Cover-Bild Der andere Sohn
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Harper Audio
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 16.02.2021
  • ISBN: 9783749901630
Peter Mohlin, Peter Nyström

Der andere Sohn

Götz Otto (Sprecher), Ursel Allenstein (Übersetzer), Max Stadler (Übersetzer)

Vor zehn Jahren ist in der schwedischen Kleinstadt Karlstad eine junge Frau spurlos verschwunden. Ihre Leiche blieb verschollen, den einzigen Verdächtigen Billy musste man laufen lassen. Doch die Tat ist nie vergessen worden, die Schuldzuweisungen sind nie verstummt. Nun wird der Cold Case neu aufgerollt.
Als sich der amerikanische FBI-Agent John Adderley nach einem missglückten Undercover-Einsatz in Baltimore eine neue Identität zulegen muss, ist für ihn sofort klar: Er will nach Schweden zurückkehren, zu seinen Wurzeln. Denn John hat noch eine alte Schuld zu begleichen. Billy ist sein Halbbruder und hat John schon früher angefleht, ihm zu helfen. Er sei unschuldig und die Provinzpolizei damals wie heute nur auf der Suche nach einem Sündenbock, beteuert er. Trotz des Risikos, dass Johns Verfolger aus Baltimore ihm in seine alte Heimat folgen, reist er nach Karlstad und wird Teil des Ermittlerteams. Das bringt nicht nur ihn in tödliche Gefahr.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Schnuppe in einem Regal.
  • Schnuppe hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.03.2021

überraschendes Ende - guter Krimi

0

Als das Buch bei mir angekommen ist, war ich doch etwas geschockt. Mein Gedanke war: Man, das ist ein Kriminalroman von über 500 Seiten, da brauchst du ja ewig! Aber weit gefehlt! So wie es sich in der ...

Als das Buch bei mir angekommen ist, war ich doch etwas geschockt. Mein Gedanke war: Man, das ist ein Kriminalroman von über 500 Seiten, da brauchst du ja ewig! Aber weit gefehlt! So wie es sich in der Leseprobe abgezeichnet hatte, ist die Handlung total gut geschildert. Erstens das Abtauchen von John und Trevor in ein Zeugenschutzprogramm und die Umstände wie es dazu kommt, ließen mich viele Seiten einfach verschlingen. Dann das spurlose Verschwinden von Emelie, der Erbin eines internationalen Modeunternehmens, welches nie aufgeklärt wurde. Diese beiden Geschehnisse laufen in gekonnter Form zuerst nebeneinander her und werden nach und nach verwoben. Zwei Familien, die eine superreich (Emelies Umfeld), die andere am unteren Limit der Existenz (Johns Mutter und sein Halbbruder) prallen aufeinander. Wie schwierig es ist, nach 10 Jahren, die Ermittlungen zu Emelies Verschwinden wieder aufzunehmen und nach neuen Spuren zu suchen, ist klar. Und doch fügen John und seine Kollegin Stück für Stück des Tatherganges zusammen. Dabei kommen Details ans Licht, die bei den ersten Ermittlungen unbeachtet blieben. Zum Schluss dann die totale Überraschung. John schafft es, den Mörder tatsächlich zu ermitteln. Eine Person, von der ich es am allerwenigsten erwartet hätte, ist der Schuldige. Doch wer das ist, wird nicht verraten! Wo bleibt denn sonst die Spannung? Liebe Krimi-Freunde: Es lohnt sich, "Der andere Sohn" zu lesen. Ich vergaß: Die ganze Sache spielt zum großen Teil in Schweden. Auch die Autoren sind Schweden. Dem ist geschuldet, dass die Handlung, nicht wie in amerikanischen Krimis, von einem Schocker in den nächsten stürzt und trotzdem oder genau deshalb fesselt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Neue Serie - superspannend

0

Der ehemalige FBI-Agent John muss nach einem missglückten undercover-Einsatz ins Zeugenschutzprogramm. Für ihn steht sofort fest: Er möchte sich nach Schweden in die Kleinstadt Karlstad versetzen lassen. ...

Der ehemalige FBI-Agent John muss nach einem missglückten undercover-Einsatz ins Zeugenschutzprogramm. Für ihn steht sofort fest: Er möchte sich nach Schweden in die Kleinstadt Karlstad versetzen lassen. Denn hier wird gerade ein zehn Jahre alter Fall neu aufgerollt. Damals verschwand die 19jährige Emilie spurlos, ihre Leiche wurde nie gefunden. Der damalige Hauptverdächtige ist kein Geringerer als Johns Halbbruder Billy. Dieser wurde zwar laufen gelassen, doch die Schuldzuweisungen bestehen weiterhin. Nun ist es an John, den wahren Täter endlich zu finden…
Dieses Buch hat mich sofort gepackt. Das Autoren-Duo hat einen Schreibstil, der absolut fesselnd ist und der Plot selbst ist ebenso spannend. Erzählt wird nicht nur auf zwei Zeitebenen, dem Jetzt und der Zeit vor 10 Jahren als das Verbrechen geschah, sondern auch aus wechselnden Perspektiven. So lernt man die Figuren nach und nach kennen, denn unter der obersten Schicht verborgen liegen noch viele spannende Details. Besonders gefallen hat mir der Protagonist John. Ein Charakter, es schon in der Kindheit nicht einfach hatte. Der Vater verlässt mit John Schweden in Richtung Amerika, seine Frau und der jüngere Sohn bleiben in Schweden zurück. Eine Trennung, die besonders für die Kinder schmerzhaft ist und der Kontakt zwischen den getrennten Familienmitgliedern wird durch den Vater unterbunden. Das Leben in Schweden gestaltet sich für John zunächst schwieriger als gedacht, er eckt an einigen Stellen an, da die Lebensweise der beiden Kulturen ziemlich verschieden ist. Doch nach und nach schafft er es, sich in das Leben zu integrieren. Aber auch die Einblicke in die Welt des Opfers fand ich sehr spannend beschrieben. Viele Dinge treten ans Licht, die man nicht erahnen konnte. Und das Ende fand ich ebenfalls total überraschend, bis zum Schluss war es nicht vorhersehbar. Alles in allem also ein total spannender Roman mit vielschichtigen Charakteren.
Das Buch wird zwar als Krimi betitelt, ich würde es eher als Thriller bezeichnen. „Der andere Sohn“ ist der Auftakt einer neuen Serie und ich freue mich schon jetzt auf eine Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Komplett überzeugt

0

Das Autoren Duo Mohlin&Nyström hat hier einen für mich von der ersten Seite an packenden Krimi hingelegt. Die bereits in der Leseprobe geweckten Erwartungen hat das Buch für mich komplett erfüllt! Am Anfang ...

Das Autoren Duo Mohlin&Nyström hat hier einen für mich von der ersten Seite an packenden Krimi hingelegt. Die bereits in der Leseprobe geweckten Erwartungen hat das Buch für mich komplett erfüllt! Am Anfang im ersten Teil wechselt die Handlung zwischen zwei Zeitebeneben, was ich per se schon immer spannend finde! Im Jahre 2009 verschwand in Schweden ein junges Mädchen, dass bis heute nicht wieder aufgetaucht ist. Der Fall wurde quasi ad acta gelegt, der vermeintliche Täter, Billy, konnte damals nicht überführt werden. John Alderly, ein FBI Agent, scheitert 10 Jahre später im Hier und Jetzt in einem Fall in Baltimore, bekommt eine neue Identität im Rahmen des Zeugenschutzprogramms und wählt hierfür ausgerechnet seine Heimat, eine schwedische Kleinstadt, in der damals die junge Frau verschwand. Der Verdächtige, Billy, ist Johns Bruder. Nun befinden wir uns im zweiten Teil nur noch in der Gegenwart. John wird in Schweden dem Coldcase Team der dortigen Kripo zugeordnet, soll mit seinen neuen Kollegen den Fall der verschwundenen jungen Frau lösen und will natürlich gleichzeitig seinem Bruder helfen. Die Perspektive wechselt zwischen Johns und der des Vaters des Mädchens. Die gesamte Komposition fand ich sehr gelungen! Für mich handelt es sich um einen echten Pageturner, John hat mir als Ermittler gut gefallen, ein sympathischer authentisch gezeichneter Charakter. Überhaupt sind alle Figuren bildlich geschildert und dadurch gut vorstellbar. Der Schreibstil des Autors ist flüssig, angenehm und spannend. Im letzten Teil gibt es überraschende Wendungen, zum Schluss bleiben Fragen offen, was auf einen nächsten Band schließen lässt, auf den ich mich schon jetzt freue!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2021

FBI-Agent ermittelt in Schweden

0

Nach einem mißlungenen FBI-Undercovereinsatz, den John Adderley nur durch viel Glück und den Mut eines Kollegen überlebt hat, muß er eine neue Identität annehmen. Zeitgleich meldet sich seine Mutter aus ...

Nach einem mißlungenen FBI-Undercovereinsatz, den John Adderley nur durch viel Glück und den Mut eines Kollegen überlebt hat, muß er eine neue Identität annehmen. Zeitgleich meldet sich seine Mutter aus Schweden. Er ist als Jugendlicher, nach dem Scheitern der Ehe seiner Eltern mit seinem Vater nach Amerika gezogen und hat seitdem keinen Kontakt zu seiner schwedischen Mutter und seinem Bruder Billy. Die Mutter fleht ihn um Hilfe an, da sein Bruder Billy in Schwierigkeiten ist. Zehn Jahre nach dem Verschwinden einer jungen Frau wird der Fall neu aufgerollt und es gibt "technische Beweise" für Billys Anwesenheit am Tatort. Er bleibt aber dabei, daß er nicht dort war. Gegen den Rat aller FBI-Verantwortlichen entscheidet sich John, in seiner neuen Identität an dem Cold Case mit zu arbeiten. Gegen alle Vernunft und Vorschriften nimmt er Kontakt zu seiner Mutter und seinem Bruder auf und sucht Beweise für Billys Unschuld. Der Fall nimmt tragische Wendungen, nciht nur für Billy, sondern auch für John selbst, der um sein Leben fürchten muß. Sehr spannend zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

FBI Agent in Schweden

0

Ein spannender schwedischer Krimireihenauftakt von einem neuen Autorenduo, das von Götz Otto toll eingelesen wurde.
Hauptprotagonist ist John Adderley. Als 12-jähriger nahm ihn sein Vater mit in die USA, ...

Ein spannender schwedischer Krimireihenauftakt von einem neuen Autorenduo, das von Götz Otto toll eingelesen wurde.
Hauptprotagonist ist John Adderley. Als 12-jähriger nahm ihn sein Vater mit in die USA, zu der Mutter und dem Halbbruder Billy in Schweden brach der Kontakt ab. Viele Jahre später ist John ein erfolgreicher Polizist, der für das FBI undercover ermittelt. Nach dramatischen Ereignissen kommen er und ein Kollege ins Zeugenschutzprogramm. John wählt eine neue Identität in Schweden, denn seine Mutter hat bereits öfters versucht ihn zu kontaktieren, da Billy in ernsthaften Schwierigkeiten steckt. Sein Wunsch wird erfüllt, obwohl Probleme wegen der Familie vorprogrammiert scheinen, erhält er eine Stelle bei der Cold Case Abteilung in seinem alten Heimatort.
In Schweden wurde der Bruder vor 10 Jahren verdächtigt eine reiche Unternehmerstochter ermordet zu haben, dies konnte ihm nicht bewiesen werden, seither lebt er mit der Anschuldigung. Seine alkoholkranke Mutter glaubt fest an seine Unschuld, die John nun beweisen soll. Der Fall wird aktuell von der schwedischen Polizei als Cold Case Fall neu aufgerollt. John kann zunächst Erfolge erzielen und wichtige Aspekte in dem Fall aufdecken, da er nicht so einseitig ermittelt, wie die Polizei, die damals wie heute noch auf Billy als Täter sehr festgelegt ist und nicht in andere Richtungen ermittelte.
Aber er selber stolpert auch über familiären Verstrickungen und gerät in Gefahr.
Die Story wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sowie in zwei Zeitebenen. Zahlreiche kleine Cliffhanger und Wendungen halten die Spannung oben. Die verschiedenen Charaktere sind sehr gut angelegt, so dass man sie sich lebhaft vorstellen kann. Das Buch hat ordentlich Tempo und macht wirklich Spaß, ich konnte es kaum unterbrechen, obwohl es ein paar Mankos gab, wie die neue Identität in der alten Heimat, wo ihn Leute erkennen können, die sehr einseitigen Ermittlungen der schwedischen Polizei und ein paar Entscheidungen seiner schwedischen Bezugsperson im Zeugenschutz wirkten wenig glaubhaft. Aber Menschen handeln nun mal nicht immer regelkonform und so hat dies dem Unterhaltungswert des Buches nicht geschadet. Von mir gibt es 4 Sterne. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, denn dieser hier endete für Johns Privatleben mit einem spannenden Cliffhanger, während der Kriminalfall ordentlich abgeschlossen wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere