Cover-Bild Nix als Trouble mit dem Ex
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Fuchs, Monika
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 232
  • Ersterscheinung: 30.09.2020
  • ISBN: 9783947066025
Sibylle Luig

Nix als Trouble mit dem Ex

Esther, 35, Promi-Reporterin, bereitet sich im Hotel Alpenwirt auf ihre Traumhochzeit mit Jürgen vor. Alles scheint perfekt, bis sie dem Eigentümer des Hotels begegnet: Es ist ihr Ex-Freund Mark, zu dem sie seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Erinnerungen an die Zeit mit ihm, ihrer ersten großen Liebe, werden wach und stürzen Esther in ein Gefühlschaos.
Richtig kompliziert wird es aber, als Esther im Hotel den smarten Filmstar Danyal Karim kennenlernt. Um trotz der Hochzeitsvorbereitungen ein Exklusiv-Interview mit ihm machen zu können, kommt Esther auf eine aberwitzige Idee …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2020

Unterhaltsame Geschichte

0

Die Autorin vereint hier eine tolle Mischung aus verschiedenen Charakteren zum mögen und eben nicht mögen 😉 Ich fand die Sprünge toll, sodass man als Leserin auch immer wieder zwischendurch etwas über ...

Die Autorin vereint hier eine tolle Mischung aus verschiedenen Charakteren zum mögen und eben nicht mögen 😉 Ich fand die Sprünge toll, sodass man als Leserin auch immer wieder zwischendurch etwas über Esthers und Marks Vergangenheit erfährt. Allerdings merkt man so natürlich schnell, in welche Richtung sich das Buch entwickeln wird – das macht es sehr vorhersehbar. Generell habe ich mich schwergetan, weil das Buch in der dritten Person geschrieben wurde. Ich kann mich leichter mit Charakteren anfreunden, wenn sie "direkt sprechen" und nicht nur über sie erzählt wird. Kapitel für Kapitel bin ich dann aber immer weiter in die Story gezogen worden. Das Chaos mit den Männern wäre jedenfalls amüsant und hat mich gut unterhalten, auch wenn ich manchmal etwas genervt von dem ständigen Hin und Her war. Und vor allem auch von Esther, die für mich viel zu lange an etwas festgehalten hat, was ganz klar zum Scheitern verurteilt war. Manche Entscheidungen und Gefühle kamen bei mir nicht zu 100% an.
Abgesehen von der Erzählperspektive hat der Roman für mich auf voller Länge mit dem Schreibstil gepunktet.

Mein Fazit:
Abgesehen von den genannten Schwächen, hat mich Esthers Geschichte wirklich gut unterhalten und ich musste nicht nur einmal schmunzeln. Es war eine tolle Lektüre für zwischendurch und ich vergebe trotz der Kritikpunkte eine Leseempfehlung und 3,5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Ein Verlobter, ein Ex-Freund und ein Superstar bringen die Braut gehörig in Aufruhr.

0

Sibylle Luig kannte ich bisher durch ihre "Magie hoch zwei" – Reihe, die meiner Tochter und mir sehr gefallen hat. Da war ich natürlich neugierig, als ich erfuhr, dass die Autorin nun einen Roman für uns ...

Sibylle Luig kannte ich bisher durch ihre "Magie hoch zwei" – Reihe, die meiner Tochter und mir sehr gefallen hat. Da war ich natürlich neugierig, als ich erfuhr, dass die Autorin nun einen Roman für uns Erwachsene geschrieben hat und dann auch noch mit Protagonisten meiner Altersklasse. Schon der Titel "Nix als Trouble mit dem Ex" weist auf eine humorvolle Liebesgeschichte hin, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Die Autorin:
Sibylle Luig studierte Kunstgeschichte und Germanistik. Danach arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Übersetzerin. Seit 2016 ist sie selbstständig tätig und schreibt an ihren Büchern. Sibylle Luig lebt mit ihrer Familie in Berlin. In der Reihe "Magie hoch zwei" sind bisher erschienen: "Operation Waldmeister" (2018), "Die fiesen Omas" (2018) und "Diebe in Berlin" (2019). Nun ist ihr erster Roman "Nix als Trouble mit dem Ex" erschienen.

Inhalt:
„Esther, 35, Promi-Reporterin, bereitet sich im Hotel Alpenwirt auf ihre Traumhochzeit mit Jürgen vor. Alles scheint perfekt, bis sie dem Eigentümer des Hotels begegnet: Es ist ihr Ex-Freund Mark, zu dem sie seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Erinnerungen an die Zeit mit ihm, ihrer ersten großen Liebe, werden wach und stürzen Esther in ein Gefühlschaos.
Richtig kompliziert wird es aber, als Esther im Hotel den smarten Filmstar Danyal Karim kennenlernt. Um trotz der Hochzeitsvorbereitungen ein Exklusiv-Interview mit ihm machen zu können, kommt Esther auf eine aberwitzige Idee …“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Schon das Cover verrät uns einiges über die Geschichte, die es hier zu entdecken gibt. Wir sehen eine drei-stöckige Torte, auf welcher sich eine weibliche Silhouette befindet. Auf den unteren Ebenen erkennen wir drei männliche Silhouetten, die der Frau unterschiedlich nahe zu stehen scheinen. Im Hintergrund sehen wir die Skyline der Alpen. Der Titel kommt in strahlendem rot daher, dabei wurden drei verschiedenen Schriftarten verwendet, die zusätzlich auf das drohende Chaos hinzuweisen scheinen.

Auf eher schlanken, gut 200 Seiten entrollt Sibylle Luig die Geschichte um Esther, die kurz vor der Trauung steht, dann aber ihren Ex-Freund Mark und gleichzeitig die Liebe ihres Lebens, wieder trifft. Ich muss gestehen, ich hatte etwas Schwierigkeiten mit der Geschichte und den Charakteren warm zu werden. Vielleicht lag das auch daran, dass ein paar Namen ziemlich altmodisch sind: Gerlinde oder Jürgen. Da ich selbst der Altersklasse entsprungen bin, kann ich sagen, dass diese Namen doch eher altmodisch und untypisch sind. Auch die Sprache ist mir manchmal zu derb gewesen, was nicht ganz zu einer Journalistin passt, die sich ja mit Sprache sehr viel beschäftigt haben muss.

Während wir den chaotischen Tagen von Esther folgen, gibt es hin und wieder Rückblenden in die Jahre 1999 und 2007. Dabei erfahren wir, wie Mark und Esther ein Paar wurden und wie ihre Beziehung damals zerbrach. Beide haben zu wenig miteinander gesprochen, sodass sie sich weiter entfernten und es schließlich zu einer Trennung kam. Im Hier und Jetzt muss sich Esther mit ihren eigenen Wünschen und Gefühlen auseinandersetzen. Sie merkt, dass Jürgen ihr gegenüber oft sehr mürrisch und herrisch ist, so war er mir als Leser auch sofort super unsympathisch. Esther muss erkennen, was sie sich im Leben wünscht und wo ihre Prioritäten liegen. Sie liebt beispielsweise ihre Arbeit als Promi-Journalistin und so steht es für sie außer Frage, sich das Interview mit einem Schauspieler je entgehen zu lassen. Das führt alles zu sehr viel Chaos, mit dem ich wirklich so nicht gerechnet habe und ich musste einige Male schmunzeln über das Pech, was Esther in diesen Tagen verfolgt.

Gerne hätte ich noch mehr über die damalige Beziehung von Esther und Mark gelesen. Sicherlich erfahren wir durch die Rückblenden alles Wichtige für die Geschichte, aber dennoch wirkte der Abschluss für mich etwas zu hastig. Vielleicht wären auch ein paar Kapitel aus Marks Perspektive sehr spannend gewesen und hätten der Geschichte noch mehr Tiefe gegeben.

"Nix als Trouble mit dem Ex" ist eine wunderbar leichte und lustige Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vertrauen, Treue und Ehrlichkeit, die mir schöne Lesestunden beschert hat und in die ich gerne noch etwas tiefer eingesunken wäre, um den Charakteren noch näher zu kommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Alte Liebe rostet nicht?

0

Das Buch beginnt absolut idyllisch. Die Protagonistin Esther befindet sich in einem Wellness-Hotel, blauer Himmel, Schäfchenwölkchen, grüne Wiesen, summende Bienen und leises Kuhglockenläuten, da hätte ...

