Cover-Bild Theoretisch perfekt
(7)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 26.04.2022
  • ISBN: 9783570166178
Sophie Gonzales

Theoretisch perfekt

Doris Attwood (Übersetzer)

Darcys Ratschläge in Sachen Beziehungen: auf den Punkt. Ihr eigenes Liebesleben: eine einzige Katastrophe.

Jeder weiß: Wer Hilfe in Sachen Liebe benötigt, wendet sich an Spind 89. Was niemand weiß: Hinter den anonymen Ratschlägen steckt Darcy Phillips. Und so soll es, wenn es nach Darcy geht, auch bleiben. Doch dann wird Darcy ausgerechnet von Alexander Brougham – seines Zeichens Schwimm-Ass und heißester Typ der Schule – beim Leeren des Spinds erwischt. Darcy will unbedingt verhindern, dass ihre geheime Identität auffliegt. Denn wenn herauskommt, dass sie hinter dem Spind steckt, könnten einige Dinge ans Licht kommen, auf die sie nicht gerade stolz ist. Und die Chancen stehen mehr als gut, dass Darcys beste Freundin und heimlicher Schwarm Brooke nie wieder ein Wort mit ihr wechseln würde. Damit Brougham Darcys Geheimnis für sich behält, bleibt ihr also nichts anderes übrig, als seinen persönlichen Dating-Coach zu spielen. Das Ziel? Broughams Ex-Freundin zurückgewinnen. Was soll da schon schiefgehen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2022

Die Geschichte ist (theoretisch) perfekt

0


Theoretisch Perfekt ist ein wundervoller Young Adult Roman, in dem es nicht nur darum geht, die grosse Liebe zu finden, sondern auch sich selbst. Der Inhalt der Geschichte ist wunderschön und zeigt die ...


Theoretisch Perfekt ist ein wundervoller Young Adult Roman, in dem es nicht nur darum geht, die grosse Liebe zu finden, sondern auch sich selbst. Der Inhalt der Geschichte ist wunderschön und zeigt die Breite des LGBTQ+ Spektrums auf. Die Protagonistin setzt sich mit ihrer Sexualität und den Vorurteilen auseinander, was in einer süssen und lustigen Liebesgeschichte verpackt wurde.

Das Buch ist nicht nur von der Thematik wunderschön und gut zu lesen, sondern auch die Handlung ist lustig und nicht zu schwer, so dass das Buch (theoretisch) perfekt für Zwischendurch ist. Ich habe die Figuren sehr gemocht und wurde mit der Protagonistin sofort warm.

Man darf von der Geschichte keine grosse Handlung und Spannung oder Plottwists erwarten, sondern eine einfühlsame Geschichte über die Liebe zu anderen und zu sich selber. Sie bietet Einblick in die Vielfalt der LGBTQ+ Community und zeigt auch für Aussenstehende verständlich auf, mit was für Problemen auch heute noch zu kämpfen ist.

Ich kann das Buch wirklich allen Young Adult Fans empfehlen. Für mich war die Geschichte wirklich süss und unterhaltend. Perfekt für Zwischendurch. Doch es war für mich kein Highlight und auch keine Geschichte, bei der ich sprachlos oder verzaubert zurückgelassen wurde, daher gibt es von mir nur 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Zuckersüße Geschichte

0

Das Cover passt zu dem anderen Buch der Autorin und sticht sofort aus der Masse heraus. Die kräftigen Farben gefallen mir sehr gut.
Durch den super angenehmen Schreibstil konnte ich perfekt in Darcys Gefühlswelt ...

Das Cover passt zu dem anderen Buch der Autorin und sticht sofort aus der Masse heraus. Die kräftigen Farben gefallen mir sehr gut.
Durch den super angenehmen Schreibstil konnte ich perfekt in Darcys Gefühlswelt eintauchen und konnte sie gut verstehen.
Darcy ist eine unglaublich sympathische Protagonistin, die das Herz am richtigen Fleck hat. Sie ist bereits glücklich, wenn sie andere glücklich machen kann und verdrängt dadurch ihre eigenen Ängste. Diese bekommt man erst nach und nach mit. Teilweise wurde das eher nebenbei behandelt was ich etwas schade fand.
Die Handlung behandelt einige wichtige Themen rund um Diversität, wodurch man selbst auch nochmal das ein oder andere dazulernen kann. Auch wie es rübergebracht wurde fand ich gut gelungen.
Die Geschichte an sich war sehr leicht zu lesen, hatte einen angenehmen Humor und die Idee mit dem „Liebesprobleme“ Spind fand ich genial.
Da es sich um ein Jugendbuch handelt ist Drama natürlich vorprogrammiert und bis auf ein paar Kleinigkeiten hat es auch wunderbar zu Darcy und den anderen gepasst.
Die Nebencharaktere haben das ganze noch super stimmig gemacht.
Das Ende war ein schöner und sehr runder Abschluss, bei dem alle wichtigen Fragen beantwortet werden.

Fazit

Humorvoll, tiefgründig und mit liebenswerten Protagonisten. Theoretisch perfekt ist ein zuckersüßes, aber auch wichtiges Buch rund um Diversität und Selbstfindung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Richtig tolles YA Buch

0

Ich wollte schon länger etwas von Sophie Gonzales lesen, weil ich nur gutes über ihre Bücher gehört habe. Und was soll ich sagen...sie hatten alle recht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu ...

Ich wollte schon länger etwas von Sophie Gonzales lesen, weil ich nur gutes über ihre Bücher gehört habe. Und was soll ich sagen...sie hatten alle recht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Ich habe Theoretisch Perfekt an einem Tag verschlungen. Darcy mochte ich auch wirklich sehr, obwohl sie mir am Anfang etwas zu egoistisch war. Während des Buches macht sie jedoch eine Entwicklung durch und wir lernen auch andere Seiten von ihr kennen. Darcy war mir an manchen Stellen auch zu kindisch, aber sie ist 16 Jahre alt und deshalb ist ihr Verhalten auch dadurch verständlich. Sie macht zwar auch ein paar Fehler, aber diese machen ihren Charakter so echt. Dadurch hat sie mehr tiefe bekommen und wirkte menschlich. Alexander mochte ich auch wirklich sehr, hinter seiner Fassade steckt viel mehr als man am Anfang denkt. Was mir aber besonders gefallen hat ist, dass seine Probleme nicht in den Hintergrund gerückt sein, wie es ja leider meistens der Fall ist. Die Nebencharktere haben mir auch wirklich sehr gefallen vor allem die Mitglieder des Q & Q Clubs. Die Autorin schafft es in einer leichten, humorvollen, emotionalen Art und Weise ein wichtiges Thema dem Leser näher zu bringen. Jedoch hat mir das gewisse Etwas gefehlt, damit es ein Highlight wird. Es gab einige Stellen wo ich nur die Augen verdrehen konnte und das Buch war für mich leider auch etwas vorhersehbar. Trotzdem kann ich euch das Buch nur ans Herz legen. Ich gebe Theoretisch Perfekt 4 Sterne.

Veröffentlicht am 11.05.2022

Nettes young adult Buch

0

„Theoretisch perfekt“ ist ein Young Adult Roman / Jugendbuch von Sophie Gonzales.



In ihm geht es um Darcy.

Sie „betreibt“ den Spind 89 seit 2 Jahren, in dem Schüler anonym nach Beziehungstipps fragen ...

„Theoretisch perfekt“ ist ein Young Adult Roman / Jugendbuch von Sophie Gonzales.



In ihm geht es um Darcy.

Sie „betreibt“ den Spind 89 seit 2 Jahren, in dem Schüler anonym nach Beziehungstipps fragen können.

Beim Leeren des Spinds wird sie von Alex erwischt, der sie sogleich als Beziehungscoach engagieren will, um seine Ex Freundin wiederzubekommen.



Die Story wird aus der Ich- Perspektive von Darcy erzählt.

Teilweise tauchen auch immer mal wieder Briefe an den Spind und ihre Antworten auf.



Zusätzlich zu der Spind-Sache wurde im Buch öfter auf LGBTQIA aufmerksam gemacht.

Darcy ist in der Schule Mitglied eines Queer & Questioning Clubs.

Sie selber ist bisexuell, ihre beste Freundin ist lesbisch und ihre Schwester ein Transgender.

Einerseits finde ich es gut, das diese Themen in dem Buch vorkommen, da es heutzutage nichts besonderes mehr sein sollte; allerdings fand ich es aufgrund der Masse etwas zu gewollt eingebracht.

Zudem hatte es mit der eigentlichen Story an sich nicht wirklich zu tun.



Die Story bzw das Buch endete, wie ich es erwartet habe; was aber absolut nichts schlechtes ist.

Wenn es nicht so gekommen wäre, wäre ich wahrscheinlich sogar etwas enttäuscht gewesen. ;)

Ich fand es eine wirklich süße Geschichte und es hat mir Spass gemacht sie zu lesen und ich mochte Alex (Brougham) total gerne.

Auch die gegebenen Beziehungstipps von Darcy waren interessant und haben sie reifer wirken lassen.

Für mich ein gelungenes Buch für Jugendliche.

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt was aber keinen Einfluss auf meine Bewertung hatte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Unterhaltsames Young-Adult-Buch mit Wohlfühlfaktor und Sex-Education-Vibes🥰

0

Danke an den Cbj-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Theoretisch perfekt" von Sophie Gonzalez.💞

In "Theoretisch perfekt" geht es um Darcy, die den Spind 89 betreibt, eine anonyme ...

Danke an den Cbj-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Theoretisch perfekt" von Sophie Gonzalez.💞

In "Theoretisch perfekt" geht es um Darcy, die den Spind 89 betreibt, eine anonyme Anlaufstelle für Probleme im Liebesleben. Nur weiß keiner, dass Darcy dahinter steckt, bis Brougham, ein ziemlich beliebter Typ an der High School, Darcy dabei erwischt, wie sie den Spind leert. Daraufhin schließen die beiden einen Deal ab, dass Darcy ihm hilft, seine Ex-Freundin zurück zu gewinnen und dafür schweigt Brougham über Darcy Identität. Darcy will um jeden Preis unerkannt bleiben, denn sie ist heimlich in ihre beste Freundin Brooke verliebt und hat ein bisschen in Brookes Liebesleben herumgefuscht, als die sich an den Spind 89 gewandt hat. Also stimmt sie dem Deal zu und kommt damit Brougham ungewollt näher.💘

Die Idee mit dem Spind, über den man anonym Dating-Tipps bekommen kann, fand ich schon im Klappentext cool. Und die Umsetzung hat mir auch total gut gefallen.🥰 Man bekommt richtige "Sex Education" - Vibes.🤭
Darcy mochte ich als Protagonistin sehr. Sie ist super hilfsbereit und geht eher rational an viele Dinge ran, wodurch sie auch mal Fehler macht, aber dadurch bleibt sie authentisch.😊 Da Darcy in ihrer beste Freundin Brooke verliebt ist, trifft sie in Bezug auf Brooke ein paar falsche Entscheidungen, aber sie lernt auch hier daraus.🙈
Brougham fand ich ebenfalls toll und ich mochte seinen Humor total. Bei ihm versteckt sich hinter der Badboy-Fassade doch ein bisschen mehr als gedacht.💕
Zwischen Darcy und Brougham spürt man vom ersten Moment an die Chemie. Durch den Deal versprühen sie leichte Enemies-to-Lovers-Vibes und ich liebe die Schlagabtausche zwischen den beiden, die immer wieder von kurzen emotionaleren Momenten aufgebrochen werden.😍 Dabei ist Darcy ja eigentlich in ihre beste Freundin verliebt, also gibt es auf jeden Fall eine Menge Drama.🤭

Sophie Gonzales hat einen tollen Schreibstil voller Humor, sodass sich das Buch wunderbar leicht weglesen lässt. Zwischendurch war es zwar etwas vorhersehbar und klischeehaft, aber es ist eben Young Adult.😅 Allerdings wird es auch echt tiefgründig, da es wegen Darcys Bisexualität um Biphobie und weitere Themen der LGBTQ+-Community geht.☺️

Insgesamt ist "Theoretisch perfekt" also ein tolles Wohlfühlbuch im High School Setting. Von mir gibt es 4/5⭐ und eine Empfehlung.💖

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere