Cover-Bild Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 24.08.2021
  • ISBN: 9783522507233
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Sabine Bohlmann

Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster

Für alle, die wissen möchten, welche Kräfte in der Natur stecken
Simona Ceccarelli (Illustrator)

Ein neuer zauberhafter Kinderroman der Autorin von „Frau Honig“.
Die Sache mit der Liebe kann manchmal ganz schön verhext sein. Und dabei wäre es doch so leicht. Valentinas Mutter müsste sich einfach nur verlieben. Dann müsste Valentina, die vierte Junghexe im Bunde, nicht wegziehen. Und alles könnte einfach so weitergehen wie bisher. Vier Hexen in einem wunderbaren Hexenwald. Vier Freundinnen. Aber dann geht das mit dem selbst gebrauten Liebestrank schief, obwohl alles so perfekt geplant war. Und jeder liebt plötzlich jemand anderen. Und ganz nebenbei müssen die Junghexen auch noch die drei Jungs vertreiben, die sich ohne zu fragen ein Baumhaus in Willows Wald bauen wollen. Doch Willows Wald scheint nichts dagegen zu haben …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2021

Eine zauberhafte Geschichte mit Witz und Magie

0

Rezension „Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster: Für alle, die wissen möchten, welche Kräfte in der Natur stecken (2)“ von Sabine Bohlmann



Meinung

Obwohl ich Sabine Bohlmann vor diesem Buch ...

Rezension „Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster: Für alle, die wissen möchten, welche Kräfte in der Natur stecken (2)“ von Sabine Bohlmann



Meinung

Obwohl ich Sabine Bohlmann vor diesem Buch noch nicht kannte und somit auch den ersten Band von „Ein Mädchen namens Willow“, gelang mir der Einstieg mühelos und doch möchte ich gerade jetzt die mutige, aufgeweckte Willow erneut treffen und werde schon bald zu Teil 1 greifen.

Sabine Bohlmann spricht in diesem Kinderbuch (ab 10 Jahre) nicht nur angemessen und verständlich die jungen Leser an, sondern auch große, deren Fantasie und Magie im Herzen erhalten geblieben sind, so wie mich, und untermalt ihren Text mit zauberhaften Illustrationen, wodurch lebendige Bilder im Kopf entstanden.

Willow wuchs mir mit ihrer liebevollen und neugierigen Art direkt ans Herz. Auch die weiteren Charaktere, welche mit Hingabe in das Geschehen integriert sind, waren vorstellbar und detailreich gezeichnet. Die Handlung steckt voller Magie, auf jeder Seite war sie spürbar, wodurch ich mich einer lebhaften Erzählung gegenüber sah in der keine Langeweile herrschte, und die allen voran eine Menge Gefühle und Gedanken in mir auslöste.

Die Erzählperspektive und der mitreißende Stil der Autorin warf mich mitten ins Geschehen und bescherte mir mehrfach herzhafte Lach Momente, wodurch ich nur so durch die Seiten flog. „Waldgeflüster“ sorgt mit Zauberei, Hexen und allerhand mehr für größte Faszination, Begeisterung, Neugier und jede Menge Spannung. Ob groß oder klein, lass dich gemeinsam mit Willow auf ein unvergessliches Abenteuer ein und erfahre, was „Freundschaft“ bedeutet!


Fazit

Sabine Bohlmann beschreibt mit „Ein Mädchen namens Willow 2“ eine liebevolle, phantasievolle, witzige und fesselnde Geschichte, die vor Magie, Spannung und wundervoll gezeichneten Charakteren, sowie Illustrationen, nur so strotzt. Ein Kinderbuch über den Kern der Freundschaft und für jeden Leser geeignet. Mein Herz eroberte Willow im Sturm und ich möchte unbedingt mehr von ihr lesen 😍



🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Eine zauberhafte und hexenstarke Fortsetzung!

0

Ich liebe die Kinderbücher von der Sabine Bohlmann und der erste Band ihrer Willow-Serie konnte mich im vergangenen Jahr vollauf begeistern. Mir stellt sich daher gar nicht erst die Frage ob ich auch ...

Ich liebe die Kinderbücher von der Sabine Bohlmann und der erste Band ihrer Willow-Serie konnte mich im vergangenen Jahr vollauf begeistern. Mir stellt sich daher gar nicht erst die Frage ob ich auch die Fortsetzung lesen möchte. Natürlich musste ich auch diese unbedingt bei mir einziehen lassen.

Junghexe Willow und ihre drei Hexenfreundinnen hatten sich riesig auf ihre Übernachtungsparty in ihrem Hexenhaus gefreut, doch als eine Gruppe Jungs ganz plötzlich in ihrem Wald auftaucht, vergeht den vier Mädchen die gute Laune. Diese drei Jungs, die sich den albernen Namen „Die Waldschrate“ gegeben haben, wollen sich ohne zu fragen ein Baumhaus im Wald bauen! Also das geht ja mal gar nicht. Willow, Valentina, Gretchen und Lotti sind sich sofort einig, dass diese drei Idioten unbedingt aus ihrem Wald vertrieben werden müssen. Und die blöde Gundula, die sich nach wie vor an Willows Vater rannmacht, muss ebenfalls endlich vergrault werden. Willow will diese dumme Pute und ihre beiden Kinder einfach nicht in ihrem Leben haben. Würde sich ihr Papa doch nur in Valentinas Mutter Amanda verlieben. Dann wären alle glücklich und Amanda würde nicht mehr darüber nachdenken mit ihren Kindern nach Australien auszuwandern. Die Liebe kann nur manchmal ganz schön kompliziert sein. Ob die Freundinnen vielleicht mal mit ein bisschen Liebestrank nachhelfen sollten?

Endlich habe ich mich gemeinsam mit Willow und ihren drei Freundinnen in ein neues tolles Hexenabenteuer stürzen können und tja, was soll ich sagen, die Wartezeit von über eineinhalb Jahren hat sich definitiv gelohnt: Ich finde die Fortsetzung absolut bezaubernd, mir persönlich hat sie sogar ein bisschen besser gefallen als der Vorgänger und bereits dieser war ein Highlight für mich. Mit „Ein Mädchen namens Willow“ hat die Sabine Bohlmann einfach eine ganz besondere Kinderbuchserie herausgebracht, voller Spannung, Spaß, Warmherzigkeit und magischem Hexencharme.

Solltet ihr gerne in Hexengeschichten eintauchen und noch nicht die Bekanntschaft mit Junghexe Willow gemacht haben, kann ich euch echt nur nahelegen dies schleunigst zu ändern. Für Hexenfans, egal ob Groß oder Klein, ist diese Reihe ganz klar ein großes Muss. Allerdings würde ich raten lieber zuerst zu Band 1 zu greifen. Zwingend erforderlich ist es zwar nicht – meinem Empfinden nach kann man die beiden Bücher gut unabhängig voneinander lesen – aber da die Bände aufeinander aufbauen, ist die Lesefreude zweifellos um einiges höher wenn man sie in der chronologischen Reihenfolge liest.

Bei mir trat auch dieses Mal von Beginn an das ein, was schon beim Serienstart der Fall war: Einmal nach dem Buch gegriffen und darin versunken, wollte ich es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Story konnte mich von den ersten Zeilen an mitreißen und begeistern und von Sabine Bohlmanns wunderschönem Schreibstil war ich mal wieder sofort ganz angetan; für mich hat er sich abermals angenehm flüssig lesen lassen. Da ich zum Glück gerade sehr viel Zeit zum Lesen hatte und diese natürlich ganz Willows neuem Abenteuer gewidmet habe, habe ich das Buch quasi in einem Rutsch durchgeschmökert.
Langeweile kam für mich dabei wahrlich an keiner Stelle auf. Die Geschichte sprüht nur so vor Witz, Charme und Einfallsreichtum und kann mit viel Spannung und lauter Überraschungen aufwarten. So sorgen unter anderem die teils sehr amüsanten Eigenarten der Figuren für die allerbeste Unterhaltung sowie die witzigen Hexereien von Willow und ihren Freundinnen. Ich bin stellenweise aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herausgekommen – vor allem Gretchens ulkige Sprüche fand ich einfach wieder herrlich. Und als sie dank eines Zaubers eine Zeit lang nur noch ganz geschwollen und altmodisch reden kann, habe ich das vergnügte Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht bekommen, hihi.
Ins Mitfiebern bin ich aber natürlich auch geraten, und wie. So sorgt vor allem der Plan von Valentinas Mutter nach Australien auszuwandern für jede Menge Aufregung. Dass dieser verhindert werden muss, steht für die vier Freundinnen selbstverständlich sofort fest, sie wollen schließlich auf gar keinen Fall voneinander getrennt werden. Aber auch die drei Jungs, die plötzlich im Wald auftauchen, treiben die Handlung ordentlich voran. Ich kann euch versprechen: Einmal mit dem Lesen begonnen, mag man wirklich nicht mehr damit aufhören.

Neben den spannenden und unterhaltsamen Szenen kommen dann auch die berührenden und nachdenklich stimmenden Momente nicht zu kurz. Wie ich es von Sabine Bohlmann gewohnt bin, hat sie auch dieses Mal eine Geschichte aufs Papier gebracht, die voller bedeutsamer Botschaften und Werte steckt. Mit viel Herz und Wärme werden einem viele wunderbare Themen nähergebracht wie Freundschaft, Mut, Zusammenhalt und Ehrlichkeit. Zudem wird aufgezeigt, dass man sehr viel aus seinen Fehlern lernen kann und auch die Wichtigkeit und Schönheit von Natur wird auf eine kindgerechte Weise vermittelt.

Mit den Charakteren hat mich Sabine Bohlmann ebenfalls wieder vollends überzeugen können. Ob bekannte Gesichter oder neue Personen – alle wurden sie mit viel Liebe ausgearbeitet und machen das Leseerlebnis mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften zu einem ganz besonderem.
Da hätten wir zum Beispiel Junghexe Willow, unsere personale Erzählerin. Willow fand ich bereits im ersten Band wundervoll und auch dieses Mal hat sie sich sofort in mein Herz geschlichen. Sie ist liebenswert, mutig und aufgeweckt, man muss diesen pfiffigen rothaarigen Wuschelkopf einfach gernhaben.
Mit ihren drei Freundinnen Valentina, Gretchen und Lotti schaut dies ganz genauso aus. Die Mädchen sind einfach alle vier ganz reizend und einzigartig und ergeben gemeinsam ein erstklassiges und starkes Team.

Auch von der Gestaltung des Buches bin ich völlig hingerissen. Simona M. Ceccarelli, deren Zeichenstil ich wahnsinnig gerne mag, hat die Geschichte mit zahlreichen traumhaft schönen schwarz-weiß Illustrationen versehen, die perfekt zu diesem fantasievollen Abenteuer passen und eine magische Atmosphäre schaffen.
Bezüglich des Covers brauche ich vermutlich gar nicht groß was sagen, oder? Sieht es nicht toll aus? Also ich liebe es.

Das Ende konnte mich ebenfalls vollkommen zufriedenstellen. Es ist herzerwärmend und absolut stimmig und obwohl es recht abgeschlossen ist, macht es dennoch große Hoffnung auf einen weiteren Folgeband. Also ich hoffe sehr, dass es auch noch einen dritten Teil geben wird. Ich würde unglaublich gerne noch viele weitere aufregende Abenteuer mit Willow und Co. erleben.

Fazit: Warmherzig, lustig, hexenstark. Eine zauberhafte Fortsetzung voller Abenteuer, Fantasie und turbulenter Hexenmagie!
Auf mein Wiedersehen mit Willow und ihren Freundinnen habe ich mich eindeutig zurecht so sehr gefreut: Mich hat Sabine Bohlmann mit dem zweiten Band ihrer „Ein Mädchen namens Willow“ - Serie sogar noch etwas mehr verzaubern können als mit dem Vorgänger. Ich finde diese Kinderbuchreihe ab 10 Jahren einfach großartig und kann sie jedem, egal ob Jung oder Alt, nur ans Herz legen. „Waldgeflüster“ erhält von mir 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Magisch und fesselnd

0

Die Sache mit der Liebe kann manchmal ganz schön verhext sein. Und dabei wäre alles so einfach. Wenn Valentinas Mutter und Willows Vater ein Paar werden würden, wäre alles wieder gut. Dann würde die Blödkröte ...

Die Sache mit der Liebe kann manchmal ganz schön verhext sein. Und dabei wäre alles so einfach. Wenn Valentinas Mutter und Willows Vater ein Paar werden würden, wäre alles wieder gut. Dann würde die Blödkröte Gundula sich nicht in Willows Leben einmischen, und Valentina, die vierte Junghexe im Bunde, müsste nicht wegziehen. Und Willow hätte ihre beste Freundin als Schwester. Eine Schwester, wie sie es sich schon immer gewünscht hatte. Aber dann geht das mit dem Liebestrank schief, obwohl alles so perfekt geplant war. Und jeder liebt plötzlich jemand anderen. Und ganz nebenbei müssen die Junghexen auch noch die drei Jungs vertreiben, die sich ohne zu fragen ein Baumhaus in Willows Wald bauen wollen. Doch Willows Wald scheint nichts dagegen zu haben. (Klappentext)

Dieses wunderbare und wunderschön illustrierte Buch hat mich sofort in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Handlung ist gut beschrieben und ausgebaut und obwohl ich Band 1 nicht kannte, war ich sofort in der Handlung voll dabei. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und vor allem auch gut vorstellbar und trotzdem wird der eigenen Fantasie noch genügend Spielraum gelassen. Die Handlungsorte sind sehr gut vorstellbar und ich sah sie sehr real vor meinem geistigen Auge. Auch die Botschaft, dass man durch Fehler lernen kann, kam gut an. Eine wunderbare magische Hexengeschichte, die sicherlich viele junge und auch ältere Leser begeistern wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere