Cover-Bild Wolkenherz - Eine Fährte im Sturm - Band 2

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Magellan
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 18.01.2018
  • ISBN: 9783734847141
  • Empfohlenes Alter: ab 11 Jahren
Sabine Giebken

Wolkenherz - Eine Fährte im Sturm - Band 2

Jola ist sich sicher: Der geheimnisvolle Hengst ist ein Geist, der seit vielen Jahren auf dem Ginsterhof spukt. Aber wann hat das Pferd hier gelebt? Und wer waren seine Besitzer? Als eine Antwort auf ihre Fragen greifbar nah scheint, braut sich ein schwerer Sturm zusammen. Bald ist der Hof von der Außenwelt abgeschnitten und die Pferde in größter Gefahr. Nur der weiße Hengst kann ihnen jetzt noch helfen. Doch dann machen Jola und ihre Freundin Katie eine Entdeckung, die ihre Suche in ein völlig neues Licht rückt …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2018

Band zwei der Wolkenherz Reihe

1

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Ich bin ja kein Pferdemädchen aber ich stehe auf geschichtliches aus dem zweiten Weltkrieg. Man mag es nicht meinen aber auch das beinhaltet de Mädchenreihe und nachdem mir der ...

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Ich bin ja kein Pferdemädchen aber ich stehe auf geschichtliches aus dem zweiten Weltkrieg. Man mag es nicht meinen aber auch das beinhaltet de Mädchenreihe und nachdem mir der erste Band der Reihe gefallen hat, lese ich jetzt selbstverständlich weiter.

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Bei diesem Buch hatte ich nicht viele Erwartungen. Ich lasse die Wolkenherz-Bücher gerne auf mich zukommen, da sie ja nicht ganz meinen Interessen entsprechen. Enttäuscht wurde ich aber noch nie.

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Mir gefallen diese Pferdebücher doch immer besser als gedacht. Ich finde es toll, den Spuren des geheimnisvollen Hengstes nachzugehen der - wie wir jetzt wissen - ein Geist zu sein scheint. In diesem Band wird nicht nur spekuliert, es geht endlich etwas voran und die Recherchen fangen an bzw. vertiefen sich. Auch finde ich schön, dass Jola nun endlich angekommen ist und wir uns auch erzähltechnisch wirklich hauptsächlich auf das Pferd konzentrieren können. Es lauern nicht mehr in jeder Ecke Probleme und auch mit Katie versteht sich Jola nun so gut, dass sie von ihr tatkräftige Unterstützung bekommt.

WAS HAT MICH GESTÖRT? Kann es nun endlich mal los- oder weitergehen? Ich bin ja wirklich froh, dass in Eine Fährte im Sturm nun schon einmal mehr passiert ist, als im ersten Band. Dennoch scheint die Handlung immer noch nicht wirklich voran zu gehen und ich erhoffe mir mittlerweile einfach mehr Durchblick. Eine vierbändige Reihe und somit ein langes Begleiten der Protagonistin ist zwar sicher für Kinder schön, man hätte die Reihe aber durchaus halbieren oder mit mehr Geschichte füllen können.

FAZIT. Wolkenherz bleibt eine durchweg gute und unterhaltsame Kinderbuchreihe. Endlich kommen wir auch den Geheimnissen mehr auf die Spur und Jolas Umgebung festigt sich auch weiter. Dennoch fände ich es sehr schön, wenn die Handlung nun wirklich einmal voran gehen könnte. Was in zwei Büchern und auf über 500 Seiten passiert ist, kann man leider immer noch an einer Hand abzählen. | ★★★★☆

Veröffentlicht am 26.04.2019

Geheimnisvolle Fortsetzung - warmherzig und spannend erzählt

0

Jola, die sich sicher ist, dass der geheimnisvolle Hengst ein Geist ist, der seit vielen Jahren auf dem Ginsterhof herumspukt, begibt sich auf eine spannende Spurensuche. Als sie und ihre Freundin Katie ...

Jola, die sich sicher ist, dass der geheimnisvolle Hengst ein Geist ist, der seit vielen Jahren auf dem Ginsterhof herumspukt, begibt sich auf eine spannende Spurensuche. Als sie und ihre Freundin Katie eine Entdeckung machen, wird diese Suche in ein völlig neues Licht gerückt.

Gespannt hatten meine neunjährige Tochter und ich die Fortsetzung von “Wolkenherz“ erwartet. “Eine Fährte im Sturm“ hat uns nicht enttäuscht und konnte unsere Erwartungen sogar noch übertreffen.

Wundervoll warmherzig erzählt Sabine Giebken die Abenteuer, die sich zur Weihnachtszeit auf dem Ginsterhof zutragen. Man bekommt einen tollen Einblick in die Geschehnisse und wir fühlten uns von Beginn an von der geheimnisvollen Geschichte mitgerissen. Alles ist detailliert und bildhaft beschrieben, sodass man der Geschichte leicht folgen kann, die sich flüssig lesen lässt. Auch der Humor kommt in der verständlichen Geschichte nicht zu kurz. Die pfiffigen Kapitelüberschriften sind sehr passend und gut gewählt.

Der Spannungsfaktor ist hoch, da man unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Wieder gibt es aufrüttelnde Rückblenden in das Jahr 1944, die sehr lebensnah und lebendig wirken und geschickt in die fesselnde Geschichte eingeflochten wurden. Langsam lichtet sich der Nebel. Stück für Stück wird ein neues Geheimnis preisgegeben und Puzzleteile fügen sich zusammen. Doch es ergeben sich auch neue Fragen, die auf ihre Beantwortung warten und neugierig auf die Fortsetzung machen.

Die sympathischen Charaktere sind allesamt hinreißend charmant gezeichnet und liebevoll ausgearbeitet. Sabine Giebken ist es gelungen, ganz individuelle Charaktere zu erschaffen, die alle gut miteinander harmonieren. Ihr Handeln und ihr familiärer Zusammenhalt sind durchgehend authentisch und nachvollziehbar beschrieben und wir konnten gut mit ihnen mitfühlen und uns in sie hineinversetzen. Besonders gut gefällt uns auch die wachsende Freundschaft zwischen Jola und Katie.

Ein rundum gelungenes Abenteuer mit einem lesenswerten Mix aus vielen Geheimnissen, einem Hauch Reiterhofatmosphäre und einer besonderen Freundschaft, für das wir gerne fünf von fünf Sternen vergeben.

Veröffentlicht am 12.05.2018

Atemberaubend

0

Die Cousinen Katie und Jola haben zwar den weißen Hengst vor den Betrügern gerettet, wissen aber immer noch nicht, wer er ist oder woher er kommt. Jola fürchtet außerdem, dass ihr Vater sich schon mit ...

Die Cousinen Katie und Jola haben zwar den weißen Hengst vor den Betrügern gerettet, wissen aber immer noch nicht, wer er ist oder woher er kommt. Jola fürchtet außerdem, dass ihr Vater sich schon mit neuen Reiseplänen trägt, obwohl sie sich auf dem Ginsterhof mittlerweile heimisch fühlt. Während die Weihnachtszeit mit vielen Geheimnissen und sehr viel Schnee anbricht, suchen die beiden Cousinen weiterhin dem Geheimnis des weißen Pferdes auf die Spur zu kommen.

Der zweite Band übertrifft den ersten noch mal. Fesselnd und unheimlich werden die Geisterelemente ausgebaut ohne zu einer banalen Spukgeschichte zu verflachen. Toll geschrieben und mit den beiden Zeitebenen perfekt ausbalanciert folgt man atemlos den Protagonistinnen. Ich liebe diese Pferdereihe und kann den nächsten Band nicht erwarten! Die Worte werden beim Lesen lebendig. Sie zeichnen glaubwürdig zwei Welten, die 1945er Jahre und die Gegenwart, und deuten gleichzeitig subtil eine Spukgeschichte an, die unheimlich glaubwürdig ist.

Eine klare Leseempfehlung für alle Pferdebuchfreunde!

Veröffentlicht am 05.04.2018

Das Geheimnis um den weißen Hengst

0

Inhalt:
Noch immer ist die Herkunft des zugelaufenen weißen Hengstes, den die Bewohner auf dem Ginsterhof inzwischen auf den Namen Ghost getauft haben, ungeklärt. Jola ist sich sicher, dass er ein Geist ...

Inhalt:
Noch immer ist die Herkunft des zugelaufenen weißen Hengstes, den die Bewohner auf dem Ginsterhof inzwischen auf den Namen Ghost getauft haben, ungeklärt. Jola ist sich sicher, dass er ein Geist ist, der seit Jahren auf dem Hof spukt. Sie ist fest davon überzeugt, dass er früher einmal dort gelebt hat und forscht gemeinsam mit Kathi in der Geschichte des Hofes. Währenddessen braut sich über ihnen ein unheilvolles Gewitter zusammen...

Meine Meinung
"Eine Fährte im Sturm" ist der zweite Teil über den Ginsterhof und seine Bewohner. Allein die Cover ist für Pferdefans bereits Grund genug, dieses Buch zu kaufen. Die Geschichte selbst ist eine spannende Mischung aus Pferde- und Geistergeschichte, die mich trotz anfänglichen Zweifel bzgl. des Geisterbezugs absolut begeistern konnte.


Die Handlung setzt zeitlich dort an, wo der letzte Band endete: Kathi und Jola sind überzeugt, dass der weiße Hengst, der ihnen im vorherigen Teil zugelaufen ist, ein Geist ist, der seit Jahren auf dem Ginsterhof spukt. Die Handlung ist abwechslungsreich und spannend. Neben den besonderen Erlebnissen und Ereignissen gibt es für die beiden Mädchen aber auch einen Alltag incl. Schule und Stallmisten, der trotz der Geistergeschichte für ein Stück weit Normalität in der Geschichte sorgt.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und angenehm zu lesen, sodass die Seiten viel zu schnell vergehen. Die Charaktere sind sympathisch und authentisch. Dies gilt insbesondere für die beiden Mädchen Jola und Kathi, mit denen man sich als Leser sehr leicht identifizieren kann. Und der wunderschöne weiße Hengst ist der wahr gewordene Traum aller pferdebegeisterter Mädchen (und vielleicht auch Jungen) , natürlich incl. Jola und Kathi.

Fazit:
Eine spannende Mischung aus Pferde- und Geistergeschichte, fast noch besser als der Vorgänger. Ich bin schon jetzt unglaublich gespannt auf die Fortsetzung und darauf, endlich das Geheimnis des weißen Hengstes zu erfahren.

Veröffentlicht am 20.02.2018

Ein lustiger, kreativer & spannender zweiter Band!

0

Jola ist sich sicher: Der geheimnisvolle Hengst ist ein Geist, der seit vielen Jahren auf dem Ginsterhof spukt. Aber wann hat das Pferd hier gelebt? Und wer waren seine Besitzer? Als eine Antwort auf ihre ...

Jola ist sich sicher: Der geheimnisvolle Hengst ist ein Geist, der seit vielen Jahren auf dem Ginsterhof spukt. Aber wann hat das Pferd hier gelebt? Und wer waren seine Besitzer? Als eine Antwort auf ihre Fragen greifbar nah scheint, braut sich ein schwerer Sturm zusammen. Doch dann machen Jola und ihre Freundin Katie eine Entdeckung, die ihre Suche in ein völlig neues Licht rückt …

Kindermeinung:

Der Schreibstil begeistert mich immer noch sehr, denn er war wieder sehr gut, flüssig und sehr verständlich. Die Geschichte wird auch sehr detailreich und spannend erzählt, weshalb man sich alles sehr gut vorstellen kann.

Katie und Jola mag ich nach wie vor sehr gerne! Beide sind super sympathisch , witzig, klug und hilfsbereit. Wolkenherz hingegen ist sehr geheimnisvoll und interessant.

Die Geschichte war auch wieder richtig lustig, spannend und vor allem geheimnisvoll! Man will einfach die ganze Zeit wissen, wie es weitergeht und würde das Buch am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Gegen Ende wurde es dann sogar noch spannender als zu Beginn. Ein paar der Rätsel wurden gelüftet, aber sind noch immer viele Geheimnisse vorhanden, weshalb ich schon sehr gespannt bin wie es weitergeht!

Insgesamt hat mir der Band wieder super gut gefallen! Ich hatte sehr viel Spaß mit der Geschichte und freue mich schon auf den nächsten Band ;)