Profilbild von Snarky

Snarky

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Snarky ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Snarky über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2018

Gute Unterhaltung mit einem einfühlsamen Helden und einer selbstbewussten und zielstrebigen Protagonisten

Mr Fixer Upper
0 0

Mr Fixer Upper - Bauplan für die Liebe ist das erste Buch, dass ich von Lucy Score gelesen habe. Aufgefallen war mir das bei Forever by Ullstein veröffentlichte Buch bei NetGalley vor allem wegen dem ...

Mr Fixer Upper - Bauplan für die Liebe ist das erste Buch, dass ich von Lucy Score gelesen habe. Aufgefallen war mir das bei Forever by Ullstein veröffentlichte Buch bei NetGalley vor allem wegen dem “Fixer Upper” im Titel, da ich ab und an die Show selber gerne schau.

Und genauso wie Fixer Upper geht es hier in dem Buch um eine Renovierungs-Reality-Show, in dem die Häuser von Familien auf Vordermann gebracht werden, die es sonst aus finanziellen Gründen nicht können. Hauptdarsteller der Show sind die gutaussehenden Zwillinge Catalina “Cat” und Gannon King.

Im Gegensatz zu seiner Schwester ist Gannon temperamentvoll und aufbrausend. Damit treibt er vor allem seine Aufnahmeleiterin Paige St. James in den Wahnsinn. Beim Dreh der ersten Folge der neuen Staffel sieht Gannon sie plötzlich in einem ganz anderem Licht. Bisher hielt er sie immer nur für eine Eiskönigin und eine Marionette der Senderbosse. Doch sie kann auch menschlich sein.

Paige musste nur noch eine weiter Staffel durchhalten, dann hatte sie endlich genug Geld zusammen, um Dinge zu drehen die etwas bedeuten. Privates und Berufliches trennt sie strikt, weshalb es keine gute Idee ist gerade jetzt eine Affäre mit Gannon anzufangen, egal wie gut er aussieht. Als die Kamera aufzeichnet, wie die Funken zwischen Gannon und Paige fliegen, sehen die Senderbosse ihre Chance die Einschaltquoten in die Höhe zu treiben und dies führt auch zu einigen Problemen.

Paige ist eine selbstbewusste und zielstrebige Frau, die klar weiß was sie will und was nicht. Sie verliert nie ihr Ziel den Dokumentation über Frauen in der Fernsehindustrie inkl. Lohngefälle, Geschlechterstereotypen, sexuelle Belästigung aus den Augen. Ein Thema was auch sehr gut in die heutige Zeit passt. Dass sie aber ständig wiederholt “ich will nichts von dir” und “ich will keine Beziehung” wird aber auf Dauer anstrengend, weil die Botschaft nach dem zweiten Mal lese des Satzes definitive angekommen ist.

Zu Beginn der Geschichte machten die Wutausbrüche Gannon eher unsympathisch. Doch im weiteren Verlauf erfährt der Leser ziemlich schnell, warum dieser den Weg vor die Kamera gewählt hat, obwohl er es so sehr hasst. Er gibt alles, um die Frauen in seinem Leben zu unterstützen und den Rücken zu stärken.

Während die Beziehung und der verbale Schlagabtausch zwischen Paige und Gannon sehr unterhaltsam war, so wären die Konflikte vermeidbar gewesen, hätten beide klar ihren Standpunkt dargebracht und Gesprächen ausgewichen.

Die Handlung ist in vier Teile unterteilt, welche jeweils eine Jahreszeit entsprechend. So hat der Leser zwar eine gute zeitliche Einordnung des Geschehens bekommt, vor allem zu Beginn. Die Autorin geht sehr genau auf die Produktionsabläufe der Show ein, von der Besprechung bis hin zu den einzelnen Drehtagen. Dennoch zieht sich in den späteren Teil des Buches die Handlung etwas, da sich vieles zu wiederholen scheint, was vermutlich der Hauptcharakterins Aussage geschuldet ist, denn diese wiederholt keine Fehler.

Mr Fixer Upper - Bauplan für die Liebe war klare eine gute Unterhaltung mit einem einfühlsamen Helden und einer selbstbewussten und zielstrebigen Protagonisten.

Veröffentlicht am 24.05.2018

Die letzte erste Nacht von Bianca Iosivoni

Die letzte erste Nacht
0 0

Inhalt:

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es ...

Inhalt:

Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen. (Quelle: luebbe.com)

Meine Meinung:

Mit Die letzte erste Nacht geht es zurück an die Blackhill Universität, den Schauplatz der Firsts- Reihe von Bianca Iosivoni. In den vorherigen zwei Bänden (Der letzte erste Blick und Der letzte erste Kuss) lernte man bereits die Clique – bestehend aus Dylan, Emery, Luke, Elle, Tate, Trevor, Mason und Grace – kennen. Während Tate und Trevor bisher nur Nebencharaktere waren, wird in diesem Band nun ihre Geschichte erzählt.

Das Cover von Die letzte erste Nacht gefällt mir sehr gut, da es im selben Stil gehalten ist, wie die bereits erschienen Teile der First Reihe. Während das Cover seine eigene Farbe (lila) hat, greift es gleichzeitig die Farben der anderen Bücher auf. Die Personen auf dem Cover ähneln der Beschreibung von Trevor und Tate.

Die Bianca Iosivoni ist ihren gewohnt lockeren Schreibstil treu geblieben, wodurch das Buch wieder super zu lesen war. Sie versteht es die Spannung so aufzubauen, dass ich immer weiterlesen musste.

Besonders weil die Handlung sich eindeutig von den anderen beiden Büchern unterscheidet. Die letzte erste Nacht ist weniger unbeschwert, da es nunmal um den Tod von Tate ihren Bruder geht. Aber auch die Gewalt und der Konsum von Drogen ist nicht für jedermann. Ich hätte mir aus diesem Grund einfach eine Warnung am Anfang des Buches gewünscht. Die Autorin schafft es zwar eine neue Geschichte und Konflikte für Trevor und Tate zu schaffen, dennoch war es an einigen Stellen vorhersehbar. Gestört hat mich auch, dass plötzliche auftauchen und wieder verschwinden eines neuen Charakters. Aber anders wäre es an dieser Stelle nicht möglich gewesen, die Handlung weiter voranzutreiben; jedenfalls so wie ich es seh.

Bisher war Tate mir immer sympathisch. Sie ist die strebsame und zielstrebige Studentin, die ihre Freunde wie eine Löwin verteidigt, diese zu Lern- Sessions verdonnert und auch gerne richtig feiert. Sie wirkt stark, selbstsicher und resolut. In Die letzte erste Nacht zeigt die Autorin nun sowohl Tates verletzliche, als auch ihre leicht zerstörerische Seite. Der damals plötzliche Tod ihres Bruders nimmt sie verständlicherweise immer noch sehr mit. In der Art wie sie nur für einige Zeit versucht dies zu vergessen, büßt Tate bei mir ein paar Sympathiepunkte ein. Nichtsdestotrotz besitzt Tate Charaktereigenschaften, die ich sehr gerne noch öfter im New Adult Genre sehen möchte.

Bislang galt Trevor, der Mitbewohner von Luke und Dylans, nur als ruhiger Streber, der genauso viel Zeit in der Bibliothek verbringt wie Tate. In diesem Buch erfährt man aber auch, dass er seine Familie sehr liebt und einige Dinge auf sich nimmt, um diese zu unterstützen. Dinge, die eng mit seinem dunkelsten Geheimnis verbunden sind. Leider kann ich nicht ins Detail gehen, weil ich das Buch einfach nicht spoiler will. Und selbst wenn ich’s könnte, ist es mir laut der ersten Regel untersagt darüber zu sprechen.

Positiv überrascht war ich in diesem Band auch von Grace und Mason. Und ich bin deshalb schon sehr gespannt, wie es im nächsten und leider schon letzten Teil der Reihe mit den beiden weitergeht.

Trotz der Kritikpunkte finde ich, dass Die letzte erste Nacht eine gelungene Fortsetzung der Firsts- Reihe ist. Und obwohl die Handlung vorhersehbar war, wird einem beim Lesen definitiv nicht langweilig.

Veröffentlicht am 19.05.2018

Das Buch ist ideal für den Sommer

Der Sommer der blauen Nächte
0 0

Der Roman Der Sommer der blauen Nächte von Stefanie Gregg ist am 18. Mai erschienen. Genre-technisch wird der Roman zu den Liebesromane gezählt, aber das ist nicht ganz so passend, denn das Buch ist eigentlich ...

Der Roman Der Sommer der blauen Nächte von Stefanie Gregg ist am 18. Mai erschienen. Genre-technisch wird der Roman zu den Liebesromane gezählt, aber das ist nicht ganz so passend, denn das Buch ist eigentlich viel mehr.

Ihre Mutter ist gestorben. Und sei dies nicht schwer genug, haben sich Jule und ihr Bruder nach der Beerdigung um die Wohnungsauflösung ihrer Mutter zu kümmern. Dabei nimmt sie nur Dinge mit, die ihrer Mutter immer sehr am Herzen gelegen haben: ein weißes Kleid, Bücher und eine Fotokiste. In dieser Kiste findet sie neben Bildern von Familienurlaub, auch Bilder von einem fremden Mann, aufgenommen in dem Sommer in dem ihre Mutter so glücklich war. In Jule wirft diese Entdeckung einige Frage auf. Hatte ihre Mutter eine Affäre? Was für ein Leben hatte ihre Mutter geführt?

Aus diesem Grund macht sich Jule auf den Suche nach Antworten und reist an die Orte, an denen ihre Mutter so oft alleine gemalt hat, um nach diesem Leben zu suchen, dass Mutter nicht mit ihrer Familie teilen wollte. Während der Reise lernt Jule nicht nur, zu verzeihen, sondern auch den Mut zu finden, die Liebe zuzulassen.

Jule ist ein sympathischer Charakter und ihre Trauer aber auch ihre Reaktion auf die Erkenntnisse über das Leben ihre Mutter verständlich. Wobei man sich fragt, ob eine Psychologin wirklich so reagiert würde, so impulsiv. Aber Psychologen sind auch nur Menschen und vielleicht sollten ihre vorschnellen Reaktionen zeigen, wie sehr sie der Tod der Mutter aus der Bahn geworfen hat.

Die Autorin hat eine sehr schönen Schreibstil, mit dem sie die Gefühle - die Wut, die Trauer und die Freunde - der Charaktere sehr gut vermittelt. Mit sehr viel Liebe zum Detail beschreibt die Autorin die Ort an denen Jule reist. Das Buch selber ist in vier Teile geteilt, die die verschiedenen Positionen der Entdeckungsreise darstellen.

Der überwiegende Teil der Kapitel fokussiert sich auf Jule, ihre Reise und Entdeckungen. Im Buch gibt es auch, Kapitel, die auf die Vergangenheit anderer Charaktere zurückblickt, wie zum Beispiel Marie, Jules Mutter. So bekommt man ein Verständnis für ihre Gefühle und ihr Handeln.

Wer noch auf der Suche nach ein Buch für den Sommer ist, kann ich Der Sommer der blauen Nächte nur empfehlen.

Mein Dank gilt dem Aufbau Verlag und NetGalleyDE die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Veröffentlicht am 16.05.2018

Eine herzerwärmende Geschichte von Familie, Liebe, Tradition und Veränderung

Weil es dir Glück bringt
0 0

Weil es dir Glück bringt von Viola Shipman ist ein sehr schönes Buch und erzählt die Geschichte einer Familie. Der Hauptcharakter ist Samantha - kurz Sam - und sie wuchs auf der Obstplantage ihrer Eltern ...

Weil es dir Glück bringt von Viola Shipman ist ein sehr schönes Buch und erzählt die Geschichte einer Familie. Der Hauptcharakter ist Samantha - kurz Sam - und sie wuchs auf der Obstplantage ihrer Eltern im nördlichen Michigan auf. Doch das Leben auf dem Land erschien ihr eintönig und so träumte sie von der großen weiten Welt. Ihren Traum realisiert sie, in dem sie als Koch in New York arbeitet. Dieser Job ist leider nur nicht so toll, wie sie es sich erhofft hatte. Also beendet sie den Job und kehrt nach Hause zurück.

Von ihrer Familie wird Sam mit offenen Armen empfangen, denn das 100-jährige Jubiläum des Obstplantage steht bevor, das mit dem 75. Geburtstag von Sams Großmutter zusammenfällt und dies soll groß gefeiert werden. Auf der Plantage arbeitet sie schnell wieder mit - zusammen mit den Frauen in ihrem Leben, die ihr immer so viel bedeutet haben. Während sie sich durch die Rezepte in der Familienrezeptbox arbeiten, entwickelt Sam nicht nur ein tieferes Verständnis für die Geschichte ihrer Familie, sondern auch deren Vermächtnis. Sam begibt sich auf eine Reise der Selbstfindung, die ihre Leidenschaft für das Backen neu entfacht und ihr Herz für die Liebe öffnet.

Obwohl das Buch nicht zu den Genres gehört, die ich sonst lese, hat es trotzdem Spass gemacht zu lesen. Der Autor beschreibt sehr liebevoll und sehr detailreich die Umgebung von Michigan, so dass man das Gefühl bekommt, direkt dort zu sein. Ich finde es auch sehr schön, dass jeder Abschnitt des Buches - es sind 11 insgesamt - mit kleine Illustration passend zum Rezept beginnt, auf welches sich der Abschnitt konzentriert. Durch die Augen von mehreren Familienmitgliedern wird dann erzählt, wie das Rezept zu einem so beliebten Familienerbstück wurde. Am Ende des Abschnittes ist dann zusätzlich noch das Rezept zu finden, so dass man selber sein Glück versuchen kann.

Die starken weiblichen Charaktere in diesem Buch sind einfach nur zu bewundern. In den guten, sowie in den schweren Zeiten, fand jede der Frauen ihren Weg. Die Frauen betrieben die Obstplantage, und sie taten es mit Glück, Liebe und Entschlossenheit, sowie ein paar süßen Leckereien und Rezeptkästen.

Weil es dir Glück bringt von Viola Shipman ist eine herzerwärmende Geschichte von Familie, Liebe, Tradition und Veränderung.

Veröffentlicht am 14.05.2018

Eine “niedliche” Geschichte, über die erste Liebe und das Erwachsen werden

Herzflüstern
0 0

Herzflüstern: Julian & Markus von Katharina B. Gross ist eine “niedliche” Geschichte, über die erste Liebe und das Erwachsen werden.

Denn Julian ist 17 Jahre und hat gerade von seiner Mutter erfahren, ...

Herzflüstern: Julian & Markus von Katharina B. Gross ist eine “niedliche” Geschichte, über die erste Liebe und das Erwachsen werden.

Denn Julian ist 17 Jahre und hat gerade von seiner Mutter erfahren, dass die beiden in den Herbstferien zu seiner Mutters Freund nach Köln ziehen. Mitten im Schuljahr. Wenn dies nicht schon schlimm genug sei. Doch dann trifft Julian Markus, welcher ihn ganz schön den Kopf verdreht. Markus absolviert obendrein ein Praktikum an seiner Schule und damit eigentlich tabu.

Julian glaubte bis zu dem Zeitpunkt immer auf Mädchen zu stehen, obwohl er noch nie mit jemandem zusammen war, und nicht schwul zu sein. Doch immer öfter sucht er Markus’ Nähe und die Gefühle der beiden werden immer stärker. Dies macht die Dinge aber nicht leichter. Denn Julians Mutter ist nicht sehr davon begeistert, dass ihr Sohn schwul sein könnt, sondern auch Markus‘ schwierige Vergangenheit holt die beiden ein.

DIe Geschichte wird aus Julians Perspektive erzählt und so erfährt man als Leser seine komplette Gefühlswelt. Julian ist ein sympathischer Charakter, aber wirkt oft auch sehr hilflos, so dass man ihn am liebsten in den Arm nehmen möchte. Markus hat mir als Charakter zwar auch gefallen, aber auf Grund seines Handelns nicht von Beginn an. Am besten hat mir Tim gefallen. Er ist der beste Freund von Julian und ist immer für ihn da, wenn er ihn braucht.

Zu Beginn las sich die Geschichte noch etwas holprig und der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig. Doch in den späteren Kapitel war es leichter zu folgen, da es sich viel flüssiger las. Eigentlich geht es in dem Buch um Julian und Markus, weshalb ich den starken Fokus auf die Beziehung von Julians Freunden sehr störend empfand. Es zog das Buch und Geschichte unnötig in die Länge. Vielleicht wäre eine separates Buch mit deren Geschichte besser gewesen. Ich finde aber auch, dass die Autorin das Thema Coming-Out und damit verbundenen Konflikte sehr gut verarbeitet.

Herzflüstern: Julian & Markus von Katharina B. Gross hat mir gut gefallen. Die emotionale Achterbahnfahrt der Hauptcharakteren nimmt einen nur mit.