Profilbild von blushingbooks

blushingbooks

aktives Lesejury-Mitglied
offline

blushingbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit blushingbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.02.2020

Ein neuer Lieblings-Love Interest

Someone Else
0

Schon als ich „Someone New“ gelesen habe, war ich großer Fan von Cassie und Auri. Sie sind tolle Hintergrundcharaktere, aber noch viel viel lieber habe ich ihre eigene Geschichte verfolgt. Ich habe mich ...

Schon als ich „Someone New“ gelesen habe, war ich großer Fan von Cassie und Auri. Sie sind tolle Hintergrundcharaktere, aber noch viel viel lieber habe ich ihre eigene Geschichte verfolgt. Ich habe mich auch im Vorhinein sehr auf dieses Buch gefreut, weil friends-to-lovers-Geschichten zu meinen absoluten Lieblingsstorylines im New Adult-Genre gehören.

Was das angeht, wurde ich auf jeden Fall nicht enttäuscht. Auri und Cassie kämpfen mit authentischen Problemen. Sie merken diese absolute Spannung und Anziehung zwischen sich, haben aber große Angst, dass der andere die Gefühle nicht erwidert oder dass eine Beziehung oder die Beendigung dieser alles zerstört, was sie momentan haben. Ich kann diese Bedenken sehr gut nachvollziehen, auch wenn ich noch nie in einer solchen Situation war, aber es ist einfach allzu menschlich.

Doch der Reihe nach. Der Einstieg fiel mir tatsächlich noch leichter als bei „Someone New“. Vielleicht weil ich die Welt und die Charaktere schon kannte, doch ich denke am entscheidendsten war hier der Schreibstil. Ich finde man merkt deutlich die Verbesserung im Vergleich zu der „Berühre mich. Nicht“-Reihe. Dort fand ich den Schreibstil um einiges schwerfälliger. Hier ist er leicht, locker und angenehm. Die Atmosphäre gerade in den gefühlvollen Szenen ist so ergreifend, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen kann. Auch für die erotischen Szenen hat Laura Kneidl einfach ein Händchen. Sie schafft es, sie gleichzeitig schön und leidenschaftlich zu gestalten und sie dabei realistisch und nachvollziehbar zu belassen. Unheimlich gelungen!

Auri und Cassie sind für mich ein wundervolles Paar. Auri konnte ich wunderbar in mein Herz schließen. Er ist einer meiner Top-Love-Interests geworden, weil er einfach so lieb und zuvorkommend mit Cassie umgeht. Einfach so, wie sie es verdient hat. Klar, kann er in einigen Punkten noch dazulernen, doch auch das ist einfach ein menschlicher Wesenszug, den ich an authentischen Charakteren nicht missen will. Cassie ist eine Person, in die sich viele Mädchen wahrscheinlich hineinversetzen können. Eine Frau mit klaren Wertvorstellungen, die aber noch viel an ihren Unsicherheiten zu arbeiten hat, das aber auch im Laufe des Buches schafft. Darüber hätte ich tatsächlich auch gerne mehr gelesen. Oft stand Auris Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund. Schön fand ich auch, dass wir Lucien besser kennengelernt haben. Auch eine sehr interessante Persönlichkeit, die im 3. Teil in den Fokus rücken wird.

Was die Handlung anbelangt, bin ich ein wenig hin- und hergerissen. Einerseits mochte ich es sehr, dass die Story auf großes Drama, dunkle Geheimnisse und gewaltige Enthüllungen verzichtet, da ich damit weiß Gott übersättigt bin. Andererseits fehlt gefühlt nach dem Lesen der Geschichte eine Prise besonderes Etwas. Ich bin mir jedenfalls nicht sicher, ob ich die Handlung gut in Erinnerung behalten kann, auch wenn ich das Buch sehr, sehr gerne gelesen habe.


Fazit:

Schöne New Adult-Geschichte, die ganz ohne unnötiges Drama auskommt und stattdessen mit liebenswerten und sehr authentischen Charakteren punktet. Im Grunde eine typische friends-to-lovers-Geschichte, die ich sehr liebe. Kleinigkeiten wie die Thematisierung von Diabetes Typ 1, Cosplay, LARP, Rassismus und toxic masculinity im Sport haben das Buch zu etwas Besonderem gemacht. Löblich ist auch, dass der Love-Interest schwarz ist. Wenn man wirklich mal darauf achtet, fällt schnell auf, dass das eine absolute Ausnahme ist im New Adult-Universum und das sollte nicht so sein. Ich habe mich auf jeden Fall sehr wohl in dieser Geschichte und mit den Charakteren gefühlt. Der Schreibstil war wunderbar flüssig und ist wie die Handlung selbst sehr natürlich dahingegangen. Gerade deshalb fürchte ich aber, dass ich mich nicht lange an diese Geschichte zurückerinnern werde, da in der Handlung kein besonders nennenswertes Ereignis stattgefunden hat. Von daher ein wirklich schönes Buch, dem irgendwo aber das gewisse Etwas fehlt. Trotzdem ein Roman, den ich vielen weiterempfehlen würde.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 13.12.2019

Manga mit Message

Der Mann meines Bruders 1
0

Eine süße Geschichte über eine ungewöhnliche Familie, die sehr behutsam an das Thema Tod und Homosexualität heranführt. Teilweise war es mir etwas zu belehrend. Als würde das Erzieherische die Story strukturieren. ...

Eine süße Geschichte über eine ungewöhnliche Familie, die sehr behutsam an das Thema Tod und Homosexualität heranführt. Teilweise war es mir etwas zu belehrend. Als würde das Erzieherische die Story strukturieren. Das wirkte teilweise unnatürlich. Dann aber gab es einige sehr bewegende und schöne Szenen. Eine hat mich sehr zum Weinen gebracht (und ich habe um ein Haar vergessen, an meiner Haltestelle auszusteigen). Auch die Bildsprache ist oft mega toll! Der Zeichenstil gefällt mir mal mehr, mal weniger. Außerdem ist der Manga ein wahrer Pageturner. Ich liebe Mike und auch die Tochter ist nicht halb so nervig wie die meisten Kinder in jeglicher Form von Literatur. Dieser Band endet mit einem furchtbaren Cliffhanger, also gibt es keinen Zweifel darüber, dass ich den nächsten Band auch noch lese. Hiermit war ich sowieso viel zu schnell fertig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2019

New Adult mal anders

Never Too Close
0

Eines der besten New Adult-Bücher der letzten Zeit, meiner Meinung nach. Man merkt, dass die Autorin aus einer ganz anderen Sphäre kommt und eine andere Herangehensweise an das Genre hat als hierige oder ...

Eines der besten New Adult-Bücher der letzten Zeit, meiner Meinung nach. Man merkt, dass die Autorin aus einer ganz anderen Sphäre kommt und eine andere Herangehensweise an das Genre hat als hierige oder anglophone Autor*innen. Alles an diesem Buch ist irgendwie frech und spritzig, während immer wieder sehr ernste und wichtige Themen angesprochen werden. Trotzdem bleibt eine leichte, humorvolle Atmosphäre erhalten und doch musste ich an einer Stelle, die mich sehr getroffen hat, mit den Tränen kämpfen. Die Charaktere sind wirklich sehr eigen. Anders als in vielen Romanen dieses Genres. Mit Violet hatte ich am Anfang meine Probleme, bis ich gelernt habe, sie so zu schätzen wie sie ist, was meiner Meinung nach auch eines der Ziele dieses Buches ist. Loan mochte ich dagegen von Anfang an sehr. Er ist einfach nur ein toller Mensch, kein anstrengender Bad Boy, sondern treu und einfach super nett. Von solchen Charakteren will ich öfter lesen. Ich hatte sehr viel Spaß an dem Buch, das mich auf eine extrem positive Achterbahn der Gefühle geschickt hat. Eine wunderbare Liebesgeschichte mit Charakter und viel Authentizität. Nicht alles läuft glatt, niemand ist perfekt, aber so ist das Leben und mit all der Ehrlichkeit und Liebe, die die Charaktere verbindet, entsteht eine wunderbare Friends-to-Lovers-Geschichte, wie ich sie mag. Ich will auf jeden Fall noch sehr viel mehr von der Autorin lesen!

Veröffentlicht am 02.12.2019

Fantasy vom Feinsten

Die Töchter von Ilian
0

Ich habe mich seeeehr auf das neue Fantasybuch von Jenny-Mai Nuyen gefreut, weil ich ein absoluter Fan von ihrem Buch "Nijura" bin, das zu meinen liebsten Büchern überhaupt zählt und ich bin tatsächlich ...

Ich habe mich seeeehr auf das neue Fantasybuch von Jenny-Mai Nuyen gefreut, weil ich ein absoluter Fan von ihrem Buch "Nijura" bin, das zu meinen liebsten Büchern überhaupt zählt und ich bin tatsächlich nicht enttäuscht worden. Vor allem der Schreibstil der Autorin ist einfach atemberaubend. Obwohl das Buch recht lang ist und auch in guter alter Fantasy-Manier recht ausladend und komplex erzählt ist, konnte man das Buch sehr flüssig lesen und man hatte nie das Gefühl der Überforderung, das mich oft bei Büchern des Genres überkommt. Die Charaktere sind außerdem sehr interessant gezeichnet. Alle in sich sind überaus einzigartig und meine Beziehung zu ihnen änderte sich im Laufe der Handlung ständig. Mal stand man ihnen skeptisch gegenüber, dann war man auf einmal in sie verliebt. Diesen Prozess fand ich überaus spannend. Gerade am Ende wurde ich von den Figuren doch sehr überrascht. Die Handlung ist in ihren Grundzügen (Anfang und Ende) sehr fantasytypisch und folgt den gängigen Handlungsmustern. Der Weg ist in diesem Buch auf jeden Fall das Ziel, denn es gibt so einige unerwartete Wendungen, die mich erschüttert haben. Gleichzeitig liegt in diesem Weg mein größter Kritikpunkt. Denn die Charaktere begeben sich auf unterschiedlichste Reisen, die oft einfach sehr langgezogen gewirkt haben. Die Beschreibungen des Reisens und der Landschaften haben meinen Lesespaß an einigen Stellen sehr getrübt und mir manchmal die Lust auf das Buch verdorben. So sehr ich auch dicke Bücher mag, dieses hätte einige Seiten weniger vertragen können. Das Ende war gewaltig, episch und herzzerreißend und hat mich trotzdem nicht ganz befriedigen können... Der Epilog konnte dieses Gefühl der Unabgeschlossenheit ein wenig mildern und dennoch habe ich mir für das Ende anderes erhofft.
Dennoch eines der besten Fantasybücher der letzten Zeit für mich. Ich bin froh, dass Deutschland eine Fantasyautorin wie Jenny-Mai Nuyen zu bieten hat und freue mich auf mehr!

Veröffentlicht am 24.11.2019

Unerwateter Turn

Everything I Didn't Say
1

Inhalt:
Jaime studiert Dramaturgie und findet einen Praktikumsplatz bei einer Seifenoperserie in Chicargo. Nicht gerade ein Traumjob, aber immerhin ein Sprungbrett, denkt sie. Ihre erste Begegnung findet ...

Inhalt:
Jaime studiert Dramaturgie und findet einen Praktikumsplatz bei einer Seifenoperserie in Chicargo. Nicht gerade ein Traumjob, aber immerhin ein Sprungbrett, denkt sie. Ihre erste Begegnung findet direkt mit einem der Serienstars statt. Carter. In ihren Augen ist er arrogant und unnahbar. Trotzdem ist ab dem ersten Moment ein Funken zwischen ihnen. Doch Carter ist vertraglich dazu verpflichtet single zu bleiben...

Meinung:
Das Cover ist wunderschön und endlich mal wieder etwas neues. Auch das Cover vom 2. Teil ist zum Niederknien. Einzige Kritik: Es wäe toll, wenn der weiße Hintergrund matt wäre und die Farben glänzend.
Doch das Highlight des Buches war für mich der Schreibstil. Er ist super flüssig, sehr angenehm ohne nervigen Schnickschnack, was in diesem Genre schon mal vorkommen kann. Auch das Thema des Seriensets konnte mich sehr begeistern. Wer schaut nicht mal gerne hinter die Kulissen eines Sets? Von dieser Umgebung hätte ich wirklich gerne mehr mitbekommen. Die Spannung zwischen den Charakteren war sehr spürbar und ich mochte es sehr, zu beobachten, wie sie sich langsam näher kommen. Gerade weil sie so unterschiedlich und doch beide so dickköpfig sind, war das sehr spannend. Auch wenn Carter anfangs sehr unangenehm rüberkam, war die Dynamik mit der lieben, etwas unbeholfenen Jaime sehr interessant. Das ganze kippte aber an einer bestimmten Stelle in der Mitte des Buches, als diese ganze Dynamik und auch der ganze Plot neu sortiert wurde. Einerseits habe ich nicht damit gerechnet, andererseits ging nun alles in eine Richtung, die vom Thema her nicht meins ist. Ich spoilere nicht, aber irgendwie wünschte ich, ich wäre gespoilert worden über diesen Twist, denn dann hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht in die Hand genommen. Darum war die 2. Hälfte des Buches auch leider ziemlich zäh für mich. Das lag aber nicht nur am Thema sondern auch an den Charakteren, die sich nun vollkommen anders benommen haben und ein schier endloses Hinundher veranstaltet haben. Das Ende war dann, als es da war, doch ziemlich süß und konnte mich wieder etwas mit dem Buch versöhnen. Man sollte aber beim Lesen des Buches kein Problem mit Zeitsprüngen etc haben.
Viele der Nebencharaktere konnte ich glücklicherweise noch in mein Herz schließen, sodass ich mich sehr auf den 2. Teil freue, der sich um Dex drehen wird. Außerdem ein Pluspunkt: Ich mag es sehr, dass der Titel extrem passend zur Geschichte ist, weil einfach lange so viele Sachen unausgesprochen bleiben. Und der Titel wird in der Handlung selbst aufgegriffen. Für so etwas bin ich immer zu haben!

Fazit: Toller Schreibstil, durchwachsene Charaktere, die Handlung hat viel Licht und auch so einiges an Schatten. Das Cover ist ein Traum und ich freue mich auf Band 2 :)

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Charaktere