Cover-Bild Never Let Me Down
(40)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 29.05.2020
  • ISBN: 9783736312586
Sarina Bowen

Never Let Me Down

Wiebke Pilz (Übersetzer), Nina Restemeier (Übersetzer)

When everything wrong turns right

Nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter begegnet die junge Rachel das erste Mal ihrem leiblichen Vater Freddy Ricks - dem größten Rockstar der Welt.Nicht nur betritt sie damit eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit, sondern Freddy erfüllt ihr auch ihren größten Traum: ein Studium am Claiborne College in Vermont. Dort verliebt sie sich in ihren Tutor Jake. Doch je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Rachel, dass sie erst wirklich nach vorne blicken kann, wenn sie sich den Fragen ihrer Vergangenheit stellt, die nur ihr Vater beantworten kann ...

"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" COLLEEN HOOVER, SPIEGEL-Bestseller-Autorin

Der neue Roman von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2020

Schöne Geschichte

1

Zu Beginn der Story, stand Rachels Leid im Vordergrund, die Trauer um ihre Mutter, die Unterbringung in einer staatlichen Unterkunft für Jugendliche und die Zudringlichkeit ihres besten Freundes. Mit dem ...

Zu Beginn der Story, stand Rachels Leid im Vordergrund, die Trauer um ihre Mutter, die Unterbringung in einer staatlichen Unterkunft für Jugendliche und die Zudringlichkeit ihres besten Freundes. Mit dem Auftauchen ihres Vaters wird die Geschichte regelrecht heller und leichter, auch wenn Rachel immer Angst hat, dass er plötzlich verschwindet und sie vollkommen alleine ist, denn schließlich hat sie ihn die letzten Jahre auch nicht interessiert. Warum sollte das plötzlich anders sein?

Die Geschichte habe ich gerne gelesen und die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Welches Mädchen träumt nicht davon, dass ihr Vater ein berühmter Rockstar ist, der sie bei sich aufnimmt. Leider ist der Preis dafür hoch und Rachel kommt sich teilweise wie eine Verräterin an ihrer Mutter vor, die nicht gut auf Frederick zu sprechen war.

Sobald Rachel im Internat ankommt, verändert sich die Stimmung der Geschichte erneut und es kommt zusätzlich ein romantischer Touch ins Spiel, denn der ihr von der Schule zugewiesene Tutor Jake, lässt vom ersten Tag an ihr Herz höherschlagen. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los und überschattet ihre Beziehung zu den beiden Männern, die so plötzlich in ihr Leben getreten sind.
Auch wenn mir klar ist, mit welcher Intention die Autorin diesen Handlungsstrang eingeflochten hat, konnte mich dieser doch nicht so fesseln, wie die Annäherung von Rachel und Frederick.

Und dann sind da noch die Änderungen in Fredericks Leben. Diese haben sich für mich nicht in die Handlung eingefügt, bzw. kamen abrupt und wirkten etwas merkwürdig auf mich und auf Rachel. Vielleicht weil man darüber nur aus Rachels Sicht liest und so keine Ahnung hat, wie es dazu kam und wie es sich entwickelt hat. So fühlte ich mich etwas überfahren.

Trotz der Kritikpunkte hat mir das Buch gut gefallen, wozu auch der angenehme Erzählstil der Autorin beigetragen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2020

Gefühlvoll und emotional

1

Mich hat der Klappentext angesprochen und ich war sehr neugierig auf dieses Buch, zumal ich von der Autorin schon einiges gehört, aber bisher nichts gelesen habe.
Was mich erwartet hat, war zum einen ein ...

Mich hat der Klappentext angesprochen und ich war sehr neugierig auf dieses Buch, zumal ich von der Autorin schon einiges gehört, aber bisher nichts gelesen habe.
Was mich erwartet hat, war zum einen ein wunderbarer Schreibstil: Locker, flüssig und gleichzeitig emotional, sodass es eine Freude war, in dieses Buch einzutauchen. Zum anderen hat mich eine Story erwartet, die mich gefesselt und positiv überrascht hat.
Sarina Bowen hat lebendige Emotionen erschaffen. Und egal, ob die Charaktere gerade traurig sind, wütend sind, sich zurückziehen, sich über etwas freuen oder sich langsam eingestehen, verliebt zu sein, man ist als Leser hautnah dabei und fühlt mit.
„Never let me down“ ist ausschließlich aus der Sicht von Rachel erzählt, die keine einfachen Zeiten hinter sich hat.
Ihre Mutter ist gerade gestorben, aber sie ist noch nicht volljährig und ihren Vater kennt sie nicht. Den Namen ihres Vaters kennt sie schon, aber sie hat ihn noch nie getroffen. Nach einem kurzen Ausflug in ein Heim, nimmt ihr Vater, ein berühmter Leadsänger einer Band, sie mit in seine Welt. Diese ist so völlig anders als die Welt, in der Rachel aufgewachsen ist. Ihr größter Wunsch geht in Erfüllung, nämlich das College zu besuchen, das auch ihre Eltern besucht haben. Nun heißt es nach vorne schauen und neue Freunde finden.
Rachel war mir gleich zu Beginn sympathisch, und ihr steht nun eine schwere Zeit bevor, denn sie weiß nicht, wie sie mit ihrem Vater umgehen soll, den ihre Mutter immer verschwiegen hat. Dabei war Rachel Freddys größter Fan und hat alles von ihm gesammelt, was sie gefunden hat. Doch warum hat er sich nie um sie gekümmert? Warum hat er immer nur seine monatlichen Schecks geschickt? Und was ist mit Freddys Familie? Rachel hatte noch nie Großeltern. Es fällt Rachel schwer, ihrem Vater Fragen nach dem warum zu stellen, denn egal wie die Antwort ausfallen würde, sie müsste einen Weg finden, damit umzugehen.
Die Autorin hat die sich langsam entwickelnde Vater-Tochter-Beziehung mit unglaublich viel Feingefühl gezeichnet. Es ist auch für Freddy nicht leicht, sich der Verantwortung, plötzlich eine Tochter zu haben, stellen zu müssen.
Freddy bleibt meiner Meinung nach etwas zu blass, aber das stört angesichts der emotionalen Story nicht weiter.
Abgerundet wird der Roman durch eine zarte, gefühlvolle Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, die sich langsam entwickelt, da sich Rachel oft selber im Weg steht.
Positiv hervorzuheben sind die aufgezeigten musikalischen Aspekte und Songtexte, die sich wunderbar einfügen.
Im fortgeschrittenen Verlauf steigt der Spannungsbogen und das Buch entwickelt sich zu einem Pageturner. Das Ende selbst war unheimlich passend und sehr gefühlvoll.
„Never let me down“ besticht und fasziniert mit der Thematik, den Protagonisten, dem Setting und auch der Musik. Es geht um Verlust und Trauer, Vergangenheitsbewältigung, aber auch um die erste Liebe und Vertrauen.
Fazit:
Ein emotionaler Roman über eine Vater-Tochter-Beziehung garniert mit einem Hauch einer Liebesromanze. Toll und einfühlsam geschrieben. Von mir gibt’s eine absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 06.06.2020

Aus jedem Übel entsteht noch irgendetwas Gutes...

1

Kurzbeschreibung



Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Rachel Kress das erste Mal ihren leiblichen Vater Freddy Ricks - den größten Rockstar der USA. Sie betritt eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit. ...

Kurzbeschreibung



Nach dem Tod ihrer Mutter trifft Rachel Kress das erste Mal ihren leiblichen Vater Freddy Ricks - den größten Rockstar der USA. Sie betritt eine völlig neue Welt aus Reichtum und Freiheit. Und er erfüllt ihr ihren größten Traum: das Studium am Claiborne College. Dort verliebt sie sich in Jake. Doch je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Rachel, dass sie erst wirklich nach vorne blicken kann, wenn sie sich den Fragen ihrer Vergangenheit stellt, die nur ihr Vater beantworten kann ...



Meinung



"Never Let Me Down" ist der neue Roman von USA - TODAY - Bestsellerautorin Sarina Bowen. Das Buch ist am 29. Mai 2020 im Lyx Verlag erschienen, umfasst 400 Seiten, ist als Broschur oder als ebook erhältlich und ab 16 Jahren empfohlen. Die Autorin hat bereits ein Dutzend romantischer Romane geschrieben. Ich habe schon drei Bücher von ihr gelesen und diese haben mich gut unterhalten. Rockstar - Romane habe ich bislang kaum gelesen. Zumeist ist die Berühmtheit die Hauptperson oder der Love Interest. Dies ist hier nun nicht der Fall. Schon ihr ganzes Leben lang saugt Rachel alles auf, was sie über ihren Vater finden kann. Nur persönlich begegnet ist sie ihm noch nie. Frederick Richards ist ein erfolgreicher Sänger. Ihre Mutter hat zu diesem Thema immer geschwiegen. Nun kann sie ihr nichts mehr von der Vergangenheit erzählen, denn Rachels Mutter ist tot. Plötzlich spielt ihr Vater ein Rolle in ihrem Leben, sie wechselt auf eine neue Schule, muss ihren besten Freund verlassen und lernt einen süßen Jungen kennen.



Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht. Sarina Bowens Art zu schreiben ließ mich schnell in die Erzählung eintauchen. Rachels Mutter ist verstorben. Seit einer Woche wohnt sie in einem Kinderheim und sie muss ihren Abschluss nachholen. Dann kommt es zum ersten beaufsichtigen Treffen mit ihrem Vater. Zu diesem Zeitpunkt steigt der Leser in die Geschichte ein. Rachel befindet sich in einer schwierigen affektiven Situation. Sie trauert um ihre Mutter und muss die Zeit an ihrem Krankenbett verkraften. Seit vielen Jahren wünscht sie sich ihren Vater kennenzulernen. Sie ist aufgeregt und neugierig, aber gleichzeitig auch fürchterlich enttäuscht und wütend. Außerdem hat sie ein schlechtes Gewissen gegenüber ihrer verstorbenen Mutter, welche nie wollte das sie ihrem Vater begegnet. Eine emotional aufreibende und aufwühlende Zeit. Hinzu kommt der Schulwechsel und das Zurücklassen ihres besten Freundes. Und letzten Endes aufkeimende romantische Gefühle. Ein breites Band an Emotionen welche auf Rachel einprasseln.



Im Vordergrund steht die nicht vorhandene Beziehung zwischen Vater und Tochter. Die Zwei umkreisen sich wie der Mond die Erde. Zwischen ihnen stehen achtzehn Jahre Kontaktlosigkeit, die Prägung einer Mutter und das Schweigen über die Vergangenheit. Sowohl für Vater als auch für Tochter ist die Situation sehr schwierig. Das hat die Autorin durchaus ansprechend dargestellt. Obwohl ich Freddy in manchen Situationen verstehen konnte, blieb er mir doch ein Rätsel. Im Klappentext erschien es mir, als würde die Liebesgeschichte eine bedeutende Rolle spielen. Für Rachel tut sie das wohl auch, aber für den Leser nimmt dieser Part einen kleinen, eher unbedeutenderen Teil ein. Vielleicht ist dies auch den vielen kleinen Zeitsprüngen geschuldet. Jake spielte für mich nur eine Nebenrolle und blieb blass. Auf die Entwicklung der Beziehung wird nicht so großes Augenmerk gelenkt. Viele emotionale und eindringliche Themen spielen eine Rolle und obwohl hier verschiedenste Gefühle aufkommen, hätte ich mir noch mehr Gedankentiefe und Hintersinn gewünscht.



Erzählt wird aus der Sicht von Rachel. Freddys Perspektive wäre äußerst interessant gewesen. Er war sehr verschlossen, aber Bücherliebhaber konnte so einiges von seinem Tun ablesen. Den Schreibstil der Autorin mag ich. Leicht, klar, flüssig und deutlich bringt sie ihre Geschichte zum Ausdruck. Die Sprache fand ich passend. In der Erzählung befinden sich viele kleine Zeitsprünge.



Fazit: "Never Let Me Down" ist der neue Roman von USA - TODAY - Bestsellerautorin Sarina Bowen. Im Vordergrund steht die nicht vorhandene Beziehung zwischen Vater und Tochter. Die aufkommenden romantischen Gefühle spielen eine untergeordnete Rolle. Viele emotionale und eindringliche Themen spielen eine Rolle und obwohl hier verschiedenste Gefühle aufkommen, hätte ich mir noch mehr Gedankentiefe und Hintersinn gewünscht. Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"...No hay mal que por bien no venga." Aus jedem Übel entsteht noch irgendetwas Gutes.

( Pos. 1886 )

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2020

Meine Freude auf dieses Buch war genau so groß, wie jetzt meine Enttäuschung -.-

1

Ich habe bisher alles, außer die Gay Romance mit Elle Kennedy, von Sarina Bowen gelesen und jetzt ist es passiert, zum allerersten Mal, das meine Enttäuschung genau so groß ist wie eins die Vorfreude auf ...

Ich habe bisher alles, außer die Gay Romance mit Elle Kennedy, von Sarina Bowen gelesen und jetzt ist es passiert, zum allerersten Mal, das meine Enttäuschung genau so groß ist wie eins die Vorfreude auf dieses Buch und es killt wirklich mein Herz so sehr, das ich am liebsten weinen möchte...

Das Cover ist sowas von wunderschön, kein Wunder, das es einem direkt ins Auge sticht, bei dem auffälligen Farblverlauf und den liebevoll eingearbeiteten Details.
Der Klappentext verspricht eine emotionale Young Adult Liebesgeschichte, doch die sucht man leider genau wie vieles andere auch, vergeblich...
Sarina Bowen schreibt wie gewohnt modern und flüssig, aber ungewohnt unterkühlt, das kenne ich gar nicht von ihren Geschichten, wo eigentlich immer ein Moment kommt, an dem man ein Tränchen nicht zurückhalten kann.
Für gewöhnlich entwickeln sich auch ihre Charaktere, die ich sonst immer relativ zügig in mein Herz schließen kann im Laufe der Geschichte weiter, aber hier hatte ich leider beides nicht.
Die Charaktere waren für mich überhaupt nicht richtig greifbar, ich hatte keine Chance mit ihnen warm zu werden und sie haben nicht die Chance bekommen sich weiterzuentwickeln.

In dieser Geschichte passiert so unfassbar viel und doch auch irgendwie gar nichts...
Die Beziehung von Rachel und ihrem berühmten Vater Frederik hat mich stellenweise so dermaßen aufgeregt, das ich nicht weiterlesen wollte, es gab so viele Momente wo ich mir gewünscht habe, das Rachel mal so richtig ausflippt und Frederik merkt, was er eigentlich für ein miserabler Vater ist, der sich absolut NULL Mühe gibt! So sollte keine Vater-Tochter-Beziehung ablaufen, insbesondere nicht unter diesen Umständen...

Die Liebesgeschichte von Rachel und Jake, die eigentlich im Vordergrund stehen sollte, war ebenfalls völlig unterkühlt, sie wurde völlig in die Ecke gedrängt und ebenfalls nur nebenbei angesprochen.

Dadurch, das so viel nebenher geschah (Frederiks Eltern, Haze, Norah), blieben für mich am Ende einge Fragen offen und das Buch war überhaupt nicht Zukunftsorientiert, im Gegenteil, das Ende erschien mir ziemlich abrupt..

Ich möchte niemanden spoilern, deshalb bleibt mir nur zu sagen, hier fehlt es an allen Ecken und Enden an Emotionen und tiefgründigen Handlungen aller Art.
Die Idee der Geschichte ist großartig, die Umsetzung hätte um Welten besser sein können, denn hier hat kein einziger Protagonist das bekommen, was er verdient und die Leser leider auch nicht .

Vielen Dank an den LYX Verlag und Netgalley Deutschland für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise!


Veröffentlicht am 29.05.2020

Die einfühlsame Geschichte einer jungen Frau voller Wut, Trauer und Angst

1

Sarina Bowen hat es bisher mit allen Büchern geschafft mich emotional zu berühren, entsprechend hoch waren meine Erwartungen an dieses Buch. Da ich die Veröffentlichung nicht erwarten konnte, habe ich ...

Sarina Bowen hat es bisher mit allen Büchern geschafft mich emotional zu berühren, entsprechend hoch waren meine Erwartungen an dieses Buch. Da ich die Veröffentlichung nicht erwarten konnte, habe ich zuerst die englische Ausgabe "The Accidentals" gelesen. Ich war so hingerissen von diesem Buch, dass ich es kaum erwarten konnte die ganze Geschichte noch einmal in der deutschen Übersetzung zu lesen, denn es war für mich eine ihrer besten Geschichten überhaupt.
Im Zentrum dieser Erzählung steht Rachel. Obwohl Rachel durch ihre verstorbene Mutter viel Liebe erfahren hat, trägt sie eine schwere Last mit sich, denn die ungeplante Schwangerschaft hat das Leben ihrer jungen Mutter völlig verändert. Abgesehen von monatlichen Schecks fehlt jeder Bezug zu ihrem mittlerweile sehr berühmten Vater Freddy. Mit einer tiefen inneren Verzweiflung klammerte sich Rachel an jeden Schnipsel, den sie aus Freddys Leben zu fassen bekam. Sie folgte seinem Instagram Profil, kaufte sich jede seiner Platten und teilt seine Liebe zur Musik. Doch als das Schicksal zuschlägt und sie ihn endlich kennen lernt stehen viele unbeantwortete Fragen zwischen ihnen. Es geht nicht nur um den Mut die Fragen auszusprechen, sondern vor allem darum wie man mit den möglichen Antworten umgeht. Mit unglaublichem Feingefühl zeichnet Sarina Bowen das Bild von Rachel. Ein Mädchen voller Fragen, die es nicht an dem Kloß aus Wut und Trauer in ihrem Hals vorbei schaffen und gleichzeitig begleitet von der Angst von ihrem Vater gleich wieder verlassen zu werden.
Obwohl das Buch komplett aus Rachels Sicht geschrieben ist, bekommt man ebenfalls einen guten Blick auf Freddy. Ein Mann der es nie gelernt hat ein Vater zu sein und nun einer jungen Frau gegenüber steht.
Der Fokus liegt deutlich auf der Vater Tochter Beziehung, doch wird die Geschichte um eine gefühlvolle Lovestory ergänzt. Obwohl es zwar dort ebenso ein paar Schwierigkeiten gibt, schafft die Autorin mit dieser kleinen Romanze einen tollen Gegenpart zu dem Drama in Rachels Leben. Verglichen mit anderen Büchern von Sarina Bowen wird in diesem Buch kein besonderer Fokus auf erotische Szenen gelegt.
Die Musik und Songtexte spielen hier eine wichtige Rolle, da die Texte selbst nicht übersetzt wurden, sind ein paar Englischkenntnisse nützlich, denn diese Texte gehen unter die Haut.
In diesem Werk beweist Sarina Bowen erneut, dass sie das Spiel der Emotionen hervorragend beherrscht ohne zu überdramatisieren. Ich freue mich bereits auf ihren nächsten Roman, wobei die Messlatte mit diesem einzigartigen Buch noch einmal höher liegt, denn es ist mein neues Lieblingsbuch der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere