Profilbild von Tynes

Tynes

Lesejury Star
offline

Tynes ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tynes über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2020

Kyler & Lilah

Hades' Hangmen - Kyler
0

Eigentlich... eigentlich... ein 5 Sterne Buch.
Es war spannend, fesselnd und hat mich als Leser ordentlich auf Trab gehalten.
Man trifft auf etliche Charaktere, die man schon im ersten Band kennengelernt ...

Eigentlich... eigentlich... ein 5 Sterne Buch.
Es war spannend, fesselnd und hat mich als Leser ordentlich auf Trab gehalten.
Man trifft auf etliche Charaktere, die man schon im ersten Band kennengelernt hat.
Kyler und Lilah als Protagonisten dieses Buch lernen wir diesmal näher kennen.
Während ich Ky echt gern mal als Charakter, ging mir Lilah lange Zeit tierisch auf den Zünder.
Diese strenge Gläubigkeit, da lässt sie niemanden ran.
Hin und wieder denkt man sich dann "Yeah, jetzt hat sie es kapiert, jetzt gehts vorwärts." - und dann macht sie stattdessen wieder einen Schritt zurück.
Insgesamt fand ich die Story aber wirklich spannend, sie ließ sich durch den Schreibstil auch super schnell und flüssig weglesen.
Was mich hier aber - genau wie im ersten Teil schon - wahnsinnig genervt hat, ist diese Unglaubwürdigkeit.
Die 3 Mädels wurden jahrelang in einer Sekte aufs übelste missbraucht - und dann kommt ein Biker daher, krempelt deren Welt um und alles - inklusive Sex! - ist plötzlich Friede, Freude, Eierkuchen?
Dem ganzen Drama wird ja in diesem Band mit Lilahs Entführung und dem erneuten Missbrauch durch Bruder Micah quasi die Krone aufgesetzt - und doch kehrt sie danach mehr oder weniger schnell zur Tagesordnung zurück?
Sorry, aber so weit reicht meine Vorstellungskraft scheinbar nicht aus, um das als authentisch zu empfinden...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2020

Racheengel

No Mercy. Rache ist weiblich
0

Nette kurze Geschichte für zwischendurch.
Erzählt wird aus den Perspektiven dreier Frauen, die jede auf ihre ganz eigene Art Probleme mit ihrem Ehemann hat.
Im ersten Teil werden eben diese Probleme dargestellt, ...

Nette kurze Geschichte für zwischendurch.
Erzählt wird aus den Perspektiven dreier Frauen, die jede auf ihre ganz eigene Art Probleme mit ihrem Ehemann hat.
Im ersten Teil werden eben diese Probleme dargestellt, so dass man durchaus nachvollziehen kann, dass die drei Damen ihre Kerle gern loswerden würden.
Im zweiten Teil nimmt dieser Gedanke dann allmählich Gestalt an.
Im dritten und letzten Teil gehts dann ans Eingemachte.
Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber die Geschichte ist kurzweilig, lässt sich dank der kurzen Kapitel leicht und flüssig auch mal zwischendurch lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Liam & Mena

Victorian Rebels - Das Licht unserer Herzen
0

Bisher der beste Teil der Reihe...
Spannend, sexy, heiß und dramatisch, alles in einer ausgewogenen Mischung.
Die Protagonisten sind gut und ausreichend detailliert gezeichnet, man erfährt nach und nach ...

Bisher der beste Teil der Reihe...
Spannend, sexy, heiß und dramatisch, alles in einer ausgewogenen Mischung.
Die Protagonisten sind gut und ausreichend detailliert gezeichnet, man erfährt nach und nach genug über deren Vergangenheit, um ihr Handeln einschätzen und teilweise auch verstehen zu können.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen - ein wahnsinnig spannender Einstieg mit haarsträubenden Szenen.
Das Setting konnte ich mir richtig gut vorstellen - die rauen Highlands ebenso wie seine Bewohner.
Insgesamt eine runde und ausgewogene Geschichte, die sich schnell weglesen lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Scarlet & Bridger

The Ivy Years – Was wir verbergen
0

Der zweite Teil der Reihe kommt für mein Empfinden sehr viel reifer und erwachsener rüber, als das noch beim ersten Teil der Fall gewesen ist.
Das mag sicher zum Großteil am persönlichen Background der ...

Der zweite Teil der Reihe kommt für mein Empfinden sehr viel reifer und erwachsener rüber, als das noch beim ersten Teil der Fall gewesen ist.
Das mag sicher zum Großteil am persönlichen Background der beiden Protagonisten liegen.
Klar, jeder hat sein Päckchen zu tragen - aber der eine zerbricht daran, der andere wächst.
Scarlet und Bridger gehören definitiv zur zweiten Kategorie, sie versuchen trotz aller Rückschläge das Beste aus ihrem Leben zu machen.
Sie wirken auf mich sehr sympathisch und authentisch, greifbar und vor allem erwachsen.
Die Geschichte, welche die beiden erzählen, ist mit all ihren grausamen Details trotz allem sehr einfühlsam und ehrlich erzählt - so bin ich das von der Autorin gewohnt.
Ich mochte die beiden wirklich gerne, habe gespannt ihre gemeinsame Geschichte verfolgt.
Einzig die Episode mit Scarlets Onkel war mir ein wenig too much - sorry, aber das Maß an Drama, was bis zu diesem Zeitpunkt niedergeschrieben wurde, wäre absolut ausreichend gewesen.
Das war in meinen Augen einfach haarsträubend und fern ab jeder Realität - ganz im Gegensatz zur eigentlichen Geschichte...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Die Elite

Selection – Die Elite
0

Hach ja, das war wieder eine extrem kurze Nacht, weil ich das Buch in nahezu einem Rutsch wegsuchten musste... dieser innere Zwang...
Man lernt die verbliebenen Charaktere aus dem 1. Band noch ein Stück ...

Hach ja, das war wieder eine extrem kurze Nacht, weil ich das Buch in nahezu einem Rutsch wegsuchten musste... dieser innere Zwang...
Man lernt die verbliebenen Charaktere aus dem 1. Band noch ein Stück besser kennen, erhält mehr Einblicke in deren Gedanken, Gefühle und Beweggründe.
Amercia ist mir eigentlich mit jeder Handlung noch ein Stück sympathischer geworden.
Sie ist so ein gütiger und herzlicher Mensch, dass man sie einfach mögen muss.
Auch Maxon lernt man noch besser kennen, ebenso wie den Rest der Königsfamilie.
Der politische Konflikt spitzt sich ebenso weiter zu wie die Dreiecksgeschichte zwischen America, Maxon und Aspen.
Einerseits kann ich sie ja schon verstehen, andererseits fand ich das ständige hin und her teilweise etwas anstrengend und unreif.
Ich bin nach dem Ende nun so richtig gespannt, wie die Trilogie wohl ausgehen wird.
Mal gucken, wie lange ich aushalte, den 3. Teil nicht zu besitzen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere