Cover-Bild Tochter der Tiefe
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 27.05.2022
  • ISBN: 9783551557551
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Rick Riordan

Tochter der Tiefe

Gabriele Haefs (Übersetzer)

Die Nautilus lebt!

Als aus heiterem Himmel die Meeres-Akademie hinter Ana in die Luft fliegt, kann sie es nicht fassen. Welcher unbekannte Feind hat es da auf sie abgesehen? Ana und ihre Freunde fliehen aufs Meer, doch auch hier sind sie nicht sicher. Ein Geheimnis nach dem anderen kommt ans Licht: Ana ist die letzte Erbin von Kapitän Nemo und deshalb die Einzige, die das legendäre U-Boot Nautilus wieder flott machen kann. Als sie das Boot finden, stellt sich heraus, dass Ana über Musik sogar mit der Nautilus kommunizieren kann, denn diese ist von künstlicher Intelligenz beseelt. Aber ihr Gegner hat sie schon aufgespürt …

Eine Hommage an Jules Vernes »20.000 Meilen unter dem Meer«: Spannend, actionreich und wie immer mit großartigem Humor

Der Spiegel- und New-York-Times-Bestsellerautor Rick Riordan hat weltweit eine riesige Fangemeinde: Seit dem Mega-Erfolg der Percy-Jackson-Serie landet jedes Buch auf den Bestsellerlisten. Percy Jackson wird für Disney+ als Serie verfilmt.

»Rick Riodan ist der Rockstar der Kinderbuchszene!«
Publishers Weekly

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2022

Ein weiteres Meisterwerk von Rick Riordan

0

Titel: Tochter der Tiefe
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
Preis: 17,00€
Seitenanzahl: 384 Seiten


Inhalt:

Die Nautilus lebt!

Als aus heiterem Himmel die Meeres-Akademie hinter Ana in die Luft fliegt, ...

Titel: Tochter der Tiefe
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen
Preis: 17,00€
Seitenanzahl: 384 Seiten


Inhalt:

Die Nautilus lebt!

Als aus heiterem Himmel die Meeres-Akademie hinter Ana in die Luft fliegt, kann sie es nicht fassen. Welcher unbekannte Feind hat es da auf sie abgesehen? Ana und ihre Freunde fliehen aufs Meer, doch auch hier sind sie nicht sicher. Ein Geheimnis nach dem anderen kommt ans Licht: Ana ist die letzte Erbin von Kapitän Nemo und deshalb die Einzige, die das legendäre U-Boot Nautilus wieder flott machen kann. Als sie das Boot finden, stellt sich heraus, dass Ana über Musik sogar mit der Nautilus kommunizieren kann, denn diese ist von künstlicher Intelligenz beseelt. Aber ihr Gegner hat sie schon aufgespürt …



Meine Meinung:

Rick Riordan ist für mich ein sehr besonderer Autor. Seine Geschichten sind immer einzigartig, voller Kreativität und Vielfalt. Seitdem ich als Kind die “Percy Jackson”-Reihe und alle Bücher, die folgten von ihm gelesen habe, bin ich einfach ein riesiger Fan von seinen Werken.

Das Cover finde ich unglaublich schön, da es einfach zum Stil der deutschen Bücher von Rick Riordan passt. Zudem ist es auch sehr passen zum Inhalt des Buches und meiner Meinung nach auch kinderfreundlicher was die Gestaltung angeht, da ich das Original Cover doch sehr düster finde. Jedes Detail, wie die Nautilus, die Taucher oder auch die Riesenkrake sind einfach wunderschön und mit viel Liebe gestaltet, so dass ich vom ersten Moment an direkt verliebt in dieses Cover gewesen bin.

Ana, welche Kapitän Nemo’s Nachfahrin sein soll, war mir unglaublich sympathisch. Sie ist mutig, freundlich, intelligent und ein großartige Anführerin. Sie ist nicht perfekt, was für mich schon immer etwas ganz besonderes an den Rick Riordan Charakteren war. Sie hat ihre eigenen kleinen Marotten, so wie jeder von uns und gerade das macht sie einem auch sehr sympathisch. In meinen Augen hat sie zudem noch eine fantastische Entwicklung durchgemacht und vor allem gelernt in ihre eigenen Stärken zu vertrauen. Sie gibt nicht auf, sondern macht weiter und kann dabei immer auf die Hilfe ihrer Freunde zählen.

Die Nebencharaktere, welche zum größten Teil aus Ana's Crew bestand, welche zugleich aber auch ihre Freunde und vor allem so etwas wie eine neue Familie für sie gewesen sind, waren mir allesamt sehr sympathisch. Sie halten zusammen egal was kommt und begeben sich auf ein fantastisches Abenteuer voller Gefahren.

Die Handlung war durchweg spannend. Es war unglaublich sich in diese Welt rund um die Nautilus zu begeben und mit Ana und ihren Freunden dieses großartige Abenteuer zu erleben. Dabei hatte die Geschichte sowohl Humor, Momente, die mir den Atem haben stocken lassen, aber auch Szenen der Heilung und Vergebung, die ich wirklich schön gemacht fand. Die Protagonisten haben viel durchmachen müssen, aber auch ihren Weg gefunden wieder nach vorne zu blicken, weswegen das Buch für mich eine sehr schöne Botschaft hatte.

Am meisten geliebt habe ich aber an dem Buch welche Rolle der Freundschaft zugekommen ist. Es war einfach unglaublich schön mitanzusehen, wie nah Ana und ihre Freunde sich standen und wie sehr sie einander vertraut haben. Aber auch werden etwas schwierigere Themen behandelt, wie Trauer und Verlust. Hier gelingt es Rick Riordan auf sehr verständliche und gefühlvolle Art und Weise diese Dinge anzugehen. Besonders für eine jüngere Zielgruppe finde ich diese herangehensweise sehr gut, denn jeder muss sich in seinem Leben irgendwann mit Verlusten auseinandersetzen.

Das Thema rund um Jules Verne’s “20.000 Meilen unter dem Meer” fand ich einfach nur absolut spannend. Ich habe als Kind die “Die Reise zum Mittelpunkt der Erde” und “Die Reise zur geheimnisvollen Insel” in denen die Werke von Jules Verne eine wichtige Rolle einnahmen sehr geliebt. Somit wollte ich auch immer die Bücher dazu lesen und nachdem ich nun auch “Tochter der Tiefe” gelesen habe, steht dies noch weiter oben auf meiner Liste.

Rick Riordan hat für mich mit diesem Buch bewiesen, dass er nicht nur mythologische Geschichten schreiben kann, die großartig erzählt sind, sondern auch andere "Welten" zum Leben erwecken kann.
Trotzdem bin ich natürlich auch schon wieder sehr darauf gespannt, was als nächstes aus seiner Feder kommen wird, da er sowohl Bücher zu Nico und Will, als auch zur Irischen Mythologie angekündigt hat. Besonders auf das Solangelo Buch freue ich mich schon sehr, da ich ein riesiger Nico Fan bin.

Der Schreibstil des Autors hat mir wie immer sehr gefallen. Ich kam leicht in die Geschichte rein und auch sehr schnell voran. Rick Riordan hat einen Schreibstil, der tiefgehende Themen auf einfache Weise verpackt und der die Spannung nie enden lässt.

Für mich ist dieses Buch ein erneutes Meisterwerk des Autors, von dem ich einfach das Gefühl habe, dass er mich gar nicht enttäusche kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2022

Spanneder Rick-Riordan Roman für Jung und Alt!

0

Inhalt: Ana ist Schülerin der Harding-Pencroft Academy. Als diese Meeres-Akademie plötzlich zerstört wird, müssen die Schüler fliehen. Auf der Suche nach Hilfe und auf der Flucht vor einem unbekannten ...

Inhalt: Ana ist Schülerin der Harding-Pencroft Academy. Als diese Meeres-Akademie plötzlich zerstört wird, müssen die Schüler fliehen. Auf der Suche nach Hilfe und auf der Flucht vor einem unbekannten Feind erfährt Ana nach und nach, dass sie die Erbin von Kapitän Nemo ist. Plötzlich fällt ihr viel Verantwortung zu, sie hat die Möglichkeit, mit der Nautilus, einen U-Boot mit KI über Musik zu kommunizieren. Doch schon bald müssen sie feststellen, dass ihre Feinde näher sind, als ihnen lieb ist…

Schreibstil: An Rick Riordans Schreibstil ist wirklich nichts auszusetzen. Ich kenne kaum Autor/innen, die in diesem Maße spannend schreiben können, gleichzeitig viel Humor aufweisen und authentische Figuren beschreiben kann, ohne, dass jemals Langweile aufkommt.

Charaktere: Man kann Ana als Protagonistin nur gern haben. Selbstbewusst, aber gleichzeitig besonnen und immer darauf bedacht, anderen zu helfen und diese miteinzubeziehen. Trotz ihrer widerwilligen Rolle als Anführerin scheint sie perfekt dafür geeignet zu sein und ihr Bestes zu geben. An dieser Stelle finde ich es auch gut, dass auch „Frauenprobleme“ aufgegriffen werden wie Periodenschmerzen, da ich glaube, dass es gerade für weibliche Teenager ab 12 Jahren auch wichtig sein kann zu wissen, dass sie mit solchen Problemen nicht allein sind. Auch Ester mochte ich als Freundin von Ana gerne, da sie intelligent ist, aber gleichzeitig auch Probleme im Umgang mit anderen Menschen hat -wobei ihr süßer Hund Top sie als Begleiterunterstützt- wodurch die Charaktere sehr vielfältig sind. Auch die Entwicklung von Gem -oder generell die Erkenntnis zu gewinnen, dass man Menschen auch mal zu vorschnell abstempelt- sind als unterschiedliche Charaktere zu nennen

Handlung: Spannend, actionreich und gleichzeitig mit einer Liebe zum Detail - auch wer die Bücher von Jules Verne nicht gelesen hat (die Verbindung wird praktischerweise in einem Vorwort erklärt), wird mit dem Roman ganz auf seine Kosten kommen. Es ist ein guter Ausgleich zwischen ruhigen Szenen, die schön beschrieben sind und gefährlichen Kämpfen - die perfekte Mischung.

Kritik: Teilweise ist bei der Übersetzung etwas schief gelaufen, manchmal ist diese nicht ganz so verständlich oder es fehlen ganze Wörter.

Fazit: Eine klare Kaufempfehlung. Dieses Buch ist für jeden/ jede geeignet, ob klein oder groß. Viel Spaß beim Lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2022

Auf den Spuren von Kapitän Nemo

0

Die schöpferische Kraft der Natur ist dem Zerstörungsinstinkt des Menschen unendlich weit überlegen.
JULES VERNE, 20000 Meilen unter dem Meer

Das Buch ist eine Homage an Jules Verne und seine Geschichte ...

Die schöpferische Kraft der Natur ist dem Zerstörungsinstinkt des Menschen unendlich weit überlegen.
JULES VERNE, 20000 Meilen unter dem Meer

Das Buch ist eine Homage an Jules Verne und seine Geschichte um Kapitän Nemo.
Nach einem hinterhältigen Angriff und der vollständigen Zerstörung der Harding-Pencroft- Schule begleiten wir Ana Dakkar (14; Schülerin der 9.Klasse) und die letzten Überlebenden auf die Suche nach der geheimnisvollen Insel und den verschollenen Resten der Nautilus. Nach und nach erfährt Ana alles über das große Geheimnis ihrer Familie. Sie wächst mit der Zeit und der Fülle an Aufgaben über sich hinaus , übernimmt Verantwortung, erlebt unglaubliche Abenteuer und weiß, dass sie sich auf ihre Freunde und Kameraden verlassen kann. Die Gruppendynamik gefällt mir richtig gut ... jeder bringt das ein, was er am besten kann.
Ein turbulentes und spannendes Abenteuer nimmt uns mit in die Welt unter Wasser und lässt uns über die Erfindungen von Kapitän Nemo staunen. Die Beschreibung der Nautilus ist überwältigend... So detailliert ,dass man sie sich richtig vorstellen kann.

Tochter der Tiefe von Rick Riordan ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Der Schreibstil ist ganz typisch für Rick Riordan.  Locker leicht mit genau der richtigen Mischung an Humor, Spannung,  Mystik, Freundschaft und starken Protagonisten.

Man fliegt regelrecht durch die Seiten.

Es hat richtig viel Spaß gemacht, dieses Abenteuer zu erleben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2022

Nemos Erben

0

Nur die Tatsache, dass die neunte Klasse der Harding-Pencroft-Schule vor dem sicheren Tod. Doch dass ihre Schule in das Meer gerutscht ist war kein Unfall. Ana und ihre Freunde müssen erkennen, dass sich ...

Nur die Tatsache, dass die neunte Klasse der Harding-Pencroft-Schule vor dem sicheren Tod. Doch dass ihre Schule in das Meer gerutscht ist war kein Unfall. Ana und ihre Freunde müssen erkennen, dass sich ihre Schule nicht nur durch exzellenten Unterricht in Meeresforschung und Kampfkünsten auszeichnete, sondern dass sie Kapitän Nemos Erbe gehütet hat. Ana muss erkennen, dass sie die letzte lebende Nachfahrin Nemos ist und damit eine große Verantwortung trägt.

Als großer Kapitän Nemo- und Rick Riordan-Fan kam ich um dieses Buch nicht herum und bin wie erwartet hin und weg. Sein spannender und humorvoller Stil erweckt die Welt Jules Vernes zum Leben. Man merkt, dass diese Geschichte ein Herzensprojekt des Autors war. Auf einmalige Weise verwebt er offensichtliche Elemente des Originals mit den weniger präsenten Motiven, was sowohl ein nach Luft schnappendes Wiedererkennen als auch Humor in die spannende Geschichte bringt. Vorkenntnisse der Originalbücher Vernes sind trotz der phantastischen Adaption nicht notwendig. Rick Riordans Buch besteht auch durch sich selbst – verlockt allerdings dazu auch zum Original zu greifen.

Von Riordan als Einzelband gekennzeichnet, bleibt der Leser trotzdem mit der Hoffnung zurück, dass es eine wie auch immer geartete Fortsetzung geben wird – nicht, weil die Geschichte nicht abgeschlossen wäre, sondern weil man die Charaktere noch nicht verlassen will.

Ich liebe dieses Buch! Rick Riordan hat es wieder geschafft mich zu begeistern. Ein Abenteuerbuch außerhalb des Percy Jackson-Universums, das sämtliche Aspekte, die mich dort begeistert haben – wie der Humor und der originelle Umgang mit bekannten Motiven – aufnimmt und eines meiner liebsten Bücher der Weltliteratur zu einem unvergesslichen neuen Leseerlebnis zu machen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2022

actionreiches Tiefseeabenteuer, mit vielen Überraschungen

0

Inhalt:

Als aus heiterem Himmel die Meeres-Akademie hinter Ana in die Luft fliegt, kann sie es nicht fassen. Welcher unbekannte Feind hat es da auf sie abgesehen? Ana und ihre Freunde fliehen aufs Meer, ...

Inhalt:

Als aus heiterem Himmel die Meeres-Akademie hinter Ana in die Luft fliegt, kann sie es nicht fassen. Welcher unbekannte Feind hat es da auf sie abgesehen? Ana und ihre Freunde fliehen aufs Meer, doch auch hier sind sie nicht sicher. Ein Geheimnis nach dem anderen kommt ans Licht: Ana ist die letzte Erbin von Kapitän Nemo und deshalb die Einzige, die das legendäre U-Boot Nautilus wieder flott machen kann. Als sie das Boot finden, stellt sich heraus, dass Ana über Musik sogar mit der Nautilus kommunizieren kann, denn diese ist von künstlicher Intelligenz beseelt. Aber ihr Gegner hat sie schon aufgespürt …

Eine Hommage an Jules Vernes »20.000 Meilen unter dem Meer«: Spannend, actionreich und wie immer mit großartigem Humor


Fazit:


Es war das erste Buch, was ich von Rick Riordan gelesen habe und ganz sicher nicht das Letzte. Mit seinem packenden und sehr interessantem Schreibstil schaffte er es, mich von Beginn an zu begeistern und in die Geschichte mitzureißen. Ich fühlte mich dem "Forscherteam" zugehörig und erlebte das Abenteuer hautnah mit. Auch die Einleitung war so ganz anders, wie gewohnt. Da die Geschichte, wie auf dem Cover zu erkennen ist, sich u.a. um ein U-Boot und ein Seeungehuer dreht - basierend auf Jule Verne`s Werke - gab es zu Beginn sehr interessante Einblicke und Informationen dazu, wo selbst der erfahrene Fan noch das Ein oder Andere erfahren konnte. Es ist aber auch nicht zu sehr ins Detail geschrieben und auch nicht zu lang, so dass es den uninteressierten nicht langweilen kann. Ein paar von solchen Einblicken bekommt man auch im Laufe des Buches immer wieder, gut eingebettet in den Verlauf. Ich mochte das sehr gern und wie man so liest, viele andere Leser auch. Nicht zu verachten ist das Cover - der Buchtitel ist in richtig toller Schrift, mit leicht glänzendem Effekt gedruckt, man könnte es als Wasser/Lichtspiegelung bezeichenen - fantasievoll natürlich, passend dazu die Szene vom Ungeheuer, welches das U-Boot knacken will. Abenteuerlich.... Für ein Jugendbuch hat es recht kurze Kapitel, die es aber in Sich haben. Das erste spannende Ereignis gibt es gleich am Anfang, so dass gleich klar wird, was man hier erwarten kann und so ist es dann auch gewesen. Viele Wendungen, überraschende Szenen und ein bunter Haufen verschiedenster Charaktere begleiten uns. Das "Forscherteam" - bestehend aus Schülern einer Meeres-Akademie, wird unfreiwillig, nach einem feigen Angriff auf ihre Akademie, auf diese schwere Mission geschickt. Eigentlich auf dem Weg zur Prüfung, müssen sie sich jetzt einem Feind entgegen stellen, der ihnen dicht auf den Versen ist und ein absurdes Geheimnis mit sich trägt. Begleitet werden sie dabei z.B. von Delfin Sokrates, der gerade für Ana - eine der Schülerinnen - ein besonderer Freund ist. Auf der Reise erleben sie einige Gefahren, Verluste und lernen neue Verbündete kennen. Etwas mysteriöses gilt es auch zu lösen, was sich als so wahnwitzig entpuppt, dass es dem Buch nochmal einen richtigen Ruck versetzt und es zu etwas Besonderem macht.

Die Nautilus lebt! Warum? Wie? Wo? Nautilus?

Mehr möchte ich fast nicht verraten, da es sonst die Spannung etwas mindern könnte, denn so richtig spoilerfrei kann man es fast nicht beschreiben, ohne zu viel offen zu legen. Lest es selbst - es lohnt sich in jedem Fall!


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere