Profilbild von kaffee_und_buecher

kaffee_und_buecher

Lesejury Profi
offline

kaffee_und_buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kaffee_und_buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2021

Wahnsinnig emotional und wunderschön

Bad At Love
0

Wow! Ich habe selten ein so berührendes und herzzerreißendes Buch gelesen! Gemeinsam mit den Protagonisten habe ich die komplette Gefühlspalette durchlebt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich ...

Wow! Ich habe selten ein so berührendes und herzzerreißendes Buch gelesen! Gemeinsam mit den Protagonisten habe ich die komplette Gefühlspalette durchlebt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen und hat mich komplett in die Geschichte eintauchen lassen. Ich habe mit den Protagonisten geweint, gelacht und mitgefiebert. Und mich hat wirklich selten ein Buch so sehr berührt und mich auch im Nachhinein noch so sehr mitgenommen.

Die Trigger-Warnung steht definitiv zu recht am Anfang des Buches, da nicht alle Themen im Buch nur schön und einfach sind. Trotzdem finde ich es wirklich sehr bemerkenswert, wie sensibel die Autorin mit den im Buch behandelten Themen umgegangen ist.

Das Buch handelt von Azalee, die in ihrer Vergangenheit viel Schlimmes durchmachen musste und die nun von ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Der Leser erfährt viel über Azalees Gefühls- und Gedankenwelt und kann sich deshalb wirklich gut in sie hineinversetzen. Sie wirkt sehr authentisch und wahrhaftig.
Außerdem geht es um Azalees Nachbarn Eden, der ebenfalls vieles in der Vergangenheit und auch heute durchmachen muss.

Ich finde es schön, dass neben den zum Teil sehr krassen Themen der psychischen Erkrankungen auch viele andere und wichtige Themen im Buch behandelt werden: Feminismus, Cybermobbing oder die Suche nach dem eigenen Ich.

Diese Geschichte ist einfach nur extrem traurig und gleichzeitig so wunderschön, dass ich sie wirklich nur von Herzen weiterempfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Ein sehr gelungener Abschluss der Reihe!

The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück
0

Die Handlung dieses Buches war für mich etwas schwächer als die, der ersten beiden Bände. Nichtsdestotrotz hat mir auch der dritte Band der Reihe total gut gefallen!

Auf Alexis als Protagonistin hatte ...

Die Handlung dieses Buches war für mich etwas schwächer als die, der ersten beiden Bände. Nichtsdestotrotz hat mir auch der dritte Band der Reihe total gut gefallen!

Auf Alexis als Protagonistin hatte ich mich schon nach den ersten beiden Bänden sehr gefreut, da sie ein sehr interessanter Charakter zu sein schien. Sie hat in ihrer Vergangenheit viel durchgemacht, hat sich aber da durch gekämpft und ist für sich selbst eingestanden.

Mit Noah habe ich mir ehrlich gesagt etwas schwergetan.. Er war total nett und freundlich, im Vergleich zu Gavin und Mack aber irgendwie etwas „langweilig“, beziehungsweise hat ihm dieses gewisse Etwas einfach gefehlt.

Der Schreibstil hat mir, wie auch in den ersten beiden Bänden schon extrem gut gefallen und hat mich direkt komplett in die Geschichte abtauchen lassen. Allerdings kam mir der Book Club irgendwie zu kurz und wurde nur selten thematisiert.

Die Nebencharaktere waren aber mal wieder erstklassig und total witzig und unterhaltsam!

Insgesamt kann ich nur sagen, dass diese Reihe definitiv zu meinen liebsten Reihen zählt und ich alle drei Teile der Reihe sehr empfehlen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Eine interessante Geschichte

Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin
0

Nachdem Band 1 der Chroniken von Alice ja eher offen endet, war ich sehr gespannt darauf, wie die Geschichte von Alice und Hatcher weitergehen würde. Und tatsächlich ging sie genauso gruselig weiter. ...

Nachdem Band 1 der Chroniken von Alice ja eher offen endet, war ich sehr gespannt darauf, wie die Geschichte von Alice und Hatcher weitergehen würde. Und tatsächlich ging sie genauso gruselig weiter.

Der Schreibstil der Autorin hat mir, wie auch im ersten Band der Reihe, ganz gut gefallen. Das Buch war sehr angenehm zu lesen und die Autorin hat definitiv einiges an Spannung aufgebaut und auch aufrechterhalten. Trotzdem muss ich aber auch hier leider sagen, dass der Spannungsaufbau zwar super gelungen ist, der tatsächliche „Showdown“ also das Aufeinandertreffen von Alice und einem Bösewicht dann aber jegliche Spannung in sich zusammenfallen lässt und mich leider ziemlich enttäuscht hat. Es gab keinen großen Kampf oder eine spannende und ungewisse Situation, deren Ausgang nicht klar war. Alice hat ihre Gegner kurz besiegt und weiter ging’s mit ihrem Abenteuer.

Die Charaktere waren, wie auch im ersten Teil, sehr authentisch und gut beschrieben. Das Wissen, das man aus dem ersten Teil über die Charaktere hatte wurde hier noch vertieft und weiter ausgebaut.

Insgesamt hat mir der zweite Teil etwas besser gefallen, als der erste. Aber letztendlich war und ist meine Kritik dieselbe: die Spannung wird sehr lang gesteigert und fällt dann einfach innerhalb von ein bis zwei Seiten komplett in sich zusammen. Trotzdem finde ich die Geschichte sehr gut geschrieben und vor allem die Idee dahinter gefällt mir immer noch richtig gut.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Ein sehr interessantes Leseerlebnis

SMOKE
0

Inhaltlich fand ich das Buch anfangs tatsächlich ein klein wenig befremdlich, da Smoke eine Art Cowboy ist und ich das ehrlicherweise nicht ganz so ernst nehmen konnte. Cinder, die sich unwissentlich in ...

Inhaltlich fand ich das Buch anfangs tatsächlich ein klein wenig befremdlich, da Smoke eine Art Cowboy ist und ich das ehrlicherweise nicht ganz so ernst nehmen konnte. Cinder, die sich unwissentlich in Gefahr begibt, nachdem ihre angeblich beste Freundin sie mitten im Nirgendwo stehen lässt, war mir anfangs relativ sympathisch. Im Verlauf konnte ich dann allerdings immer weniger Verständnis für ihr Verhalten aufbringen, da sie sehr zwiegespalten ist und ständig ihre Meinung ändert.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, sie weiß wirklich, mit Worten umzugehen. Ihr Schreibstil ist locker und authentisch, sie nennt die Dinge beim Namen und ich fand, dass sie all ihre Charaktere sehr authentisch dargestellt hat. Auch die Kapitellänge fand ich total gut und angenehm.

Insgesamt gab es schon einige gute und auch ein paar sehr heiße Szenen, das Gesamtwerk konnte mich aber leider nicht so recht überzeugen, da ich dafür zu wenig Verständnis für die Protagonisten hatte. Da das Ende des Buches sehr offen ist, bin ich schon etwas neugierig auf den zweiten Band geworden, weiß aber noch nicht so genau, ob ich die Geschichte von Smoke und Cinder weiterverfolgen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Eine unglaublich berührende und tiefgründige Gedichtesammlung

home body
0

Diese Gedichte sind zum Teil wirklich keine leichte Kost, aber sie sind unglaublich berührend und einfach wunderschön! Die Themen der Gedichte, wie beispielsweise Migration, Ausgrenzung, Rassismus, Depressionen, ...

Diese Gedichte sind zum Teil wirklich keine leichte Kost, aber sie sind unglaublich berührend und einfach wunderschön! Die Themen der Gedichte, wie beispielsweise Migration, Ausgrenzung, Rassismus, Depressionen, Ängste und die Suche nach dem eigenen Selbst regen definitiv zum nachdenken an und haben mich auch nach dem Lesen noch lange Zeit beschäftigt.
Die Autorin schreibt sehr schön und gefühlvoll und sie nimmt wirklich kein Blatt vor den Mund sondern nennt die Dinge beim Namen. Der Name des Buches ist ein Stück weit Programm, denn es geht auch viel um die Akzeptanz des eigenen Selbst und des eigenen Körpers. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass die einzelnen Gedichte in vier „Kapiteln“ unterteilt sind: Denken, Fühlen, Ausruhen und Erwachen.
Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und es war wirklich sehr gut verständlich und bringt die Gedanken der Autorin vermutlich besser rüber, als es eine Übersetzung könnte.
Für mich war dieses das erste Buch von Rupi Kaur, die anderen werden aber definitiv noch folgen, denn ich bin wirklich sehr angetan von ihrem Schreibstil und den Gedichten an sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere