lang an dem gleichen Standpunkt fest: Posy will eine Romantikbuchhandlung, Sebastian will etwas anderes. Es kamen einfach keine neuen Aspekte oder Wendepunkte dazu.

Aus diesem Grund fand ich auch das Ende viel zu plötzlich und übertrieben. Wie kann man jemanden, den man durchgehen auf übelste Weise beleidigt, auf einmal lieben und heiraten wollen? Eine Art Anziehungskraft ging von ihm das gesamte Buch lang überhaupt nicht aus.

Grundsätzlich ist es eine gute Idee in einem Roman den Protagonisten einen Roman schreiben zu lassen. Ich empfand es hier jedoch als störend, weil der Inhalt mir einfach zu kitschig war. Deshalb habe ich zum Ende dann auch die "Romanseiten" übersprungen.

Leider lag ich mit dem Gedanken, dieses Buch könnte mir Gefallen, total falsch. Es war einfach nicht meine Story und ich habe auch schon zu Beginn gemerkt, dass ich mit den Protagonisten nicht warm werde. Deshalb bekommt es von mir nur zwei Sterne