Cover-Bild Saving Love
(27)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: TWENTYSIX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Erotisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 520
  • Ersterscheinung: 25.07.2019
  • ISBN: 9783740709815
Sophia Como

Saving Love

Er besaß einen Ausdruck hinter seiner Iris, in dem man sich verlor, sah man nur zu tief hinein. Und ich fürchte, genau das tat ich.

Lacey ist frisch getrennt, Nolan vergeben.
Nicht gerade die besten Voraussetzungen für eine Liebesgeschichte. Vor allem, weil Lacey erstmal die Nase voll davon hat. Die junge Studentin möchte sich voll und ganz auskosten und alles nachholen, was sie in ihrer Jugend verpasst hat. Blöd nur, dass ihr neuer Trainer Nolan unheimlich attraktiv ist. Immer wieder muss sie sich daran erinnern, dass er vergeben und somit auch verboten ist. Doch das Verlangen ist stärker als die Vernunft und so finden sie sich urplötzlich in einer aufregenden Affäre wieder. Als sich dann noch Laceys Vergangenheit mit einmischt, ist das Chaos perfekt. Und doch scheint es ihr schließlich unmöglich, die Gefühle für ihn aufzuhalten.
Egal, wie riskant es auch ist. Egal, wie verboten es ist.

"Sophia Como besitzt eine besondere Art, ihren Wörtern Wirkung zu verleihen. Sie schreibt jedes Einzelne mit Bedacht." - Bücherträume

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2021

Unglaublich tolle Geschichte

0

Saving Love ist eine richtig tolle Geschichte, die mich ab der Hälfte total gefesselt hat.

Das erste Kapitel startet mit der Trennung von Lacey und das ist ganz schön emotional.
Denn man spürt schon ...

Saving Love ist eine richtig tolle Geschichte, die mich ab der Hälfte total gefesselt hat.

Das erste Kapitel startet mit der Trennung von Lacey und das ist ganz schön emotional.
Denn man spürt schon die Zerrissenheit von Lacey, die man erst später richtig versteht.

Lacey versucht sich auf dem College neu zu finden.
Was mir richtig gut gefällt ist die Beziehung der drei Freundinnen. Hailey und Ellen sind so unterschiedlich und dazwischen Lacey die nicht weiß was sie will. Die brave Hailey und die forsche und selbstvewusste Ellen sind zudem auch richtig interessant, weil auch ihr Verhalten auf einer Vergangenheit beruht, bzw. darauf mit eingegangen wird.

Beim Boxtraining lernt Lacey dann Nolan kennen und beide verspüren sofort eine gewisse Anziehung. Mir gefällt wie die beiden miteinander umgehen und wie sie sich nach und nach richtig kennenlernen.
Beide haben eine Vergangenheit, die mich emotional mitgenommen hat und vor allem immer mehr Neugierde geweckt hat.

Ab der Hälfte war ich so gefesselt, aber auch vorher hat mir die Geschichte gefallen.
Für mich ist das Buch gute 4,5 Sterne von 5 wert und die Fortsetzung hat definitiv 5-Sterne Potential

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2021

Wieder eine unfassbar schöne Liebesgeschichte mit viel Tiefgang!

0

Zuallererst müssen wir bitte über dieses wunderschöne Cover sprechen?! ♥️
Wahnsinnig schön!
Der Schreibstil von Sophia hat mir gut gefallen und ich konnte mich sehr gut in Lacey hineinversetzen. Die Emotionen ...

Zuallererst müssen wir bitte über dieses wunderschöne Cover sprechen?! ♥️
Wahnsinnig schön!
Der Schreibstil von Sophia hat mir gut gefallen und ich konnte mich sehr gut in Lacey hineinversetzen. Die Emotionen sind wirklich gut rüber gekommen.

Lacey als Protagonistin hat mir wahnsinnig gut gefallen. Sie durchlebt im Laufe der Geschichte einige Höhen und Tiefen auf dem Weg zu sich selbst. Sie beschließt sich nicht weiter von ihrer Vergangenheit lenken zu lassen und endlich sie selbst zu sein. Das kam wirklich gut rüber und Lacey hat sich im Laufe der Handlung sehr gut entwickelt.

Nolan… was soll ich sagen. Er hat mich zum Lachen, zum Verzweifeln und zum Schmelzen gebracht! Das Geheimnis und die Dinge, die Nolan mit sich trägt standen quasi wie ein Elefant im Raum. Die Zerrissenheit und das er nicht weiß wo im Leben er hingehört kamen unfassbar gut rüber! Dadurch, dass die Geschichte ausschließlich aus Laceys Sicht geschrieben wurde, ist es super spannend geblieben, weil man eben nicht genau weiß was Nolan verbirgt und wie er wirklich fühlt.

Generell hat mir die Handlung sehr gut gefallen, auch wenn sie mir am Anfang ein wenig zu schnell ging. Ich finde die Gefühle zwischen Nolan und Lacey hätten an der einen oder anderen Stelle noch ein wenig langsamer wachsen können.

Die Geschichte war auf jeden Fall fesselnd und emotional. Mit Lacey habe ich wirklich mitgefühlt. Sophia hat es auch hier wieder geschafft der Geschichte sehr viel Tiefe zu geben. Das gefällt mir an ihren Büchern besonders!
Dass das Buch mit einem Cliffhanger endet, habe ich mir gedacht, dass er allerdings nochmal so emotional wird, damit habe ich nicht gerechnet. Ich bin wahnsinnig gespannt auf Band zwei und hoffe das Lacey Nolan mal so richtig in den Ar**h tritt!

PS: ich hoffe ja ein bisschen das Ellen und Daniel ihre Geschichte bekommen! ♥️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2020

Ein wunderbares NA-Buch, dass seinesgleichen sucht

0

„Saving Love“ von Sophia Como ist Band 1 der Dilogie um Lacey und Nolan von Sophia Como. Sie zeichnet sich durch einen lockeren, besonderen Schreibstil und eine perfekte Balance zwischen einer detaillierten, ...

„Saving Love“ von Sophia Como ist Band 1 der Dilogie um Lacey und Nolan von Sophia Como. Sie zeichnet sich durch einen lockeren, besonderen Schreibstil und eine perfekte Balance zwischen einer detaillierten, aber auch interessanten Handlung aus. Lacey ist eine sehr sympathische Protagonistin, am Anfang hatte ich etwas Mitleid mit ihr wegen ihrer Schwäche und ihrer Vergangenheit. Es macht jedoch viel Spaß, ihre Entwicklung im Laufe des Buchs mitzuerleben. Zu Beginn erfüllt der männliche Protagonist, Nolan das überspitzte Klischee eines Bad-Boys, was aber bei vielen NA-Romanen der Fall ist. Laceys Freundinnen sind beide gegensätzlich, aber ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, weil jede auf ihre Art und Weise anders ist und Lacey unterstützt. Am Anfang erfährt man, dass Lacey wohl eine schlimme Vergangenheit gehabt haben muss und dies hat mich neugierig gemacht, sodass ich immer weiterlesen wollte. Zwischendurch gibt es auch einige aufmunternde, lustige Szenen, welche die ernsten Themen etwas auflockern. Ich konnte zudem schnell eine Beziehung zu den Charakteren aufbauen, da die Geschichte leicht zu lesen war und eine gute Balance zwischen Klischees und einer tiefgründigen Geschichten hergestellt wurde. Es gibt auch einen Aspekt, den der Roman von typischen Liebes-/NA-Geschichten abhebt, nämlich, dass Nolan vergeben ist, was die gesamte Geschichte auch spannender macht. Man fliegt bei „Saving Love“ quasi durch die Seiten. Mir hat auch gut gefallen, dass Lacey sich nicht direkt an Nolan rangeschmissen hat und beide sich sofort der körperlichen Anziehung hingegeben haben. Ich habe Laceys starken Willen, den sie trotz ihrer Vergangenheit beibehalten hat, wirklich bewundert. Am Ende gab es einen kleinen Rückblick in ihre Kindheit, welcher mich fast zum Weinen gebracht hat.

„Saving Love“ ist eines der besten Bücher, was ich von einem Selfpublisher gelesen habe. Es gab am Ende einen krassen Cliffhanger, der mir das Herz gebrochen hat. Es ist ein mitreißender New-Adult-Roman über zwei wunderbare, echte Charaktere, deren Beziehung eigentlich verboten ist.

