Cover-Bild Der Schlüssel der Magie - Der Meister
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 20.12.2021
  • ISBN: 9783734162671
Robert Jackson Bennett

Der Schlüssel der Magie - Der Meister

Roman
Ruggero Leò (Übersetzer)

Ein Mensch, der die Magie entschlüsselt.
Ein Magier, der die Welt erschüttert.
Ein Meister, der den Tod besiegt.


Die Diebin Sancia Grado und ihre Verbündeten haben ein eigenes Handelshaus gegründet. Das war ihre einzige Möglichkeit, nicht durch die mächtigen Familien von Tevanne einfach zu Verbrechern erklärt zu werden. Nun müssen sie sich gegen die etablierten Familien durchsetzen. Doch deren Rache ist nicht ihr größtes Problem. Der vielleicht mächtigste Magier der Vergangenheit ist ins Leben zurückgekehrt und will nun die Realität nach seinen Wünschen neu formen. Sancia und ihre Freunde benötigen dringend Unterstützung, wenn sie ihre Heimat retten wollen. Aber der magische Schlüssel Clef, einst ihr bester Berater, schweigt – und der Preis für andere Hilfe könnte noch höher sein, als wenn Sancia den Meistermagier einfach gewähren ließe …

Die Trilogie Der Schlüssel der Magie :
1. Die Diebin
2. Der Meister
3. Die Götter

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.01.2022

Der Schlüssel bleibt stumm

0

Band 2 The Founders

❄Story:

Sancia hat mit ihren Verbündeten ein eigenes Handelshaus gegründet um der Verurteilung einer Verbrecherin zu umgehen. Doch die Rache des Familienhaus Tevanne bleibt nicht ...

Band 2 The Founders

❄Story:

Sancia hat mit ihren Verbündeten ein eigenes Handelshaus gegründet um der Verurteilung einer Verbrecherin zu umgehen. Doch die Rache des Familienhaus Tevanne bleibt nicht aus. Zudem kommt ein mächtiger alter Magier zurück und beansprucht die neue Welt für sich und will sich nach seinen Wünschen gestalten.
Doch ohne die Hilfe von Clef, dem magischen Schlüssel, der zusammen mit Sancia schon einiges vollbracht hat, schweigt eisern. Aber aufgeben will Sancia nicht und sich beugen schon garnicht.

❄Meinung:

Endlich geht die magische Geschichte des sprechenden Schlüssels weiter.
Schon im ersten Band wurde es schon so schön bildhaft wiedergegeben und das Abenteuer immer spannend gehalten.
Nun geht es gefährlich für Sancia und ihre Gefährten weiter, nur das der sprechende Schlüssel Clef ziemlich stumm bleibt.
Die spannende und zugleich rasante Story hält ihr hohes Niveau, wie schon im ersten Band. Eine komplexe Geschichte mit jeder Menge Wendungen. Bekannte Charaktere aus dem ersten Band finden hier viel mehr Gehör.
Auch der Gegenspieler scheint fast schon unbesiegbar.
Dennoch ist die Freundschaft der Gemeinschaft, die sich stetig gefestigt hat, immer präsent. Dadurch finden sich andere Wege und Ziele werden erreicht, die so nicht vorhersehbar  sind.
Starke Protagonisten, mit einer tollen spannenden und rasanten Story, die begeistert und nicht alltäglich ist. Ich freue mich schon sehr auf den dritten Band, da das Ende offen ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2021

auch Teil 2 konnte mich überzeugen

0

Seit drei Jahren hat sich der magische Schlüssel Clef nicht gerührt und ist nicht mit Sancia in Kontakt getreten. Jetzt droht in Tevanne eine so große Gefahr, dass Sancia und ihre Verbündeten ihn unbedingt ...

Seit drei Jahren hat sich der magische Schlüssel Clef nicht gerührt und ist nicht mit Sancia in Kontakt getreten. Jetzt droht in Tevanne eine so große Gefahr, dass Sancia und ihre Verbündeten ihn unbedingt zurück holen müssen, wo auch immer er sich gerade befindet.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil der Reihe. Der Autor entführt seine Leser wieder nach Tevanne und macht einen Zeitsprung von 3 Jahren. Man wird wieder mitten in die Handlung geworfen, Sancia und ihre Verbündeten befinden sich mitten in einem Diebeszug.

Den Anfang fand ich etwas verwirrend, dass 3 Jahren vergangen sind, erfährt man erst viel später, was mich doch recht überrascht hat. Der Autor kann sein hohes Niveau von teil 1 halten. Die Handlung ist sehr komplex, fast sogar noch ein wenig komplexer als im 1. Teil. Die Art der Magie hat mich ja bereits im ersten Teil völlig in den Bann gezogen. Die Charaktere wachsen an ihren Herausforderungen und diese sind dieses Mal sehr groß. Es gibt neue Gegner, die fast unbesiegbar scheinen.

Das Ende ist sehr offen. Teil 3 ist glücklicherweise bereits für Juni 22 angekündigt. Ich kann die Reihe jedem empfehlen, der ungewöhnliche High Fantasy in moderner Sprache mag. Von mir gibt es wieder die volle Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2021

Wieder sehr spannend

0

Das Cover passt wieder ausgesprochen gut zu dem Cover von Band eins und der 3D-Effekt sieht auch wieder sehr gut. Wenn ich das alte englische Cover nicht kennen würde, fände ich es bestimmt perfekt :D ...

Das Cover passt wieder ausgesprochen gut zu dem Cover von Band eins und der 3D-Effekt sieht auch wieder sehr gut. Wenn ich das alte englische Cover nicht kennen würde, fände ich es bestimmt perfekt :D aber das war einfach umwerfend.

Auch der Schreibstil von Robert Jackson Bennett konnte mich mal wieder von Anfang an voll und ganz überzeugen, denn er ist einfach flüssig, super zu lesen, spannend, unterhaltsam und abwechslungsreich - was kann man mehr wollen? Ich bin wieder gut und schnell in die Geschichte reingekommen, auch wenn es schon eine geraume Weile her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Es würde meiner Meinung nach also eigentlich mehr SInn machen, die Bücher direkt nacheinander zu lesen. Besonders spannend und überraschend war für mich auch wieder das Ende von diesem Teil. Band eins war meiner Meinung nach lustiger, während dieser Teil dafür umso ernster wird, aber dabei immer unterhaltsam bleibt - wenn auch stellenweise ziemlich düster. Genau diese Mischung mag ich wirklich sehr gerne.

Bei den Charakteren will ich eigentlich gar nicht viel verraten. Aber Robert Jackson Bennett schafft es auch in diesem Teil wieder, dass seine Charaktere diese gewisse Tiefe haben, die ich sonst so oft vermisse. Sie müssen dieses Mal wirklich so einiges durchmachen und es werden so einige Geheimnisse aufgedeckt, mit denen ich manchmal wirklich nicht gerechnet hatte. Besonders ein Ereignis weiter hinten im Buch hat mich wirklich überrascht. Besonders toll finde ich aber auch einfach die Magie und wie sie angewandt wird. Das macht das Buch und die Caraktere einfach einzigartig.

Insgesamt also eine absolut gelungene Fortsetzung, die gleich wieder Lust auf den nächsten Teil macht. Ich liebe den Schreibstil von Robert Jackson Bennett einfach. In der Mitte des Buches wurde es mal kurz ein kleines bisschen ruhiger, aber das hat mich nicht wirklich gestört. Wie oben schon erwähnt, würde ich empfehlen, die Bücher direkt nacheinander zu lesen. Das Ende war super spannend und jetzt warte ich schon mehr oder weniger geduldig auf den dritten Teil der Reihe. Ich kann die Bücher allen Fantasyfans empfehlen, die gerne spannende, unterhaltsame und hin und wieder etwas düstere Bücher mit einem interessanten Magiesystem lesen.

4,5/5 Sterne

Veröffentlicht am 12.01.2022

Etwas schwächer als der Erste

0

Ich habe bei diesem Band recht lang gebraucht um wieder in die Geschichte hinein zu finden. Auch wenn ich den Schreibstil wieder echt gut fand, hat mir irgendwas gefehlt. Das lag aber wahrscheinlich auch ...

Ich habe bei diesem Band recht lang gebraucht um wieder in die Geschichte hinein zu finden. Auch wenn ich den Schreibstil wieder echt gut fand, hat mir irgendwas gefehlt. Das lag aber wahrscheinlich auch daran, das es so lange her war, dass ich den ersten Band gelesen habe.
Ich fand es nicht so unterhaltsam wie den ersten, obwohl es nicht an an Spannung mangelt. Dennoch gab es auch echt sehr zähe Stellen, vor allem in der Mitte des Buches. Mir hat dieser lockere Witz gefehlt. Es wird ziemlich ernst und düster, womit ich nicht gerechnet habe.
Die Protagonisten entwickeln sich, in meinen Augen, nicht so recht weiter, auch wenn sie dennoch recht gut ausgearbeitete sind und tiefe haben.
Am interessantesten und spannendsten wurde es am Ende des Buches. Unsere Protagonisten haben bis dahin auch schon einiges durchgemacht und der Showdown hat es echt in sich. Es passieren Dinge die unerwartet waren, aber das Buch nochmal interessanter machen.
Der ganze Mechanismus hinter den Magie, hier genannt Skriben, wurde auch nochmal deutlicher und auch unsere Protagonisten probieren Dinge, von denen ich nicht erwartet habe das sie funktionieren. Auch wenn es eigentlich Sinn macht.

Fazit:
Der zweite Band konnte mich leider nicht ganz abholen. Ich habe mehr etwas so unterhaltsam und teilweise lockeres, wie den ersten Band erhofft. Zwar gab es hier und da auch ein paar wenige lustige Sprüche, aber der Großteil ist recht ernst. Was an sich nicht schlimm ist.
Es hatte recht zähe Stellen, auch wenn es echt Spannend wurde, vor allem gegen Ende des Buches. Ich glaube es würde mehr Sinn machen die Bücher zeitnah hintereinander zu lesen, da man dann wahrscheinlich besser wieder ins Buch findet. Ich gebe 3 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere