Platzhalter für Profilbild

leonietimm_

Lesejury-Mitglied
offline

leonietimm_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit leonietimm_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2020

Rezension- Izara Stille Wasser

Izara 2: Stille Wasser
0

Eventuelle Spoiler, da es Teil 2 ist.
Auch dieses Buch konnte mich wieder in seinen Bann reißen. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, sodass ich von einem Ereignis zum nächstes geflogen bin. Dadurch ...

Eventuelle Spoiler, da es Teil 2 ist.
Auch dieses Buch konnte mich wieder in seinen Bann reißen. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, sodass ich von einem Ereignis zum nächstes geflogen bin. Dadurch das die Ereignisse Schlag auf Schlag folgen, blieb gar keine Zeit, um richtig Lift zu holen. Die Spannung setzt nach ca. 100 Seiten richtig ein und lässt bis zum Ende des Buches nicht mehr nach. Die Charaktere haben mir nach wie vor sehr gut gefallen und Ari gefällt mir tatsächlich noch besser. Dadurch, dass das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist, könnte ich ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen. Ihre Art nicht einfach alles hinzunehmen, und dafür zu kämpfen, bewundere ich besonders an ihr. Auch wenn sie vielleicht nicht immer besonders strategisch vorgeht, sondern sich eher emotional leiten lässt, gibt es durchaus Situationen in denen sie zeigt, wie schlau sie ist und taktisches Denken an den Tag legt. Schön fand ich auch die Botschaft, dass in einer Beziehung nicht immer alles rund laufen kann, es auch mal Streit gibt, aber Vertrauen besonders wichtig ist. Alles in allem hat mir auch das Setting gefallen, da es eben nicht nur in der Menschenwelt am Lyceum (Internat) spielt, sondern auch in Patria (Parallelwelt). Auch die verschiedenen Gruppen wie die Brachion, Phalanx und Primus haben mir gut gefallen und in diesem Teil konnte ich sie auch besser differenzieren, als im Ersten. Den Bezug zum Titel fand ich super eingebaut. Das Ende war extrem spannend und hat einen super fiesen Cliffhanger. ICH BRAUCHE TEIL 2!!!!
Ich würde es euch empfehlen, wenn ihr gerne Urban Fantasy lest.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Kiss me once - Rezension

Kiss Me Once
0

Das war mein erstes Buch von Stella Tack und es hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und sehr humorvoll und dadurch, dass man beide Perspektiven kennenlernt, konnte ich die Gefühle der ...

Das war mein erstes Buch von Stella Tack und es hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und sehr humorvoll und dadurch, dass man beide Perspektiven kennenlernt, konnte ich die Gefühle der Protagonisten gut nachvollziehen. Sie Charaktere haben mir sehr gut gefallen, vorallem Ivy, die mit ihrer fröhlich-quirligen Art alle auf Trab hält. Ich konnte mich besonders gut mit ihr identifizieren, da sie sich oft in peinliche Situationen gebracht hat und den Hang zur Tollpatschigkeit hat. Auch ihren Tatendrang und den Wunsch zur Selbststängigkeit fand ich angebracht. Die Charaktere waren schön ausgearbeitet und hatten die nötige Tiefe. Die Story hat sich schön entwickelt und ich fand auch die College-Atmosphäre war gut beschrieben. Zwischendurch gab es auch richtig spannende Phasen, die mich regelrecht elektrisiert haben. Das Ende des Buches war mir ein bisschen langgezogen, während mir der Anfang zu schnell war.
Trotz allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich würde es euch weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Auf immer gejagt - Rezension

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)
0

Der Schreibstil hat es mir schwer gemacht in das Buch reinzukommen, weil er mir ein bisschen zu flach war. Kurze Sätze aneinander gereiht mit wenig Inhalt. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, ...

Der Schreibstil hat es mir schwer gemacht in das Buch reinzukommen, weil er mir ein bisschen zu flach war. Kurze Sätze aneinander gereiht mit wenig Inhalt. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, war an manchen Stellen allerdings vorhersehbar. Die Charaktere waren ziemlich oberflächlich und die Handlungen nicht immer nachvollziehbar. Die Liebesgeschichte wurde hin und wieder aufgegriffen, dann aber ziemlich kurz abgehandelt. Die Geschichte wird aus Sicht der Protagonistin Tessa erzählt. Man wird am Anfang in ihre Welt geworfen und macht mit ihr und Cohen, dem Protagonisten eine Reise, um den Mörder ihres Vaters zu finden. Die Spannung hat sich im Laufe des Buches aufgebaut und zum Ende hin deutlich gesteigert. Es waren einige Wendungen, die für mich vorhersehbar waren, aber durchaus ebenfalls welche, die ich nicht habe kommen sehen. Alles in Allem ein gutes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2020

Caraval - Rezension

Caraval
0

Der Einstieg ins Buch ist mir schwerfallen, da die Geschichte aus der dritten Person erzählt wird und ich mich normalerweise besser in einem Buch mit Ich-Erzähler zurecht finde. Allerdings hat mich das ...

Der Einstieg ins Buch ist mir schwerfallen, da die Geschichte aus der dritten Person erzählt wird und ich mich normalerweise besser in einem Buch mit Ich-Erzähler zurecht finde. Allerdings hat mich das Buch nach einiger Zeit komplett in seinen Bann ziehen können. Die Charaktere waren detailreich und ich konnte mich gut in Scarlett, die Protagonistin hineinversetzen. Ich konnte ihre Handlungen und Gefühle größtenteils nachvollziehen, es gab aber auch welche, die ich nicht verstehen konnte. Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gefallen, da sie trotzdem Tiefe hatten, auch wenn sie "nur" Nebencharaktere waren. Die Handlung hat mich absolut fesseln können, da das Buch unglaublich spannend geschrieben ist und der Schreibstil gut zu lesen, sodass er mich abholen konnte. Außerdem war zu merken, dass die Story von Vorne bis Hinten durchdacht war. Man geht mit Scarlett auf die Reise zu Caraval und erlebt ein sagenhaftes Abenteur. Immer wenn ich dachte jetzt geht nicht mehr, wurde noch eine Schippe draufgesetzt, was dem Ganzen noch mehr Spannung verliehen hat. Die Fantasyelement waren absolut gelungen und der Plottwist nicht vorhersehbar. Caraval besteht aus Rätseln, die sich schön in der Handlung widergespiegelt haben und den Leser miträseln lassen. Die Auflösung hat mich überrascht, auch wenn sie etwas verworren war. Alles in Allem hat mich Caraval vom Hocker reißen können und ich bin gespannt auf die weiteren Teile.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2020

Verity - Rezension

Verity
0

Was kann ich groß zu dem Buch sagen? In diesem Buch ist nichts, wie es scheint und man ist sich nicht mehr sicher, was der Wahrheit entspricht und was nicht. Der Leser wird durch unerwartete Wendungen ...

Was kann ich groß zu dem Buch sagen? In diesem Buch ist nichts, wie es scheint und man ist sich nicht mehr sicher, was der Wahrheit entspricht und was nicht. Der Leser wird durch unerwartete Wendungen der Story verwirrt, sodass er an der gelesenen Wahrheit zweifelt. Der Plottwist hat mich überrascht. Das Buch hat mich überrascht. Die Charaktere haben mich überrascht.
Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, sodass ich zügig vorangekommen bin, wobei die Grundstimmung düster ist. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und ich konnte ihre Handlungen größtenteils nachvollziehen. Über die Geschichte lernt man die Charaktere nach und nach immer besser kennen und verstehen. Man erfährt über Schicksalschläge, die die Charaktere erlebt haben. Die Handlung war superspannend und hat mich echt gefesselt, zudem sie sehr gut durchdacht war. Allerdings war sie auch schockierend und teilweise verstörend. Es ist eindeutig keine leichte Lektüre und teilweise auch schwer verdaulich. Außerdem würde ich "Verity" eindeutig nicht bei NA einordnen. Ich würde es eher zu Thrillern, wenn nicht sogar zu Psychothrillern zählen. Die Spannung steigt immer weiter an und man denkt: jetzt ist es gleich so weit, die Bombe geht hoch. Man macht sich ein Bild über die Charaktere und dann kommt die Auflösung. Das Ende ist für den Spannungsaufbau unspektakulär. Um dann noch eine Schippe draufzusetzen. Das Buch hat mich bestürzt zurückgelassen. Zusammenfassend kann ich also sagen: der Plot ist undurchschaubar und unfassbar spannend und fesselnd. Das Buch hat mir gut gefallen. Vorallem da es nach einem durchdachten Konzept geschrieben ist.
Ich hätte eine Triggerwarnung allerdings für sehr sinnvoll gehalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere