Cover-Bild 17, Das erste Buch der Erinnerung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 21.08.2018
  • ISBN: 9783473585342
Rose Snow

17, Das erste Buch der Erinnerung

Was würdest du tun, wenn du plötzlich in fremde Erinnerungen sehen könntest? Entdecke die neue Romantasy-Reihe von Bestsellerautorin Rose Snow.

Mit klopfendem Herzen blickte ich in sein ernstes Gesicht. „Was möchtest du mir zeigen?“, fragte ich mit dem letzten Rest Verstand, der mir geblieben war.
„Die Wahrheit“, sagte er dann und griff nach meiner Hand.

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen.
Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß - aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?

"17 - Das erste Buch der Erinnerung" ist der Beginn der fantastischen Romantasy-Reihe "Die Bücher der Erinnerung".

Die Reihe ist abgeschlossen!
17 - Das erste Buch der Erinnerung
17 - Das zweite Buch der Erinnerung
17 - Das dritte Buch der Erinnerung
17 - Das vierte Buch der Erinnerung

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 34 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 19 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2019

Fantastische

0

Inhalt: „17 das erste Buch der Erinnerungen“ von Rose Snow erzählt uns die Geschichte von Jo, welche seit sie denken kann mit ihrem Vater von Ort zu Ort zieht.
An ihrer neuen Schule sind zwei sehr verschiedene ...

Inhalt: „17 das erste Buch der Erinnerungen“ von Rose Snow erzählt uns die Geschichte von Jo, welche seit sie denken kann mit ihrem Vater von Ort zu Ort zieht.
An ihrer neuen Schule sind zwei sehr verschiedene doch interessante Jungs, Adrian der attraktiv ist, sie jedoch auf Distanz hält und Louis der süße offene Typ der scheinbar Interesse an ihr hat.
Nicht nur die zwei Jungs bringen Jo völlig durcheinander, plötzlich tauchen auch ständig Bilder in ihrem Kopf auf.
Halluziniert sie etwa?

Meine Meinung: Jos Geschichte ist absolut toll, es ist eine perfekte Mischung aus Realität und Fantasie. Ich liebe ihren Charakter, denn sie ist sympathisch, taff und weiß was sie will.
Die Story mit Adrian und Louis ist interessant dargestellt und ich finde es toll, das doch mehr hinter den beiden steckt als man vermutet.
Jos komische Erscheinungen und Bilder sind super dargestellt und man fühlt richtig mit ihr mit.
Das Buch ist super einfach zu lesen und hat einen absolut tollen Cliffhanger.

Cover: das Cover hat mich am meisten an diesem Buch gereizt, es ist wunderschön und wirklich ein Blickfang.

Fazit: Ich kann das Buch jedem nu wärmstens empfehlen, ich finde es echt fantastisch.
Ich habe das Buch in 2,5 Tagen verschlungen.


Veröffentlicht am 13.03.2019

Gelungener Auftakt der Fantasy-Serie

0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Nach „Ein Augenblick für immer 1“ wollte ich mehr von Rose Snow lesen und hab mich aufgrund des interessanten Klappentexts für dieses entschieden.

Cover:
Das ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Nach „Ein Augenblick für immer 1“ wollte ich mehr von Rose Snow lesen und hab mich aufgrund des interessanten Klappentexts für dieses entschieden.

Cover:
Das Cover finde ich verspielt und süß. Ich finde es hat etwas traummäßiges an sich. Die Farbkombination und die Grashalme finde ich schön.

Inhalt:
Jo hat es nicht leicht. Seitdem ihre Mutter gestorben ist, bleiben ihr Vater und sie nie an einem Ort. Ihr nächster Umzug bringt sie ins verregnete Hamburg, wo sie sich wieder auf einer neuen Schule eingewöhnen muss. Dort begegnen ihr zwei hübsche Jungs, die ihr sogleich den Kopf verdrehen. Plötzlich glaubt sie, unter Halluzinationen zu leiden, oder sind es die Erinnerungen der anderen?

Handlung und Thematik:
Das Grundkonzept von „In die Erinnerungen anderer reinhüpfen“ finde ich ziemlich cool und auch die restliche Handlung war sehr gut. Es war zwar kein allzu Actiongeladenes Buch, aber es ist trotzdem durchgehend interessant und es hat mich sehr mitgerissen. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger, der zwar nicht ganz unvorhersehbar war, aber trotzdem Lust auf mehr macht.

Charaktere:
Jo finde ich zwar ein bisschen naiv für ihr Alter, aber dennoch war sie mir sehr schnell sympathisch. Sie ist etwas rebellisch, aber dennoch hilfsbereit gegenüber Benachteiligten.
Um nicht zu spoilern, lasse ich die anderen Charaktere einfach mal weg. Macht euch selbst ein Bild

Schreibstil:
Auch wenn der Schreibstil der beiden Autorinnen eher einfach gehalten ist, flogen die Seiten nur so dahin und ich wurde sehr mitgerissen. Mir gefiel die Ich-Perspektive von Jo sehr gut. Auch die Aufmachung der Kapitelseiten fand ich schön. Die Kapitellängen waren perfekt, aber das Buch ein wenig zu kurz. Super fand ich auch die Beschreibung der „Erinnerungswelt“. Auch wenn mir ein bisschen die witzigen Elemente fehlten, die ich von „Ein Augenblick für immer“ gewöhnt war, fand ich auch diesmal den Schreibstil wieder echt super.

Persönliche Gesamtbewertung:
Interessanter Plot und toller Schreibstil. Das nächste Buch liegt bereits bereit Leseempfehlung für Fantasy-Fans die gerne was Leichtes für Zwischendurch haben wollen.

Veröffentlicht am 12.03.2019

Gut geschrieben - kommt schnell zum Wesentlichen

0

Kürzlich habe ich mit Ein Augenblick für immer/ Das erste Buch der Lügenwahrheit (Rose Snow) mein erstes Buch des Autorenduos gelesen und war sehr begeistert vom Schreibstil. Die beiden haben bereits diverse ...

Kürzlich habe ich mit Ein Augenblick für immer/ Das erste Buch der Lügenwahrheit (Rose Snow) mein erstes Buch des Autorenduos gelesen und war sehr begeistert vom Schreibstil. Die beiden haben bereits diverse Bücher herausgebracht und ich habe mir bei einem meiner regelmäßigen Pirschgänge durch die Buchhandlung diesen Reihenauftakt mitgenommen. Die Reihe umfasst insgesamt 4 Bücher.

Das Buch war nicht zuletzt wegen des fesselnden Schreibstils sehr schnell ausgelesen, ist mit 286 Seiten aber auch an meiner untersten Schmerzgrenze. Wenn man sich die ganze Reihe gönnt, hat man einen verhältnismäßig teuren Lesespaß. Ich vermute nach Band 1 aber, dass es mir das wert ist. Ich habe überlegt, ob ich das Preis-Leistungs-Verhältnis mit in meine Bewertung aufnehme - aber eigentlich versuche ich mich immer auf eine rein inhaltliche "Taxierung" zu beschränken.

Auch dieses Buch ist - wie erwartet - gut und flüssig zu lesen. Jo zieht zum x-sten Male mit ihrem Vater um und landet nun in Hamburg. Ihre Begeisterung hält sich stark in Grenzen, zumal sie sich in Wien sehr wohl gefühlt hat. Dann gibt es an ihrer Schule den etwas smarteren Louis, den mysteriösen Adrian und den Ober-Kotzbrocken Finn. Als hätte sie nicht schon genug Probleme, taucht sie bei Körperkontakt zu einigen Personen plötzlich in deren Erinnerungen ein. Ich bin ehrlich - ich finde es interessant, aber es ist schon ein sehr ähnliches Schema wie in "Ein Augenblick für immer". Mich stört es bislang nicht, da sich die Geschichte noch in eine andere Richtung zu entwickeln scheint. Das kann ich aber nur vermuten, da dieses Buch keinen allzu klaren Abschluß hat. Mir persönlich gefällt es deutlich besser, wenn ein Buch erstmal zu 80% abgeschlossen ist und mit einem guten Cliffhanger zum Folgeband überleitet. Hier wurde die Geschichte (so empfinde ich es) gekappt und in Band 2 weitergeführt. Das ist für mich ein kleiner Wehmutstropfen. Da ich jetzt dieses Buch einzeln bewerte, muss ich diesen Umstand einfach mit einfließen lassen.

Aber dann sind wir mir der Kritik auch schon durch. Denn obwohl es tatsächlich einige Parallelen zu "Ein Augenblick für immer" gibt, sagt mir die Geschichte bislang sehr zu. Besonders gut am Schreibstil von Rose Snow gefällt mir übrigens, dass die Story sich immer verhältnismäßig schnell entwickelt. Ich bin nicht so der Freund von ellenlangem Vorgeplänkel.

Auch die Charaktere finde ich dem Umfang angemessen gezeichnet. Jo, als nettes Mädchen von nebenan. Ihre Freundin Conny, die wegen ihrer "Nicht-Model-Maße" mit einigen Problemen zu kämpfen hat und die übliche "High Society". Direkt von Anfang an habe ich mehr Sympathien für Adrian gehabt - ich bin gespannt, ob es sich bewahrheitet. Wie auch im richtigen Leben, gibt es dann noch die typischen Cliquen mit den ganz normalen Zickereien.

Wirklich witzig finde ich übrigens eine familiäre Entwicklung - das ist natürlich jetzt ein ganz blöder Zufall - aber ich habe einige Male gelacht. Übrigens tut Euch selbst den Gefallen und lest den Klappentext von Bd. 2 nicht vorher, das würde etwas Spannung nehmen.

Fazit: Mein Interesse ist soweit geweckt, dass ich mir bei Gelegenheit Bd. 2 auch noch an Land ziehen werde. Ich bin jetzt aber von der Geschichte nicht so angefixt, dass ich heute noch in die Buchhandlung fahren muss. Da warte ich bei anderen Büchern sehnlicher auf eine Fortsetzung. Aber im Großen und Ganzen hat es mich schon gefesselt und begeistert.

Veröffentlicht am 18.01.2019

Absolut fesselnd

0

Wow, dieses Buch hat mich echt überrascht. Ich wollte gern wieder etwas aus dem Bereich Fantasy für Jugendliche lesen und habe einfach mal mit dem ersten Band dieser Reihe angefangen. ...

Was soll ich ...

Wow, dieses Buch hat mich echt überrascht. Ich wollte gern wieder etwas aus dem Bereich Fantasy für Jugendliche lesen und habe einfach mal mit dem ersten Band dieser Reihe angefangen. ...

Was soll ich sagen? Die anderen müssen auch her!

Der Schreibstil ist unglaublich gut, das Buch ist ein wahrer Pageturner.
Die Idee ist zwar nicht unbedingt neu oder innovativ, aber super umgesetzt.

Ich mag die Protagonistin unheimlich gern und kann ihre jugendlichen Gedanken zum Thema Umziehen, Jungs und Freundschaften durchaus nachempfinden.

Genau kann ich gar nicht betiteln, was mich an diesem Buch so begeistert hat - ich habe mich während des Lesens einfach unsagbar wohl und bestens unterhalten gefühlt.

Eigentlich passiert gar nicht so wahnsinnig viel und ich gehe davon aus, das die Geschichte sehr gut auf die 4 Bände aufgeteilt worden ist aber sie hat mich einfach gleich in Begeisterung versetzt.

Band 2 liegt bereits auf meinem Nachttisch und wartet darauf, begonnen zu werden.
Ich kann die Reihe nach diesem Auftakt definitiv empfehlen und denke, dass ich ggf. auch die anderen Bücher der Autorinnen lesen wollen würde.

Veröffentlicht am 11.01.2019

Eine Gabe die manch einer gerne hätte

0

Aufmachung/Schreibstil/Allgemein:

Das Cover des Autorenduos ist mal wieder total gelungen. Ich finde die Cover wahnsinnig ansprechend und sind für mich Bücher die ich beim erblicken in die Hand nehmen ...

Aufmachung/Schreibstil/Allgemein:

Das Cover des Autorenduos ist mal wieder total gelungen. Ich finde die Cover wahnsinnig ansprechend und sind für mich Bücher die ich beim erblicken in die Hand nehmen würde. Es verspricht Magie und durch die verspielte Ummalung auch eine Liebesgeschichte zu beinhalten. Der Rabe und die Zahl 19 machen den Leser neugierig, was sich dahinter verbirgt. Der Schreibstil ist verständlich und einfach gehalten. Der Leser taucht sofort in die Geschichte ein. Was ich besonders an dem Buch mag ist die Verbindung von Roman und Wissenswertes. Die Autoren haben einige Handlungen aus dem Buch sehr gut recherchiert und zeigen dem Leser schnell, das Wissen gut in ein Roman eingearbeitet werden kann. Sehr gut.

Fazit:

„19“ - Das erste Buch der magischen Angst ist der Beginn einer spannenden Trilogie. Von Anfang an ist der Leser mitten im Geschehen und erfährt gerade zu Beginn der Geschichte viele Details zu den einzelnen Protagonisten. Widney stellt die Hauptprotagonistin dar und zieht in eine WG mit 5 Mitbewohnern und einer armen Pflanze ein. Welche Rolle die Pflanze in diesem Buch inne hat wird an dieser Stelle nicht verraten. Ich finde die Idee aber großartig und musste sehr oft schmunzeln. Das schöne und gleichzeitig aber ein wenig negative an diesem Buch ist die rasante Entwicklung der Geschichte. Es baut sich von dem ersten Kapitel eine Lust zum lesen auf, da nicht viel Gerede um unwichtige Dinge geschieht, sondern sofort in die Geschichte eingetaucht wird. Somit ist von Anfang an der Spannungsbogen aufrecht gehalten und durch viele kleine Details wird zudem Salz in die Wunde gestreut. Der Leser kommt relativ früh in die Phase des Grübelns, wer hier ein falsches Spiel spielt und was Widneys Gabe zu bedeuten hat. Sehr schön finde ich die Untermalung mit den Raben. So weiß der Leser immer gleich, dass wieder etwas geschehen wird. Widneys Freundin Kim ist für mich die tragende Figur durch das Hintergrundwissen. Sie erforscht, recherchiert und erklärt die Zusammenhänge sehr gut. Nicht ganz so gelungen ist für mich an dieser Stelle die Liebesgeschichte zwischen Widney und ihrem „Freund“. Es passiert mir einfach zu schnell und viel zu früh. Gefühlt kannten sich die beiden für mich gerade mal drei Tage. Ich finde das es genug Zeit über den ersten Band in den zweiten hätte überleiten können. Denn durch die Liebesgeschichte kommt für mich eine weitere Frage auf, die ich mir stellen würde. Leider würde ich an dieser Stelle Spoilern. Soviel sei dazu gesagt, dass eigentlich alle hätten von Anfang an gegen die Liebe sein müssen und diese unterbinden, nachdem die Aufklärung aller erfolgte! Natürlich wird am Ende des Buches das Mysterium in den Köpfen der Leser aufgeklärt, dennoch kein Ende in Sicht. Der zweite Band muss unbedingt auch gelesen werden, um nun die nächste Frage im Kopf beantwortet zu wissen. Sehr schöner Auftakt zu einer vielversprechenden Serie!


Das Buch erhält von mir 4/5 Vikis.