Profilbild von Vanessasbuecherwelt

Vanessasbuecherwelt

Lesejury-Mitglied
offline

Vanessasbuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vanessasbuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2017

Ein Buch, dass das Leben schreibt...

Immer wieder im Sommer
0

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auf ein schönes Leseerlebnis am Meer hoffen lassen, von dem ich auch nicht enttäuscht wurde. Anna möchte eigentlich alleine den Urlaub am Meer verbringen, doch ...

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auf ein schönes Leseerlebnis am Meer hoffen lassen, von dem ich auch nicht enttäuscht wurde. Anna möchte eigentlich alleine den Urlaub am Meer verbringen, doch am Ende ist ihre ganze Familie mit dabei und es wird viel besser, als erwartet.
Dieses Buch ist aus der Sicht von Anna, Sophie und Frieda geschrieben, drei Generationen die ihre Sicht der Geschichte erzählen. Frieda erzählt jedoch nicht direkt die Geschichte, die man liest, sondern noch eine eigene kleine, die allerdings von großer Bedeutung für den Leser ist. Ich würde mir wünschen, es gäbe ein ganzes Buch von ihr, denn ich habe sie wirklich sehr in mein Herz geschlossen!
In dem Buch werden so ziemlich alle Charaktere vereint, ein gutherzige, der Impulsive, der Störrische, usw. Es hat Spaß gemacht zu lesen und ich wollte das Buch nie wirklich gern aus der Hand legen, denn es hat sich sehr einfach lesen lassen und war mal eine etwas andere Liebesgeschichte. Die Entscheidungen von Sophie kann ich zwar auch nachvollziehen, für mich war sie jedoch ein nerviger Charakter und auch Anna´s ENtscheidungen ihr gegenüber waren meiner Meinung nach nicht immer angebracht und hätten viel mehr Stärke zeigen müssen. Doch Anna ist nicht "So ein Charakter". Das Ende kam für mich überraschend und auch, wenn ich mir einen anderen Ausgang des Buches gewünscht habe, so habe ich das Buch sehr genossen und ich freue mich, bald wieder etwas von Amrum zu hören.
Also an alle, die Fernweh haben und sich auf ein kleines Familiendrama freuen: unbedingt lesen!

Veröffentlicht am 13.04.2017

Viel Lärm um Nichts

City of Heavenly Fire
0

VORSICHT SPOILER

Ich habe mir das Buch erst einmal nur ausgeliehen und habe auch sofort begeistert angefangen zu lesen. Bevor ich damit anfing, hatte ich schon viele Gerüchte gehört, wie dass Alec sterben ...

VORSICHT SPOILER

Ich habe mir das Buch erst einmal nur ausgeliehen und habe auch sofort begeistert angefangen zu lesen. Bevor ich damit anfing, hatte ich schon viele Gerüchte gehört, wie dass Alec sterben soll oder sowas, das ist zum Glück nicht der Fall. Es sterben insgesamt drei Menschen beziehungsweise Nephilim oder Schattenwesen, die eine Bedeutung haben, jedoch keine allzu großen.

Trotz der Tatsache, dass es einige überraschende Momente in dem Buch gab, war es für mich doch eher langweilig geschrieben. Manchmal reichen fünf Teile einfach...

Die 893 Seiten hatten keine allzu große Handlung und ein richtiger Kampf wurde auch nicht wirklich ausgetragen. Mein Problem beim Lesen war, dass viel zu oft hin und her gewechselt wurde. Mal war die Perspektive und dann wieder eine andere wo man sich eigentlich dachte: "Erzähl erstmal das zu Ende und fang danach etwas Neues an."

Ich glaube ab Seite 600 hat es dann für mich persönlich angefangen interessanter zu werden. Im Großen und Ganzen bin ich sehr enttäuscht. Es tauchen Personen auf von denen wir vorher noch nie etwas gehört haben, ich kann mich nicht richtig hineinversetzen und die Szenen, die hätten detailreicher beschrieben werden sollen, waren zu kurz.

Gegen Ende erfahren wir dann einige Dinge, die noch offen sind. Heißt: Das Buch hat so ein offenes Ende, dass es mich nicht wundern würde, wenn es noch einen Teil geben würde. Allerdings bin ich mir nicht sicher über was es da dann gehen würde....
Ich habe es mir dann der Vollständigkeit halber gekauft, normalerweise hätte ich es gern im Buchhandel gelassen..

Veröffentlicht am 13.04.2017

JUmp - Eve Silver

JUMP
0

Das blaue Cover fand ich sehr ansprechend und der Buchrücken hat mich ebenso Neugierig gemacht, wie die Tatsache, dass das Buch in irgendeiner Weise von einem verrückten Leben nach dem Tod und während ...

Das blaue Cover fand ich sehr ansprechend und der Buchrücken hat mich ebenso Neugierig gemacht, wie die Tatsache, dass das Buch in irgendeiner Weise von einem verrückten Leben nach dem Tod und während des Todesprozesses spielt.


Es geht um die junge Miki Jones, die einen schrecklichen Verkehrsunfall erlebt hat und von da an ist in ihrem Leben nicht mehr alles ganz so normal. Sie wacht an einem unbekanntem Ort auf. Dort muss sie nun außerirdische Wesen bekämpfen. All ihre Fragen bleiben unbeantwortet, bis einer stirbt.


Das ist der Buchrücken ganz kurz gefasst in meinen Worten.

Da es leider schon etwas länger her ist seit ich das Buch gelesen habe, werde ich hier nicht allzu viele Infos darüber geben. Im Nachinein sind sie noch falsch...


Ich fand das Buch von Anfang an sehr interessant, der Schreibstil ist echt toll und es dauert nicht allzu lang, bis etwas in dem Buch passiert. Anfangs war ich sehr verwirrt darüber was passiert ist und musste oftmals noch ein paar Seiten zurückblättern um es verstehen zu können aber ich fand die Idee die dahinter steckt sehr einfach und dennoch super umgesetzt. So etwas in der art hatte ich zuvor noch nicht gelesen und das Buch hatte ich auch innerhalb eines Tages durch. Es ist also etwas sprunghaft, aber man gewöhnt sich dran.

In der Zwischenzeit war es etwas aus der Erinnerung verschwunden bis ich letztens in meine Stammbuchhandlung ging und den zweiten teil "Run!" dort stehen sah.


Die "Das Spiel" Reihe besteht aus drei Teilen, die englischen Cover wurden übernommen nur die Titel sind anders. (Rush, Push, Crash).


Das Buch lässt sich sehr leicht lesen und soweit ich mich erinnern kann waren keine wirklichen Gewaltszenen dabei. Keine Romantik nur sehr viel Action. Wenn man dieses Buch lesen will sollte man allerdings auch viel Fantasie mitbringen :)

Veröffentlicht am 13.04.2017

Tolle Forsetzung!

Die Schatten von London - In Memoriam
0

Das Cover ist wie schon bei dem ersten Band wunderschön geworden! Es ist wie vom Nebel verschleiert, aber die Person, die darauf zu sehen ist, erkennt man klar und deutlich. Schon nach dem ersten Teil ...

Das Cover ist wie schon bei dem ersten Band wunderschön geworden! Es ist wie vom Nebel verschleiert, aber die Person, die darauf zu sehen ist, erkennt man klar und deutlich. Schon nach dem ersten Teil dieser Reihe war ich ein Freund von Maureen und ihrem Schreibstil. Ich konnte mich, trotz der langen Wartezeit auf Band zwei wieder super in die Geschichte und Charaktere hineinfinden. Obwohl ich einige kleine Dinge etwas überzogen fand und auch ein paar richtige Vermutungen aufgestellt hatte, wie es wohl weitergehen würde, fand ich es super. Die Charaktere haben einen nicht allzu großen Wandel durchgemacht und doch hat man das Gefühl, dass unendlich viel passiert ist. Nicht nur, wie alles beschrieben und Spannung erzeugt wird, sondern auch die liebenswerte oder arrogante Art der Menschen macht dieses Buch so lesenswert. Das Ende kam für mich völlig überraschend und ich hätte meinen Kindle am liebsten gegen die Wand geschmissen, so geschockt war ich. die Charaktere sind mir einfach unendlich an mein Herz gewachsen, ihre verrückte und schüchterne Art ist das, was sie so liebenswert macht. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den dritten Band (der übrigens im Dezember diesen Jahres erscheinen soll (einen Tag vor meinem Geburtstag am 14.12. ich glaube, ich weiß schon, was ich mir wünsche :D )).

Wie gesagt, der Schreibstil ist toll und einfach geschrieben, sodass man sich nicht damit abquält. Man kann es mal für zwischendurch lesen und denLeute, die auf Geistergeschichten sowie ein paar Infos zu Jack the Ripper stehen ist dieses Buch absolut zu empfehlen. Es gibt außerdem keine Handlungslücken, wo man sich denkt: Hä? Wie komme ich denn jetzt hierher? oder einfach etwas, wo man denkt, dass das total unlogisch ist.


Ich gebe dem buch 4,5/5 Sternen, da ich wie gesagt einige Stellen etwas überzogen und ein klitzekleines bisschen unrealistisch fand es aber trotzdem mit zu meinen Lieblingen gehört.

Veröffentlicht am 13.04.2017

Vampire und Klischee, trotzdem anders

Nachtjagd
0

Es geht um die Black Dagger, eine Vampirgemeinschaft, die unter den Menschen lebt und im Verborgenen gegen die Lesser kämpfen.
Und es geht um Beth, die bei der Polizei arbeitet und ausgerechnet ihr Polizeirevier ...

Es geht um die Black Dagger, eine Vampirgemeinschaft, die unter den Menschen lebt und im Verborgenen gegen die Lesser kämpfen.
Und es geht um Beth, die bei der Polizei arbeitet und ausgerechnet ihr Polizeirevier muss sich den Morden der Black Dagger an den Lessern annehmne.

Das buch ist echt verdammt gut geschrieben, ich liebe den Schreibstil und die Umschreibungen. Manchmal fließen sogar Vergleiche mit zum Beispiel Taylor Swift ein, man merkt also, dass es in der jetzigen Zeit spielt und nicht allzu sehr erfunden ist. Allerdings muss ich sagen, dass mir manche Dinge einfach zu Klischeehaft sind und die Handlung manchmal zu schnell ist.

Irgendwie kann man während des Lesens schon voraussehen, was als nächstes passieren wird.

Natürlich spielt Beth eine ganz besondere Rolle bei den Black Daggern und deswegen muss sie von Wrath, ein Mitglied der Black Dagger, beschützt werden. Und prompt verlieben sich die beiden ineinander. Sie kennen sich zwar nicht und dennoch fangen sie so etwas wie eine Beziehung an. In den folgenden Teilen werden natürlich immer wieder neue Probleme für die beiden auftauchen. An manchen Stellen jedoch rückt mir das Hauptpproblem einfach zu sehr in den Hintergrund, denn das sind die Lesser. Das Buch ist aus mehreren Sichtweisen geschrieben, hauptsächlich aus der von Beth und Wrath und manchmal auch von den Lessern, jedoch ist mir diese etwas zu wenig vorhanden und auch recht oft langweiliger geschrieben, als die, der anderen. Ich weiß noch nicht, wie die restlichen Teile sind, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das ende etwas zieht und ich doch noch ein wenig zu kämpfen haben werde. Es ist eine beeindruckende Leistung, ganze 23 Teile zu veröffentlichen, die auch noch gekauft werden. Aber sein wir mal ehrlich: Das was da passiert, hätte man locker verkürzen können und in zehn Bände packen können.

Ich will mich nicht beschweren, ich liebe diese Bücher. Die Mischung zwischen ein wenig Action, dem Aufeinandertreffen von Fantasie und realer Welt ist ausgewogen und es macht Spaß, sich vorzustellen, dass das wirklich sein könnte.Und ab und an ist auch ein bisschen Shades of Grey dabei ;)

Also es ist wirklich für jeden was dabei. Empfehlen würde ich es jedoch nur Menschen, die mindestens 14 Jahre alt sind.