Das Buch beginnt absolut idyllisch. Die Protagonistin Esther befindet sich in einem Wellness-Hotel, blauer Himmel, Schäfchenwölkchen, grüne Wiesen, summende Bienen und leises Kuhglockenläuten, da hätte ich ihr am liebsten Gesellschaft geleistet. Hier in den Bergen möchte sie in wenigen Tagen ihre Hochzeit feiern, ihre Eltern und die Eltern ihres Bräutigams werden sich am Abend das erste Mal treffen und da werde ich bereits hellhörig: kennen sich die beiden erst so kurz, dass sich die Eltern vorher noch nie gesehen haben? 😉 Die Idylle erhält weitere Risse, ist doch der Hoteleigentümer ihr Ex-Freund Mark, ihr Jugendfreund und erste große Liebe.

Nur nach und nach enthüllt sich, wie es zur Trennung kam, das war spannend und wirklich gut gelöst, da auch die Sicht von Esther und Mark gezeigt wurde.

Ihr Bräutigam Jürgen ist verständlicherweise wenig begeistert, aber mein Mitleid mit ihm verfliegt schnell, da er sich einfach unmöglich verhält. Die Frau gehört nach der Hochzeit an den Herd, ist sein Lebensmotto und woher er das hat, ist ersichtlich an der Interaktion seiner Eltern 😉

Auch die weiteren Nebenfiguren, wie Esthers Eltern, ihre Freundin Gerlinde und der Filmstar Danyal Karim sind herrlich sympathisch und verrückt.

Die unterschiedlichen Charaktere sind wunderbar überspitzt herausgearbeitet und ich hatte während der Lektüre viel Spaß. Das Buch ist kurzweilig und spannend und wurde in einem Rutsch durchgelesen.

Wer wissen möchte, für wen sich Esther entscheidet und gerne herzhaft lachen möchte, sollte es sich mit „Nix als Trouble mit dem Ex“ gemütlich machen und ein wenig von einer Alpenwiese im Sommer träumen 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2020

Eine turbulente Liebesgeschichte zum Mitlachen & Mitfiebern

0

Kennenlernen durfte ich die Autorin Sibylle Luig schon mit ihren schönen Kinderromanen MAGIE HOCH ZWEI...daher war ich sehr gespannt auf ihren Debütroman für Erwachsene NIX ALS TROUBLE MIT DEM EX aus dem ...

Kennenlernen durfte ich die Autorin Sibylle Luig schon mit ihren schönen Kinderromanen MAGIE HOCH ZWEI...daher war ich sehr gespannt auf ihren Debütroman für Erwachsene NIX ALS TROUBLE MIT DEM EX aus dem Monika Fuchs Verlag.

VORAB :) ein absoluter fünf Sterne Roman für unbeschwerte und entspannende Lesemomente, den ich nur empfehlen kann. Abschalten und sich sofort in dieser turbulenten Liebesgeschichte wohlfühlen , das hat die Autorin auf jeden Fall geschafft . Beim Lesen fühlte ich mich sofort mittendrin in der Geschichte und konnte mit der Protagonistin Esther sehr gut mitfühlen...

Zur Geschichte...

Die junge Promi Reporterin Esther, steht kurz vor ihrer Hochzeit mit Jürgen. Im Hotel Alpenwirt soll die Hochzeit mit der ganzen Familie stattfinden. Alles passt...das schöne Hotel und die romantische Bergkulisse in den Alpen... Könnte es schöner sein ? Bis auf den Zeitpunkt , an dem Esther den Hoteldirektor kennenlernt.... Esther fällt aus allen Wolken...es ist Mark , ihr Exfreund , den sie das letztemal vor zehn Jahren gesehen hat ! Dabei bleibt es aber nicht , es wird immer turbulenter und Esther tappt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Esthers zukünftiger Ehemann Jürgen ist überhaupt nicht begeistert und sein egoistisches Verhalten öffnet Esther die Augen. Kann es für die Beiden noch eine gemeinsame Zukunft geben ?

Schon das fabelhafte Buchcover lädt zum Schmökern ein. Fühle mich sofort wohl in dieser turbulenten Liebeskomödie und kann das Buch kaum zur Seite legen... die Seiten fliegen nur so dahin :) Ich mag sofort den lockeren und witzigen Schreibstil der Autorin. Die Protagonistin Esther, schließe ich augenblicklich in mein Herz und kann mit ihr mitlachen und mitleiden.Besonders gut gefallen hat mir ihre beste Freundin Gerlinde , die ihr in dieser trubeligen Zeit immer zur Seite steht.Toll fand ich auch den Zeitenwechsel in den Kapiteln Immer wieder erleben wir Leser einen Zeitenrückblick und durchleben mit Esther , die Höhen und Tiefen ihrer ersten großen Liebe... MARK :) Einfach nur schön.

Ein Debütroman ,der wirklich überaus gelungen ist . Zum Glück bleibt es nicht dabei , die Autorin schreibt schon an einer neuen Geschichte und darauf freue ich mich wirklich sehr :) ....

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Humorvoll amüsante Unterhaltung mit dem Ex

0

"Nix als Trouble mit dem Ex" von Sibylle Luig, ist ein amüsant, unterhaltsam und romantischer Roman für nette Lesestunden.

Die Mittdreißiger und Promi-Reporterin Esther, befindet sich in einem idyllisch ...

"Nix als Trouble mit dem Ex" von Sibylle Luig, ist ein amüsant, unterhaltsam und romantischer Roman für nette Lesestunden.

Die Mittdreißiger und Promi-Reporterin Esther, befindet sich in einem idyllisch gelegenen Alpenhotel und bereitet sich schon mental auf ihre bevorstehende Traumhochzeit mit Jürgen vor. Die Vorbereitungen gehen ihren gewohnten Gang, alles scheint perfekt, bis sie auf ihren Ex Mark trifft. Anfangs glaubt Esther ihre Eltern haben ihn zur Hochzeitsfeier geladen, doch es erweist sich als Schlimmer, denn er ist der Eigentümer des Hotels.
Zehn Jahre haben sie sich nun nicht gesehen. Erste Erinnerungen an die Zeit mit ihm werden wach und stürzen Esther in ein regelrechtes Gefühlschaos. Doch so richtig kompliziert wird es als Esther auf den smarten Filmstar Danyal Karim trifft und mit ihm eine aberwitzige Idee in ihr entfacht.
Sibylle Luig hat einen überaus amüsanten Roman geschrieben der mich bis zum Schluss zum schmunzeln bringen konnte. Mit einem tollen und für sich fesselnden Einstieg


Sibylle Luig hat einen von der ersten Seite an total amüsant und überaus unterhaltsamen Roman geschrieben, der mich bis zum Schluss zum schmunzeln bringen konnte. Bereits der Einstieg und das erste Treffen auf Esthers Ex, haben mich fesseln und zum in mich reinschmunzeln gebracht. Die Charaktere sind insgesamt, sehr fassettenreich ausgearbeitet, die für Abwechslung sorgen und mich bestens unterhalten konnten. Auch Esther ist wunderbar, sympathisch und authentisch beschrieben, die man schnell ins Herz schliesst. Man fühlt und fiebert mit ihr mit und kann ihr aufkommendes Gefühlschaos regelrecht nachempfinden. Fast habe ich mich in einigen Situationen selbst wiedererkannt und musste beherzt auflachen über so manche Rückblenden.

Aufgebaut ist die Geschichte in zwei Erzählstränge die zum einen die bevorstehende Hochzeitsfeier und Rückblickend in die Vergangenheit von Esther und Mark entführen. Das sorgt für aufkommende Fragen, aber auch für einen guten und kontinuierlichen und hohen Unterhaltungswert. Obgleich man in gewisser Art erahnen kann, wie die Geschichte endet, wird man immer wieder mit kleinen Wendungen und lustigen Einlagen überrascht.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, humorvoll und fliessend zu lesen. Die Kapitel sind kurz, gut aufeinander abgestimmt und sorgen für ein zügigen Lesefluss.

Insgesamt ein total amüsant und humorvoller Liebesroman, der mich oft zum schmunzeln bringen und mir unterhaltsame Lesestunden bereiten konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere