Profilbild von Vivian

Vivian

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Vivian ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vivian über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.02.2020

Brett vorm Kopf

King's Legacy - Nur mit dir
0

Logan und Chloe sind schon ewig beste Freunde und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Chloe arbeitet im King's, denn sie ist Jaxons kleine Schwester. Bereits im ersten Buch ist sie mir sehr positiv ...

Logan und Chloe sind schon ewig beste Freunde und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Chloe arbeitet im King's, denn sie ist Jaxons kleine Schwester. Bereits im ersten Buch ist sie mir sehr positiv aufgefallen und ich freue mich riesig, über die Rolle die sie hier spielt. Logan, einer der drei loyalen "Musketiere" kennt man ebenfalls aus Band 1. Er, Jaxon und Sawyer bilden eine Einheit. Reichlich gestresst von seinem Job und seiner Verlobten, verbringt Logan viele Abende mit seinen besten Freunden im King's.
Als ihm schrittweise immer mehr sein Lebensplan und die Kontrolle entgleiten, kann er sich völlig auf Chloe verlassen. Und auch sie hält ihn bezüglich ihres Privatlebens durchaus auf dem Laufenden. Doch warum ändert sich plötzlich ihre Art der Kommunikation? Und warum kochen so oft die Gefühle hoch...? Immer wieder geraten sie aneinander und beginnen sich zu streiten. Doch beide haben ein großes Brett vor dem Kopf. Als es schließlich um ihre jeweilige Zukunft geht, sind die Differenzen gar nicht mehr so einfach zu lösen...Wie geht es für die beiden weiter? Hat ihre Freundschaft Bestand?
Chloes quirliges und fröhliches Naturell konnte mich vom ersten Moment an begeistern. Sie ist mir einer der liebsten Charaktere, obwohl ich ihr zwischen durch wirklich gerne mal den Kopf gewaschen hätte. Ich muss zugeben, dass sie mir in Band 1 besser gefiel. In der Fortsetzung wirkt sie oft so naiv und unreif. Dabei habe ich eine ganz bestimmte Szene im Kopf, bei der ich tatsächlich nur noch mit den Augen rollen konnte. Besonders bezüglich eines ungehobelten Proleten mitsamt seinen platten Sprüchen, hätte ich ihr durchaus gerne mal die Meinung gesagt...
Ihr Gefühlschaos ist dennoch halbwegs verständlich dargestellt, doch ab und zu gerät man bei ihren Gedankengängen selbst ganz durcheinander. Meiner Meinung nach belügt sie sich viel zu oft selbst. Doch ich mag es sehr, wie unperfekt sie ist. Es macht sie umso authentischer. Auch Logan ist absolut intelligent, doch was Gefühle betrifft ist auch er oft genug nicht der Hellste. 😅
Das schönste was ich aus dem King's mitnehme ist allerdings der bedingungslose und herzliche Zusammenhalt aller Protagonisten. Sie stehen aufrichtig und ehrlich füreinander ein. Ich mochte bisher Teil eins doch mehr und freue mich nun riesig auf Sawyers Geschichte. Der Erzählstil war wie in Jaxons Geschichte sehr angenehm und leicht zu verfolgen. Genauso erwarte ich es auch für den letzten Teil der Trilogie.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Überraschend gut :)

Secret Kisses
0

《Oberstaatsanwalt hin oder her, ich habe keine Lust mich mit dem nächsten Arsch treffen. 》
July trifft bei einem Botengang für ihren Chef auf Roy Thompson, den renommierten Staatsanwalt. Ihm eilt sein ...

《Oberstaatsanwalt hin oder her, ich habe keine Lust mich mit dem nächsten Arsch treffen. 》
July trifft bei einem Botengang für ihren Chef auf Roy Thompson, den renommierten Staatsanwalt. Ihm eilt sein Ruf schon voraus und natürlich hinterlässt er sofort einen bleibenden Eindruck: egozentrisch, arrogant und überschäumend. Dementsprechend möchte July eigentlich einen großen Bogen um ihn machen, aber ihre Wege kreuzen sich immer wieder. Als Roy sie um ein Date bittet, kann sie es kaum fassen. Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf, doch weigert sich, sich an ihm die Finger zu verbrennen. Als July eines abends in Schwierigkeiten gerät, ist Roy plötzlich zur Stelle und ihre Sicht auf ihn beginnt sich zu verändern...
Roy hat den Ruf nur mit Frauen zu spielen und fast alle in seinem Umfeld warten auf den Tag, an dem der Spieß umgedreht wird. 😁 Er ist ein notorischer Aufreißer, dessen Leben überwiegend durch seinen Job gefüllt ist. Doch er hat auch ein Geheimnis, dass ihn nachts umher streifen lässt. Und dieses beweist, dass er, wenn er auch oft unausstehlich ist, ein gutes Herz hat.
July ist eine liebenswürdige und natürliche junge Frau die gewissenhaft ihren Job erledigt und regelmäßig Zeit mit ihrer besten Freundin Mia und ihrer Schwester Claire verbringt. Eine Beziehung hat sie eigentlich nicht im Sinn, denn mit Männern haben die drei Frauen alle nicht wirklich Glück. Doch die Romanze zwischen den beiden entwickelt sich rasend schnell und wie selbstverständlich. Sie sind sofort auf einer Wellenlänge. Doch trotz des Tempos bleibt der Leser nicht auf der Strecke, sondern geht jeden Schritt gleichzeitig mit den Protagonisten. Die Emotionen sind gut nachvollziehbar, da die Geschichte abwechselnd aus Roys und Julys Sicht erzählt wird. Alle Charaktere wirken sehr authentisch und die freundschaftlichen sowie familiären Bindungen sind wirklich toll beschrieben. Besonders Roys Brüder Chris und Josh sind mir gleich ans Herz gewachsen. Praktisch, dass sich die nachfolgenden Geschichten um die beiden dreht. 😏

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Obwohl zunächst skeptisch, doch restlos überzeugt

Die Erbin
0

《Sie hatte angenommen, dass dieser Blick der Anfang von etwas Neuem, Großen gewesen sei. Doch es war keineswegs ein Blick, der einen Anfang signalisierte. Es war ein Blick, der das Ende andeutete.》
Natalias ...

《Sie hatte angenommen, dass dieser Blick der Anfang von etwas Neuem, Großen gewesen sei. Doch es war keineswegs ein Blick, der einen Anfang signalisierte. Es war ein Blick, der das Ende andeutete.》
Natalias Familie ist eine der angesehensten in Schweden. Das Familienbusiness ist weithin bekannt und auch Natalia selbst hat sich in einer renommierten Bank eine hohe Position erarbeitet. Sie ist definitiv ein Workaholic und mit Leib und Seele Finanzgenie. In David hat sie allerdings ihren Meister gefunden. Zweifelsohne ist er eine Koryphäe in seinem Job und gilt dazu noch als skrupellos und eiskalt. Er wird er fast schon gefürchtet und ist in aller Munde. Und natürlich ist er unglaublich attraktiv.
Natalias größter Wunsch ist die Anerkennung ihrer Familie. Sie ist ehrgeizig, stilvoll und hoch intelligent. Doch das scheint, besonders ihrem Vater, nie zu genügen. Denn sein wir ehrlich: er ist ein antiquierter und frauenfeindlicher Mistkerl. In seinem Metier haben Frauen seiner Meinung nach nichts zu suchen. David ist ihr einerseits sehr ähnlich und andererseits liegen doch Welten zwischen ihnen. Zum einen haben beide reichlich für ihre Position gekämpft und tun es noch. Außerdem können sie einander mit ihrem Arbeitswillen und ihrer Durchsetzungskraft definitiv Konkurrenz machen. Doch ihre Herkunft könnte nicht unterschiedlicher sein: sie von klein auf privilegiert und er immer ein Außenseiter und Kämpfer. Die Tiefschläge haben ihn gehärtet und heute giert er nur noch nach Rache. Auf genau diesem Weg tritt Natalia ihm in den Weg.
Obwohl ich mich nie großartig für Börsengeschäfte interessiert habe, hat mich der große Coup der Geschichte total gefesselt. Besonders aus Davids Sicht springt die Anspannung und die Hoffnung auf das ungewisse total über! Doch die Spannung kommt bei all den Höhen und Tiefen, bei den tief verborgenen Geheimnissen und Vertuschungen insgesamt nicht zu kurz. Man kann sich gut in alle Charaktere einfühlen, da aus so vielen verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Besonders die beiden Protagonisten sind total faszinierend. Sie umkreisen einander wie zwei Magnete und stoßen sich doch ab. Sind sich so ähnlich und doch unüberbrückbar distanziert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Konnte meinen Erwartungen nicht gerecht werden...

Mein Licht in der Dunkelheit
0

《Jeder wünscht sich ein gutes Leben, und trotzdem genießt fast keiner den Moment.》
Mia ist alleinerziehende Mutter einer Tochter im Kindergartenalter, dessen Vater sie vor Jahren verlassen hat. Seitdem ...

《Jeder wünscht sich ein gutes Leben, und trotzdem genießt fast keiner den Moment.》
Mia ist alleinerziehende Mutter einer Tochter im Kindergartenalter, dessen Vater sie vor Jahren verlassen hat. Seitdem geht sie völlig in ihrer Mutterrolle auf und in ihrem Leben hat ein Mann einfach keinen Platz. Doch an einem Wochenende nimmt sie sich die Zeit einfach mal Frau zu sein und geht mit ihrer besten Freundin feiern. Dort trifft sie auf Maddox. Auch wenn die erste Begegnung etwas plump verläuft, schafft er es im zweiten Anlauf ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Doch nach dem Austausch von ein paar Zärtlichkeiten wendet Mia sich ab und hinterlässt ihm keine Kontaktmöglichkeit. Dennoch findet Maddox einen Weg und umwirbt sie.
Die Idee der Geschichte gefiel mir ganz gut, aber sie konnte mich letztlich nicht überzeugen. Besonders in Bezug auf Lani und ihre autistische Störung habe ich eine zauberhafte Romanze mit tiefen Gefühlen und schwerwiegenden Problemen erwartet. Aber das Herzklopfen blieb aus.
Leider ließen mich die abrupten Szenenwechsel immer wieder im Lesefluss stocken, sehr schade. Auch mit den Charakteren konnte ich nicht so richtig warm werden, sie sind mir etwas zu farblos gestaltet. Dabei hat mich der Klappentext wirklich angesprochen. Ich hatte das Gefühl, dass sich die Szenen fast wiederholt haben und die Story nicht so richtig voran kam. Auch die Bindung der beiden Protagonisten und ihre Gefühle sind wie auf Knopfdruck da und der Leser scheint den Weg dahin irgendwie verpasst zu haben. Meine Erwartungen konnten nicht erfüllt werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Her American Boy

Crown & Passion - Alles, was du begehrst
0

"Seit ich den Thron bestiegen habe, zweifle ich an meinen Fähigkeiten. Es ist nicht der Job, den ich wollte, doch jetzt habe ich ihn und muss tun, was ich tun muss."
Durch die Verkettung unglücklicher ...

"Seit ich den Thron bestiegen habe, zweifle ich an meinen Fähigkeiten. Es ist nicht der Job, den ich wollte, doch jetzt habe ich ihn und muss tun, was ich tun muss."
Durch die Verkettung unglücklicher Umstände landet plötzlich die englische Krone auf Adelines Kopf. Moment...was? Sie sollte doch nie Königin werden! Ist sie dem Amt gewachsen? Und was wird aus der stürmischen Romanze mit dem Hollywood Hottie Josh...? Diese und viele weitere Frsgen werden in der Fortsetzung von Crown and Passion beantwortet.
Adeline, nun also herrschende Königin von England, und Dorn im Auge aller patriarchalischen und tyrannischen Traditionsverfechter, leidet sehr unter ihrer neuen Position. Nie hatte sie die Krone gewollt und erst recht hätte sie niemals damit gerechnet, dass die Thronfolge sich plötzlich so drastisch ändert. Gerade hatte sie als die typisch rebellische Prinzessin beschlossen ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und sich glücklich in die Arme ihres American Boy sinken lassen. Doch plötzlich wird sie ins Scheinwerferlicht gezerrt und trägt das Schicksal ihrer Heimat auf den Schultern. Nun muss sie weise ihre Berater und Unterstützer auswählen. Das Volk scheint das bezaubernd junge, bildschöne und erfrischend revolutionäre Staatsoberhaupt vom ersten Moment an zu lieben. Natürlich möchte sie allen anderen, ihrem Vater und vor allem sich selbst beweisen, dass sie in der Lage ist fair und erfolgreich zu regieren. Doch wenn dabei das Herz für einen "bürgerlichen" schlägt wird das ganze schnell kompliziert.
Mir hat es sehr viel Freude bereitet die königliche Entwicklung von Adeline zu verfolgen. Auch wenn sie einige Tiefschläge einstecken muss, bleibt sie standhaft und streng. Immer wieder bin ich förmlich ausgerastet, wenn einige der alten Männer des höheren Standes wieder einmal versuchten sie zu drängen. Absolut hinterhältig und manipulativ der ganze Haufen! 😡 Sie alle wollen nur die Gebräuche aufrecht erhalten und sie unterdrücken. Dabei scheuen sie vor selbst inszenierten Intrigen auch nicht zurück. Umso mehr war es wirklich eine Genugtuung, als Adeline plötzlich hartherzig durchgriff und ihre Position festigte. Ich hätte ihr am liebsten applaudiert! Meiner Meinung nach verwandelt sie sich wirklich in eine anbetungswürdige Königin. 👸🏻💛 Doch natürlich gab es auch Momente in denen ich sie am liebsten geschüttelt hätte und wütend das Buch zu geklappt habe. Aber insgesamt hat mir die royale Geschichte, mit all seinen Höhen und Tiefen, sehr gefallen. Vor allen Dingen hat mich aber das Ende überrascht! Erneut zauberte die Autorin plötzlich einen großartigen, dramatischen Moment aus dem Hut, der einschlägt wie eine Bombe. Total gelungen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere