Profilbild von pure-and-simple

pure-and-simple

aktives Lesejury-Mitglied
offline

pure-and-simple ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit pure-and-simple über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2019

Moderner Jugendthriller mit mehreren Spannungshöhepunkten

Wer sich umdreht oder lacht ...
2

Informationen zum Buch:
Der Roman „Wer sich umdreht oder lacht“ aus dem ONE Verlag umfasst 240 Seiten und ist seit dem 29. März 2019 als E-Book und Taschenbuch erhältlich.

Worum geht es:
In Amsterdam ...

Informationen zum Buch:
Der Roman „Wer sich umdreht oder lacht“ aus dem ONE Verlag umfasst 240 Seiten und ist seit dem 29. März 2019 als E-Book und Taschenbuch erhältlich.

Worum geht es:
In Amsterdam wird ein junges Mädchen von einem Unbekannten ermordet. Der Mord wird über ihr Handy auf Snapchat hochgeladen. Die Protagonistin Mandy, ebenfalls ein junges Mädchen, bekommt die Tat erstmal nur am Rande mit. Sie hat mit ihren eigenen familiären Problemen zu kämpfen. Doch schon bald wird das nächste Mädchen ermordet und die Tat ebenfalls auf Social Media hochgeladen. Es ist ein Serienmörder am Werk, doch wer das ist und in welcher Verbindung die Opfer zueinander stehen, weiß bisher niemand.

Meine Meinung:
Mandy war mir von Anfang an sympathisch. Man konnte sich gut in sie hinein versetzen. Vereinzelte Nebencharaktere hatten mir jedoch teilweise zu wenig Tiefgang. Trotzdem ließen sie sich gut auseinanderhalten. Der Stil ist eher einfach gehalten, leicht verständlich und ohne große Ausschmückungen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Die Story ist durchgehend interessant und statt einem Spannungsbogen gibt es hier gleich mehrere Spannungshöhepunkte über das gesamte Buch verteilt. Durch die ziemlich aktuellen Songs und den Bezug zu Social Media wirkt das Buch sehr modern. Ein paar Kleinigkeiten wurden vermutlich nur zur Verwirrung des Lesers eingestreut und am Ende auch nicht aufgeklärt. Das fand ich ein wenig schade. Ansonsten ist die Geschichte schlüssig und gut durchdacht.

Das Cover ähnelt vom Stil her den anderen Büchern der Autorin: Der Bezug zu einem Kinderspiel im Titel, die Unterstriche unter den Buchstaben und auch die Farbgebung. Es wirkt nicht überladen, hat einen angenehmen, gut lesbaren Kontrast und ist individuell und interessant gestaltet. Im Buchhandel würde es definitiv meine Aufmerksamkeit erregen.

Fazit:
Ein moderner, gelungener Jugendthriller, der auch für ältere Generationen genügend Spannung bereithält.

Veröffentlicht am 14.05.2019

Digitale Aufklärung interessant verpackt

I can see U
1

Rezension: „I can see U“ von Matthias Morgenroth

Informationen zum Buch:
Das Jugendbuch „I can see U“ aus dem Coppenrath Verlag umfasst 304 Seiten und ist seit dem 15. Februar 2019 als Hardcover und ...

Rezension: „I can see U“ von Matthias Morgenroth

Informationen zum Buch:
Das Jugendbuch „I can see U“ aus dem Coppenrath Verlag umfasst 304 Seiten und ist seit dem 15. Februar 2019 als Hardcover und E-Book erhältlich.

Worum geht es:
Mitten im Schuljahr kam ein neuer Junge in Maries Klasse und obwohl Marie bisher eher wenig Interesse an Jungs hatte, weil sie sowieso meist übersehen wurde, war sie von Beginn an fasziniert von ihm. Ben fand in der Klasse schnell Anschluss und machte sich mit seiner guten Menschenkenntnis schnell beliebt. Ganz besonders bei Marie, die sich nun endlich beachtet fühlte und auf Wolke 7 schwebte. Doch hinter der ganzen Sache steckte mehr, als Marie anfangs dachte und sie geriet immer tiefer in das Rätsel, welches Ben umgibt. Um die ganze Geschichte für die Nachwelt festzuhalten, schreibt Marie sie nochmal genau auf. Wie alles begann und wie es dann weiterging. Ein emotionaler Erfahrungsbericht aus erster Hand. Den wir nun zu lesen bekommen...

Meine Meinung:
Ich fühlte mich schnell wieder in die Schulzeit zurückversetzt. Der Klassenalltag ist toll beschrieben und die Figuren handeln glaubwürdig und schlüssig. Ja, Marie ist ein wenig naiv, aber sie ist ein Teenager, der zum ersten Mal so richtig verliebt ist. Ihre Gedanken- und Gefühlswelt erscheint mir deshalb völlig logisch. Die Geschichte ist sehr modern und trifft genau den Zahn der Zeit. Die Digitalisierung schreitet immer weiter fort und die positiven und negativen Effekte, die davon ausgehen, sind hier sehr gut untergebracht. Der Autor verteufelt weder das Internet, noch das Smartphone oder andere moderne Technikgadgets. Er lässt einfach ganz behutsam die Gefahren im Social Media Bereich (Cybermobbing etc.) mit in die Geschichte einfließen. Da braucht es gar keinen erhobenen Zeigefinger. Und ganz so unrealistisch ist die Geschichte auch nicht, wenn man bedenkt, wie weit wir heutzutage schon sind.

Lediglich das Ende hat mich ein wenig enttäuscht. Die Reaktion konnte ich nachvollziehen, aber es war mir dann doch etwas zu offen. Vielleicht gibt es ja noch eine Fortsetzung.

Fazit:
Ein Jugendbuch, das aufgrund seiner Thematik eigentlich uns alle angeht. Wir sind gläsern. Und das kann Vor- und Nachteile haben.

Veröffentlicht am 04.09.2019

Leichte Jugendlektüre zum Abschalten

Perfekt für dich
0

„Perfekt für dich“ von Chantal Schreiber

Informationen zum Buch:
Das Buch „Perfekt für dich“ aus dem Egmont Schneiderbuch Verlag umfasst 240 Seiten und ist seit dem 5. Juni 2019 als Taschenbuch und ...

„Perfekt für dich“ von Chantal Schreiber

Informationen zum Buch:
Das Buch „Perfekt für dich“ aus dem Egmont Schneiderbuch Verlag umfasst 240 Seiten und ist seit dem 5. Juni 2019 als Taschenbuch und E-Book erhältlich.

Worum geht es:
Kim Conrads ist 13 Jahre alt und steht total auf den deutlich älteren Danny, das Mathegenie aus ihrer Schule. Kim braucht natürlich dringend Mathenachhilfe und engagiert Danny als Lehrer. Ihre Mutter hat allerdings ganz andere Pläne und so bekommt Kim eine weibliche Nachhilfe namens Mila, inklusive einer Drohung, dass das Fußballcamp in den Ferien gestrichen ist, wenn es mit Mathe nicht läuft. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie Mila erstmal überhaupt nicht leiden kann.

Meine Meinung:
Ich habe jetzt schon mehrfach vor dieser Rezension gesessen. Irgendwie fällt es mir hier besonders schwer, etwas zum Buch zu schreiben. Es ist ein tolles, leichtes Sommerbuch mit einer Teenagerin, die durch Höhen und Tiefen geht und einiges lernt. Eine klasse Urlaubslektüre für einen heißen Tag auf dem Balkon oder den Urlaub. Auch im Winter :) Besonders in Erinnerung geblieben ist mir Oma Bine, die eher eine beste Freundin ist und für Star Trek schwärmt. Auch die anderen Charaktere waren mir sympathisch. Das Cover ist farbenfroh gestaltet und wirkt auf mich aufgrund der vielen Illustrationen ein wenig überladen, trotzdem finde ich es für Jugendliche sehr ansprechend.

Fazit:
Leichte Lektüre über Freundschaft, Liebe und Vorurteile.

Veröffentlicht am 02.09.2019

Hindernislauf ins Paradies - Ein Liebesroman auf Rügen

Inselküsse
0

„Inselküsse“ von Evelyn Kühne

Informationen zum Buch:
Der Liebesroman „Inselküsse“ aus dem Verlag Forever by Ullstein umfasst 304 Seiten und ist seit dem 3. Juni 2019 als Taschenbuch und E-Book erhältlich. ...

„Inselküsse“ von Evelyn Kühne

Informationen zum Buch:
Der Liebesroman „Inselküsse“ aus dem Verlag Forever by Ullstein umfasst 304 Seiten und ist seit dem 3. Juni 2019 als Taschenbuch und E-Book erhältlich.

Meine Meinung:
Die Figuren sind sympathisch und größtenteils authentisch. Bis auf ein paar Situationen konnte ich mich gut in die Personen hinein versetzen. Gerade Ruth bringt mit ihrer Art eine zusätzliche Leichtigkeit in die Geschichte. Es folgt ein Chaos aufs andere und die Story ist geprägt von mangelnder Kommunikation, die unüberlegte Handlungen hervorruft, die für mich nicht so richtig zu den Charakteren gepasst haben. Ansonsten ist es eine liebenswürdige Geschichte, die einem schön vor Augen führt, dass es sich lohnt, für ein besseres Leben zu kämpfen.

Fazit:
Sympathische Figuren, eine Hommage an Rügen und ein ziemlicher Hindernislauf. Ein perfekter Urlaubsroman.

Veröffentlicht am 23.07.2019

Tiefgründiges Drama mit Verzögerung

Das wilde Leben der Cheri Matzner
0

„Das wilde Leben der Cheri Matzner“ von Tracy Barone

Informationen zum Buch:
Das Buch „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ aus dem Diogenes Verlag umfasst 512 Seiten und ist seit dem 24. April 2019 als ...

„Das wilde Leben der Cheri Matzner“ von Tracy Barone

Informationen zum Buch:
Das Buch „Das wilde Leben der Cheri Matzner“ aus dem Diogenes Verlag umfasst 512 Seiten und ist seit dem 24. April 2019 als Softcover und E-Book erhältlich.

Worum geht es:
Cici, eine hübsche, temperamentvolle und dramatische Italienerin und Solomon Matzner, ein amerikanischer Radiologe, sind, trotz dem Gegenwind, den ihre Familien ihnen entgegen pusten, ein glückliches Paar, kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes. Aufgrund von Komplikationen erleidet Cici eine Fehlgeburt und stürzt in tiefe Depressionen und selbstverletzendes Verhalten. Sol adoptiert daher in kürzester Zeit ein Kind, welches die Lücke füllen und die drei zu einer glücklichen Familie machen soll. Ihre Tochter, Cheri, ist natürlich ganz anders, als sie erwarten und ihre Identitätskrise macht ihr auch im Erwachsenenalter noch zu schaffen.

Meine Meinung:
Der Klappentext verrät nicht allzu viel und ich wusste nicht wirklich, was mich in diesem Buch erwartet. Gelesen habe ich es aufgrund einer Lesechallenge in der ich ein Buch mit mehr als 5 Wörtern im Titel brauchte. Trotzdem musste mich durch die erste Hälfte des Buches echt durchkämpfen. Ich wollte möglichst viele Bücher in kurzer Zeit lesen und die Seiten lassen sich einfach sehr langsam lesen. Es ist ein eher tiefgründiges Drama und kein spannender Page-Turner. Als ich dann den Teil mit Cheris Adoption durch hatte, habe ich mich auf Beschreibungen ihrer Kindheit gefreut, da ich gern lesen wollte, wie dieses Paar mit einem Kleinkind klar kommt. Doch Cheri war innerhalb von einer Seite erwachsen, vierzig Jahre alt und der Text für mich noch zäher als vorher. Doch nach und nach wurde es immer interessanter und irgendwann war ich dann doch gefangen von diesem, für mich eher ungewöhnlichen, Buch, welches die ganze Palette an Emotionen aufbietet. Das Ende hat mir sehr gefallen und im Nachhinein muss ich sagen, dass ich sehr froh bin, es komplett gelesen zu haben.

Die Geschichte ist aus mehreren Perspektiven erzählt. Im späteren Verlauf wechselt die Perspektive nur noch zwischen Cici und Cheri Matzner. Cheri blickt immer wieder auf verschiedene Ereignisse aus ihrer Jugend zurück, während sie sich gleichzeitig ihren aktuellen Problemen stellen muss.

Fazit:
Ein eher tiefgründiges Drama, welches sich stellenweise zieht, aber dennoch zu lesen lohnt.