Profilbild von Tynes

Tynes

Lesejury Star
offline

Tynes ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tynes über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2022

Interessant Geschichte, aber schwach als Hörbuch

Das Therapiezimmer
0

Ich habe "Das Therapiezimmer" als Hörbuch gehört.
Da mich sowohl Cover als auch Klappentext sofort angesprochen habe, war ich wirklich neugierig auf die Geschichte dahinter.
Der Anfang war echt gut, man ...

Ich habe "Das Therapiezimmer" als Hörbuch gehört.
Da mich sowohl Cover als auch Klappentext sofort angesprochen habe, war ich wirklich neugierig auf die Geschichte dahinter.
Der Anfang war echt gut, man findet als Leser bzw. Hörer relativ schnell rein, lernt frühzeitig bereits 2 der 3 Protagonisten kennen.
Beide machten auf mich von Anfang an einen recht "speziellen" Eindruck und ich wurde mit ihnen auch im Lauf der Geschichte nicht wirklich warm.
Spätestens, wenn man als Leser in Teil 2 der Story stolpert, hat man mehr Fragezeichen über dem Kopf als man sich anfangs vielleicht vorstellen konnte.
Ich für meinen Teil finde, dass das Hörbuch unfassbar davon profitiert hätte, wenn man die drei Protagonisten von verschiedenen Personen hätte einsprechen lassen - dann hätte man sich wohl deutlich besser in dem Wirrwarr zurecht gefunden, da man zumindest direkt gewußt hätte, wer gerade erzählt - aber ich bin nicht sicher, ob nicht genau diese Verwirrung sogar Ziel der Autorin und damit völlig beabsichtigt war.
Aber immer zu grübeln, wer jetzt gerade spricht - Sam, Albert oder Annie? - hat mir die Geschichte doch ein wenig verdorben, zumal der doch recht deutliche Hang zu "Misery" irgendwie auch sonderbar war.
Insgesamt hätte man meiner Meinung nach deutlich mehr aus der Geschichte selbst und auch dem Hörbuch machen können, aber dennoch war es eine nette Geschichte mit spannenden Momenten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2022

Spannender Auftakt

Legend Academy, Band 1: Fluchbrecher
0

Endlich mal wieder ein Buch, bei dem mich sowohl Cover als auch Klappentext mega angesprochen haben - und von der Autorin wollte ich eh schon lange mal was lesen.
Ich war von Anfang an wirklich positiv ...

Endlich mal wieder ein Buch, bei dem mich sowohl Cover als auch Klappentext mega angesprochen haben - und von der Autorin wollte ich eh schon lange mal was lesen.
Ich war von Anfang an wirklich positiv überrascht, wie schnell ich in die Geschichte rein gekommen bin.
Das Setting, der Plot, die Charaktere - das alles hat mir echt gut gefallen.
Ich fand es richtig spannend, mit der Protagonistin an der Academy anzukommen, ihre neuen Mitschüler kennenzulernen - bei denen von zuckersüß bis hin zu mega ätzend wirklich alles vertreten ist ^^ - die Geheimnisse der Legends zu erkunden...
Das einzige, was mich echt frustriert hat - und daher auch nur 4 Sterne - ist, dass man im ersten Band nicht erfährt, was es denn nun mit Graylees Gabe auf sich hat.
Klar, es werden Andeutungen gemacht, man kann Vermutungen äußern - am Ende aber bleibt die Frage offen und auch wenn ich Cliffhanger eigentlich mag, fand ich das hier äußerst unbefriedigend...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2022

Gibt Denkanstöße, pauschalisiert aber alle Menschen

Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten
0

Ich muss sagen, ich finde es wahnsinnig schwer, dieses Buch zu bewerten.
Einerseits ist es bewegend und aufrüttelnd, das Thema Rassismus aus der Perspektive einer betroffenen Person "zu sehen".
Die Autorin ...

Ich muss sagen, ich finde es wahnsinnig schwer, dieses Buch zu bewerten.
Einerseits ist es bewegend und aufrüttelnd, das Thema Rassismus aus der Perspektive einer betroffenen Person "zu sehen".
Die Autorin gibt wahnsinnig viele Beispiele für Situationen, die einem selbst als normal, alltäglich und unauffällig im Kopf sind - aus ihrem Blickpunkt geben diese Beispiele aber Anstoß zum Nachdenken und ich nehme an, genau darum ging es der Autorin.
Denn Verbesserungsvorschläge - also wie der Weiße, der ja nie von Rassismus betroffen ist und sich soviel fremdes Gut angeeignet hat, es denn hätte besser machen können - sucht man vergeblich.
Das ist auch der Punkt, der mich gestört hat - es wird ständig alles pauschalisiert, alle Weißen werden uneingeschränkt über einen Kamm geschert, die Autorin drängt sich durch ihre persönliche Unsicherheit immer wieder in die Opferrolle.
Das ist einem als Leser am Anfang des Buches noch gar nicht so klar, weil man viel zu schockiert darüber ist, dass man sich selbst ganz offensichtlich aus Unwissenheit auch schon mal rassistisch verhalten hat.
Aber im Laufe des Buches wurde das mMn immer schlimmer - ich als weißer Mensch soll mich schlecht fühlen, weil wir Weißen es eh nicht richtig machen können, egal wie - es ist verkehrt.
Zeigt man zB. Interesse an der Herkunft, ist man rassistisch - fragt man hingegen nicht nach, hat man kein Interesse an der Person - also egal wie, der Weiße kann es den PoC nie recht machen, er macht es immer verkehrt.
Fazit - als Denkanstoß sicher nicht verkehrt und lesenswert, aber mehr nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2022

Schöne Fortsetzung mit kleinen Schwächen

Dunbridge Academy - Anyone
0

Ich mag die Atmosphäre an der Dunbridge wirklich gern.
Ich mag das Setting, die Charaktere und deren Geschichte.
Das alles hat mir auch im 2. Teil wirklich gut gefallen.
Allerdings fand ich die Naivität, ...

Ich mag die Atmosphäre an der Dunbridge wirklich gern.
Ich mag das Setting, die Charaktere und deren Geschichte.
Das alles hat mir auch im 2. Teil wirklich gut gefallen.
Allerdings fand ich die Naivität, mit der Tori mit ihrer toxischen Beziehung zu Val umgegangen ist, anfangs nervend, später dann irgendwann immer unverständlicher.
Zum Glück hat sie da die Kurve bekommen und damit erfreulicherweise auch die Story.
Wie Tori und Sinclair über ihre Schatten springen - sowohl im Leben als auch in der Liebe - war wirklich toll zu lesen.
Der Cliffhanger war allerdings wirklich übel - und es dauert noch soooooo lange, bis mein Kopf das aufklären kann :(

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2022

Rasante Fortsetzung

Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten
0

Hui, nach dem wirklich rasanten Auftakt der Reihe konnte ich nicht lange warten, bevor ich mit Band 2 weitergemacht habe - ich musste unbedingt wissen, wie Celeanas Leben als Champion sein wird, was aus ...

Hui, nach dem wirklich rasanten Auftakt der Reihe konnte ich nicht lange warten, bevor ich mit Band 2 weitergemacht habe - ich musste unbedingt wissen, wie Celeanas Leben als Champion sein wird, was aus ihr und Chaol wird...
Auch hier schafft es die Autorin wieder scheinbar mit Leichtigkeit, den Leser in diese komplexe Welt mitzunehmen und ihn zu fesseln.
Die Geschichte startet temporeich und das lässt auch im Verlauf kein bisschen nach.
Celeana stolpert quasi von einer Katastrophe in die nächste, an jeder Ecke lauert der Feind und zwischendurch weiß man selbst nicht mehr so genau, wer jetzt eigentlich Feind und wer Freund ist.
Die Charaktere sind gewohnt detailreich und mit viel Liebe gezeichnet.
Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den nächsten Teil (und die x anderen, die danach noch folgen werden :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere