Profilbild von limawi1

limawi1

Lesejury-Mitglied
offline

limawi1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit limawi1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2020

Eine Insel für uns allein

Eine Insel für uns allein
0

„Eine Insel für uns allein“ von Sally Nicholls erschien auf Deutsch im Februar 2017 im dtv-Verlag.

Holly Theresa Kennet, 13 Jahre, schreibt ein Buch über ihren kleinen Bruder Davy und ihren großen Bruder ...

„Eine Insel für uns allein“ von Sally Nicholls erschien auf Deutsch im Februar 2017 im dtv-Verlag.

Holly Theresa Kennet, 13 Jahre, schreibt ein Buch über ihren kleinen Bruder Davy und ihren großen Bruder Jonathan und über ihr ganz schön kompliziertes Leben. Seit ihre Mutter gestorben ist, hat der 18-jährige Jonathan das Sorgerecht für seine Geschwister. Und obwohl er sein Studium abgebrochen hat und wie ein Verrückter arbeitet, ist das Geld immer knapp. Das könnte sich ändern, als ihre wohlhabende, aber exzentrische Tante Irene einen Schlaganfall erleidet und, unfähig zu sprechen oder zu schreiben, Holly einen Stapel Fotos in die Hand drückt, die sie zu einer Erbschaft führen soll, die die Kinder von allen finanziellen Problemen befreien könnte.

Die Handlung des Buches war spannend, aber oft sehr vorhersehbar. Nichtdestotrotz habe ich genossen, wie Holly sich angestrengt, ihre Familie zu retten. Holly ist ein starkes und aufgewecktes Mädchen, welches ihre Brüder ziemlich gut im Griff hat. Ihr Charakter hat mir am besten gefallen. Ich konnte gut mit den Charakteren mitfühlen und habe ein Happy End herbeigesehnt.

Für mich war dieses Buch etwas „für Zwischendurch“. Es ließ sich sehr entspannt lesen und die Handlung war einfach niedlich. Es war auf keinen Fall ein Lesehighlight, aber für alle, die nach einer süßen und leichten Lektüre suchen, ist dieses Buch genau das Richtige.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2020

Save the Date

Save the Date
0

Der Roman „Save the Date“ von Morgan Matson erschien auf Deutsch am 13. April 2020 im cbt-Verlag.

Eine Hochzeit, die Liebe und andere Katastrophen – Charlies große Schwester heiratet. Charlie kann es ...

Der Roman „Save the Date“ von Morgan Matson erschien auf Deutsch am 13. April 2020 im cbt-Verlag.

Eine Hochzeit, die Liebe und andere Katastrophen – Charlies große Schwester heiratet. Charlie kann es kaum erwarten, dass alle ihre Geschwister noch einmal wie früher unter einem Dach versammelt sind, bevor die Eltern das Haus verkaufen. Noch ein unbeschwertes, fröhliches letztes Wochenende mit der Familie! Die Entscheidung für ein College, das Wiedersehen mit ihrem Kindheitsschwarm Jesse Foster – das alles kann warten. Jetzt zählt für Charlie nur, dass das Wochenende perfekt wird. Doch das Wochenende steuert eher auf ein vollkommenes Desaster zu…

Der Roman hat mich begeistert. Die Kapitel waren zwar wahnsinnig an, aber das habe ich überhaupt nicht gemerkt, da so viel Handlung stattgefunden hat. Insgesamt beträgt die Zeitspanne des Romans tatsächlich nur das Wochenende (von Freitag bis Sonntag), an dem Charlies Schwester heiratet. Allerdings ist der Roman an keiner Stelle künstlich gestreckt, da einfach so unglaublich viel passiert.

Nicht nur die Handlung, sondern auch die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Morgan Matson erschafft hier unfassbar viele Nebencharaktere, die aber alle ihre eigenen Eigenschaften und Fähigkeiten haben. Ich hatte bei keiner Figur das Gefühl, sie wäre schlecht ausgearbeitet. Ich würde sogar behaupten, dass die Ausarbeitung der Charaktere mir in dem Buch sogar am meisten gefallen hat.

Der Schreibstil ist sehr humorvoll und bildhaft. Der Humor einiger Charaktere hat mich sehr zum Lachen gebracht, meist war es allerdings eher die Kombination aus Charakteren, die überhaupt nicht miteinander harmoniert haben. Das führte zu sehr lustigen Gesprächen und Situationen, die meist in einem Desaster endeten.

Zusammenfassend hat mich „Save the Date“ von Morgan Matson wirklich gut unterhalten. Der Roman ist nicht besonders tiefgründig, also wenn man nach Büchern sucht, aus denen man zwangsweise etwas mitnehmen muss, dann ist dieser Roman für denjenigen vielleicht nicht der richtige Griff. Mich hat das allerdings überhaupt nicht gestört, für mich muss nicht jeder Roman das Rad neu erfinden. Mir reicht es, dass ich unglaublich viel lachen und mich mit den Charakteren identifizieren konnte. Ich fand das Buch und besonders den Schreibstil ganz große Klasse.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

Mein Herz zwischen den Zeilen

Mein Herz zwischen den Zeilen
0

„Mein Herz zwischen den Zeilen“ von Jodi Picoult und Samantha van Lee hat mir wirklich gut gefallen. Es hat von mir 3,5/5 Sternen erhalten. Es war kein Highlight, aber definitiv gut zu lesen und ein absolutes ...

„Mein Herz zwischen den Zeilen“ von Jodi Picoult und Samantha van Lee hat mir wirklich gut gefallen. Es hat von mir 3,5/5 Sternen erhalten. Es war kein Highlight, aber definitiv gut zu lesen und ein absolutes Wohl-Fühl-Buch.

Delilahs Charakter hat mir gut gefallen, in einigen Charakterzügen ist sie mir sogar sehr ähnlich gewesen. Daher war es für mich einfach in das Buch hineinzukommen. Oliver war für mich schon ein etwas schwierigerer Charakter. Ich konnte sein Fernweh und seine Sehnsucht nach der Welt verstehen, allerdings hat er auch einige Male egoistisch gehandelt und das hat ihn mir wiederum unsympathisch gemacht. Insgesamt mochte ich Oliver nicht so sehr wie Delilah, ich konnte aber mit seinem Charakter umgehen. Edgars Handeln gegen Ende konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Anstatt sich mit seiner Welt auseinanderzusetzen, ist er in eine andere geflüchtet. Diese Entscheidung war sehr unrealistisch, meiner Meinung nach. Alles in allem fand ich die Charaktere aber gut gewählt und mit den meisten Nebenrollen kam ich auch gut klar. Vor allem Delilah hat mein Herz im Sturm erobert.

Die märchenhafte Atmosphäre des Buches hat mich sofort für sich eingenommen. Olivers Welt war wunderschön und auch Delilahs Welt gefiel mir. Daher war es für mich auch in Ordnung beim Lesen zwischen diesen Welten hin und her zu springen. Ich kann mir aber vorstellen, dass das häufige Wechseln der Perspektive viele Verwirrungen ausgelöst hat. Da ich das Buch aber nebenbei auch gehört habe, viel es mir nicht schwer, durch die wechselnden Stimmen der Erzähler.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, einige Mängel gibt es aber, daher ist es kein 5 oder 4-Sterne-Buch geworden. Wenn man ein Buch zum Wohlfühlen sucht, welches man zwischendurch ohne große Konzentration lesen kann, dann empfehle ich dringend „Mein Herz zwischen den Zeilen“ zu lesen. Der Schreibstil ist angenehm und die Handlung ist nicht sehr komplex.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2020

Promised

Promised
0

„Promised“ von Kiera Cass lässt mich definitiv zweigeteilt zurück. Meine Meinung über das Buch ist gespalten. Die meisten Rezensionen, die ich bisher gelesen habe, waren negativ. Ich hatte mich allerdings ...

„Promised“ von Kiera Cass lässt mich definitiv zweigeteilt zurück. Meine Meinung über das Buch ist gespalten. Die meisten Rezensionen, die ich bisher gelesen habe, waren negativ. Ich hatte mich allerdings so auf dieses Werk gefreut, dass ich mir da wenig Gedanken drüber gemacht habe. So bin ich also komplett unvoreingenommen an „Promised“ herangegangen.
Zu Beginn hat mich die Handlung sehr begeistert. Die Atmosphäre von Keresken Castle ist einfach traumhaft und ich habe mich dort sofort wohlgefühlt. Die Räume und die gesamte Umgebung haben mich sehr an die „Selection“-Reihe erinnert, vermutlich hat es sich daher wie eine Rückkehr angefühlt.
Bei den Charakteren wird es da schon etwas schwieriger. Hollis hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte ihre Entscheidungen nachvollziehen und ihr Charakter war schlüssig. Auch Delia Grace gehörte anfangs zu meinen Lieblingen. Doch dann hat sie eine Entwicklung erlebt, die ich nicht nachvollziehen konnte und die meiner Meinung nach auch überhaupt nicht zu ihr gepasst hat. Ihre Entscheidungen und Handlungen hatte ich eher von Nora erwartet. Bei Jameson ist es ähnlich. Auch ihn fand ich am Anfang ganz großartig. Doch dann wurde sein Charakter irgendwie oberflächlich. Auch seine Entscheidungen konnte ich kaum nachvollziehen. Ich hoffe so sehr, dass diese Entwicklungen im zweiten Band noch aufgegriffen werden.
Das Ende des Romans konnte ich einerseits verstehen. Ich verstehe, warum die Kiera Cass sich für dieses Ende entschieden hat. Allerdings hat mein Herz wirklich geblutet. Ich habe Hollis als Protagonistin sehr liebgewonnen und konnte dieses Ende wirklich nur schwer verkraften. Hollis hat aber auf die Ereignisse meiner Meinung nach etwas schwach reagiert. Sie hat sehr Schreckliches erlebt und ihre Reaktion darauf war gering bis gar nicht vorhanden.
Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Ich baue jetzt einfach mal darauf, dass im zweiten Band die Entwicklungen aufgeklärt werden und ich das alles nachvollziehen kann. Ansonsten wäre das wirklich schwach. Das Buch bekommt dennoch von mit 4/5 Sternen, da wir hier maximal von 80 Seiten reden, die schwierig waren. Und trotz dieser Entwicklungen war es spannend zu lesen und Hollis´ Geschichte zu verfolgen. Der Rest des Werkes waren wirklich grandios und ganz große Klasse.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Throne of Glass - Die Erwählte

Throne of Glass - Die Erwählte
0

Ich fand das Buch toll! Bevor ich es gelesen habe, wurde es mir von vielen lieben Menschen ans Herz gelegt. Ich gestehe, dass ich mich lange nicht herangetraut habe, weil die Reihe so viele Teile hat. ...

Ich fand das Buch toll! Bevor ich es gelesen habe, wurde es mir von vielen lieben Menschen ans Herz gelegt. Ich gestehe, dass ich mich lange nicht herangetraut habe, weil die Reihe so viele Teile hat. Jetzt bin ich allerdings sehr dankbar, sie angefangen zu haben. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen! Es war sehr spannend und nervenaufreibend. Defintiv ein Buch, was man bis tief in die Nacht liest!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere