Cover-Bild Winston Brothers

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783958183124
Penny Reid

Winston Brothers

Whatever you need
Sybille Uplegger (Übersetzer)

Verzweifelt verliebt in einen Winston Brother!

"Bis jetzt der beste Band der Winston-Brothers! Jedes Mal, wenn ich dachte, es könnte nicht besser werden hat Penny Reid noch eins draufgelegt. Ich bin restlos begeistert!" (Katrin P., Buchhändlerin, auf NetGalley) 

Jennifer Sylvester möchte sicher nicht für immer die Bananenkuchenkönigin von Tennessee bleiben. Aber als Mädchen aus gutem Hause, mit dem Schuldirektor als Vater und einer Mutter, die die lokale Popularität und das hübsche Gesicht ihrer Tochter nur zu gern vermarktet, ist Jennifer in Sachen Liebesleben echt verzweifelt. Aber schwierige Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Auftritt: Cletus Winston, der eben diese besondere Lösung für Jennifers Singleleben sein könnte. Aber auch wenn Cletus sich für sonst ziemlich clever und faszinierend hält, ist er von Green Valleys Golden Girl Jennifer mehr als überrascht. Und was tut ein gewiefter Bad Boy im Falle von Gefühlen? Wahrscheinlich nicht das, was du denkst …Von Penny Reid sind bei Forever erschienen:In der Winston-Brothers-Reihe:Wherever you goWhatever it takesWhatever you needWhatever you want

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2018

zum verlieben!

0 0

Weiter geht es mit den Brüdern aus Green Valley! Cletus war bisher mehr im Hintergrund, trotzdem war ich sehr gespannt darauf ihn besser kennen zu lernen. jetzt war es endlich soweit und ich haben Cletus ...

Weiter geht es mit den Brüdern aus Green Valley! Cletus war bisher mehr im Hintergrund, trotzdem war ich sehr gespannt darauf ihn besser kennen zu lernen. jetzt war es endlich soweit und ich haben Cletus endlich kennen und lieben gelernt! Der 3. Teil ist aufjedenfall mein Favorit!

Jennifer lebt sozusagen im „goldenen Käfig“. Ihre Eltern erwarten sehr viel von ihr und drängen sie immer wieder in eine Richtung die Jennifer selber nicht wählen würde. Eines Tages trifft sie auf Cletus und mit diesem Treffen beginn ihre Verwandlung in eine selbstbewusstere, stärkere Frau.

Cletus ist der Winston Bruder, der mehr im Hintergrund agiert. Er schmiedet ständig neue Rachepläne. Er ist sehr gut darin andere Menschen zu manipulieren und sie das machen zu lassen was er will, doch Jennifer schafft es immer wieder selbst ihn zu überraschen.

Die Beziehung von Jennifer und Cletus fand ich sehr unterhaltsam. Die Unterhaltungen der beiden haben mich oft zum schmunzeln und zum Träumen gebracht. Die beiden waren mir sehr schnell sympathisch und ich habe von Anfang bis zum Ende mitgefiebert. Die Handlung fand ich sehr schön und die Entwicklungen glaubwürdig, wenn auch vorhersehbar.

Penny Reid schafft es auch hier wieder mich mit ihrem Schreibstil zu fesseln. Das Cover passt zur Winston Brothers-Reihe.


Fazit

Ein weiterer Winston Bruder zum verlieben!

Veröffentlicht am 23.10.2018

Winston Brothers 3

0 0

Penny Reid - Winston Brothers 3 What you need

Klappentext

Jennifer Sylvester möchte sicher nicht für immer die Bananenkuchenkönigin von Tennessee bleiben. Aber als Mädchen aus gutem Hause, mit dem ...

Penny Reid - Winston Brothers 3 What you need

Klappentext

Jennifer Sylvester möchte sicher nicht für immer die Bananenkuchenkönigin von Tennessee bleiben. Aber als Mädchen aus gutem Hause, mit dem Schuldirektor als Vater und einer Mutter, die die lokale Popularität und das hübsche Gesicht ihrer Tochter nur zu gern vermarktet, ist Jennifer in Sachen Liebesleben echt verzweifelt. Aber schwierige Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Auftritt: Cletus Winston, der eben diese besondere Lösung für Jennifers Singleleben sein könnte. Aber auch wenn Cletus sich für sonst ziemlich clever und faszinierend hält, ist er von Green Valleys Golden Girl Jennifer mehr als überrascht. Und was tut ein gewiefter Bad Boy im Falle von Gefühlen? Wahrscheinlich nicht das, was du denkst …
__
Mein Fazit


Es handelt sich hier um den 3. Teil der Winston Brothers.
Das Cover ist wieder passend zur Reihe gewählt und der Klappentext klingt wieder sehr gut.

Ich finde man sollte die anderen Teile vorweg gelesen haben, um die Familienmitglieder und Charaktere einordnen zu können. Dennoch ist die Story um Jennifer und Cletus in diesem Buch abgeschlossen...

Der Schreibstil der Autorin ist gut und man findet schnell ins Geschehen rein.
Leider hatte ich auch hier einen Punkt im Buch, wo sich die Handlung gezogen hat und man sich fragt warum man das so in die Länge dehnt. Ich hatte diesen Moment schon im 2. Teil.Dennoch ist die Handlung echt gut und ist gut durchdacht ...

Ich mag Cletus sehr, er ist ein sehr warmherziger Charakter mit viel Manieren.
Jennifer hat durch ihre Eltern kein so tollen Start ins Leben bekommen. Wenn immer jmd über einen bestimmt und einen so behandelt, macht das definitiv kein Spass ... wie gut, dass die Winston Brothers sie auf den richtigen Weg schubsen.

Ich bin auf Band 4 gespannt.

4 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 16.10.2018

Ein Highlight!

0 0

Was habe ich die Winston Jungs in mein Herz geschlossen, Umso schöner, das jetzt auch Cletus, der geborene Manipulator und für mich, der bisher der spannendste Charakter, seine eigene Geschichte bekommt. ...

Was habe ich die Winston Jungs in mein Herz geschlossen, Umso schöner, das jetzt auch Cletus, der geborene Manipulator und für mich, der bisher der spannendste Charakter, seine eigene Geschichte bekommt.

Story:
Jennifer Sylvester ist bekannt als die Bananenkuchenkönigin bekannt. Doch die Blondine mit den falschen Wimpern, langen Fingernägeln und ihren grünen und gelben Kleidchen hat es satt, ständig nach der Pfeife ihrer Eltern zu tanzen. Sie will nicht länger dem Schönheitsideal ihrer Mutter entsprechen müssen. Die ihre Tochter als backende Südstaaten Schönheit ganz groß vermarkten will. In ihrer Not wendet sie sich an den verschrobenen Eigenbrötler Cletus Winston, der mit seinen Geschwistern eine Autowerkstatt betreibt. Allerdings hilft ihr der blitzgescheite Kerl ihr nicht ganz freiwillig aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Als er hinter ihre Fassade blickt, muss er feststellen, das Jenn doch nicht nur ein hübsches Püppchen ohne Rückgrat ist. Außerdem wurmt es ihn irgendwann ganz gewaltig, das sie ihm wahnsinnig unter die Haut geht...


Fazit:
Was habe ich auf den 3. Teil der Winston Brothers hingehibbelt. Tja und was soll ich sagen, Penny Reid hat es erneut geschafft, mir herrliche Lesestunden zu bescheren. Nicht nur mit ihrem wunderbaren, humorvollen Schreibstil, sondern vor allem mit ihren warmherzigen Charakteren. Cletus ist tatsächlich ein richtig genialer Protagonist mit Wow- Faktor. Bekannt als verschrobener Sonderling, der es liebt Menschen ganz geschickt für seine Zwecke zu manipulieren. Doch bei diesem Winston muss man tatsächlich unter die Oberfläche schauen, um ihn richtig einzuschätzen. Das Superhirn der Familie ist ein crazy Typ, aber mit einem ganz großen Herzen.

Jenn war für mich eine riesen Überraschung, da ich sie vorher gar nicht so sehr auf meinem Radar hatte. Von ihren Eltern behütet aufgezogen, versucht sie alles um es den beiden, besonders ihrer Mutter recht zu machen. Um es klipp und klar zu sagen, sie wird von ihnen unterdrückt, ist wie eine Marionette und wird in ein Korsett gepresst, das sie überhaupt nicht will. Jennifer macht eine wahnsinnige Entwicklung durch, und es hat großen Spass gemacht das mitzuverfolgen. Genauso wie sie und Cletus sich ganz langsam annähern. Beide sind selbst über ihre Gefühle überrascht. Besonders der mittelste Winston, er hat nicht nur intellektuell viel zu bieten, sondern ist zudem auch ein richtiger Hottie.

Ich bin ein Fan der Green Valley Reihe und Cletus Story ist bisher mein absolutes Highlight. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und in die herrliche Story einzutauchen. Denn es macht einfach nur Spaß und der Roman hat alles, was ich an dem Genre liebe. Auch wenn Penny Ried ab und an mal etwas abschweift, kann ich den Roman nur wärmstens weiterempfehlen. Von mir gibt es die volle Punktzahl... happy reading!

Veröffentlicht am 04.10.2018

Winston Brothers: Whatever you need

0 0

Band 3 der „Green Valley“ – Reihe.

Cletus schmiedet gefühlt in jeder Sekunde einen neuen Racheplan und scheint bei einem Schachzug seine Umgebung vergessen zu haben. Ein Fehler könnte ihn zu Fall bringen, ...

Band 3 der „Green Valley“ – Reihe.

Cletus schmiedet gefühlt in jeder Sekunde einen neuen Racheplan und scheint bei einem Schachzug seine Umgebung vergessen zu haben. Ein Fehler könnte ihn zu Fall bringen, doch die Erpresserin scheint es nicht vollkommen ernst zu meinen. Immerhin kennt er Jennifer schon lange – er verurteilt ihre Eltern sehr für das, was sie der Tochter angetan haben. Doch retten will er Jennifer eigentlich nicht – doch sie scheint einen Nerv bei ihm zu treffen und willigt der Vereinbarung schließlich ein. Er gibt Jennifer immer kleine Aufgaben, animiert sie zum Nachdenken und verliebt sich schließlich in sie – ohne es zu merken. Plötzlich klingt ein Leben mit Shelly überhaupt nicht mehr richtig – aber Cletus weicht doch niemals von seinem Plan ab, oder macht er es jetzt anders?
Cletus ist ein eigenwilliger Charakter, der von vielen – außerhalb seiner Familie – völlig unterschätzt wird. Er kann es nicht mit ansehen, wenn andere schikaniert werden und muss etwas unternehmen. Auch wenn es sich nur um die Verteilung einer Portion Juckpulver handelt – Cletus will sich rächen. Man muss ihn für seine Schachzüge bewundern – ich hätte ihn gerne in meinem Freundeskreis. Mit ihm wird es einem nie langweilig – ein sympathischer Kerl.

Jennifer ist für alle nur die Bananenkönigin, stets in einem gelben Kostüm unterwegs und keiner nimmt sie wirklich ernst. Die Eltern bestimmen über ihr komplettes Leben und die Tochter hat kein Mitspracherecht. Bisher ist Jennifer mit allem immer gut klar gekommen, auch wenn sie sich immer als Außenseiterin gefühlt hat. Als sie im Sheriffbüro einen kurzen Video-Clip dreht, nimmt sie durch Zufall Cletus dabei auf, wie er Beweise verschwinden lässt und promt hat sie einen Einfall – Jennifer will ihn erpressen, damit er ihr einen Mann sucht, der mit ihr eine Familie gründen kann. Das ist ihr sehnlichster Wunsch, die Berühmtheit ist ihr egal – sie mag es überhaupt nicht in der Öffentlichkeit zu stehen. Sie möchte einfach nur einen Mann, um den sie sich kümmern kann – doch ihr kommen ihre Gefühle für Cletus in die Quere…
Ach Jennifer, man muss sie einfach mögen, auch wenn ich ihr in der ersten Hälfte des Buch eine verpasst hätte. Sie ist eine Marionette ihrer Eltern und bekommt tagtäglich Beleidigungen zu hören. Niemand nimmt sie ernst – bis sie plötzlich ein Mitglied in der Winston-Familie wird. Sie nehmen sie einfach auf, Cletus hilft ihr wieder auf die Spur und sie macht eine 180-Grad-Wendung durch, die man ihr aber abkaufen kann. Ich fand ihre Wandlung toll – endlich hat sie Rückrat und steht für sich selbst ein.

Shelly ist die neue KFZ-Meachnikerin und Cletus ist von ihr begeistert – er stellt sie sich als seine zukünftige Frau vor. Sie weiß von diesem Plan nichts, dafür scheint sie aber was mit Beau am laufen zu haben. Die beiden sind wie Hund und Katz – Beau ist in dieser Geschichte ihr gegenüber kein netter Mann. Ich bin gespannt, wie ihre gemeinsame Geschichte wird – ab dem 01. Oktober weiß man mehr.

Billy hat mit seinen Gefühlen gegenüber Claire zu kämpfen, wird hier aber für Jennifer ein guter Freund. Auch wenn ihr Vater sie gerne mit ihm liiert gesehen hätte, doch das er Cletus mit seinem Verhalten nur eifersüchtig machen will, ist zu schnell klar. Machte aber sehr viel Spaß es zu verfolgen.

Claire hat hier nur eine kleine Nebenrolle, aber ich vermute mal, das sie irgendwann eine Freundin von Jennifer werden wird. Immerhin gibt Claire der anderen ein paar hilfreiche Tipps. Das Billy und Claire eine Verbindung haben, ist nicht zu bestreiten, das wird hier klar. Ob sie mit ihm etwas vor ihrer Beziehung zu Ben hatte? Ich bin gespannt, ob es im sechsten Band über sie gehen wird. Im fünften ist ja Roscoe im Mittelpunkt.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Cletus und Jennifer, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Wieder eine tolle Fortsetzung der Winston Brüder und jedes Mal finde ich die Geschichte noch besser als die vorigen. Ja, Jennifer geht einem mit ihrer Art in der ersten Hälfte des Buches ganz schön auf die Nerven, aber sie macht eine Wandlung durch, die man ihr hoch anrechnen muss. Die anderen Brüder sind – wie immer – der Knaller und mir graut es schon, wenn alle Geschichten erzählt sind. Die Liebesgeschichte von Cletus und Jennifer ist einfach perfekt – sie passt genau zu den beiden Charakteren und spiegelt ihre unterschiedlichen Eigenarten gut wieder. Wirklich lesenswert!

Veröffentlicht am 27.09.2018

Cletus - mein liebster Winston :)

0 0

Es handelt sich hier um den dritten Band der Serie um fünf Brüder und eine Schwester. Das Buch ist in sich abgeschlossen, es empfiehlt sich jedoch, die Bände der Reihe nach zu lesen – das Lesevergnügen ...

Es handelt sich hier um den dritten Band der Serie um fünf Brüder und eine Schwester. Das Buch ist in sich abgeschlossen, es empfiehlt sich jedoch, die Bände der Reihe nach zu lesen – das Lesevergnügen ist groß, das kann ich versprechen ?



Hier ist er also, der Teil, in dem es um Cletus geht, den Eigenbrötler unter den Geschwistern, der mich in den vergangen beiden Bänden schon so gespannt auf seine Geschichte gemacht hat.



Cletus ist das Superhirn der Familie – alles ist bei ihm geplant, es gibt nichts Unvorhergesehenes, alles, was er tut, hat einen höheren Sinn, der sich anderen oft erst viel später (oder gar nicht) erschließt. Er hat einen trockenen Humor, den manche nicht verstehen, er ist sarkastisch, aber er ist – auch wenn er es nicht offen zugeben würde – ein Familienmensch, stellt das Wohl seiner Geschwister und auch seiner wenigen Freunde vor alles. Er wird oft von anderen unterschätzt, weil er seine Intelligenz nicht offen zeigt. Und ich muss gestehen – er ist mir bisher der allerliebste der Bande.



Jennifer kam bisher nur eher nebenbei vor, und ich war sehr gespannt auf sie – bis jetzt erschien sie als eine junge Frau, die von ihren Eltern unterdrückt wird, sie ist allgemein bekannt als die Bananenkuchenkönigin und hat keine eigene Meinung, hält sich immer zurück.



Die Geschichte selbst ist wie gewohnt in einem angenehm lockeren Schreibstil verfasst, der es einem leicht macht, in die Welt von Green Valley und deren Bewohnern einzutauchen. Sie wird abwechselnd aus Jennifers und Cletus´ Sicht erzählt, etwas, was ich sehr gern mag, weil man sich so perfekt in beide Protagonisten hineinversetzen kann.



Es hat mir wirklich Spaß gemacht zu verfolgen, wie die beiden sich näherkommen, und es prickelt gewaltig zwischen den beiden, was der Leser auch spürt.



Vor allem Jennifer entwickelt sich wahnsinnig weiter und ich mochte sie total gern. Sie ist ganz anders, als man anfangs glaubt, sie hat Rückgrat und hat mich nicht nur einmal überrascht. Und Cletus – wow, er ist kein trocken-wissenschaftlicher Mann, sondern er ist sexy und heiß, und auch er macht eine gewaltige Entwicklung durch.



Auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet und passen sich perfekt in die Handlung ein – Cletus´ Geschwister bekommen genug Platz in der Geschichte, sodass man beim Lesen inzwischen das Gefühl hat, Teil einer großen Familie zu sein.



Fazit: Ich liebe die Winston Brothers – und dieser Band hat mir bisher am allerbesten gefallen. Ein locker-leichter, humoriger Schreibstil, eine prickelnd-sexy und romantische Handlung, aber auch ernste Untertöne machen das Buch zu einem, das ich an einem Tag ausgelesen habe, weil ich nicht aufhören wollte, mehr über Cletus und Jennifer zu erfahren. Twists im Plot überraschen den Leser immer wieder, und ich gestehe: Ich bin ein Fan von Green Valley, vor allem aber der Winston-Geschwister. Absolute Leseempfehlung!