Von mir 4,6/5 Sternen und eine große Leseempfehlung an alle Romance- und NA-Fans, die ein einzigartiges Buch suchen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2019

Es handelt sich hier nicht nur um eine schnelllebige Affäre, in der sich die Protagonisten ineinander verlieben und ein Happy End haben, sondern die beiden bauen im Laufe der Geschichte etwas auf, was so viel tiefer geht..

0

Erstmal ein großes Dankeschön für das Rezensionsexemplar, habe mich extrem gefreut, denn der Klappentext hat mich sofort angesprochen und das Cover ist einfach nur ein Hingucker!

Schreibstil
Ich wurde ...

Erstmal ein großes Dankeschön für das Rezensionsexemplar, habe mich extrem gefreut, denn der Klappentext hat mich sofort angesprochen und das Cover ist einfach nur ein Hingucker!

Schreibstil
Ich wurde schon auf den ersten Seiten in den Bann gezogen und war erstaunt von dem Schreibstil der Autorin.. denn sie schreibt nicht einfach nur sehr flüssig und locker, sondern auch auf eine Art so poetisch, dass es mich extrem fasziniert hat!
Zum Teil haben die Charaktere, besonders Laceys Gedanken waren voll damit, Weisheiten und Wahrheiten ausgesprochen, bei denen ich noch länger drüber nachgedacht habe, da konnte man bemerken, wie intensiv sich die Autorin mit dem Ganzen beschäftigt hat.
Zudem hat sie alles sehr gut bildlich beschrieben, es hat sich unglaublich real angefühlt.

Die Kapitel waren mir etwas zu lang, sodass es mir manchmal vorkam, als würde ich lesen und lesen und nicht weiterkommen. Aber man kann sich dem Buch trotzdem nicht entziehen, denn man möchte so viel wie möglich über die beiden lesen und wissen, was als nächstes zwischen ihnen passiert.

Das Buch ist nur aus Laceys Sicht geschrieben, was mir sehr gefallen hat.

Charaktere
Lacey hat mir sofort gefallen und auch leid getan, aufgrund ihrer Vergangenheit und dem Vater. Extrem positiv aufgefallen ist mir, dass sich Lacey nicht sofort auf Nolan eingelassen hat und an seine Freundin dachte..

Nolan zieht jeden Leser sofort in den Bann und mit dem ersten Auftreten von ihm, wollte ich nur noch was von ihm und Lacey lesen. Er ist ziemlich facettenreich und somit ein spannender und geheimnisvoller Charakter. Einmal hat er diese Bad Boy Seite und lässt seine Sprüche raushängen und auf der anderen Seite hat er seine nachdenkliche und zärtliche Seite, die ich vollkommen geliebt habe.. Am Anfang denkt man nicht, dass hinter ihm so viel steckt, aber auch er hat so viel zu offenbaren. Nolan wirkte im gesamten Buch unnahbar, ich konnte ihn nie so wirklich deuten.

Die Nebencharaktere wurden klasse miteinbezogen.. Ich liebe die Freundschaft von Lacey, Hailey und Ellen!

Was die Autorin vor allem echt klasse gemacht hat, war, dass sie Laceys Exfreund am Anfang weiterhin in die Geschichte einbezogen hat.. Bei anderen Büchern machen die am Anfang meistens Schluss und gut ist, aber hier wurde toll gezeigt, wie sehr Luke das zusetzt und im Laufe der Geschichte immer unsympathischer wird.

Zitate
❝>>Nolan, wir sind nur eine Affäre, nicht mehr. Vielleicht könnte man uns noch als normale Freunde bezeichnen, aber das war´s auch.<< (..) >>Aber Freunde sehen sich nicht auf diese Art an, wie wir es tun.<<❞ - s. 434

❝Ich bin wichtig, okay? Egal, ob ich betrunken bin, feiern gehe, mich in ein dummes, vergebenes Arschloch verliebe oder einen scheiß Nicholas Sparks Roman lese. Jede. Einzelne. Seite ist wichtig für mein komplettes Dasein! (..)❞ - s. 443

Cover/Gestaltung
Das Cover ist mit der wundervollen pinken/rosa Farbe ein Hingucker! Nicht nur die Farben überzeugen, sondern auch die Marmor Optik fällt einem sofort ins Auge. Ein Design, das perfekt zur New Adult Geschichte passt.

Fazit
Sophia Como hat mich mit diesem Buch und ihren Worten umgehauen. Sie hat eine Liebesgeschichte entwickelt, bei der man die Anziehung der beiden Protagonisten förmlich spüren kann. Es konnte mich unendlich berühren und ich habe mich verliebt in die Beziehung der beiden Protagonisten.

Es handelt sich hier nicht nur um eine schnelllebige Affäre, in der sich die Protagonisten ineinander verlieben und ein Happy End haben, sondern die beiden bauen im Laufe der Geschichte was auf, was so viel tiefer geht.. Zudem werden auch einige andere wichtige Themen angesprochen und tiefer miteinbezogen.

Die erste Hälfte des Buches war mir etwas zu langatmig, weil ich kein großer Fan der langen Kapitel bin und ich persönlich immer nur was von Lacey und Nolan lesen wollte und Nolan am Anfang immer sehr kurz vorkam.

Ich bin sehr gespannt, ob im zweiten Teil etwas mit Laceys Vater geschieht und wie sich das alles zwischen Nolan und Lacey weiterentwickelt nach diesem Ende, welches eine Wucht war! Und ob vielleicht mehr hinter der Beziehung von Nolan und seiner Freundin steckt, denn ich denke, dass da ganz bestimmt der Vater hintersteckt.

Der Cliffhanger am Ende hat mich zu Tränen gerührt, obwohl ich es mir schon von Anfang an denken konnte, wie es endet, hat es mich doch unerwartet getroffen.. ich liebe es. Ich bin unglaublich froh, das Buch gelesen zu haben - große Empfehlung!

Veröffentlicht am 14.09.2019

Toller Auftakt

0

Dieser erste Teil einer Dilogie von Sophia Como ist unbedingt lesenswert und lohnt sich auf jeden Fall.
Die zwanzigjährige Kunststudentin Lacey steckt noch mitten in der Trennung von ihrem langjährigen ...

Dieser erste Teil einer Dilogie von Sophia Como ist unbedingt lesenswert und lohnt sich auf jeden Fall.
Die zwanzigjährige Kunststudentin Lacey steckt noch mitten in der Trennung von ihrem langjährigen Freund Luke. Sie fühlt sich endlich bereit, ihr Leben komplett umzukrempeln und zu tun, was sie in den letzten Jahren versäumt hat. Mitten in ihrer Selbstfindungsphase trifft sie auf den geheimnisvollen Nolan, der sie mit seiner Bad Boy Ausstrahlung sofort fasziniert. Die gegenseitige Anziehung ist nicht zu übersehen, aber Nolan hat eine Freundin.

Die Autorin hatte mich schon beim Prolog fest an der Angel. Die Gedanken, die Lacey dort äußert sind so tiefgreifend und enthalten so viele Wahrheiten, dass ich richtig beeindruckt war.
Lacey steckt in einer Phase voller Umbrüche. Ihre Vergangenheit klopft an die Tür und sie weiß noch nicht, wie sie damit umgehen soll. Bisher hat sie sich eher vor der Welt versteckt und nun will sie mit aller Macht herausfinden, was sie vielleicht verpasst hat. Ihre beiden Freundinnen sind dabei eine großartige Unterstützung.
Sobald Nolan das erste Mal auftaucht, besteht eine magnetische Anziehungskraft zwischen beiden. So sehr sie auch versuchen, dagegen anzukämpfen, sie werden immer wieder von ihren Gefühlen überrollt. Nolan ist ein geheimnisvoller und spannender Charakter, den ich richtig gern mochte.
Die Charaktere sind von Sophia Como sehr facettenreich und tiefgründig angelegt. Die Story ist alles andere als oberflächlich und endet mit einem fiesen Cliffhanger.
Auch wenn mich das ewige Hin und Her von Lacey manchmal genervt hat, passt es doch zu ihrem Charakter. Sie muss viele Erfahrungen erst noch machen und falsche Entscheidungen gehören einfach dazu.
Mir hat dieser Auftakt der Dilogie sehr gut gefallen und es gibt von mir wohlverdiente 4,5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.