Profilbild von Stups

Stups

Lesejury Star
offline

Stups ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stups über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Sehr lehrreich und interessant

Das sensationelle Winterhochbeet
0

Das Buch deckt alle Bereiche ab. Zum einen den Bau bzw. das Neubefüllen und auf was zu achten ist. Welche Gemüsearten harmonieren, wer braucht wieviel Nährstoffe und wie kann man Schädlinge vermeiden. ...

Das Buch deckt alle Bereiche ab. Zum einen den Bau bzw. das Neubefüllen und auf was zu achten ist. Welche Gemüsearten harmonieren, wer braucht wieviel Nährstoffe und wie kann man Schädlinge vermeiden.

Bis jetzt habe ich fast kein Gemüse überwintert und bin auch noch gar nicht auf diese Idee gekommen ein Hochbeet genau für diesen Grund anzulegen. Aber nach der Lektüre macht es wirklich Sinn. Wir können auch in der kalten Jahreszeit unseren Vitaminhaushalt auffüllen und müssen nicht zum Supermarkt. Frisch, regional, nachhaltig!

Ein Kapitel und zusätzlich ein Poster erklären genau, wann man damit beginnen muss. Was kann gesät, was sollte als Jungpflanze angebaut werden. Ganz interessant fand ich das Kapitel mit den Schädlingen, da diese Tipps auch in normalen Garten, Gemüsebeet angewendet werden können. Mein Feld wird nächstes Jahr auf jeden Fall bunter gemischt werden und somit werden wir hoffentlich einige Schädlinge los.

Dann gibt es für sieben verschiedenen Themengebiet ein eigenes Kapitel zur Gestaltung des Beets. Wer bevorzugt was, Salatbeet – Asiabeet- Gemüsebeet- Vegetriesches Beet …. Zu jeden gibt es eine Pflanzanleitung, mit genauen Mengenangaben und auch Hinweise auf Pflanzabstände.

Zum Schluss noch ein kleiner Teil mit Rezepten, welche mit frischen Wintergemüse gezaubert werden können.

Fazit: Ein wirklich lehrreiches Buch, was es mir ermöglich in Zukunft noch länger von meinem Garten etwas ernten zu können.


Ich möchte der Autorin und dem Verlag danken, welche mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

Umweltaktivisten

Tag der Wahrheit
0

Das Buch beginnt mit sehr vielen verschiedenen Schauplätzen und was für mich noch schwieriger war, mit einer großen Menge an Personen und ich brauchte doch ein paar Kapitel, bis ich diese einigermaßen ...

Das Buch beginnt mit sehr vielen verschiedenen Schauplätzen und was für mich noch schwieriger war, mit einer großen Menge an Personen und ich brauchte doch ein paar Kapitel, bis ich diese einigermaßen zuordnen könnte. Dies ist auch dem Punktabzug zuzuordnen.

Ganz positiv anmerken muss ich, dass mir das Ermittlerteam ausnehmend gut gefallen hat. Laura, mit einem Geheimnis, alleinerziehend, ehrgeizig, zielstrebig, sportbegeistert oder besser gesagt -süchtig und mit einem enormen Sauberkeitsempfinden. Dagegen der charmante Steve, welcher Frauenherzen erobert, aber auch wieder bricht, feiern will und nicht als Supermodel durchgehen würde. Zusammen sind sie ein super Team, sie können sich aufeinander verlassen. Sie wissen über die Schwachstellen des anderen Bescheid, aber eben auch über dessen Stärken und haben somit eine gute Aufgabenverteilung.

Das erste Opfer, wirft viele Fragen auf und doch bleibt es dann im Hintergrund, als einige hochkaratige Manager entführt werden. Die Entführer haben klar Ziele und Forderungen und geben der Polizei wenig Zeit um diese zu erfüllen. Gleichzeitig stellen sie unmögliche Forderungen an die Wirtschaft. Ihre Ziele sind ehreren, aber die Durchführung mehr als grenzwärtig.

Der Schreibstil ist mitreißend und liest sich flüssig. Durch gekonnten Szenenwechsel steigt die Spannung. Die Szenen sind sehr realistisch geschrieben und durchaus im Bereich des Möglichen.

Fazit: Umweltschutz ist wichtig, aber man sollte dies im legalen Bereich versuchen durchzusetzen. Wer komplexe Thriller liebt, ist hier genau richtig!


Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Und nun?!

Élite: Tödliche Geheimnisse
0

Mit genau dieser Frage beendete ich das Buch: „Und nun?“ War das alles? Was soll mir das Buch sagen? Geht es etwa noch weiter?

In dem Buch geht es darum, den Mörder von Marina zu finden. Somit gibt es ...

Mit genau dieser Frage beendete ich das Buch: „Und nun?“ War das alles? Was soll mir das Buch sagen? Geht es etwa noch weiter?

In dem Buch geht es darum, den Mörder von Marina zu finden. Somit gibt es Rückblenden ihrer Klassenkameraden und ab und zu Einblicke der Kommissarin. Allerdings ist die Aufklärung des Verbrechens Nebensache.

Es wird immer aus der Sicht des Beobachters berichtet und dann aus der Gedankenwelt der einzelnen Schüler. Was empfinden sie, wie fühlen sie, was für verrückte Gedankengänge haben sie und wie interpretieren sie die Geschehnisse. Da der Schreibstil somit etwas anders ist, teils verwirrend und etwas unstrukturiert, brauchte ich etwas um mich ins Buch einzufinden, aber dann lief es und man war erpicht darauf in die Familien, Freundschaften einzudringen. Alle waren reich und doch nicht zufrieden, hatten Probleme, wie sie wohl nur Teenager haben können und eben auch ihre Art diese zu verarbeiten oder zu lösen.

Die Aufklärung war, wie gesagt Nebensache und auf einmal war das Buch aus und lies mich mit vielen, vielen offenen Fragen zurück.

Fazit: Guter Anfang, schlechtes Ende


Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

Greta und Hardy - Fall 3.0

Meereskalt
0

Ein Geschwisterpaar verschwindet bei einer Gartenparty der Familie. Kurz darauf werden sie von einem Frachter auf dem offenen Meer aufgefunden. Da es sich um einen Politiker handelt werden Greta und Hardy ...

Ein Geschwisterpaar verschwindet bei einer Gartenparty der Familie. Kurz darauf werden sie von einem Frachter auf dem offenen Meer aufgefunden. Da es sich um einen Politiker handelt werden Greta und Hardy sehr früh zu diesem Fall abgeordnet. Bald stellt sich heraus, dass dies nicht die ersten Opfer waren.

Ich kannte das Ermittlerpaar schon und bin erneut begeistert von ihrer Zusammenarbeit. Das Privatleben von Greta fließt genau im Richtigen Maß ein. Von Hardy würde ich mir gerne etwas mehr wünschen. Da der Mörder sich in die Enge getrieben sieht, wird das Ermittlerpaar herausgefordert, als dieser ihnen sehr, sehr nahekommt.

Das Verbrechen ist grausam, aber auch der Auslöser hat es in sich. Die Polizeiinspektion wird diesmal auf heftige Art herausgefordert, da der Mörder keine Skrupel kennt und sich zu wehren und verstecken weis.

Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Der Spannungsbogen baut sich kontinuierlich auf. Obwohl der Fall ab einen bestimmten Punkt glasklar scheint, passt doch irgendetwas nicht und der Autor hält bis zum Schluss eine Überraschung parat.

Fazit: Ein spannender Thriller, bei dem leider die Kleinsten Opfer wurden.


Das Buch habe ich von Netgalley als Rezensionsexemplar erhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

Experiment mit Folgen

Raum der Angst
0

Sieben Menschen
Sieben Fähigkeiten
Ein Escape-Room

Ein Wissenschaftler möchte erforschen, wie sich Menschen in Extremsituationen verhalten. An welchen Verhalten halten sie fest, was hilft am meisten, ...

Sieben Menschen
Sieben Fähigkeiten
Ein Escape-Room

Ein Wissenschaftler möchte erforschen, wie sich Menschen in Extremsituationen verhalten. An welchen Verhalten halten sie fest, was hilft am meisten, um Hindernisse zu überwinden, wer übernimmt die Führungsrolle… Der Professor sucht sorgfältig sieben Freiwillige aus, fünf Männer und zwei Frauen. Keiner kennt den anderen. Doch von Beginn an läuft alles aus dem Ruder.

In einem weiteren Erzählstrang wird die Studentin Hannah entführt. Sie kennt weder ihren Entführer noch den Grund. Sie wacht im Escape-Room auf und muss mit den anderen um ihr Leben kämpfen.

Und dann gibt es natürlich noch die Polizei. Es handelt sich um ein ausgesprochen sympathisches Ermittlerduo, welches wunderbar harmoniert und sich keiner in den Vordergrund spielt. Zum Glück haben beide gute Instinkte und auch den Willen ihren Weg zu gehen.

Das Buch liest sich leicht und flüssig. Die Spannung steigt von Beginn an. Durch die Szenenwechsel nimmt das Buch rasant Fahrt auf. Gefühlt ändert sich die Situation ständig. Nach einer gewissen Zeit erinnerte mich das Buch zwar an „Blutroter Schleier“ von Karsten Krepinsky und doch war das Ende überraschend und lässt auf mehr hoffen.

Fazit: Spannend, mitreißend, schockierend und überraschend!

Dank an den Verlag für ein Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere