Cover-Bild Weihnachten in Briar Creek
(46)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Setting
  • Figuren
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 29.09.2017
  • ISBN: 9783736305298
Olivia Miles

Weihnachten in Briar Creek

Yvonne Eglinger (Übersetzer)

Wenn Briar Creek am schönsten ist

Wenn Kara Hastings ihre kleine Bäckerei vor dem Ruin retten will, muss sie den weihnachtlichen Dekowettbewerb von Briar Creek gewinnen. Nate Griffin hat ihr da gerade noch gefehlt. Der arrogante - und unverschämt attraktive - Großstädter tritt mit der Frühstückspension seiner Tante gegen sie an. Leider ist er bekannt dafür, immer zu bekommen, was er will. Dabei kann er Weihnachten nicht ausstehen! Kara sagt dem Grinch den Kampf an - auch wenn dieser ihr Herz bei jeder Begegnung zum Schmelzen bringt.

"Leser, die nach einer pfefferminzgefüllten, herzerwärmenden und weihnachtlichen Liebesgeschichte suchen, werden Nate und Kara lieben." Publishers Weekly

Abschlussband der Briar-Creek-Reihe von Bestseller-Autorin Olivia Miles

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2018

Wunderschön geschrieben...

0

Es ist, wie ich gelesen habe, der letzte Band aus Briar Creek (B.C.), für mich aber der erste. Ich habe ihn sehr gerne gelesen und mich sofort in die Weihnachtswinterwelt und die Hauptfiguren Kara und ...

Es ist, wie ich gelesen habe, der letzte Band aus Briar Creek (B.C.), für mich aber der erste. Ich habe ihn sehr gerne gelesen und mich sofort in die Weihnachtswinterwelt und die Hauptfiguren Kara und Nate verliebt. Kara ist in B.C. geboren und führt dort seit kurzem eine Bäckerei und Nate kommt um seine Tante zu besuchen. Damit hat der Weihnachtsmuffel, der in In Boston lebt, nicht gerechnet, denn in dem idyllischen Ort B.C. Wird die Weihnachtzeit wahrhaftig gelebt. Tja und ist da auch noch die zauberhafte Kara, die ihm in seinem Kopf rumschwirrt. Familie wird hier ebenso groß geschrieben.

Veröffentlicht am 03.01.2018

Eine Stadt voll weihnachtlichen Zauber

0

"Weihnachten ist jener stille Moment, in dem unsere Seele das Herz berührt." (Roswitha Bloch)
Der Bostoner Unternehmensberater Nate Griffin hat sich dieses Jahr zu Weihnachten vorgenommen seine Tante in ...

"Weihnachten ist jener stille Moment, in dem unsere Seele das Herz berührt." (Roswitha Bloch)
Der Bostoner Unternehmensberater Nate Griffin hat sich dieses Jahr zu Weihnachten vorgenommen seine Tante in ihrer Pension in Brain Creek zu unterstützen. Nate der Weihnachtsmuffel konnte ja nicht wissen, das dies in Brain Creek das Fest der Feste ist. Nicht nur der alljährliche Weihnachts-Wettbewerb bei dem die Häuser geschmückt werden, sondern auch die Nussknacker Vorstellung sind ein jährlicher Bestand. Da der Wettbewerb dieses Jahr noch interessanter ist, sind allen voran Nates Tante, verbissen diesen zu gewinnen. Bei einem Zusammenstoß in der Stadt lernt er dann auch die attraktive Bäckerin Kara Hastings kennen. Sie betreibt eine kleine Bäckerei in der sie Cookies und zur Weihnachtszeit Lebkuchenhäuser verkauft. Kara muss hart um ihre Existenz kämpfen, da sie alles in diese Bäckerei gesteckt hat. Dass sie dann aber auch noch ihre Schwester Molly mit ihrer bevorstehenden Hochzeit überrascht und Nate sie zum Wettbewerb herausfordert, damit hatte sie nicht gerechnet. Vor allem, wenn Nate etwas anpackt, dann hat er meistens Erfolg, den von seiner Vergangenheit her will er nie wieder zu den Verlierern gehören. Dass er sich dabei immer mehr in Kara verliebt, macht das ganze noch komplizierter.

Meine Meinung:
Dies hier ist für mich das erste Buch der Autorin, schade das ich sie jetzt erst entdeckt habe, ich glaube ich habe eiiges versäumt. Das Städtchen Brian Creek ist genau das richtige für Verliebte, Weihnachtsmuffel und Weihnachtsliebhaber. Anhand der Kurzinfo am Buchrücken, hat man jedoch eher den Eindruck einen sehr arroganten Nate Griffin zu erleben, was aber gar nicht das Gefühl hatte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut, flüssig und ich habe mich sofort in diese Stadt Brain Creek verliebt. Hier wird noch Familie und Gemeinschaft großgeschrieben und jeder ist für den anderen da. Zumal die Familie Hastings hier sehr groß vertreten ist. Ob das so in den Vorgängerbänden auch so war, weiß ich nicht, da ich ja leider nur den anscheinend letzten Band gelesen habe. Schade ich hätte mir sehr gewünscht, dass es noch weiter geht, gerade jetzt wo ich diese Geschichte gelesen habe. Das zauberhafte Cover mit dem küssenden Pärchen im Schnee, passt sehr gut zum Buch. So sprießt dieses Buch dann auch über vor Weihnachtsflair, romantischen Momenten und viel Liebe zum Detail, das Lesern von Liebesromanen das Herz höher schlagen lässt. Mich jedenfalls konnte nicht nur Brian Creek überzeugen, sondern auch dieses Buch und vergebe deshalb 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 31.12.2017

Weihnachtsfeeling pur!

1

„Weihnachten in Briar Creek“ von Olivia Miles (2017, LYX in der Bastei Lübbe AG)

Kara verwirklicht sich mit ihrer eigenen kleinen Bäckerei in Briar Creek einen großen Wunsch. Und gerade in der Winterzeit, ...

„Weihnachten in Briar Creek“ von Olivia Miles (2017, LYX in der Bastei Lübbe AG)

Kara verwirklicht sich mit ihrer eigenen kleinen Bäckerei in Briar Creek einen großen Wunsch. Und gerade in der Winterzeit, in der alle Bewohner von Briar Creek dem Weihnachtszauber verfallen, heißt es für Kara ranklotzen und das Geschäft voran treiben. Neben den Vorbereitungen für den Weihnachtsbasar, wo sie ihre liebevoll gebackenen Lebkuchenhäuser verkaufen will und dem Trubel im eigenen Laden „Sugar and Spice“, hat Kara ihren täglichen „Cookielieferservice“ für die Pension auf dem Plan stehen. Da bleibt nicht viel Zeit für Ablenkungen, sei es in Form der eigenen Schwester, die sich gerade verlobt hat, aber irgendwie nicht ganz so glücklich scheint, wie sie es sein sollte, noch in Form des süßen Unbekannten, mit dem Kara auf dem Weg zur Pension eine Cookiebruchlandung erlebt.
Für Nate, der seine Tante in Briar Creek besuchen kommt, heißt es kürzertreten und Urlaub machen. Etwas, das Nate so gar nicht liegt, entspannen. Da kommt ihm die Teilnahme seiner Tante am alljährlichen Weihnachtshaus-Wettbewerb gelegen, wobei er ihr tatkräftig unter die Arme greifen kann. Auch wenn das für ihn bedeutet, dass es sich mehr und mehr um dieses, für ihn, unliebsame Fest dreht. Nate muss feststellen, dass die gesamte Stadt einen gewissen Weihnachtszauber ausstrahlt und auch Kara, die hübsche Unbekannte, mit der er am ersten Abend in Briar Creek zusammen gestoßen ist, übt eine magische Anziehungskraft auf ihn aus. Als sich beide bei der täglichen Cookielieferung in der Pension von Nates Tante wieder sehen fliegen die Funken.

Diese winterlich weihnachtliche Liebesgeschichte hält so viele schöne Momente bereit, dass ich nur ein paar von ihnen hier aufzählen will, um einen kleinen Einblick zugeben. Der Weihnachtshaus-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer ihre Wohnungen / Häuser weihnachtlich dekorieren und am Ende einen großen Preis ergattern können, hat in Briar Creek schon Tradition und weckt in vielen der Bewohner großen Ehrgeiz. Da kommen mir als Leserin gleich auch einige Ideen in den Sinn und ehrlich gesagt, waren die schönen Beschreibungen der Vorbereitungen auch mein Startschuss für die eigene Weihnachtsdekoration in der Wohnung. Spätestens, als es zum Schlittschuhlaufen geht, ist das Winterfeeling in mir erwacht und Olivia Miles schafft es mit einer unglaublichen Leichtigkeit den Leser mitzureißen, so dass ich am liebsten auch meine Weihnachtstage in Briar Creek verbringen möchte.

Diese Geschichte rund um Kara und Nate, um große Träume und die Angst des Scheiterns, um Leidenschaft und Ehrgeiz, hält alles bereit, was einem das Herz höher schlagen lässt und in einem den Weihnachtszauber weckt. Die Annäherungen zwischen Kara und Nate sind liebevoll und mit witzigen Momenten verknüpft, das macht es mir als Leserin leicht in die Geschichte einzutauchen und mit den beiden mitzufiebern. Schön ist auch, wie unterschiedlich die Charaktere sind und im Laufe der Geschichte immer mehr von sich preis geben.

Wer auf der Suche nach einem winterlichen Liebesroman mit viel Weihnachtsfeeling ist, sollte „Weihnachten in Briar Creek“ definitiv auf die Leseliste setzten. Der Weihnachtszauber ist spätestens nach den ersten Kapiteln entfacht und das Herzklopfen wird mit jeder Seite stärker.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Setting
  • Figuren
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 23.12.2017

weihnachtlich-romantisch

0

Ich kannte bisher noch keine Bücher der Autorin, was allerdings gar nicht gestört hat, weil die Kenntnis der Vorbände nicht notwendig ist und das Buch in sich abgeschlossen ist.

Mir hat das Buch sehr ...

Ich kannte bisher noch keine Bücher der Autorin, was allerdings gar nicht gestört hat, weil die Kenntnis der Vorbände nicht notwendig ist und das Buch in sich abgeschlossen ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hat einen angenehmen Schreibstil und ist aus Karas und Nates Sicht in dritter Person erzählt, einzelne Kapitel dazwischen werden auch noch aus der Sicht von Karas Schwester Molly geschildert.

Die Schilderungen des weihnachtlich gestimmten Städtchens Briar Creek sind so bildhaft, dass man das Gefühl hat, mittendurch zu spazieren, die Dekorationen zu bewundern und den Lebkuchen und Zimt zu riechen.

Sowohl Kara als auch Nate sind unglaublich sympathische Charakte, auch wenn es mir Nate am Anfang ein wenig schwer gemacht hat, ihn zu mögen, erscheint er doch anfangs als Mann, der nur seine Karriere im Sinn hat. Bald erkennt man jedoch, dass er ein weiches Herz hat, das er jedoch nicht gleich jedem zeigt.

Kara ist eine süße junge Frau, die darum kämpft, ihre kleine Bäckerei am Leben zu erhalten, und eigentlich so gar keine Zeit für Herzensangelegenheiten hat - jedoch hat sich Amor etwas Anderes für sie überlegt

Es gibt vor dem Happy End so manche Verwicklungen, und es hat mir richtig Spaß gemacht, mit den beiden mitzuleben; auch die Nebencharaktere wurden liebenswert und liebevoll ausgearbeitet.

Fazit: "Weihnachten in Briar Creek" ist eine bezaubernde, romantische Geschichte, die den Leser mit Leichtigkeit in die Weihnachtszeit zu versetzen vermag. Liebenswerte Charaktere und bildhafte Beschreibungen von Briar Creek machen Lust darauf, das Städtchen zu besuchen und die Einwohner kennenzulernen. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung für alle, die sich gerne beim Lesen in Weihnachtsstimmung versetzen lassen und die es gern romantisch-zauberhaft haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Setting
  • Figuren
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 22.12.2017

Perfekt für Weihnachten

1

Inhalt
Wenn Kara Hastings ihre kleine Bäckerei vor dem Ruin retten will, muss sie den weihnachtlichen Dekowettbewerb von Briar Creek gewinnen. Nate Griffin hat ihr da gerade noch gefehlt. Der arrogante-und ...

Inhalt
Wenn Kara Hastings ihre kleine Bäckerei vor dem Ruin retten will, muss sie den weihnachtlichen Dekowettbewerb von Briar Creek gewinnen. Nate Griffin hat ihr da gerade noch gefehlt. Der arrogante-und unverschämt attraktive- Großstädter tritt mit der Frühstückspension seiner Tante gegen sie an. Leider ist er bekannt dafür, immer zu bekommen, was er will. Dabei kann er Weihnachten nicht ausstehen! Kara sagt dem Grinch den Kampf an - auch wenn dieser ihr Herz bei jeder Begegnung zum Schmelzen bringt...



Meinung

Bisher habe ich eigentlich immer einen großen Bogen um Weihnachtsbücher gemacht. Als ich dann aber gesehen habe, dass die Lesejury dieses Buch verlost, habe ich mich sehr gerne beworben. Das Cover ist einfach wunderschön und sehr weihnachtlich. Der Klappentext konnte mich auch überzeugen. Also habe ich mein Glück gewagt und tatsächlich ein Exemplar gewonnen.

Schon auf den ersten Seiten hat mir das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist so luftig leicht, dass man ihrer Erzählung ohne große Mühe folgen kann. Außerdem hat sie ein Talent dafür, kleine Details liebevoll zu beschreiben, weswegen der kleine Ort Biar Creek in meinem Kopf schon auf den ersten Seiten zum Leben erwachte.

Ich hatte sehr viel Spaß daran, die beiden Protagonisten Nate und Kara auf ihrer Reise zu begleiten und mitzuerleben, wie sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen und für eine glückliche Zukunft kämpfen. Beide sind sehr sympathisch und glaubhaft geschildert. Ich konnte ihre Reaktionen und Gefühle jederzeit nachvollziehen, was das Lesen sehr angenehm gestaltet hat. Auch die zahlreichen Nebencharaktere sind sehr gut gelungen. Alles in allem war es ein Buch voller Menschen, an deren Leben man gerne Teil hat.

Keine unsympathischen Fieslinge oder Antagonisten. Kein künstliches Drama, um die Geschichte in die Länge zu ziehen. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn alles andere hätte nicht zu der Story gepasst.

Da es sich um ein Weihnachtsbuch handelt, war abzusehen, dass es ein Happy End geben wird.

Daher bin ich froh, dass sich die Autorin auf ihre Charaktere und die Kleinstadt Briar Creek konzentriert hat.

Besonders schön fand ich, dass am Ende tatsächlich jeder das bekommen hat, was er sich wünschte und an Weihnachten jeder einen Grund zur Freude hatte.

Das ist wirklich eine besonders schöne Botschaft gewesen, weswegen ich denke, dass das Buch eine nahezu perfekte Weihanchtslektüre ist.

Mein einziger klitzekleiner Kritikpunkt ist, dass am Ende alles sehr schnell ging. Ich hätte mir da ein Kapitel mehr gewünscht, um wirklich nachvollziehen zu können, weswegen die Charaktere am Ende gehandelt haben, wie sie gehandelt haben ( ich versuche Spoiler zu vermeiden :D)

Das ist aber nur eine Kleinigkeit und hat keinesfalls mein Lesevergnügen getrübt.

Nachdem ich das Buch angefangen hatte, wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es beendet, noch bevor die Leserunde bei der Halbzeit angelangt ist. Darüber hinaus habe ich beschlossen, mir ebenfalls die vorherigen vier Teile der Reihe zuzulegen (Weihnachten in Briar Creek kann jedoch unabhängig der anderen Teile gelesen werden), da mir der kleine, idyllische Ort so ans Herz gewachsen ist, dass ich noch einige Ausflüge dorthin unternehmen möchte.



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Setting
  • Figuren
  • Gefühl
  • Erzählstil