Cover-Bild Der Selfie-Killer
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: beTHRILLED
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 26.11.2021
  • ISBN: 9783751715720
Paul Buderath

Der Selfie-Killer

Dein letztes Foto. Thriller

Kommissar Alex Michelsen steht vor einem schockierenden Fall: Ein brutaler Frauenmörder zwingt seine Opfer, den Moment ihres eigenen Todes in einem Selfie zu verewigen. Die abscheulichen Fotos postet der Wahnsinnige auf den Social-Media-Accounts der jungen Frauen. Wer wird als Nächstes im Visier des perfiden Selfie-Killers stehen? Als die Polizeipraktikantin Laura Stürmer von der Mordserie erfährt, packt sie ein schrecklicher Verdacht. Und als ihre Freundin Robyn spurlos verschwindet, schlägt Laura bei Michelsen Alarm ...

Ein neuer Fall für das unkonventionelle Ermittlerduo Michelsen und Stürmer, der sie in die tiefen Abgründe hinter der perfekten Fassade der Sozialen Medien führt.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!



Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2021

Wieder ein super Buch von Paul Buderath

0

Das nächste Buch von Paul Buderath – der Schreibstil ist wieder leicht und flüssig zu lesen.
Das Buch knüpft etwas mit dem Buch „Der Künstler“ an, man muss es aber nicht gelesen
haben. Die Protagonisten ...

Das nächste Buch von Paul Buderath – der Schreibstil ist wieder leicht und flüssig zu lesen.
Das Buch knüpft etwas mit dem Buch „Der Künstler“ an, man muss es aber nicht gelesen
haben. Die Protagonisten Kommissar Michelsen und Polizeipraktikantin Laura sind wieder dabei,
auch wenn sie am Anfang des Buches nicht direkt zusammen arbeiten.
Es wird im Wechsel aus verschiedenen Perspektiven erzählt und so hat man bessere Einblicke in den Thriller. Durch den guten Schreibstil wird die Spannung gehalten.
Das Motiv des Serienkillers regt zum Nachdenken an – wie verhalten wir uns in der Gesellschaft
eigentlich? Geben wir auch manchmal an etwas anderes zu sein als wir wirklich sind? Würden wir
manche Menschen nicht auch gerne mal den „Kopf waschen“, das sie mal über ihren Lebensstil, eigenes Wohl nachdenken sollten?
Das Buch hat mich wieder in den Bann gezogen und ich hoffe auf weitere Bücher mit den beiden Proganisten

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.11.2021

Spannend

0

Dies war mein erstes Buch von Paul Buderath und ich war wirklich begeistert, denn dies war eines dieser Bücher, bei denen man nicht aufhören kann zu lesen und sich denkt, dass Kapitel noch und dann ist ...

Dies war mein erstes Buch von Paul Buderath und ich war wirklich begeistert, denn dies war eines dieser Bücher, bei denen man nicht aufhören kann zu lesen und sich denkt, dass Kapitel noch und dann ist Schluss, um danach aber noch 5 Kapitel weiterzulesen, da es so spannend ist.

Die Kapitel waren nicht so lang und immer aus verschiedene Perspektiven geschrieben, was ich persönlich besonders mag. Auch das die Sicht des Täters mit angeschnitten wurde, fand ich interessant.

Ein weiterer großer Pluspunkt, meiner Meinung nach, ist die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Social Media und das es im Großen und Ganzen mehr Schein, als sein ist.

Mit diesem Ende habe ich persönlich überhaupt nicht gerechnet, weniger noch hatte ich die Figut absolut gar nicht auf dem Schirm und finde dieses Buch daher wirklich Großartig, für jeden der Thriller mag.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 29.11.2021

Dein letztes Foto

1

Mit dem Psychothriller "Der Selfie-Killer" legt Paul Buderath einen neuen Fall für das unkonventionelle Ermittlerduo Alex Michelsen und Laura Stürmer vor, der sie in die tiefen Abgründe hinter der perfekten ...

Mit dem Psychothriller "Der Selfie-Killer" legt Paul Buderath einen neuen Fall für das unkonventionelle Ermittlerduo Alex Michelsen und Laura Stürmer vor, der sie in die tiefen Abgründe hinter der perfekten Fassade der Sozialen Medien führt.

Kommissar Alex Michelsen steht vor einem schockierenden Fall: Ein brutaler Frauenmörder zwingt seine Opfer, den Moment ihres eigenen Todes in einem Selfie zu verewigen. Die abscheulichen Fotos postet der Wahnsinnige auf den Social-Media-Accounts der jungen Frauen. Wer wird als Nächstes im Visier des perfiden Selfie-Killers stehen? Als die Polizeipraktikantin Laura Stürmer von der Mordserie erfährt, packt sie ein schrecklicher Verdacht. Und als ihre Freundin Robyn spurlos verschwindet, schlägt Laura bei Michelsen Alarm ...

Das interessante Cover weist große Ähnlichkeiten mit einem Smartphone auf, dessen Display gewaltsam zertrümmert worden ist. Es ist in Schwarz-Weiß-Tönen gehalten; die Aufmerksamkeit des Betrachters wird auf das Bild einer hübschen jungen Frau gelenkt, die ihn irritiert über ihre Schulter anzusehen scheint. Der aussagekräftige Titel des Psychothrillers wird plakativ in Szene gesetzt. Er ist in blutroten Großbuchstaben gehalten; der mit einem auf Sozial Media üblichen Hashtag versehene Untertitel #deinletztesfoto sendet eine klare Botschaft.

Was für eine packende Lektüre! In seinem Psychothriller thematisiert Paul Buderath ein gängiges Phänomen, das wir von Instagram kennen. Normale Menschen entdecken ein lukratives Geschäftsmodell, eifern erfolgreichen Influencern nach und ringen nach Aufmerksamkeit, indem sie mit Hilfe von gefilterten Selfies auf gnadenlose Selbstvermarktung setzen. Ihren gutgläubigen Followern gaukeln sie eine heile Welt, ein Luxus-Leben im Stil der Reichen und Schönen auf Social Media vor, das mit der Realität nichts zu tun hat. Auf diese Weise geraten sie in das Visier eines gnadenlosen Mörders, der ihre Lebenslügen entlarvt und sie vor aller Augen zur Strecke bringt. Ich habe dieses nervenzerfetzende, spannende Buch, das in Essen, mitten im Ruhrgebiet, spielt, nicht mehr aus meinen Händen legen können. Paul Buderath garantiert mörderisch gute Unterhaltung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 29.11.2021

Schaurig schön

0

Der Buchtitel hat mich etwas zwiegespalten. Zum einen ist er sehr reißerisch und explizit (was mich eher abschreckt), zum anderen weiß man aber durch wenige Worte, worum es in dem Thriller geht (daher ...

Der Buchtitel hat mich etwas zwiegespalten. Zum einen ist er sehr reißerisch und explizit (was mich eher abschreckt), zum anderen weiß man aber durch wenige Worte, worum es in dem Thriller geht (daher ist er doch irgendwie gelungen). Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich flüssig lesen. Der Mix verschiedener Erzählperspektiven hat mir besonders gut gefallen und war wie die Länge der einzelnen Kapitel optimal. Auch die kritische Auseinandersetzung mit Social Media finde ich wichtig. Die Geschichte wird spannend und glaubhaft erzählt und findet ein passendes Ende. Das Vorgängerbuch kannte ich nicht, das hat aber auch nicht gestört. Mir hat es sehr gut gefallen und ich wurde angenehm überrascht, da ich aufgrund des reißerischen Titels weniger Qualität befürchtet hatte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2021

Spannender Krimi, der zu der heutigen Zeit gut passt

0

Laura wird unfreiwillig in einen Serienmörder Fall hineingezogen, der spannend bis zum Schluss bleibt. Mir hat der Schreibstil wirklich sehr gut gefallen. Es war leicht zu lesen und die Spannung wurde ...

Laura wird unfreiwillig in einen Serienmörder Fall hineingezogen, der spannend bis zum Schluss bleibt. Mir hat der Schreibstil wirklich sehr gut gefallen. Es war leicht zu lesen und die Spannung wurde immer aufrecht erhalten. Die Szenen wirkten wirklich lebendig und ich hatte an manchen Stellen die Situation direkt vor meinen Augen. Die kurzen Kapitel fande ich auch echt super. Da ist es einem wirklich schwer gefallen das Buch aus der Hand zu legen und nicht noch ein weiteres Kapitel zu lesen. Auch fande ich die Trennung der unterschiedlichen Sichtweisen in den unterschiedlichen Kapitel klasse. Da wusste man immer um wen es gerade geht. Das Bild mit den Bluttropfen zwischen den Kapiteln war perfekt gewählt und hat super zu dem Buch gepasst. Man hat gemerkt das wirklich an alles gedacht wurde. Mir haben auch die etwas ruhigeren Passagen gut gefallen. Ich fande es war eine perfekte Mischung. Zwischendurch hatte ich Vermutungen wer der Mörder sein könnte, aber das Ende hat mich wirklich überrascht. Darauf wäre ich nicht gekommen. Ich fande auch der live Stream war an Spannung nicht zu toppen. Ich würde das Buch sofort weiterempfehlen und da ich bis jetzt noch keine Bücher des Autors gelesen habe, werde ich mich auf jeden Fall nach anderen Büchern des Autors umschauen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung