Platzhalter für Profilbild

leonietimm_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

leonietimm_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit leonietimm_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2022

Leider echt enttäuschend

Scythe – Der Zorn der Gerechten
0

Der Schreibstil war sehr nüchtern und sachlich, die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Es ist schon länger her, dass ich Band 1 gelesen habe (der mir leider auch nicht so gut gefallen ...

Der Schreibstil war sehr nüchtern und sachlich, die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Es ist schon länger her, dass ich Band 1 gelesen habe (der mir leider auch nicht so gut gefallen hat, weshalb ich Band 2 Ewigkeiten vor mir her geschoben habe), weshalb es schwierig für mich war, in die Geschichte reinzukommen. Und dadurch, dass aus der dritten Perspektive erzählt wird, sind die Gefühle und Gedanken leider nur bruchstückhaft bei mir angekommen. Die Charaktere an sich waren spannend, aber ich konnte ihre Gedanken oft nicht nachvollziehen. Scythe Anastasia mochte ich grundsätzlich gerne, da sie für ihre Ideale einsteht und Scythe Curie war sehr weise und gütig. Das waren aber leider auch schon so ziemlich alle positiven Aspekte, die das Buch für mich zu bieten hatte. Die Spannung ist nicht bei mir angekommen, erst im allerletzten Viertel des Buches und dann auch nicht ganz, die Charaktere habe ich, wie schon gesagt, oft nicht verstanden und dadurch war es für mich einfach nur zäh zu lesen. Der Cliffhanger, der am Ende kommt war nicht ganz unerwartet, da sich alles irgendwie daraufhin zugespitzt hat. Teilweise musste ich mich echt zwingen zu lesen. Was schade ist, weil die Thematik an sich echt spannend sein könnte. In meinen Augen eine gute Grundidee mit viel Potential, das leider nicht ansatzweise ausgeschöpft wurde. Insgesamt leider enttäuschend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2022

Absolute Empfehlung

Ever – Wann immer du mich berührst
0

Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen und ich war schnell in der Geschichte drin. Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne, besonders David, der unendlich einfühlsam ist und immer die Ruhe ...

Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen und ich war schnell in der Geschichte drin. Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne, besonders David, der unendlich einfühlsam ist und immer die Ruhe bewahrt. Vor Allem, wenn man bedenkt, was seine Geschichte ist. Ich fand es toll, wie er mit Abbi umgegangen ist und ihr langsam, aber sicher ihren Mut wiedergegeben hat. Und auch Abbi mochte ich gerne. Ihre Ehrlichkeit und Offenheit und dass sie die Dinge geradeheraus anspricht. Über das Buch habe ich bei ihr auch die deutlichste Charakterentwicklung ausmachen können. Wie sie nach ihrem Unfall ihr Selbstbewusstsein und ihren Mut wiederfindet und auch mal für sich selber einsteht. Die Nebencharaktere waren sehr detailreich ausgearbeitet und die Gastauftritte von Figuren aus anderen Büchern von der Autorin haben mir gut gefallen. Auch wenn es ein New Adult Buch war, hat es nicht das typische Drama gegeben, was ich sehr mochte, da die Geschichte einfach sehr ehrlich, ruhig und unendlich einfühlsam war. Es ist zwar nicht „viel passiert“ im klassischen Sinne von Drama und Misskommunikation, sondern es waren eher die kleinen Dinge und Gesten, die mir so gefallen haben. Das Ende war gut gelöst und hat gezeigt, dass es manchmal jemanden braucht, der einem die Augen öffnet. Insgesamt also ein super Buch, das mich mit seiner Ruhe und Schlichtheit, sowie den Charakteren absolut überzeugen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2022

Ganz guter Auftakt, mehr Potential vorhanden

Midnight Chronicles - Schattenblick
0

Der Erzählstil war sehr angenehm und ich kam schnell in die Geschichte rein. Die verschiedenen Gruppen wurden gut erklärt, sodass ich mich schnell mit den Begriffen zurecht gefunden habe. Anfangs war ich ...

Der Erzählstil war sehr angenehm und ich kam schnell in die Geschichte rein. Die verschiedenen Gruppen wurden gut erklärt, sodass ich mich schnell mit den Begriffen zurecht gefunden habe. Anfangs war ich noch ziemlich verwirrt, was sich dann allerdings im Laufe der Geschichte geklärt hat. Ich mochte Roxy sehr gerne, da sie eine tolle Protagonistin ist: taff, aber hat doch einen weichen Kern. Und ihr Vertrauen muss man sich erstmal verdienen. Und Shaw war einfach nur toll. Ich mochte seine ruhige, witzige und einfühlsame Art und war gespannt, wie er sich so entwickelt. Generell waren über das Buch verschieden Charakterentwicklungen wahrzunehmen. Ich fand den Zusammenhalt der Hunter untereinander toll und die gegenseitige Unterstützung. Zwischendrin war ein Plottwist, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet habe, ansonsten war die Geschichte eher ruhig. Die Spannung kam bei mir erst zum Ende richtig an, was ich schade fand. Insgesamt war es ein nettes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2022

Leider entwand enttäuschend

Midnight Chronicles - Blutmagie
0


Der Schreibstil war wieder angenehm. Da es in diesem Teil um andere Charaktere ging, war ich gespannt, wie sie mir gefallen würden. Gleichzeitig spielen aber auch Charaktere aus dem ersten Band weiterhin ...


Der Schreibstil war wieder angenehm. Da es in diesem Teil um andere Charaktere ging, war ich gespannt, wie sie mir gefallen würden. Gleichzeitig spielen aber auch Charaktere aus dem ersten Band weiterhin eine Rolle, was ich sehr gut fand. Ich mochte Warden sehr gerne, da er hinter seiner hart errichteten Fassade einen weichen Kern hat und im Grunde ein anständiger Mensch ist. Ich fand es gut, dass man mehr über seine Vergangenheit erfahren hat und warum er so ist, wie er ist. Auch Cain mochte ich gerne, da sie aufbrausend und zielstrebig ist, gleichzeitig aber auch sehr einfühlsam. Die Spannung hat allerdings lange auf sich warten lassen, sodass es zwischendrin echt langweilig war. Zudem haben mich Cains und Wardens Dickköpfigkeit echt angenervt und das sie nicht miteinander geredet haben, um alte Streits beizulegen. Und die Liebesgeschichte war von null auf hundert plötzlich da. Nach meinem Geschmack viel zu schnell. Interessant fand ich es, mehr über die verschiedenen Hunter zu erfahren und was deren Spezialitäten sind. Zum Ende hin ist es dann spannend geworden, da endlich mal was passiert ist und ein bisschen Action ins Spiel kam. Insgesamt war es kein schlechtes Buch, nur teilweise leider sehr langweilig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2022

Tolle Charaktere, spannende Handlung, macht Lust auf mehr

Midnight Chronicles - Dunkelsplitter
0

Der Band hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil/Erzählstil des Hörbuches war angenehm und ich war schnell in der Geschichte drin. Ich war super gespannt, wie es mit Roxys und Shaws Geschichte weitergeht ...

Der Band hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil/Erzählstil des Hörbuches war angenehm und ich war schnell in der Geschichte drin. Ich war super gespannt, wie es mit Roxys und Shaws Geschichte weitergeht und was noch so passiert. Ich mochte sowohl Roxy, als auch Shaw wieder gerne und habe ihre Entwicklungen über das Buch wahrnehmen können. Teilweise waren mir die Entscheidungen und Handlungen der beiden allerdings ein bisschen zu vorhersehbar. Nichtsdestotrotz war die Geschichte wieder super spannend und ich fand es interessant Roxy auf ihrer Reise durch Europa zu begleiten. Auch andere Hunterquartiere kennenzulernen fand ich mega cool. Die Spannung hat leider teilweise echt auf sich warten lassen, ist zum Ende hin aber echt nochmal gut rausgekommen. Das Ende war für mich nicht überraschend, der Plottwist davor allerdings schon. Und der Cliffhanger ist echt gemein! Alles in Allem ein super Buch und ich freue mich auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere