Cover-Bild Seelendunkel
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 23.12.2022
  • ISBN: 9783751728553
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Robert Bryndza

Seelendunkel

Thriller
Michael Krug (Übersetzer)

Kurz nachdem die Ex-Polizistin Kate Marshall und ihr Partner Tristan Harper ihre eigene Detektei gegründet haben, fordert ein Cold Case ihre ganze Aufmerksamkeit: Vor zwölf Jahren verschwand die junge Journalistin Joanna Duncan aus einem Parkhaus in der Nähe ihres Arbeitsplatzes und wurde anschließend nie wieder gesehen. In ihren Aufzeichnungen stoßen die beiden Detektive auf die Namen zweier junger Männer, die wie Joanna eines Tages ganz plötzlich verschwanden. Ihre Spur führt zu einer rätselhaften Kommune - und zu einem Serienkiller, der seine Opfer auf brillante Weise täuscht und mit akribischer Perfektion tötet ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2023

Dunkle Geheimnisse

0

Kate Marshall ist zurück. Die Ex-Polizistin hat nun ihre eigene Detektei, mit an ihrer Seite ist Tristan Harper, der seine Vollzeitstelle an der Universität halbiert hat. Bev Ellis, die Mutter der Enthüllungsjournalistin ...

Kate Marshall ist zurück. Die Ex-Polizistin hat nun ihre eigene Detektei, mit an ihrer Seite ist Tristan Harper, der seine Vollzeitstelle an der Universität halbiert hat. Bev Ellis, die Mutter der Enthüllungsjournalistin Joanna Duncan, beauftragt sie, nach ihrer Tochter zu suchen. Joanna ist vor zwölf Jahren spurlos verschwunden, ihr Fall wurde zu den Akten gelegt. Kate und Tristan stoßen bei ihrer Recherche auf junge Männer, deren Verbleib ebenfalls nie aufgeklärt wurde.

Schon der Prolog erzeugt die nötige Spannung, Robert Bryndza nimmt seine Leser sofort mit. Bald wird klar, dass Joanna brisante Details eines ehemaligen Politikers aufgedeckt hat, sie hatte aber noch sehr viel mehr an Material, nicht alles wurde veröffentlicht.

Es ist der mittlerweile dritte Band um Kate Marshall. Sie ist ebenso akribisch wie brillant, sie lässt nicht locker. Man muss die Vorgängerbände nicht kennen, das Nötigste wird gut eingeflochten. Neben der Ermittlungsarbeit blitzt auch die private Kate durch, der Schwerpunkt liegt jedoch auf der Suche nach Joanna.

Es sind mehrere Erzählstränge, Abgründe tun sich auf. Und - es ist nichts so, wie es den Anschein hat. Gefühlt jeder hat so einiges zu verbergen, die Charaktere sind allesamt gut und glaubhaft dargestellt. Den Täter erlebe ich hautnah und doch bleibt seine Identität im Dunkeln. Der Fall um die verschwundene Journalistin weitet sich aus, er wird zusehend komplexer. Ich bekomme immer mehr Infos, Irgendwann habe ich eine vage Vermutung, wer denn für diese Verbrechen verantwortlich sein könnte.

Auch dieser dritte Band hat viel Dynamik, er ist kurzweilig und temporeich, wie von Robert Bryndza nicht anders erwartet. Ich mag seinen so einnehmenden Schreibstil, er lässt tief in die Welt seiner Protagonisten blicken. Das Private und auch Kates Vergangenheit sind wohldosiert, es fügt sich perfekt in ihre Ermittlungen ein. Dunkle Geheimnisse, die zu lange im Verborgenen verblieben sind. Ein empfehlenswerter Thriller, ich freu mich auf den nächsten Fall.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2023

Spannender neuer Teil

0

Darum geht’s:
Nachdem die Ex-Polizistin Kate Marshall und ihr Partner Tristan Harper ihre Detektei gegründet haben, werden sie mit einem Cold Case beauftragt. Die junge Frau und Journalistin Joanna Duncan ...

Darum geht’s:
Nachdem die Ex-Polizistin Kate Marshall und ihr Partner Tristan Harper ihre Detektei gegründet haben, werden sie mit einem Cold Case beauftragt. Die junge Frau und Journalistin Joanna Duncan ist vor zwölf Jahren spurlos verschwunden. Bei ihrer Suche stoßen die Detektive auf die Namen zweier junger Männer, die ebenfalls verschwunden sind.
Ihre Spur führt sie zu einer mysteriösen Kommune und zu einem Serienkiller, der alle täuscht. Werden Kate und Tristan auch dieses Mal erfolgreich sein?

Meine Meinung:
Das Buch „Seelendunkel“ ist das zweite Buch, welches ich von dem Autor gelesen habe. Das Cover passt absolut zum Inhalt und ist ein absoluter Blickfang. Der Schreibstil von Robert Bryndza ist locker, spannend, fesselnd und mit einer Spur Humor. Diese Kombination hat mich wieder sehr überzeugt. Das Setting in der Geschichte ist gut gewählt und durch die lebendigen und ausführlichen Beschreibungen, konnte ich mir die Umgebung gut vorstellen. Seelendunkel wird zwar aus der Erzählerperspektiv erzählt, allerdings nimmt dieser verschiedene Blickwinkel ein, sodass es wirkt, als wenn die Geschichte von den unterschiedlichen Charakteren erzählt wird. Die beiden Hauptprotagonisten sind Kate & Tristan. Sie sind ein absolutes Dreamteam. Sie verstehen sich nicht nur beruflich, sondern auch privat. Kate ist eine starke, selbstständige Frau, die schon einige Schicksale hinnehmen musste und immer wieder an sich zweifelt. Gerade das macht sie für mich sehr sympathisch. Auch wenn ich den vorherigen Band gelesen habe, so konnte ich mich an ihren Wohnortwechsel nicht erinnern. Das war für mich kurzzeitig etwas störend. Tristan hingegen ist ein großes Stück jünger als Kate. Er steht am Anfang seiner Karriere. Sein manchmal noch jugendliches Denken bringt frischen Wind in die Detektei. In der Geschichte ist ein roter Faden erkennbar. Auch dieses Mal hat es der Autor geschafft, mir immer wieder Hinweise zu geben. Die Auflösung hat mich dann doch überrascht. Allerdings sind mir bis zum Ende, die Hintergründe, warum er dies alles getan hat, nicht klar geworden. Da hätte ich mir mehr gewünscht.

Fazit:
Die Geschichte „Seelendunkel“ hat mich sehr überzeugt. Sie hat mir tolle und spannende Lesestunden beschert. Ich empfehle, mindestens den vorherigen Band zu lesen. Auch wenn die Geschichte unabhängig zu den anderen steht, so kann im Privatleben von Kate & Tristan, es durchaus Erzählungen geben, die eventuell nicht verständlich sind. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Ich hoffe, dass es noch einen weiteren Teil geben wird. Von mir 4,5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2023

Schatten der Vergangenheit

0

Zum Inhalt:
Gemeinsam mit Tristan hat Kate eine Detektei gegründet. Bev beauftragt die beiden, nach ihrer vor vielen Jahren verschwundenen Tochter Joanna, einer Journalistin, zu suchen. Bei der Sichtung ...

Zum Inhalt:
Gemeinsam mit Tristan hat Kate eine Detektei gegründet. Bev beauftragt die beiden, nach ihrer vor vielen Jahren verschwundenen Tochter Joanna, einer Journalistin, zu suchen. Bei der Sichtung von Joannas Unterlagen stoßen die Detektive auf die Namen von zwei verschwundenen schwulen Männern und eine Telefonnummer. Es stellt sich heraus, dass Joanna auf einer Spur war, die sie ins Verderben führte und welche auch für Kate und Tristan gefährlich wird.

Mein Eindruck:
Durch viele Perspektivwechsel hält Bryndza die Spannung seines dritten Thrillers um die Ex-Polizistin Kate Marshall hoch. Denn nicht nur die Sicht der Detektive wird für die Leser bedient; auch die Sicht des Täters macht dessen seelische Prägung und Motivlage deutlich. Schön ist, dass man auf die Person kommen kann, die für den Mord an Joanna und weitere Todesfälle verantwortlich ist. Trotzdem bietet der Autor seinen Lesern genügend Bälle an, um mit den Möglichkeiten zu jonglieren, wer und warum tötet und wieso dieser Mensch bis jetzt nicht auf dem Schirm der Polizei war.
Ähnlich vielfältig wie die Charaktere sind die Schauplätze. Es macht Spaß, zwischen Campingplatz, schummriger Bar, sozialem Wohnungsbau und Villa am Strand zu pendeln. Sprachlich zeigt sich der Autor (oder der Übersetzer Michael Krug) dabei auch auf der Höhe seiner Figuren: Egal ob Jugendlicher oder Politiker – nichts wirkt bemüht, sondern perfekt lebensecht.
Die Handlung ist stringent, das Ende passt und bietet einen guten Showdown. Perfekte Unterhaltung.

Mein Fazit:
Dieser Detektei wünscht man noch viele Mandanten

Veröffentlicht am 15.01.2023

Spannende Handlung

0

Ich muss ganz am Anfang gestehen, dass es mir nicht aufgefallen ist, dass es sich hier um den dritten Band einer Reihe handelt. Erst beim Lesen habe ich gemerkt, dass mir Hintergrundinfos fehlen, die aber ...

Ich muss ganz am Anfang gestehen, dass es mir nicht aufgefallen ist, dass es sich hier um den dritten Band einer Reihe handelt. Erst beim Lesen habe ich gemerkt, dass mir Hintergrundinfos fehlen, die aber wenige Seiten später aufgeklärt werden. Man kann die Teile auch unabhängig voneinander lesen.

Wir begleiten die Ex-Polizistin Kate und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Tristan, die sich mit einer Detektei selbständig gemacht haben. Sie erhalten den Auftrag nach der vor Jahren spurlos verschwundenen Journalistin Joanna zu suchen und stoßen auf ein viel größeres Verbrechen.

Ich mochte die Charaktere sehr, da sie für mich authentisch dargestellt wurden. Kate ist eine gute Beobachterin und erahnt vieles durch ihre hohe Emphatie. Sie ist sehr genau und lässt nicht locker, wenn sie was erfahren möchte.
Tristan gefiel mir auch gut und das Duo passt perfekt zusammen. Man bekommt auch viele Einblicke in deren Privatleben, was sie noch realistischer erscheinen lassen. Es ist eine gute Balance zwischen Ermittlungen und Privatleben.

Der Schreibstil ist locker und die Spanmungsbögen gekonnt gesetzt. Man bekommt auch einige Einblicke zum Täter, die mir auch sehr gut gefallen haben.
Puzzelteil für Puzzelteil wird zusammengetragen um dann am Schluss ein Bild zu haben, das ein noch größeres Verbrechen zu Tage trägt.
Man kann vieles schon erahnen, was die Überraschung am Schluss ein wenig geschmälert hat, trotzdem war es gut beschrieben. Ich war wirklich gut unterhalten und natürlich schaue ich mir mal die Vorgänger an.

Fazit
Ein durchweg spannender Thriller mit tollen Ermittlern. Auch wenn die Wendungen nicht mehr so überraschend kamen, war ich trotzdem gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2023

Mundtot

0

Eine junge, erfolgreiche Journalistin, Joanna, verschwindet spurlos in einem heruntergekommenen Parkhaus. Zwölf Jahre ist das jetzt her. Die Polizei hat diesen Fall schon längst aufgegeben, Joannas Mutter ...

Eine junge, erfolgreiche Journalistin, Joanna, verschwindet spurlos in einem heruntergekommenen Parkhaus. Zwölf Jahre ist das jetzt her. Die Polizei hat diesen Fall schon längst aufgegeben, Joannas Mutter jedoch nicht. Sie hat zwar keine Hoffnung, dass ihre Tochter noch leben könnte, aber sie will wenigstens ihren Leichnam begraben. Aus diesem Grund beauftragt sie das neu gegründete Detektivbüro von Kate und Tristan. Die beiden finden schnell verschiedene Ermittlungsansätze. Ja, sie sind sogar so gut, dass die Polizei zwei Vermisstenfälle klären kann und den Fall der Journalistin neu aufrollen muss.
Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht, doch der Krimi konnte meine Erwartungen leider nur bedingt erfüllen. Mir hat es einfach an Spannung gefehlt. Zwar lernt man die Protagonisten recht gut kennen, aber die Handlung baut keine rechte Spannung auf, sondern hangelt sich von einem Ermittlungserfolg zum nächsten. Das Ende habe ich so nicht erwartet. Damit konnte mich der Autor dann wirklich überraschen. Auch kommt für mich auf den letzten Seiten endlich die vermisste Spannung auf, gepaart mit ziemlich viel Action.
Für mich war "Seelendunkel" ein eher lauwarmes Krimierlebnis, weder gut noch schlecht, und so vergebe ich knappe 4 Lesesterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere