Cover-Bild Die 11 Gezeichneten 1: Das erste Buch der Sterne
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Hörbuch Hamburg
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783844919646
Rose Snow

Die 11 Gezeichneten 1: Das erste Buch der Sterne

Yara Blümel (Sprecher)

Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2021

Grandios

0

Ich liebe die Autorinnen und ihre Ideen.
Die Handlung ist sooooo toll!
Meine Lieblingsreihe!!!
Les es!

Ich liebe die Autorinnen und ihre Ideen.
Die Handlung ist sooooo toll!
Meine Lieblingsreihe!!!
Les es!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2021

erfrischend anders :-) Ich liebe alle drei Teile

0

Ich bin über Fb auf das Buch aufmerksam geworden und mich habe die kleinen Szenen aus dem Buch so in den Bann gezogen, das ich nicht anders konnte und mit den ersten Band geholt habe und noch am gleichen ...

Ich bin über Fb auf das Buch aufmerksam geworden und mich habe die kleinen Szenen aus dem Buch so in den Bann gezogen, das ich nicht anders konnte und mit den ersten Band geholt habe und noch am gleichen Tag komplett durch gelesen habe.

Der Schreibstil ist sehr frisch, jung, amüsant und somit für jeden Alters perfekt.

Das Cover ist perfekt und spiegelt genau das wieder, worum es in den Buch gehandelt.

Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Toller Auftakt

0

"Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" ist ein fesselnder Auftakt der Trilogie von Rose Snow. Dies war mein erster Berührungspunkt mit dem Autorinnenduo, allerdings wird es wohl definitiv nicht ...

"Die 11 Gezeichneten - Das erste Buch der Sterne" ist ein fesselnder Auftakt der Trilogie von Rose Snow. Dies war mein erster Berührungspunkt mit dem Autorinnenduo, allerdings wird es wohl definitiv nicht mein letzter sein.

Das Cover wird dem Inhalt überhaupt nicht gerecht. Es wird total unscheinbar, allerdings ist dieses Buch ein wahres Geschenk.

Stella ist einfach der liebenswürdigste Charakter, den es gibt. Ihre Faszination zu den Sternen ist total interessant und inspirierend. Das Verhältnis zu ihrem Zwillingsbruder Cas ist einfach einmalig und total schön. Man kann gar nicht anders als die beiden in sein Herz zu schließen.
Alles rund um die Universität kommt einem erstmal total unverständlich vor und man erfährt erst im Laufe der Handlung immer mehr. Allerdings hat dies es dann wirklich in sich.

Ich habe mit so manchen Dingen absolut nicht gerechnet und auch die anderen Studenten der Universität sind alle so einzigartig, dass man einfach permanent auf alles und jeden gespannt ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2020

Ein spannendes Buch über die Liebe und die Magie, bei der Sterne eine wichtige Rolle spielen.

0

Handlung:

Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen …
Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem ...

Handlung:

Ohne Dunkelheit könntest du keine Sterne sehen …
Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …


Meinung:

Ich war so begeistert von diesem Buch, dass ich gleich im Anschluss mit dem zweiten Teil angefangen habe.

Da ich die Bücher des Spiels schon vor diesem Buch gelesen hatte, wusste ich schon, welche Kräfte die Studenten haben. Jedoch habe ich die Bücher des Spiels schon vor ein paar Monaten gelesen, deswegen war mir nicht mehr alles im Gedächtnis geblieben.

Es war gut, dass alles von vorne begonnen hat und man mit Stella in die Geheimnisse der Universität eingeführt wird.

Die Idee gefällt mir richtig gut, vor allem, dass es nicht nur die ,,eine Kraft" gibt. Stella ist zwar eine Sternzeichnerin, aber davon erfährt man so viel wie auch von den Heilern, Mentalen und Elementaren. Die kommen nicht zu kurz, schließlich wird oft erwähnt, wie Collin, ein Mitstudent, immer Stellas Gedanken liest, was die ziemlich nervt. Es wird auch gut beschrieben, wie die Wasser-, Feuer-, Luft- und Erdelementare ihre Kräfte einsetzen. (Und das nicht immer zu guten Zwecken.) Die Heiler werden wie die Seherinnen eher am Rande erwähnt, mich hat aber gefreut, dass auch Alexis aus 17-Das vierte Buch der Erinnerung in diesem Buch vorkam.

Ich konnte mir die Universität bildhaft vorstellen und der Unterricht dort war sehr interessant, das ist Rose Snow wie die Charaktere wieder einmal richtig gut gelungen.

Auch der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen.

Natürlich gibt es auch die typische Dreiecksbeziehung, was meiner Meinung nach aber nötig ist, damit keine Langweile aufkommt.

Diesmal sind die ,Verehrer´ Ethan und Cedric.

Ethan ist der Geheimnisvolle, der noch nie eine Freundin gehabt hat. (Was es damit auf sich hat, erfährt man übrigens erst am Ende) Deshalb sind alle ziemlich verwundert, dass Ethan Stellas Nähe sucht und sie sogar auf den Ball einlädt.

Cedric ist der heißeste Typ und Mädchenschwarm der Uni. Obwohl er unglaublich arrogant ist und Stella ungefragt einfach in ihrer ersten Stunde an der Uni küsst, so schlägt ihr Herz trotzdem ein wenig schneller, wenn er in ihrer Nähe ist.

Für wen wird sie sich wohl entscheiden?

Und dann kommen wir schon zu den anderen Figuren:

Stella hat mir als Hauptprotagonistin unglaublich gut gefallen. Sie ist klug, mutig und ich konnte mich gleich in sie hineinversetzen. Normalerweise ist sie die Schlauere der Zwillinge, doch auf der Universität ändert sich das. Stella ist eine passive Magische, das bedeutet, dass sie (noch) keine Magie wirken kann und zu den Bronzenen gehört. Cas hingegen kann seine Sternzeichnermagie einsetzen und wird ein Silberner, wobei er bald zu den Goldenen aufsteigt. Das entzweit die sonst so innigen Zwillinge, vor allem, weil Cas auch wohl Geheimnisse vor Stella hat, was sie natürlich bemerkt. Das verletzt sie und sie fühlt sich ausgeschlossen. Wird sich Stellas Magie noch zeigen?

Ich habe Cas wegen seiner Art sofort in mein Herz geschlossen, auch die Eltern waren mir sofort sympathisch. Es war wirklich lustig, die Stelle zu lesen, als sie sich alle auf dem Weg zur Uni befinden und die Eltern keine Auskunft geben und sich förmlich winden.

Die anderen Charaktere sind ebenfalls sehr gut ausgestaltet. Besonders gern haben mir Stellas Freundinnen Chloe und Tessa gefallen, die übrigens eine Exfreundin von Cas ist.


Fazit:

Mir fällt kein einziger Minuspunkt für dieses Buch ein, dessen Cover auch schon wunderschön aussieht. Ich habe es richtig gerne gelesen.

Ich gebe 5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Das erste Buch der Sterne

0

Seit her liebt Stella die Sterne ohne zu ahnen, wie tief die Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, ...

Seit her liebt Stella die Sterne ohne zu ahnen, wie tief die Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern auch viel zu schnell viel zu nah kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, sie Stella´s Zukunft tiefergreifend verändert.
Diese Geschichte hat mich sehr überrascht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere