Cover-Bild 17, Das erste Buch der Erinnerung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 21.08.2018
  • ISBN: 9783473585342
Rose Snow

17, Das erste Buch der Erinnerung

Was würdest du tun, wenn du plötzlich in fremde Erinnerungen sehen könntest? Entdecke die neue Romantasy-Reihe von Bestsellerautorin Rose Snow.

Mit klopfendem Herzen blickte ich in sein ernstes Gesicht. „Was möchtest du mir zeigen?“, fragte ich mit dem letzten Rest Verstand, der mir geblieben war.
„Die Wahrheit“, sagte er dann und griff nach meiner Hand.

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen.
Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß - aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?

"17 - Das erste Buch der Erinnerung" ist der Beginn der fantastischen Romantasy-Reihe "Die Bücher der Erinnerung".

Die Reihe ist abgeschlossen!
17 - Das erste Buch der Erinnerung
17 - Das zweite Buch der Erinnerung
17 - Das dritte Buch der Erinnerung
17 - Das vierte Buch der Erinnerung

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2020

Fesselnd. Lustig. Überraschung.

0

Das Buch handelt von Johanna, die aber eigentlich immer nur Jo genannt wird. Seit ihre Mama einen Tag nach ihrem siebten Geburtstag verunglückt ist, ziehen sie (Johanna) und ihr Papa alle paar Monate innerhalb ...

Das Buch handelt von Johanna, die aber eigentlich immer nur Jo genannt wird. Seit ihre Mama einen Tag nach ihrem siebten Geburtstag verunglückt ist, ziehen sie (Johanna) und ihr Papa alle paar Monate innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz um. Auf Jo wirkt das, als wären sie auf der Flucht, aber sie hat keine Ahnung wovon. Zuletzt waren sie in Wien, wo sie sich endlich mal wohl gefühlt hat und Freundschaft mit Pippa und Franzi geschlossen hat. Doch jetzt sind sie in Hamburg, der verregneten Stadt und ihr Papa stellt ihr seine Freundin vor, was er bisher nie getan hat. Zeit gleich eröffnet er ihr auch noch, dass dies der letzte Umzug gewesen sein soll und sie jetzt sesshaft wird. Als wäre das nicht schon genug entdeckt Jo auch noch eine übernatürliche Fähigkeit an sich…

Ich fand das Buch eigentlich ganz gut und es ließ sich auch sehr schnell und ziemlich flüssig lesen. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und die Idee der Geschichte fand ich auch ziemlich gut. Allerdings sind mir leider kleine unscheinbare Fehler aufgefallen, die wenn man sie bemerkt etwas verwirrend sein können. Über die Rechtschreibung kann ich nur sagen das sie top war. Für mich war die Geschichte zwar kein Highlight, aber ich kann es trotzdem jedem empfehlen. Ich denke vor allem wenn man gerade in einer Leseflaute ist, ist es ziemlich gut zum Rauskommen, da es sich eben ziemlich flüssig lesen lässt.

Veröffentlicht am 20.04.2020

Hätte eine schöne Geschichte werden können...

0

In 17 das erste Buch der Erinnerungen von Rose Snow geht es um die 16 jährige Jo, die erfährt das sie eine besondere Begabung hat und in Erinnerungen lesen kann.
Jo beginnt mit ihren Vater wiederholt ein ...

In 17 das erste Buch der Erinnerungen von Rose Snow geht es um die 16 jährige Jo, die erfährt das sie eine besondere Begabung hat und in Erinnerungen lesen kann.
Jo beginnt mit ihren Vater wiederholt ein neus Leben in Hamburg, dort findet sie eine neue Freundin Conny, bekommt eine Stiefmutter, samt Stiefbruder und zwei aufregende Jungen Adrian und Louis treten in ihren Leben. Das hätte eine spannende Geschichte werden können aber mir gefällt dieses Buch leider gar nicht. An manchen Stellen hat man das Gefühl die Geschichte sollte einfach verlängert werden und man wiederholt immer wieder bestimmte Momente, zum Beispiel wie "ekelig das Badezimmer riecht", oder das alles eine "Übergangslösung" ist. Außerdem geht die Geschichte mit ihrer zukünftigen Stiefmutter viel zu schnell. Sie lernt die Frau kennen, am nächsten Tag zieht sie samt Sohn ein, und dann ist sie auch noch ganz unerwartet schwanger. Außerdem ist da noch Finn ihr zukünftiger Stiefbruder, erst ist er arrogant und fies, dann vertraut sie ihm ihr Geheimnis an, das sonst kaum einer kennt. Und ihre eigentliche, neue Fähigkeit kommt viel zu kurz in der Geschichte. Im großen und ganzen nicht mein Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Leider fehlte die Spannung ein wenig...

0

Inhalt:
Jo ist schon ihr ganzes Leben lang von Ort zu Ort gezogen. Nun soll ausgerechnet Hamburg ihr neues Zuhause werden, was ihr so gar nicht passt.
Dort findet sie jedoch schnell eine neue Freundin ...

Inhalt:
Jo ist schon ihr ganzes Leben lang von Ort zu Ort gezogen. Nun soll ausgerechnet Hamburg ihr neues Zuhause werden, was ihr so gar nicht passt.
Dort findet sie jedoch schnell eine neue Freundin und trifft auf die ungleichen Jungs Adrian und Louis.
Während Adrian den Bad Boy raushängen lässt und sie auf Distanz hält, scheint Louis offenkundig Interesse an ihr zu haben. Gleichzeitig scheinen plötzlich fremde Erinnerungen in ihren Träumen aufzutauchen, in die sie blicken kann und ihre Welt steht vom einen auf den anderen Tag völlig Kopf...

meine Meinung:

Das Cover finde ich wirklich schön es passt hervorragend zu der Geschichte.

Ich bin schon seit einiger Zeit großer Fan von Rose Snow und so musste ich natürlich auch diese Geschichte lesen und ich muss sagen, sie hat mir wirklich gut gefallen, ich bin immer wieder überrascht, was dem Autorinnenduo alles gelingt.

Die Idee zu dieser Buchreihe gefällt mir sehr und besonders die Erinnerungsgabe finde ich sehr interessant.

Ich fand auch gut, dass die Sache mit Jos Gabe nicht erst nach der Hälfte des Buches begann, sondern relativ schnell klar wurde, dass sie in die Erinnerungen anderer Personen blicken kann.

Die altbekannte Dreiecksbeziehung zwischen Jo, Adrian und Louis hat mich zwar an manchen Stellen verwirrt und ich muss auch ehrlich sagen, dass ich bei Louis von Anfang an misstrauisch war, allerdings konnte ich Adrian so gar nicht durchschauen. Einmal war er nett, dann weist er Jo wieder ab und ignoriert sie geflissentlich, dann hilft er ihr und dann weist er sie wieder ab... ich wurde aus seinem Verhalten einfach nicht wirklich schlau.

Jo war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte auch mit ihr mitfühlen und mitfiebern, allerdings waren mir Jo und auch andere Charaktere der Geschichte zu wenig ausgearbeitet,
Mir fehlte die Individualität der Figuren, das, was sie ausmacht, war mir zu wenig ausgebaut.

Was ich auch schade fand, war, dass dem Buch die Spannung etwas fehlt.
An einigen Stellen ist die Handlung zu vorhersehbar, weswegen das Überraschungsmoment wegfällt und die Spannung ausbleibt, was dem Buch das gewisse Etwas gegeben hätte...

Fazit:
Eine tolle Geschichte die mich von Anfang an fesseln konnte, was nicht zuletzt an dem einzigartigen Schreibstil von Rose Snow liegt, mit denen die beiden Autorinnen es immer wieder schaffen, Spannung und Emotionen auf eine grandiose Art aufzubauen.
Das Einzige, was ich schade fand war, dass die Personen in der Geschichte ein wenig zu oberflächlich eschrieben sind, weswegen ich sie manchmal nicht so recht greifen konnte.
Außerdem fand ich es schade, dass an einigen Stellen im Buch die Spannung durch vorhersehbare Ereignisse eingedämmt wurde oder gar ganz ausblieb.
Aber ansonsten ein fesselnder Auftakt, der sich in jedem Fall zu lesen lohnt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Ein guter erster Band

0

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ...

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen.
Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß - aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?

Das Buch beginnt ungefähr mit Jos Ankunft in Hamburg. Ein Umzug ist immer ein gute Möglichkeit mit dem Protagonisten zusammen die neue Umgebung zu entdecken.
Ich mochte Jo ganz gerne. Sie wird nicht zu meinem Hauptlieblingscharakter werden. Für mich bräuchte sie noch ein wenig mehr Stärke und auch etwas Herausragendes.
Das Buch ist flüssig und gut beschrieben. Auch die Idee mit den Erinnerung finde ich toll und sehr interessant.
Mir hat allerdings die Spannung gefehlt. Es war gut zu lesen, aber es hätte eben spannender sein können.
Ich hätte mir auch bei den Figuren noch mehr Charaktertiefe gewünscht. Das kann sich in den nächsten Bänden allerdings noch ausbauen.
Ein netter Reihenauftakt für eine Jugenbuch-Fantasy-Reihe.

Veröffentlicht am 22.02.2020

Rezension zu "17, das erste Buch der Erinnerung"

0

Cover: Das Cover lässt mich voll in die Geschichte eintauchen, als ich die ersten Seiten gelesen habe verstand ich sofort, was es damit auf sich hat. Man sieht die Wiese die Jo sieht mit allen Grashalmen ...

Cover: Das Cover lässt mich voll in die Geschichte eintauchen, als ich die ersten Seiten gelesen habe verstand ich sofort, was es damit auf sich hat. Man sieht die Wiese die Jo sieht mit allen Grashalmen welche unsere Erinnerungen darstellen sollte.

Der Schreibstil von Rose Snow ist wirklich großartig, kommt recht schnell voran und und wird sofort in ihren Bann gerissen.

Meine Meinung: Die Geschichte von und um Jo ist einfach grossartig. Man wird ab Seite 1 direkt an das Buch gefesselt. Zum Schluss wurde es richtig spannend, Jo weiht ihren Stiefbruder in der Schnelle in ihr Geheimnis ein und Adrian tat etwas wirklich unerwartetes und ich muss sofort mit dem zweitem Band beginnen, da das Ende ein totaler Cliffhanger ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere