Profilbild von zugerland

zugerland

aktives Lesejury-Mitglied
offline

zugerland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zugerland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2021

Wechselbad der Gefühle

The Light in Us
0

In diesem Buch geht es um Charlotte und Noah. Charlotte ist ein Wunderkind mit ihrer Violine. Noah hingegen der totale Adrinalinjunkie der alle gefährlichen Sportarten ausprobiert.

Das Buch beginnt sehr ...

In diesem Buch geht es um Charlotte und Noah. Charlotte ist ein Wunderkind mit ihrer Violine. Noah hingegen der totale Adrinalinjunkie der alle gefährlichen Sportarten ausprobiert.

Das Buch beginnt sehr spannend. Da ich auch mit Mozart aufgewachsen bin und dies auf dem Klavier gelernt habe, konnte ich mir Charlotte sehr gut vorstellen und hatte sofort die Musik im Kopf.

Die Autorin schafft es mal wieder, einem in den Bann des Buches zu ziehen. Nach kurzer Zeit konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die beiden Protagonisten mit den unterschiedlichen Schicksalsschlagen, welche trotzdem ähnliches erlebt haben.

Noah und Charlotte haben mich in einen Strudel voll Hass, Liebe, Mitgefühl, Zuneigung und Selbstzerstörung mitgenommen und mich durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt. Am Ende wurde mein Herz, welches während der Geschichte gebrochen war, wieder zusammengefügt.

Auch wenn meiner Meinung nach, dies nicht das stärkste Buch von Emma Scott war, konnte es mich doch wieder mit Emotionen überrennen. Ich kann das Buch jedem empfehlen und hoffe euch gefällt die Geschichte genau so wie mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Eine Geschichte die mich tief berührt hat

Between Your Words
0

In dieser Geschichte geht es um Thea und Jim. Thea leidet an einer starken Amnesie und Jim arbeitet als Hilfspfleger in der gleichen Einrichtung.

Zu erst hatte ich ein wenig schiss von dieser Geschichte. ...

In dieser Geschichte geht es um Thea und Jim. Thea leidet an einer starken Amnesie und Jim arbeitet als Hilfspfleger in der gleichen Einrichtung.

Zu erst hatte ich ein wenig schiss von dieser Geschichte. Viele hatten gesagt, sie sei sehr gut und daher waren meine Erwartungen sehr hoch. Ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.

Mit Jim habe ich von Anfang an mit gefiebert. Bei der fünften Wiederholung des Satzes: «Jimmy mit den gütigen Augen» konnte man nicht anders, als mit ihm zu leiden.

Die Geschichte hat mich gepackt, festgehalten, atemlos gemacht und traurig. Dann kam die Hoffnung. Die Hoffnung das alles gut kommt. Ich glaube wir haben alle gehofft und gebangt.

Das Buch hat mich sprachlos gemacht. Wir man auf solche Ideen kommt ist mir schleierhaft. Dann mit einem sehr guten und auch angenehm lesbaren Schreibstil zu Wort gebracht. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen.

Ich liebe diese Geschichte. Sie hat mich auf eine emotionale Achterbahn mitgenommen welche für mich noch länger hätte sein können. Ich mochte die beiden so sehr und bin traurig, dass ich das Buch so schnell gelesen hatte.

Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Nicht empfehlenswert

London Prince
0

In diesem Buch geht es um Noah, einem Selfmade Millionär und Truly, seine ehemalige beste Freundin.

Eigentlich habe ich mich sehr auf die Geschichte gefreut. Jedoch war sie einfach nicht für mich gemacht.

Zuerst ...

In diesem Buch geht es um Noah, einem Selfmade Millionär und Truly, seine ehemalige beste Freundin.

Eigentlich habe ich mich sehr auf die Geschichte gefreut. Jedoch war sie einfach nicht für mich gemacht.

Zuerst fand ich überhaupt nicht in die Geschichte hinein, dann finden die beiden Charaktere an, mich zu nerven und zu guter Letzt, kommt eine so vorherbare Geschichte daher, dass es einem einfach sauer aufstossen muss.

Es tut mir wirklich sehr leid, aber ich finde das Buch einfach nicht gut.

Der Schreibstil ist an sich sehr angenehm. Die Charaktere sind hingegen einfach nur schwierig. Ich konnte mich weder mit Truly noch mit Noah anfreunden.

Die Geschichte ist total hervorsehbar und langweilig. Es hat nicht wirklich viele Überraschungen und es war einfach nur ein durch die Geschichte kämpfen.

Ich kann das Buch leider gar nicht empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Nicht sehr originell

Game on - Trotz allem du
0

In diesem Buch geht es um Chess, eine aufstrebende Fotografin und Finn, der Quarterback des NFL Teams, das sich für einen Kalender Nackt von Chess ablichten lässt.

Es ist das vierte Buch der Reihe. Da ...

In diesem Buch geht es um Chess, eine aufstrebende Fotografin und Finn, der Quarterback des NFL Teams, das sich für einen Kalender Nackt von Chess ablichten lässt.

Es ist das vierte Buch der Reihe. Da ich keines der vorherigen Bänder kannte, war ich am Anfang unsicher, ob ich gut in die Geschichte hineinkomme. Dies ging aber sehr gut und es ist daher kein Vorwissen nötig.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Das macht auch den Lesefluss super einfach und man bleibt in der Geschichte drin.

Die beiden Charaktere sind wie Feuer und Wasser. Totale Gegensätze, was ich an sich mochte. Die Geschichte selber ist gut durchdacht und auch gut zu Papier gebracht. Mir hat ein wenig das Originelle gefehlt. Es war nicht wirklich eine Überraschung dahinter und auch sehr vorhersehbar, wie die Geschichte endet. Ich fand auch ein wenig schade, dass es viel nur um die Beiden ging. Die Nebencharakter waren hin und wieder erwähnt, aber nicht so, dass man sie kennenlernen konnte.

Das Ende war vorhersehbar und nicht sehr originell.

Wer also nach einer leichten Lektüre mit viel Liebe und fast keinem Drama sucht, ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2021

Gutes Ende der Reihe

Escape the Reaper
0

Dies ist Band 3 der Devil’s Reach Reihe und schlisst die Reihe damit ab. Es geht wie auch in den vorherigen Bändern um die Geschichte von Tess und Trigger.

Das Cover ist wie immer ein richtiger Hingucker. ...

Dies ist Band 3 der Devil’s Reach Reihe und schlisst die Reihe damit ab. Es geht wie auch in den vorherigen Bändern um die Geschichte von Tess und Trigger.

Das Cover ist wie immer ein richtiger Hingucker.

Das Buch hat mich von Anfang an wieder in die Geschichte hineingeführt und ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen.

Mochte ja Trigger schon vorher sehr und auch in diesem Buch konnte ich mich wieder total in ihn vergucken.
Tess hat mich an manchen Stellen echt genervt. Ich finde es immer gut, wenn man sich nicht alles gefallen lässt, jedoch konnte ich einige Handlungen von ihr nicht ganz nachvollziehen. Ich mochte sie aber als starke, selbstbewusste, kämpferische Frau sehr.

Die Geschichte hat für mich gut begonnen und auch gut geendet. Ich war voll um zufrieden mit dem Buch und kann es wirklich jedem empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere