Profilbild von Stups

Stups

Lesejury Star
offline

Stups ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stups über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2018

Sweet und irritierend

King of New York
2 0

Das Buch habe ich auf Lesejury als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dies beeinflusst allerdings meine Bewertung in keinster Weise.

Haper ist am Ziel ihrer Träume, sie arbeitet für Max ...

Das Buch habe ich auf Lesejury als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dies beeinflusst allerdings meine Bewertung in keinster Weise.

Haper ist am Ziel ihrer Träume, sie arbeitet für Max King. Leider erweist sich der Big Boss als absolutes A... loch und macht ihr das Leben schwer. Trotz aller Differenzen ziehen sie sich körperlich an. Beide wehren sich dagegen, prallen aber immer wieder zusammen.

Max lebt nur für die Arbeit und für seine Tochter Amanda. Sie ist das Wichtigste in seinen Leben und er möchte einfach nur ein guter und besorgter Vater sein. Allerdings ist dies bei einer 14-jährigen Tochter nicht so einfach.
Als Harper in seine private Welt eintaucht und er auch noch einen Vorteil für seine Arbeit sieht, wird sein Leben turbulenter.

Das Buch liest sich leicht und flüssig. Es wird abwechselnd aus Harper und Max Sichtweise geschrieben. Die intimen Szenen sind nicht zu ordinär und lassen sich mit Vergnügen lesen.

Die absoluten Highlights im Buch waren für mich allerdings die Szenen, in welchen Amanda oder Max Familie vorkam. Max Tochter lockerte das Buch auf und legte den Fokus nicht rein auf die sexuelle Anziehung und den beruflichen Erfolg.

Max fand ich gut beschrieben, er wächst von Seite zu Seite und man bekommt förmlich mit, wie seine Schale aufzubrechen droht, wie er zulässt Gefühle für Harper zu entwickeln. Harper wirkt oft oberflächlich und zickig, sehr auf Äußerlichkeiten und Erfolg fixiert. Leider wurde ich nicht ganz warm mit ihr.

Fazit: Ein schöner Roman welcher einen gut unterhält. Wenn man nicht alles auf die Goldwaage legt, kann er einem zum Schmunzeln und Schmachten bringen.


Veröffentlicht am 02.05.2018

Reich verliebt sich in arm!

For 100 Days - Täuschung
1 0

Die mittellose Künstlerin Avery Ross, soll drei Monate auf ein Luxus-Apartment in Manhatten aufpassen. Gleich bei der Besichtigung stößt sie mit den Milliardär Dominic Baine zusammen. Die Anziehung wirft ...

Die mittellose Künstlerin Avery Ross, soll drei Monate auf ein Luxus-Apartment in Manhatten aufpassen. Gleich bei der Besichtigung stößt sie mit den Milliardär Dominic Baine zusammen. Die Anziehung wirft beide aus der Bann und bei ihrer zweiten Begegnung geben sie dieser nach.

Beim Lesen des Klapptextes, ist eigentlich bei solchen Büchern alles klar. Man weis um ein Hin und ein Her und dass beide wie so oft keine einfache Vergangenheit hatten.

Nick überraschte mich in diesem Buch mit seiner schonungslosen Offenheit, er sagt was er will und genauso macht er es dann auch. Er umwirbt nicht, er verlangt, aber immer mit der Möglichkeit alles abzubrechen. Bei all seiner Arroganz, seinem Reichtum und seiner Dominanz, hat er aber soviel Feingefühl, dass er Averys Gefühlsleben versteht. Alles was er fordert ist Ehrlichkeit, die sie ihm aber nicht gleich entgegenbringt.

Avery macht sich das Leben selbst schwer. Dadurch, dass sie sich nur sehr wenig öffnet, steht sie sich im Weg und beschwört die Probleme herauf.

Natürlich endet solch ein Buch mit einem Cliffhänger, da es ja eine Fortsetzung geben soll.

Mir gefiel es sehr gut und ich habe es innerhalb eines Tages gelesen. Die vielen erotischen Szenen war gut beschrieben ohne obszön zu wirken. Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Daher 5 Sterne auch wenn nichts wirklich überraschende passierte. Es unterhält auf jeden Fall.

Veröffentlicht am 18.04.2019

Frauen vergessen nie!

Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem.
0 0

Klapptext:
Was machst du, wenn dir alles genommen wird?
Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und ...

Klapptext:
Was machst du, wenn dir alles genommen wird?
Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks.

Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ...

Camilla Läckbergs erster Thriller: raffiniert, abgründig, brillant

Meine Meinung:
Das Buch ist ein Pageturner und hält was es verspricht. Einmal begonnen möchte man wissen wer Faye und Jack wirklich sind. Wie war ihre Vergangenheit, wie haben sie sich zu denen entwickelt die sie jetzt sind?

Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Evtl. könnten man sie als dass Leben, die Rache und das Ende bezeichnen.

Faye war mir sehr sympathisch, auch wenn sie es mit Sicherheit in der Vergangenheit nicht leicht hatte. Man braucht allerdings das ganze Buch, um das Ausmaß zu erkennen. Eins ist aber von der ersten Seite an spürbar, sie liebt ihre Tochter und sie liebt ihren Mann Jack. Sie würde für beide alles tun, sie verbiegt sich und doch ist das noch eine andere Seite in ihr. Was brachte dann aber das Traumpaar, die Traumfamilie aus den Fugen?

Jack ist ein Macher, ein Adeliger mit zweifelhaftem Ruf, der es unbedingt allen beweisen möchte. Mit seiner Firma ist er in den Olymp der Unternehmer aufgestiegen und hat alles was man sich nur wünschen kann.

Das Buch lebt von der Dynamik der verschiedenen Zeitebenen. Es wird ständig gewechselt und man bekommt von Seite zu Seite mehr Puzzlestücke zur Verfügung, aber für den Durchblick nie genug. Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, man sieht die Umgebung vor sich, hört und fühlt die Personen und ist mitten im Geschehen.

Fazit: Ein Lesehighlight der besonderen Art!

Veröffentlicht am 13.04.2019

Rasant, brutal, spannend!

Lazarus
0 0

Klapptext:
Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss ...

Klapptext:
Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt

Schon beim Prolog bekam ich Gänsehaut, obwohl man eigentlich gar nicht weis, was dort passiert ist. Man ahnte etwas Dunkles, Düsteres und sehr Unheimliches.
Dann geht es gefühlt Schlag auf Schlag. Es passiert unheimlich viel und der Weg des Mörders ist nur so mit Leichen gepflastert. Äußerst brutal und nichts für leichte Gemüter.

Es beginnt ein Katz und Maus Spiel zwischen Joona und den Serienmörder Jurek. Er besitzt keine Gefühle und scheint sich in die Köpfe seine Mitmenschen schleichen zu können. Alle die Joona lieb sind, sind in Gefahr und die Zeit drängt.

Das Buch liest sich leicht und flüssig und durch häufige Ortswechsel und Cliffhänger zieht man das Lesetempo automatisch an. Allerdings entsteht dadurch keine Verwirrung. Alles Relevante wird kurz angesprochen und somit kann den Band 7 problemlos unabhängig der Vorgängerbande lesen. Einen Punkt Abzug gibt es von mir, da es mir teils zu brutal und grausam war.
Fazit: Ein mitreißender Thriller, allerdings nichts für schwache Nerven, da der Täter äußerst brutal und gefühllos handelt.

Band 1 Der Hypnotiseur
Band 2 Paganinis Fluch
Band 3 Flammenkinder
Band 4 Der Sandmann
Band 5 Ich jage dich
Band 6 Hasenjagd
Band 7 Lazarus

Veröffentlicht am 10.04.2019

Saukomischer bayrischer Heimatkrimi

Sau am Brett
0 0

Fellinger, seines Zeichens Lebensmittelkontrolleur, sitzt in Ruhe bei seinem Feierabendbier, als der Gast am Nebentisch tot in seinen Schweinebraten fällt. Die Polizei unterstellt ihm schlechte Arbeit ...

Fellinger, seines Zeichens Lebensmittelkontrolleur, sitzt in Ruhe bei seinem Feierabendbier, als der Gast am Nebentisch tot in seinen Schweinebraten fällt. Die Polizei unterstellt ihm schlechte Arbeit und weckt so seinen detektivischen Spürsinn.

Das Buch ist in der Ich-Erzählweise geschrieben und außer in erzählter Form gibt es keine Rückblicke. Doch obwohl ohne Cliffhanger gearbeitet worden ist, welche die Spannung von sich aus aufbauen, will man trotzdem immer weiterlesen.

Was ist in dem kleinen Ort am Freudensee los? Hängt es mit den Ereignissen vor 20 Jahren zusammen? Liegt es am Fluch der alten Resl oder war es doch der Vierhaxerte? Fellinger versucht das Rätsel zu lösen und gerät nicht nur einmal in eine brenzlige Situation.

Gut gefielen mir die bayrischen Begriffe, welche die die Gedankengänge des Fellinger noch autentischer machten und mich zum Schmunzeln brachten. Wer hier Verständnisprobleme haben sollte, findet auf den letzten Seiten eine kleine Übersetzungshilfe.

Wer dieses Buch liest sollte allerdings mit einer Portion Humor ausgestattet sein und nicht mit einem toternsten Fall rechnen. Hier gibt es immer wieder Anspielungen auf viele Vorurteile, welche aber mit einer guten Prise Witz gewürzt wurden.

Fazit: Saukomisch! Ideal für Heimatkrimiliebhaber mit Humor!