Profilbild von stefanb

stefanb

Lesejury Profi
offline

stefanb ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit stefanb über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2019

Zons am Rhein. Tatort vergangener Tage.

Sündenkammer: Thriller
2

„Die stumme und unaussprechliche Sünde gehörte zu den schlimmsten Dingen, derer sich ein Mensch schuldig machen konnte.“ [102]

Wie man bereits aus diesem Zitat erkennt, behandelt das Buch auch Geschehnisse ...

„Die stumme und unaussprechliche Sünde gehörte zu den schlimmsten Dingen, derer sich ein Mensch schuldig machen konnte.“ [102]

Wie man bereits aus diesem Zitat erkennt, behandelt das Buch auch Geschehnisse einer anderen Zeit. Gegliedert in zwei Handlungsstränge, einer in der Gegenwart und der Andere 500 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt, sich laufend abwechselnd, erzählt die Autorin Catherine Shepherd die Geschichte der „Sündenkammer“.

Der Prolog ist bereits so fesselnd, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der fließende Schreibstil, das Tempo und der konstant hohe Spannungsbogen tun ihr Übriges dazu. Auch dass die Handlungsstränge sich abwechseln, jeweils auch mit einem dramatischen Ereignis am Ende des Buchkapitels aufwarten, fördert die die Neugier auf die Fortsetzung der Geschichte. Man springt förmlich von Kapitel zu Kapitel.

Auch wenn es bereits Band 9 der Reihe rund um Kommissar Oliver Bergmann ist, kann man diesen Band problemlos ohne Vorkenntnisse lesen.

Auf dem Scheiterhaufen wurde eine junge Frau bei lebendigem Leib verbrannt. Kein Wunder, dass bald darauf von einem Hexenfall gesprochen wird. Generell ist vieles in diesem Buch mystisch. Dunkel, geheimnisvoll und rätselhaft kommen die Fälle herüber und verleiten zum Spekulieren, wer denn wirklich der Mörder war. Es gibt immer Wendungen, so dass man lange im Dunkeln tappt.

Positiv zu erwähnen: Die historischen Anmerkungen am Ende des Buches, die den positiven Gesamteindruck abrunden.

Veröffentlicht am 14.08.2018

doch willst du was ändern, dann ändere Dich

Der Löwe in dir
1

Ein sehr schön illustriertes Kinderbuch, mal mit dem (Maus-)Blick auf den Löwen, das den Löwen in den Kleinen weckt und die Kernaussage herüber bringt: „doch willst du was ändern, dann ändere Dich!" Wie ...

Ein sehr schön illustriertes Kinderbuch, mal mit dem (Maus-)Blick auf den Löwen, das den Löwen in den Kleinen weckt und die Kernaussage herüber bringt: „doch willst du was ändern, dann ändere Dich!" Wie schon die Inhaltsangabe verrät: „Man muss gar nicht groß und stark sein, um seine eigene Stimme zu finden.“

Veröffentlicht am 19.07.2019

Versetzt Aberglaube Berge?

Die geheime Mission des Kardinals
0

„Die Diktatur ist ein verseuchter Fluss, er kontaminiert jeden, auch diejenigen, die gegen den Strom schwimmen, weil sie zur Quelle gelangen wollen.“ [429]

Es gibt Bücher wo man sich fragt, warum man ...

„Die Diktatur ist ein verseuchter Fluss, er kontaminiert jeden, auch diejenigen, die gegen den Strom schwimmen, weil sie zur Quelle gelangen wollen.“ [429]

Es gibt Bücher wo man sich fragt, warum man nicht früher auf den Autor gekommen ist und die so gut geschrieben sind, dass sie ein Highlight des Jahres darstellen. Und genau hier kommt „Die geheime Mission des Kardinals“ von Rafik Schami ins Spiel.

Der Roman ist unglaublich spannend geschrieben. Also jetzt nicht als Kriminalfall, wer das erwartet, der wird wahrscheinlich enttäuscht, denn dieser dient lediglich als roter Faden, sondern vielmehr über die syrische Gesellschaft. Rafik Schami hat mich persönlich mit diesem Buch sogar entschleunigt. Wie gerne hätte ich mir eine Tasse Kaffee oder Mokka geschnappt und mich mit Barudi und Mancini unterhalten. Schami schreibt wunderbar atmosphärisch, haucht den Dialogen Leben ein und lässt uns am syrischen Leben teilhaben, gewährt tiefe Einblicke.

Barudi, der „syrische Sherlock Holmes“ [37], Kommissar der alten Schule und Protagonist steht vor seinem letzten Fall, in dem die Frage zu klären ist: „Wer hat den Kardinal entführt und ermordet und wo ist sein Begleiter?“ [317] Ihm zur Seite steht Mancini, ein Kollege aus Rom. Schnell manifestiert sich eine Meinung: „Die Mörder sind weder Muslime noch Christen oder Juden. Sie sind weder Syrer noch Fremde. Sie sind Monster.“ [101]

Der Krimi dient lediglich als Gerüst, denn eigentlich geht es in dem Roman um Glaube und Liebe, Aberglaube und Mord und natürlich um die Konflikte der syrischen Gesellschaft. Immer wieder lässt der Autor die Leser*innen an den Gedanken seines Protagonisten Barudi teilhaben. Dies geschieht über Tagebucheinträge und lässt das Ganze somit noch glaubhafter werden.

Es gibt viele Stellen, welche einen - wie auch Barudi und Mancini – schmunzeln lassen, aber gleichzeitig auch die Grausamkeit vor Augen führen. Hier am Beispiel Glaube und Aberglaube: „Doch der Geheimdienst war schneller als alle guten Geister.“ [219]

Seine sympathischen Charaktere lässt Schami sich immer wieder auf einem hohen Niveau unterhalten. Man nimmt teil, genießt das Werk und dessen Botschaften:
„Sobald Fanatismus die Seele erobert, verkommt das Wissen zur Toten Information, die keinen Einfluss mehr auf die Seele hat.“ [350]

Ein Buch das seinesgleichen sucht. Perfekt und hintergründig geschrieben für alle, die auf Fakten stehen, sich für fremde Kulturen und deren Geschichte und Politik interessieren.

„Die Tentakel des Kraken brauchen nicht klug sein, sie führen einfach genau das aus, was das kluge Hirn des Tiers befiehlt.“ [241]

Veröffentlicht am 15.07.2019

Ach du grüne Sprotte!

Ein Fisch für Hamish
0

Was für ein schönes Kinderbuch. Wunderschön illustriert und mit einem nicht so schönen Thema: Allergie. Und was könnte es schlimmeres für Frau Dorsch und ihren Kater Hamisch geben, als eine Allergie gegen ...

Was für ein schönes Kinderbuch. Wunderschön illustriert und mit einem nicht so schönen Thema: Allergie. Und was könnte es schlimmeres für Frau Dorsch und ihren Kater Hamisch geben, als eine Allergie gegen Fisch, wo dieser doch so gut schmeckt?

„Ein Fisch für Hamish“ von A.H. Benjamin zeigt, dass Allergien ganz schön Nervenaufreibend sein können und welche ‚Nebenwirkungen‘ auftreten können. Kindgerecht und mit großartigen Illustrationen hält man ein knapp 21*21 cm großes Buch in den Händen. Es eignet sich für Kinder ab ca. 3 Jahren. Aufgrund der Schriftgröße können aber auch Leseanfänger viel Freude mit diesem Buch haben.

Auch wenn der Inhalt sich nach dem x-ten Lesen natürlich nicht verändert, so entdeckt man doch immer wieder fischige Wohnaccessoires von Frau Dorsch. Man kann mit den jungen Lesern somit auch auf „Fischjagd“ gehen. Das macht enorm viel Spaß.

Bei dem Kinderbuch handelt es sich um ein klimaneutrales Druckprodukt, welches auf Recyclingpapier mit Druckfarben auf Pflanzenölbasis, daherkommt. Dies unterstreicht den positiven Gesamteindruck zusätzlich.

Veröffentlicht am 15.07.2019

Mit Kinderaugen durch die Stadt

Abenteuer in der Stadt
0

Max soll einen Brief in den Briefkasten einwerfen und sieht dabei die Stadt aus Kinderaugen. Dass diese nicht nur hektisch und trist ist, zeigt uns Max aus seiner Perspektive, die die alltäglichen Dinge ...

Max soll einen Brief in den Briefkasten einwerfen und sieht dabei die Stadt aus Kinderaugen. Dass diese nicht nur hektisch und trist ist, zeigt uns Max aus seiner Perspektive, die die alltäglichen Dinge in einem anderen Licht erscheinen lassen.

„Abenteuer in der Stadt“ von Joanne Liu kommt mit wenig Text aus. Lediglich die erste und letzte Szene enthalten ein paar Sätze. Dazwischen ist der Vorleser gefragt und die jungen Zuhörer dürfen die Stadt auf eigene Faust mit Max entdecken. Das macht Spaß, da die Geschichte so lebendig bleibt, etwas variabel gestaltet werden kann und es aus der Sicht von Kinderaugen immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.

Das Buch ist farbenfroh gestaltet und kommt in einem schönen Format (20*25 cm) daher. Es eignet sich für Kinder ab 3 Jahren. Diese werden aktiv mit eingebunden und sehen mal die Schönheit der Stadt in einer Regenpfütze oder auch welche Spuren aus einer Pfütze entstehen können. Bunt illustriert, zeigt das Buch, dass man auch an bzw. mit den kleinen Dingen Spaß haben kann.