Cover-Bild The Beautiful
(17)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 31.03.2022
  • ISBN: 9783492706049
Renée Ahdieh

The Beautiful

Tödliche Dämmerung | Romantische Vampir-Fantasy im historischen New Orleans
Anna Wichmann (Übersetzer)

»Die Vampire sind zurück - und sie sind verführerischer denn je!« Bustle


Als die junge Schneiderin Celine 1872 in New Orleans ankommt, ist sie von der wilden Lebensfreude der Stadt sofort verzaubert. Eigentlich wollte sie hier ein respektables Leben führen, aber Freunde findet sie stattdessen in der schillernden Unterwelt der Stadt, die von den Toten beherrscht wird. Besonders der rätselhafte Sébastien Saint Germain geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch Celine erlebt ein jähes Erwachen, als sich eine grausame Mordserie ereignet. Plötzlich muss sie sich die Frage stellen, Teil welchen Spiels sie geworden ist – und ob die anderen Mitspieler menschlich oder doch etwas ganz anderes sind …


***Der erste Band der düster-romantischen »Hof der Löwen«-Reihe***

Band 1: The Beautiful. Tödliche Dämmerung

Band 2: The Damned. Jäger und Gejagte

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.05.2022

Mystisch, spannend, atmosphärisch. Für mich ganz klar ein Jahreshighlight!

0

An Vampirromane habe ich seit einigen Jahren gar keine Erwartungen mehr und vielleicht war das bei The Beautiful gerade gut so ! Denn ich bin komplett unvoreingenommen an diesen Auftakt herangegangen, ...

An Vampirromane habe ich seit einigen Jahren gar keine Erwartungen mehr und vielleicht war das bei The Beautiful gerade gut so ! Denn ich bin komplett unvoreingenommen an diesen Auftakt herangegangen, obwohl mich Renée Ahdieh mit ihrer letzten Reihe (hab den Titel vergessen, aber es war die Reihe nach Zorn und Morgenröte) überhaupt nicht gecatched hat.

Mit The Beautiful hat sie mich dafür komplett umgehauen und hat sich auch direkt ein Plätzchen in meinen 2022er Highlights gesichert, denn dieser Roman ist atmosphärisch, düster, geheimnisvoll.

Die Kulisse: New Orleans, 1872 ! Die Protagonistin: für diese Zeit absolut erfrischend, weil selbstbestimmt und mutig. Renée Ahdieh setzt hier auf Frauenpower und ich hab es gefeiert. Ebenso die Tatsache, wie divers ihr Roman ist, vorallem für die Zeit, in der er spielt. I mean: 1872.

Aber worum gehts überhaupt ?

Celine Rousseau flieht von Paris nach New Orleans, wo sie Zuflucht in einem Konvent findet und schnell Freundschaft zu ihrer Mitreisenden Pippa schließt. Den Grund für ihren Neuanfang behält sie für ihr neues Umfeld jedoch für sich.
In NOLA angekommen, macht sie bald Bekanntschaft mit Odette, die sie in ein vermeintlich zwielichtiges Etablissement einlädt und die Celine, die in Paris bei einer Schneiderin in die Lehre ging, das Versprechen abringt, ihr ein Kleid für einen Maskenball zu schneidern. So gerät sie in den Hof der Löwen. Ein Club, in dem sich Menschen aller Coleur mit scheinbar übersinnlichen Kräften treffen. Und sie begegnet Sebastién Saint Germain, der der Kopf dieses Clubs zu sein scheint und ihr Herz schneller schlagen lässt, auch wenn sie ihm ordentlich und zu jeder Zeit die Stirn bietet.

Als ein Mord geschieht, der Weitere nach sich zieht, die sich in Celines direktem Umfeld ereignen und bei denen der Mörder kryptische Botschaften hinherlässt, müssen Bastien und Celine zusammenarbeiten und kommen sich dabei nicht nur näher, sondern Celine steht plötzlich auch im Fokus des Mörders.

Es fällt mir unheimlich schwer eine vernünftige Zusammenfassung zustande zu bringen, weil hier einfach wahnsinnig viel passiert. Man steht als Leser:in, gemeinsam mit Celine vor vielen Rätseln:

Was verbirgt Bastien? Wer hat die Morde begangen? Was hat das alles mit Celine zu tun? Und mit dem Hof der Löwen? Was genau ist der Hof der Löwen? Von wem handeln die kurzen Kapitel zwischen Celines Geschichte? Welche Verbindungen gibt es und so weiter. Ich hatte beim Lesen ganz oft ein fettes Fragezeichen im Kopf, fand aber genau das total spannend, denn die Geschichte ist nicht wirklich vorhersehbar und es gibt immer wieder Überraschungsmomente.
Spannung und Action gibt es ebenfalls reichlich.

Weniger im Fokus liegt dafür die "Romanze", die zwar für den Plot von größerer Bedeutung ist, die sich aber sehr zurückhaltend abspielt. Mir hat das total gut gefallen, obwohl ich ja sonst eher so die Type bin, die zu gerne kribbelige Herzschmerzromane liest.

Noch kurz zum Ende: Das Ende ist wirklich sehr sehr mies, weil man das Bedürfnis hat, SOFORT weiterlesen zu wollen und auch einen kleinen Cliffhanger hat. Ich bin deshalb sehr froh, dass die Fortsetzung schon in einem Monat erscheint.

Von mir gibts die volle Punktzahl, einen Platz in meinen persönlichen Jahreshighlights und eine Leseempfehlung für euch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Mein neues Lieblingsbuch von Renée Ahdieh

0

Cover:

Dieses sehr schlichte düstere Cover mag auf den ersten Blick vielleicht nicht richtig ins Auge fallen, dennoch verstecken sich dort viele großartige Details, die einem dann beim Lesen auffallen ...

Cover:

Dieses sehr schlichte düstere Cover mag auf den ersten Blick vielleicht nicht richtig ins Auge fallen, dennoch verstecken sich dort viele großartige Details, die einem dann beim Lesen auffallen werden. Da ich die Autorin vorher schon kannte, war mir das Cover an sich nicht so wichtig, sondern der große Name der obendrauf steht. Wenn man das Buch aufklappt, findet man eine wunderschöne Karte von New Orleans.

Der Schreibstil:

Meiner Meinung nach hat sich Renée Ahdieh mit diesem Buch selbst übertroffen! Der bildhafte Schreibstil und das düstere Setting waren ein Leseerlebnis der extra Klasse! Leider habe ich das Buch viel zu schnell gelesen und war schon in ein paar Tagen durch, jetzt muss ich auf den zweiten Band warten. Fans von “The Originals” werden das düstere New Orleans Feeling lieben, man hat immer das Gefühl Klaus könnte um die Ecke kommen und die seltsamen Kreaturen entdecken. Am Anfang des Buches lernen wir erstmal ein bisschen die Haupt – Protagonistin Celine kennen und erfahren, was ihr geschehen ist. Ich finde, der Einstieg ist der Autorin sehr gut gelungen. Irgendwann kommen dann auch die Kapitel aus der Sicht von Sébastien und der Kreatur dazu, wobei ich die Kapitel von Sébastien am liebsten mochte.

Meine Meinung:

Ich bin wirklich ein sehr großer Fan von Renée Ahdieh und habe es wieder sehr genossen nach langer Zeit ein Buch von ihr lesen zu dürfen. Sie hat mit “The Beautifuil“ eine großartige düstere Geschichte geschaffen. Was mir am besten gefallen hat, waren die eingebauten politischen Botschaften gegen Rassismus und die kleinen Andeutungen Celine könnte eine Feministin sein. Celine ist eine großartige Protagonistin, sie hat ihren eignen Kopf und hat sich für damalige Verhältnisse oft nicht sehr Damenhaft verhalten, was sie sehr sympathisch macht. Auch Sébastien ist so auf sie aufmerksam geworden. Die besondere Frau aus Paris. Die Romantik, der zwei hätte meiner Meinung nach aber gerne noch intensiver aufgebaut werden können, mir ging das ganze etwas zu schnell. Ich hoffe in Band zwei auf noch mehr Romantik und Spannung. Das Buch wurde zum Ende richtig spannend und endete mit einem dicken Cliffhanger.

Fazit:

Mein neues Lieblingsbuch von Renée Ahdieh, ich kann es gar nicht abwarten, die Folgebände zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2022

Ich bin dieser Welt verfallen :)

0

Das Buch hat eine düsterne Aura die so anziehend wirkt, wie pure Magie. Das spannende an diesem Buch ist die Mischung aus düsteren und romantischen Versprechungen und dramatischen und brutalen Wendungen. ...

Das Buch hat eine düsterne Aura die so anziehend wirkt, wie pure Magie. Das spannende an diesem Buch ist die Mischung aus düsteren und romantischen Versprechungen und dramatischen und brutalen Wendungen. Es war supercool die Geschichte zu lesen, denn durch die Vorurteile und gesellschaftlichen Verhaltensregeln verändert sich die Atmosphäre im Buch. Die ganze Geschichte wird viel realer und zugleich aufregender, da unsere Protagonistin eine sehr starke und revolutionäre Persönlichkeit hat. Sie lässt sich nicht wirklich viel sagen und ist voller Abenteuerlust, die ansteckend ist. Was mir besonders gefallen hat sind die verschiedenen Sichtweisen. Wir betrachten das Geschehen dabei nicht nur aus Sicht von Celine, sondern wir haben auch Abschnitte aus Sébastiens Perspektive und aus der des Serienmörders. Dadurch wird die Story viel komplexer und spannender, da man herausfinden will wer der Mörder ist und was hinter seinen Handlungen steckt. Dabei gibt es viele offene Fragen aufzuklären und neue Dinge zu entdecken. Das Schöne hierbei ist, dass man in die Geschichte mythische Wesen miteingebunden hat, ohne diese genau zu klassifizieren. Denn dadurch muss der Leser selbst herausfinden welche Seite für welches Wesen steht und wer Mensch ist und wer eben nicht. Das ist super interessant gestaltet und es wird nie langweilig. Ich verstehe dabei das Verhalten der Protagonisten sehr gut und doch kann es ab und an verwirrend sein, weil man nicht unbedingt jedes Puzzlestück hat, um das Rätsel zu lösen. Selbst am Ende des ersten Teils fehlen uns noch Informationen, um die verschiedenen Seiten zu verstehen. Doch das geniale ist das am Ende die Geschichte so extrem spannend wird, dass man Band 2 gleich lesen möchte. Denn es kommt zu einer gewaltigen Wendung, die mich einfach umgehauen hat. Die Story konnte mich zu 100% fesseln und ich war sehr gespannt darauf die ganzen Hintergründe der einzelnen Charaktere zu entdecken. Weshalb das Buch von mir volle 5 Herzen bekommt.
Die Story ist sehr spannungsgeladen und dramatisch. Eine junge Frau kommt nach New Orleans auf der Suche nach einen Neuanfang und findet sich mitten in einer Mordserie wieder. Dabei trifft sie auf den Hof der Löwen und ihre Mitglieder, die sich auf magische und düstere Weise verzaubern. Allem voran der Erbe des Löwen hat es ihr angetan, doch ihn umgibt eine Mauer aus Gleichgültigkeit.
Celine ist eine junge mutige Frau, die aus Paris nach New Orleans reist. Sie hat in einer bekannten Schneiderei in Paris gearbeitet und dort mit ihrem Vater zusammengewohnt. Doch es zieht sie nach New Orleans, da sie vor ihren Taten flieht, denn sie hat sich verteidigt und doch ist sie schuldig. Ihre Taten verfolgen sie und so sucht sie Schutz und Freiheit in einem fremden Land. Sie ist vom Charakter her super stark, mutig, ehrgeizig, höflich, willensstark und freundlich. Weshalb sie sich nicht den Sitten und Regeln beugt. Ihre Herkunft ist belastet, denn ihre Mutter kommt aus einem anderen Land, weshalb sie Blut von People of Colour in sich trägt. Dadurch hat sie es schon schwer genug, doch ihr Aussehen ist göttlich und wunderschön. Jedoch gehört sie zu keiner Adligen bzw. höheren Schicht, weshalb sie sich glücklich schätzen kann, überhaupt einen Mann zu finden. Doch sucht sie sich ausgerechnet den begehrtesten und gefährlichsten jungen Mann der Stadt aus, Sébastien. Ihre Verbindung ist von Anfang an stark und unvergesslich für Celine. Ihre Entwicklung zeigt sich an ihrer zugenommen inneren Stärke und das Sammeln ihres Wissens über den Hof des Löwen. Sie wird sehr schnell wissbegieriger und mutiger, weshalb sie sich nicht unterkriegen lässt. Außerdem entscheidet sie sich für den Verlust ihrer Erinnerungen um die Person zu retten, die sie über alles liebt. Das ist eine sehr beeindruckende Entwicklung, die ich liebe und respektiere.
Sébastien ist ein junger Mann, der der unangefochtene dunkle Prinz des Hofes der Löwen ist. Er ist der Neffen des Anführers und ist der einzige überlebende seiner Familie. Er ist das Vermächtnis seines Onkels und er ist von größter Bedeutung. Denn er lebt in New Orleans und verwaltet dort den Nachlass seines Onkels, dieser will ihn beschützen und doch kann er es nicht. Als Gesicht des Hofes der Löwen ist er begehrt und gefürchtet, weshalb er sich immer Mut den Mitgliedern des Hofes umgibt. Vertrauen kann er sonst niemanden, denn seine Sterblichkeit ist gefährlich. Vom Charakter her ist er ein kalter, distanzierter, aber auch charmanter, ungehobelter, humorvoller und intelligenter junger Mann. Seine Entwicklung zeigt sich besonders darin das er sich trotz aller Warnungen in Celine verliebt und für sie kämpft. Egal wie sehr er sie von sich stößt, sie finden immer wieder zueinander. Er würde für sie sterben, während sie für ihn töten würde. Das ist sehr krass und doch in gewisser Art romantisch, denn egal wie sehr sie sich auch voneinander fernhalten wollten, es hat nichts gebracht. Denn ihre Verbindung ist zu tief und prägt Sébastien auf positiver Art und Weise.
Zusammen sind die beiden eine interessante und explosive Mischung. Sie beide haben sofort eine Verbindung und fühlen sie zueinander hingezogen. Doch sie kommen aus unterschiedlichen Schichten und eine Beziehung wäre nicht angebracht. Jedoch ist ihre Anziehung nicht kontrollierbar und so geraten sie auf Crashkurs.
Das Ende hat mich so krass überrascht und in die Irre geführt das ich einfach nicht anders kann als beeindruckt zu sein. Ich liebe die Spannung, die sich am Ende explosiv entladet. Denn es kommt zu einer gefährlichen Situation, die alles verändert. Denn Celine wollte ihrem Mörder eine Falle stellen wurde dabei jedoch selbst gefangen genommen. Doch Sébastien kommt ihr zur Hilfe, weshalb es ganz dramatisch wird. Denn der Mörder hat eine Rechnung mit den Löwen offen und will diese begleichen, zugleich überrascht aber auch die Offenbarung wer dieser Mörder ist. Gleich dabei zeigt sich auch wer hinter den Racheplänen als Anführer steht und das bringt viele Wendungen mit sich, die mich vor Rätseln stellen, die ich am liebsten gleich lösen würde. Das Buch ist wirklich in jeder Hinsicht packend und magisch, weshalb es volle fünf Herzen verdient hat. Das Buch konnte mich also voll überzeugen und ist für mich einfach ein kleines, aber düsteres Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2022

Willkommene Abwechslung!

0

"Wissen Sie es denn nicht, meine Teure??" Er grinste breit. "Die besten Heiligen sind Sünder."
"Du bist ganz und gar nicht wie sie. Sie sind Blutsauger. Du bist einen Löwin."
Nicht nur durch den außergewöhnlichen ...

"Wissen Sie es denn nicht, meine Teure??" Er grinste breit. "Die besten Heiligen sind Sünder."
"Du bist ganz und gar nicht wie sie. Sie sind Blutsauger. Du bist einen Löwin."
Nicht nur durch den außergewöhnlichen gehobenen Schreibstil mit den französischen Elementen sticht dieses Buch hervor. Vor allem die Welt, die wir mit Celine entdeckten, zieht einen direkt in den Bann. Über den charmanten Polizisten Michael, über den in den Bann ziehenden Sébastien werden wir in eine Geschichte gezogen voller spannender, prickelnder intensiver Momente, die mitreißen. Zugegeben - die doch nicht wenigen französischen Sätze können den ein oder anderen Leser ein wenig aus dem Lesefluss bringen - doch genau diese machen das Buch wiederum auch aus. Ich habe nicht nur der Liebesgeschichte hingefiebert, sondern auch der Ereignisse, die Knall auf Fall passieren und den Leser bis zum Schluss im Verborgenen lassen. Das Ende? So so gemein! Und es lässt mich neugierig, traurig und hoffend zurück. Für mich kann es nicht schnell genug zurück nach New Orleans und zum Hof der Löwen gehen! Fantasy, Krimi und Love Story in einem - ich liebe es.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2022

Was für eine Atmosphäre, was für Charaktere!

0

4,5 Sterne | Pluspunkte: Atmosphäre; Charaktere; Düsternis | Minuspunkte: Das Tempo, ein wenig

Nicht jedes Buch passt zu jeder Situation. Was man für ein Buch braucht, ist so individuell wie der eigene ...

4,5 Sterne | Pluspunkte: Atmosphäre; Charaktere; Düsternis | Minuspunkte: Das Tempo, ein wenig

Nicht jedes Buch passt zu jeder Situation. Was man für ein Buch braucht, ist so individuell wie der eigene Gemütszustand und kann über Top oder Flop entscheiden. Damit man Bücher fühlen und lieben kann, müssen sie einen im richtigen Moment erreichen. Bei „The Beautiful“ war das leider nicht der Fall. Ich konnte es spüren, als ich es angefangen habe. Ein toller Schreibstil, bildlich und ausufernd, der mich aber nicht erreichen konnte. Eine düstere und gelungene Atmosphäre, die aus den Seiten floss und mich in die Straßen von New Orleans ziehen wollte - aber ich blieb lieber auf meiner Couch. Ich habe gemerkt, wie viel das Buch konnte. Und wie wenig es mir in dem Moment gegeben hat. Also habe ich es pausiert. Und das war das Beste, was ich machen konnte.

Als ich „The Beautiful“ nun weitergelesen habe, war ich bereit. Ich habe die Atmosphäre nicht nur willkommen geheißen, sondern mich ihr hingegeben. Und dieser Schreibstil, Gott, dieser Schreibstil… ich konnte ihn fühlen. Hab‘ ihn so sehr genossen.

„The Beautiful“ ist kein schneller Plot, kein actiongeladener, reißender Fluss. Stattdessen ist es die Geschichte einer Frau, die ihrer Zeit voraus ist, zwischen Ehre und Anstandslosigkeit wandelt. Die Geschichte eines Mannes, der von der Dunkelheit begleitet wird. Und die Geschichte einer Stadt, deren Straßen mit Blut getränkt werden. „The Beautiful“ ist düster, verführerisch, detailreich, voller Rätsel. Es ist der Anfang von etwas Großem. Es wird wenig erklärt, der Plot ist trotz zwischenzeitlicher Brutalität verhältnismäßig langsam und die übernatürlichen Aspekte treten vor allem im Hintergrund auf. Kritikpunkte, die ich verstehe. Aber nichts daran ändern, dass ich es genossen habe. Und ich glaube, dass dieser Auftakt auf vieles vorbereitet, was uns in den nächsten drei Teilen noch erwartet.