Cover-Bild Im Tal der Wölfe (Ein Freund wie kein anderer 2)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 128
  • Ersterscheinung: 14.02.2020
  • ISBN: 9783522185288
Oliver Scherz

Im Tal der Wölfe (Ein Freund wie kein anderer 2)

Barbara Scholz (Illustrator)

Fortsetzung der außergewöhnlichen Freundschaftsgeschichte zwischen einem Erdhörnchen und einem Wolf. Von Bestseller-Autor Oliver Scherz

Übermütig jagen Habbi und Yaruk durch die weite Ebene. Einen ganzen Winter haben sie sich nicht gesehen! Als die Sonne untergeht, muss Habbi zurück zu seiner Erdhörnchenfamilie. Doch der Fluss, der sich am Morgen problemlos überqueren ließ, hat sich in einen reißenden Strom verwandelt. Habbi bleibt nichts anderes übrig, als bei Yaruks Rudel Unterschlupf zu suchen. Mit mulmigem Gefühl folgt er seinem Freund ins Wolfstal ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.04.2020

Im Tal der Wölfe

0

„Ein Freund wie kein anderer – Im Tal der Wölfe“ von Oliver Scherz ist der zweite Teil aus dieser entzückenden Kinderbuch-Reihe. Es geht um die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Erdhörnchen und ...

„Ein Freund wie kein anderer – Im Tal der Wölfe“ von Oliver Scherz ist der zweite Teil aus dieser entzückenden Kinderbuch-Reihe. Es geht um die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Erdhörnchen und einem Wolf. Sie ziehen zusammen los und werden aber durch den ansteigenden Fluß ins Abenteuer geführt. Habbi, das Erdhörnchen, kommt somit nicht zurück zu seiner Familie und Yaruk, der Wolf, nimmt Habbi mit zum Wolfsrudel. Es geht um mutige Entscheidungen, eine treue und feste Freundschaft und deren Zusammenhalt.
Sehr schöne Geschichte mit liebevollen Illustrationen von Barbara Scholz. Zum Verständnis der Geschichte ist es besser, den ersten Teil zu kennen. Ein wunderbares Kinderbuch, dem wir gerne 5 Sterne geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Ganz tolles Kinderbuch

0

Es ist eine ungewöhnliche Freundschaft, die Erdhörnchen Habbi und Wolf Yaruk verbindet. Ich kenne zwar den Vorgängerband nicht, habe aber genug erfahren, um zu wissen, wie es zu dieser Freundschaft gekommen ...

Es ist eine ungewöhnliche Freundschaft, die Erdhörnchen Habbi und Wolf Yaruk verbindet. Ich kenne zwar den Vorgängerband nicht, habe aber genug erfahren, um zu wissen, wie es zu dieser Freundschaft gekommen ist.
Nach dem Winterschlaf ist Habbi wieder wach und nun genießen die Freunde das Zusammensein nach der langen Zeit. Doch sie haben nicht daran gedacht, dass die Schneeschmelze den Fluss in einen reißenden Strom verwandeln kann. Nun kann Habbi nicht mehr nach Hause. Daher nimmt in Yaruk mit zu seiner Familie. Aber Yaruk ist inzwischen zum Anführer des Rudels geworden und hat Verantwortung dafür, dass es der Familie gut geht. Aber er hat auch Bedenken in Habbis Anwesenheit auf die Jagd zu gehen. Der Respekt der anderen für den Rudelchef geht verloren und bei dem Hunger würden sie auch vor Habbi nicht Halt machen. Doch dann rettet Habbi den kleinen Welpen Ruuk vor einem Adler. Nun wird er toleriert. Doch schon bald kann Habbi zu seiner eigenen Familie zurück. Während die Familienmitglieder eigene Wege gehen, denkt Habbi an Yaruk, der die Anerkennung in seinem Rudel verloren hat. Eines Tages tauch Yaruk auf. Er hat sein Leben verändert und lebt nun alleine.
Es ist eine schöne und emotionale Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft. Diese Freundschaft verändert die beiden Tiere.
Habbi kann beweisen, dass auch kleine Tiere Großes leisten können und Yaruk, der sich im Rudel mit einer guten Jagd Anerkennung verschaffen muss, steht loyal zu seinem Freund, auch wenn das großen Einfluss auf sein Leben hat. Das ist nicht leicht, aber gemeinsam ist man stark und es wird auch wieder besser.
Die Illustrationen sind wunderschön und die abenteuerliche Geschichte ist bei aller Dramatik einfach toll. Sehr lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Sehr berührende, tolle Fortsetzung!

0

"Ein Freund wie kein anderer: Im Tal der Wölfe" ist der zweite Teil der Geschichte von Oliver Scherz um die außergewöhnlichen Freundschaft zwischen Erdhörnchen Habbi und Wolf Yaruk. Während die beiden ...

"Ein Freund wie kein anderer: Im Tal der Wölfe" ist der zweite Teil der Geschichte von Oliver Scherz um die außergewöhnlichen Freundschaft zwischen Erdhörnchen Habbi und Wolf Yaruk. Während die beiden Protagonisten im ersten Band ihre Freundschaft, die alle Grenzen überwunden hat, entwickelt und gegen Habbis zweifelnder Familie verteidigt haben, geht es im zweiten Band noch emotionaler zu.
Nach dem Winterschlaft denkt Habbi zunächst, er habe alles nur geträumt. Dennoch macht er sich auf die Suche nach Yaruk. Aber schon bei ihrem ersten Wiedersehen merkt Habbi, dass sich Yaruk veändert hat.
Als Habbi die Rückkehr zu seiner Familie nicht möglich ist, nimmt Yaruk ihn mit zu seinem Wolfsrudel.
Hier wird die Geschichte deutlich ernster als zuvor: das Rudel hungert und es haben sich auch einige Veränderungen ergeben...
Ich persönlich finde die Altersempfehlung mit 6 Jahren ein wenig zu niedrig, wenn man das Konfliktpotential und das ganze emotionale Auf und Ab in dem Buch betrachtet. Es ist sehr schön geschrieben, wie Habbi und Yaruk ihre Freundschaft auch dem Wolfsrudel gegenüber verteidigen in schwierigen Zeiten und auch die Entscheidung, die sie dann gemeinam treffen - ich glaube, dass erst Kinder ab ca 10 Jahren die gesamte Situation und die Gewissenskonflikte von Habbi und Yaruk wirklich begreifen können, und die sich daraus ergebene allgemeine Botschaft, die uns der Autor mitgeben will. .
Eine tolle emotionale und sehr berührende Geschichte über eine Freundschaft, die die geltenden Standards sprengt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

im Tal der Wölfe

0

Das Erdhörnchen Habbi möchte zurück zu seiner Familie, doch der Fluss, welches es hierzu überqueren müsste, ist zu reißend. Daher bleibt Habbi nichts anderes übrig als sich gemeinsam mit seinem Freund ...

Das Erdhörnchen Habbi möchte zurück zu seiner Familie, doch der Fluss, welches es hierzu überqueren müsste, ist zu reißend. Daher bleibt Habbi nichts anderes übrig als sich gemeinsam mit seinem Freund dem Wolf Yaruk zu dessen Rudel zu begeben.

„Im Tal der Wölfe“ ist der zweite Band rund um die außergewöhnliche Freundschaft zwischen dem Erdhörnchen und dem Wolf. Da immer wieder auf den ersten Teil Bezug genommen wird, empfehle ich diesen vorher gelesen zu haben um die Entwicklung zwischen der ergreifenden Freundschaft der unterschiedlichen Tiere folgen zu können. Wir kennen den ersten Teil und fühlten uns daher sofort in die Handlung versetzt und mit Habbi und Yaruk verbunden. Der Einstieg in die Geschichte gelang uns kinderleicht und das (Vor-) Lesen hat uns ab der ersten Seite große Freude bereitet. Wie auch schon im ersten Band werden die Themen Freundschaft, Zusammenhalt, Hilfe und Mut behandelt. Diesmal allerdings etwas ernster und ergreifender als im ersten Teil. Die Geschichte ist durchwegs spannend, aber oftmals auch etwas berührend und emotional. Zudem ist das gesamte Bcuh sehr kindgerecht, was nicht zuletzt an den liebevollen großflächigen Illustrationen liegt.

FAZIT:
„Im Tal der Wölfe“ ist erneut ein lesenswertes, spannendes und ergreifendes Kinderbuch rund um die Themen Freundschaft, Zusammenhalt und Mut, welches mit tollen Illustrationen versehen ist. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ban und vergeben daher 5 Sterne!

Veröffentlicht am 31.03.2020

Hochdramatisch und bewegend

0

Ein Wiedersehen mit Habbi und Yaruk - die Fortsetzung der Geschichte 'Ein Freund wie kein Anderer' hat uns sogar noch ein wenig besser gefallen als der erste Teil. Nach langem Winterschlaf kann Erdhörnchen ...

Ein Wiedersehen mit Habbi und Yaruk - die Fortsetzung der Geschichte 'Ein Freund wie kein Anderer' hat uns sogar noch ein wenig besser gefallen als der erste Teil. Nach langem Winterschlaf kann Erdhörnchen Habbi es kaum erwarten, endlich seinen Freund, den Wolf Yaruk, wiederzusehen. Die Freude der beiden ist groß, doch als die Schneeschmelze den Fluss ansteigen lässt, ist der Weg zurück in den Wald für Habbi versperrt. Yaruk nimmt Habbi mit zu seiner Familie, dem Wolfsrudel. Doch die Wölfe halten nichts von einer Freundschaft mit 'Futter'. Yaruk, der mittlerweile Anführer des Rudels ist, muss sich entscheiden, wo seine Loyalität liegt, und Habbi beweist, dass auch kleine Tiere großes vollbringen können. Aber kann diese Freundschaft zwischen zwei so unterschiedlichen Tieren auf Dauer bestehen? Es kommt zu einem herzzerreißenden Finale...

Liebevoll gezeichnete Bilder und eine ausdrucksstarke Geschichte machen dieses Buch zu einem weiteren Meisterwerk des Autors, das uns erneut in seinen Bann gezogen hat. Insgesamt fand ich diesen Band ein wenig ernster als den Vorgänger - an einigen Stellen wurde es richtig spannend, an anderen sehr traurig. Auch das Thema, das der Titel 'Ein Freund wie kein Anderer' so treffend beschreibt, rückt hier noch stärker in den Fokus und die unvereinbar scheinenden Unterschiede zwischen den Tieren werden noch drastischer dargestellt. Aber natürlich kann man bei einem Buch für diese Altersklasse trotzdem immer noch davon ausgehen, dass es ein gutes Ende nehmen wird, auch wenn der Weg dahin diesmal besonders dramatisch war. Daumen hoch und wieder eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere