Profilbild von inlovewithreading

inlovewithreading

aktives Lesejury-Mitglied
offline

inlovewithreading ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit inlovewithreading über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2020

»For That Moment - falling feels like flying -Nena Muck | Rezension«

For that Moment
0

Heute möchte ich euch gern das Buch »For that Moment - falling feels like flying« von 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐌𝐮𝐜𝐤 vorstellen.
→ Es geht um Emilia, die sich in den unnahbaren und kalten Vincent King verliebt, es aber -natürlich- ...

Heute möchte ich euch gern das Buch »For that Moment - falling feels like flying« von 𝐍𝐞𝐧𝐚 𝐌𝐮𝐜𝐤 vorstellen.
→ Es geht um Emilia, die sich in den unnahbaren und kalten Vincent King verliebt, es aber -natürlich- eigentlich gar nicht will. Genauso wenig wie Vincent selbst. Da sie aber einfach perfekt zueinander passen, können sie gar nicht anders, als sich ineinander zu verlieben - auch, wenn ihre Beziehung auf Lügen aufgebaut ist...

→ Kommen wir, wie immer, zuerst einmal zum Schreibstil der Autorin. Der hat mir leider nicht ganz so gut gefallen, da Nena Muck ziemlich oft Ausrufezeichen verwendet hat, wodurch einiges oft - in unpassendes Situationen - aggressiv gewirkt hatte.
Ab und zu hat sie auch umgangssprachlich geschrieben, das fand ich irgendwie mal ganz cool.

→ Jetzt zu den Protagonisten.
Die Protagonistin 𝐄𝐦𝐢𝐥𝐢𝐚 𝐆𝐥𝐚𝐬𝐬 hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Aber im Endeffekt war sie sehr süß. Manchmal vielleicht etwas kindlich, aber alles in allem mochte ich sie.
Der Protagonist 𝐕𝐢𝐧𝐜𝐞𝐧𝐭 𝐊𝐢𝐧𝐠 mochte ich von Anfang an, da ich mir schon dachte, dass hinter dieser harten Fassade ein weicher, liebenswerter Kern steckt.

→ Was mir besonders gut gefallen hat, waren die vielen wunderschönen Zitate. Ich habe mir 24 Stück markiert.
Außerdem gab es viele witzige Dialoge - love it!

→ Fazit: Eine interessante Geschichte mit tollen Protagonisten, witzigen Dialogen und wunderschönen Zitaten. Ich gebe 𝟒,𝟕𝟓/𝟓 𝐒𝐭𝐞𝐫𝐧𝐞 und freue mich schon sehr auf Band zwei der Dilogie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

»Meine dunkle Vanessa« -Kate Elizabeth Russel | Rezension

Meine dunkle Vanessa
0

„𝖨𝖼𝗁 𝖻𝗂𝗇 𝖾𝗍𝗐𝖺𝗌 𝖡𝖾𝗌𝗈𝗇𝖽𝖾𝗋𝖾𝗌..." (𝖲.𝟣𝟧𝟧)

»Meine dunkle Vanessa« von Autorin Kate Elisabeth Russel ist ein besonderes Buch mit einer heftigen Thematik. Es ist keine leichte Kost und man sollte definitiv wissen, ...

„𝖨𝖼𝗁 𝖻𝗂𝗇 𝖾𝗍𝗐𝖺𝗌 𝖡𝖾𝗌𝗈𝗇𝖽𝖾𝗋𝖾𝗌..." (𝖲.𝟣𝟧𝟧)

»Meine dunkle Vanessa« von Autorin Kate Elisabeth Russel ist ein besonderes Buch mit einer heftigen Thematik. Es ist keine leichte Kost und man sollte definitiv wissen, worauf man sich einlässt.

→ Kommen wir nun erstmal zum Schreibstil der Autorin. Mir hat er unglaublich gut gefallen. Russel hat es so gut hinbekommen, die Gefühle Vanessas für ihre Leser:innen greifbar zu machen. Ich konnte mich relativ gut in Vanessa versetzten. Außerdem wirkte ihr Schreibstil auf mich etwas poetisch und Gedichte allgemein haben eine Rolle gespielt, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.

→ Die Story an sich war sehr interessant und, wie ich vorhin schon gesagt habe, handelte es sich um eine sehr heftige Thematik. »Meine dunkle Vanessa« hat definitiv Suchtpotenzial - besonders in der ersten Hälfte, was nicht heißen soll, dass die zweite schlecht war! In der ersten Hälfte ist nur irgendwie mehr passiert.

→ Die Kapitel sind ziemlich lang, deshalb ist es vielleicht ganz gut, das Buch am Wochenende zu lesen.🙈

→ Fazit: Ich vergebe 𝟒,𝟓/𝟓 Sterne. »Meine dunkle Vanessa« bekommt eine klare Leseempfehlung von mir, trotzdem ist es wirklich wichtig, dass man weiß, dass diese Thematik sehr heftig ist und man sich darauf einlassen sollte.

-
Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.💛

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

"Beat it Up -Stella Tack | Rezension"

Beat it up
0

Heute möchte ich meine Meinung zu diesem hammermäßigen Buch mit euch teilen.
Vorab: ICH LIEBE ES!

Stella Tacks tollen, unglaublich flüssigen und witzigen Schreibstil kannte ich ja bereits aus der "Kiss ...

Heute möchte ich meine Meinung zu diesem hammermäßigen Buch mit euch teilen.
Vorab: ICH LIEBE ES!

Stella Tacks tollen, unglaublich flüssigen und witzigen Schreibstil kannte ich ja bereits aus der "Kiss Me -"Reihe. Ich liebe ihn. Die Seiten fliegen einem nur so durch die Finger.

Die Festival-Story fand ich unglaublich cool. So ein Buch habe ich noch nie gelesen. Nimmt mich jemand mit zum Beat it Up-Festival?
Die Geschichte würde übrigens auch perfekt in den Sommer passen, einfach wegen diesen tollen Vibes. Aber im Endeffekt kann man das Buch - offensichtlich - immer lesen. Und das sollte man auch.

Jetzt zu den Charakteren: Gabriel ist einfach hammermäßig. Payton ist eine echt coole Socke, Xander mag ich auch sehr und Peter ist süß. Summer ist zu Anfang schon ganz cool, aber die Verwandlung die sie durch Stella gemacht hat, ist unglaublich!
Mehr werde ich zu den Charakteren auch gar nicht sagen, weil ihr euch einfach selbst von dieser witzige und tollen Geschichte überzeugen lassen müsst!

Was ich neben den frechen Dialogen und Witzen auch unglaublich toll fand, war, dass ich das Knistern zwischen Gabriel und Summer förmlich spüren könnte - ja, ich konnte die Funken vor mir sprühen sehen!

Fazit: Wie bereits gesagt, und wie man vermutlich auch merken kann, liebe ich dieses Buch einfach. Ich fiebere schon sehr auf "Light it Up" hin, auch wenn es noch eine Weile dauert.
"Beat it Up" ist für mich ein absolutes Wohlfühlbuch und mir fehlen einfach gerade die Worte, um auszudrücken, wie glücklich ich darüber bin, dass es dieses Buch gibt. Vielen Dank, Stella!

(5/5 Sterne)

By the way: Kann es Gabriels und SUmmers Songs bitte wirklich geben?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

"An Ocean Between Us" -Nina Bilinszki | Rezension

An Ocean Between Us
0

Nachdem ich einige leider nicht ganz so positive Meinungen zu Nina Bilinszkis Debütroman „An Ocean between Us“ mitbekommen habe, waren meine Erwartungen an das Buch natürlich nicht mehr ganz so hoch. Dennoch ...

Nachdem ich einige leider nicht ganz so positive Meinungen zu Nina Bilinszkis Debütroman „An Ocean between Us“ mitbekommen habe, waren meine Erwartungen an das Buch natürlich nicht mehr ganz so hoch. Dennoch habe ich es mir auf Grund der hammergeilen Playlist und des interessanten Klappentextes gekauft.
Und ich muss sagen: ich wurde definitiv positiv überrascht!

Wie bereits erwähnt, interessierte mich die Story schon wegen des Klappentextes. Es wurde mal ein anderes Thema behandelt - das Schwimmen. Darüber habe ich tatsächlich in noch keinem Buch etwas gelesen.
Ich persönlich mag schwimmen ja zwar überhaupt nicht, aber das hat mich beim Lesen kein bisschen gestört.

Die Protagonisten Avery und Theo mochte ich unheimlich gern.
Avery nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt einfach das, was sie denkt und Theo ist einfach so viel toller als jeder denkt.
In die Freunde der Protagonisten habe ich mich ebenso verliebt wie in die Protagonisten.
Lizzys und Kaysons Geschichte „A Fire between Us“ kommt auch ganz bald raus!
Über Noah würde ich auch gern mehr erfahren, ebenso wie über Virginia.

Was mir ebenfalls extrem gut gefallen hat, war, dass es mehr oder weniger um ein sehr wichtiges Thema ging. Es wurde nicht vertieft, was mir aber auch sehr gut gefallen hat, da es dadurch „normaler“ rüberkam - was es ja auch ist!

Fazit: 4,5 von 5 Sternen. Ich musste sehr oft Schmunzeln, weil die Geschichte so süß ist. „An Ocean between Us“ ist definitiv ein Wohlfühlbuch für mich und ich hatte wirklich viel Spaß beim Lesen!

An der Stelle möchte ich auch nochmal anmerken, wie wichtig es ist, sich seine eigene Meinung über EGAL WAS zu bilden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2020

»Sexy Security - Betörendes Feuer -J.Kenner | Rezension«

Sexy Security
0

Das Buch »Sexy Security - Betörendes Feuer« von J. Kenner aus dem Diana-Verlag war bisher mein erstes Buch der Autorin.

Die Story hatte mich ziemlich angesprochen, da sie sehr spannend klang - dem war ...

Das Buch »Sexy Security - Betörendes Feuer« von J. Kenner aus dem Diana-Verlag war bisher mein erstes Buch der Autorin.

Die Story hatte mich ziemlich angesprochen, da sie sehr spannend klang - dem war auch definitiv so!

J. Kenners Schreibstil empfand ich größtenteils als angenehm, wenn auch manchmal als etwas sprunghaft.
Hauptsächlich hat man aus Elizas Perspektive gelesen, dann wurde auch in der Ich-Form geschrieben. Wenn man allerdings aus Quincys Sicht lesen durfte, wurde aus der dritten Person (Er-Perspektive) geschrieben.

Die Charaktere haben mir größtenteils wirklich gefallen und sie haben auch sehr gut zur Geschichte gepasst.
Dadurch, dass man bei Quincys Sicht nur aus der dritten Person gelesen hat, konnte ich mich nicht so gut in ihn hineinversetzten.
Denny (Denise) eine gute Freundin und Partnerin Quincys war mir auch extrem sympathisch und sie hat mich such schon sehr neugierig gemacht. Im zweiten Band »Sexy Security - Glühendes Feuer« wird es dann auch um sie und ihren Mann Mason gehen.

Fazit: Im Großen und Ganzen war die Geschichte der beiden sehr sehr spannend und natürlich auch sexy, wie es im Titel steht. Das Ende ging mir vielleicht ein kleines bisschen zu schnell, aber insgesamt hat mir »Sex Security (1)« wirklich gut gefallen. 4,25/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere