Cover-Bild Erobere mich im Sturm
(16)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 16.08.2021
  • ISBN: 9783442487912
Sophie Kinsella

Erobere mich im Sturm

Roman
Jörn Ingwersen (Übersetzer)

Ava hat Onlinedating gründlich satt. Sie möchte endlich jemanden treffen, der sie im Sturm erobert! Und während eines Schreibworkshops in Italien passiert ihr genau das: Hals über Kopf verliebt sie sich in einen unglaublich attraktiven Teilnehmer. Sie kennt nicht einmal seinen Namen – aber es ist Liebe! Zurück in London ist Avas Überraschung allerdings groß. Matt ist kein schöngeistiger Schreiner, wie sie insgeheim gehofft hatte, sondern Anzug tragender Geschäftsmann mit übergriffiger Mutter. Und auch Matt hat nicht mit Avas Faible für Flohmarktmöbel und schwer erziehbare Hunde gerechnet. Passen sie bei aller Liebe einfach nicht zusammen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2021

Humorvoll, liebenswert und so, so gut

0


INHALT:
Ava ist auf der Suche, auf der Suche bach dem richtigen Mann. Onlinedating hat sie schon ausprobiert und hat die Nase gestrichen voll davon. Auf einem Schreibseminar in Italien hat es nun aber ...


INHALT:
Ava ist auf der Suche, auf der Suche bach dem richtigen Mann. Onlinedating hat sie schon ausprobiert und hat die Nase gestrichen voll davon. Auf einem Schreibseminar in Italien hat es nun aber endlich gefunkt und Ava ist verliebt. Sie kennt nicht mal seinen richtigen Namen, aber es ist Liebr. Zurück in London entpuppt sich Matt nicht als schöngeistiger Schreiner, wie Ava es sich ausgemalt hat. Nein, Matt ist ein anzugtragender Geschäftsmann mit einer übergriffigen Mutter. Auch hat Matt ein Pronlem mit Avas Faible für Flohmarktkäufe und ihrem schwer erziehbaren Hund. Passen sie am Ende trotz aller Liebe nicht zusammen?
MEINE MEINUNG:
Endlich wieder ein Buch von Sophie Kinsella. Ich liebe ihre Bücher und habe mich wahnsinnig darauf gefreut, es zu lesen. Und ich kann sagen, ich liebe auch dieses Buch wieder. Der Scheribstil ist, wie erwartet, locker leicht, sehr flüssig zu lesen und sehr verständlich. Mich hatte die Storie sofort aufgenommen und eingefangen und es war von der ersten his zur letzten Seite ein unheimliches Lesevergnügen für mich. Die Charaktere habe ich geliebt. Besonders Ava und ihre Freundinnen sind mir ans Herz gewachsen. Ihr Umgang miteinander war so herzlich und einfach so schön zu lesen. Genau solch einen Freundeskreis wünscht nmn sich. In der Geschichte gibt es auch noch einen Harold. Er ist ein Traum und hat mein Herz auch im Sturm erobert. Ava und Matt sind eigentlich grundverschieden und es ist so schon zu lesen, wie meist Ava um diese Liebe kämpft, wie sie ihn überzeugen will und wie sie sich auch aufopfert damit alles gut wird. Das Buch hat auch ein bisschen vom amerikanischen Kitsch, aber es hat hier wunderbar gepasst und die Geschichte perfekt ergänzt. Für mich war es wieder ein Lesehighlight und hat mir wunderbare und auch heitere Lesestunden bescheert.
FAZIT:
Ein Highlight. Locker, leicht, humorvoll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2021

5 Sterne - von laut loslachen bis Trähnchen ist hier alles dabei!

0

Ich liebe Kinsella! Entsprechend hoch waren meine Erwartungen allerdings auch! Doch ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn die Protagonistin doch etwas speziell ist, schließt man sie ins Herz und fiebert ...

Ich liebe Kinsella! Entsprechend hoch waren meine Erwartungen allerdings auch! Doch ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn die Protagonistin doch etwas speziell ist, schließt man sie ins Herz und fiebert mit ihr (bzw leidet mit ihr an der ein oder anderen Stelle, ich sag nur „Sauna mit der Familie des Freundes“). Toll - hat keine 24 Std gedauert, da hatte ich es durch! Spricht für das Buch, auch wenn es natürlich schade ist, so schnell schon wieder auf das nächste Werk der Autorin warten zu müssen :))

Veröffentlicht am 09.09.2021

Liebe auf den ersten Blick

0

Ava kann das Onlinedating nicht mehr gebrauchen und hofft darauf endlich so jemand zu finden und sich zu verlieben. Als sie bei einem Schreibworkshop in Apulien ist, passiert genau dies Ava verliebt sich ...

Ava kann das Onlinedating nicht mehr gebrauchen und hofft darauf endlich so jemand zu finden und sich zu verlieben. Als sie bei einem Schreibworkshop in Apulien ist, passiert genau dies Ava verliebt sich Hals über Kopf in einen der Teilnehmer.
Zurück in London ist die Überraschung recht groß, denn Matt ist nicht der für den Ava ihn gehalten hat und auch Matt kommt mit dem Lebensstil von Ava auch nicht so ganz klar.
Gelingt es den Beiden wirklich ihre Liebe in den Alltag zu retten?!

Seit ich im Jahr 2005 mein erstes Buch von Sophie Kinsella gelesen habe lese ich ihre Romane immer wieder gerne, es sind für mich einfach Wohlfühlromane.
Hier geht es nun um Ava die endlich den Mann fürs Leben finden möchte, nur irgendwie klappt es nicht. Dann lernt sie Matt kennen und für Ava hängt der Himmel voller Geigen. Recht schnell kommt sie aber auf dem Boden der Tatsachen an und es scheint als ob der Alltag ihrer Liebe nicht gut tut.
Ava muss auch zu sich selbst finden was sie so auch noch nicht verstanden hat.
Mir ist der Einstieg ins Buch wirklich sehr leicht gefallen und da ich sofort richtig in die Handlung eingetaucht war konnte ich das Buch auch einfach nicht so leicht aus der Hand legen.
Den Erzählstil den Frau Kinsella gewählt hat empfand ich als Leserin sehr angenehm und obwohl der Roman vollständig aus der Sicht von Ava erzählt wurde war er nie einseitig da man in Gesprächen mit den anderen Figuren einiges erfahren hat und alles zusammen dann auch ein völlig rundes Bild für mich ergeben hat.
Man konnte dem Handlungsverlauf sehr gut folgen und für mich waren alle Entscheidungen die Ava getroffen hat immer nachvollziehbar auch wenn ich vielleicht anderer Meinung war.
Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt, es gab auch einige Ereignisse mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte.
Die verschiedenen Figuren des Romans waren alle mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich mir diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte.
Ava und Matt empfand ich als sehr sympathisch wobei ich auch die anderen Figuren liebgewonnen habe und so habe ich sie in mein Leserherz geschlossen gehabt beim Lesen.
Obwohl ich noch nie in Apulien oder in England war, konnte ich mir alle Handlungsorte nur durch die Beschreibungen problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen.
Alles in allem war dieser Roman ein richtiges Wohlfühlbuch das ich sehr gerne gelesen habe.
Sehr gerne vergebe ich für den Roman alle fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Ein schöner sommerlicher und fröhlicher Roman

0

Als ich das Cover gesehen habe, hat mich das Buch sofort angesprochen, es sah so schön nach Sommer aus, dass ich es perfekt für die vielleicht jetzt letzten Sommertage fand.
Schon im Prolog habe ich mich ...

Als ich das Cover gesehen habe, hat mich das Buch sofort angesprochen, es sah so schön nach Sommer aus, dass ich es perfekt für die vielleicht jetzt letzten Sommertage fand.
Schon im Prolog habe ich mich sofort in Ava wieder gefunden, denn diese hat absolut keine Lust mehr auf Online-Dating und auf der Suche nach der großen Liebe, aber im echten Leben. Ava ist ein wirklich verrückter Charakter und eine absolute Frohnatur, was durch den sehr persönlichen Schreibstil sehr gut rüber kommt. Es wirkte immer als würde sie mit einem persönlichen reden, wie mit einer besten Freundin. Der Schreibstil hat dafür gesorgt, dass die Atmosphäre immer entspannt und locker und niemals zu ernst ist. Ava muss man einfach mögen. Matt ist das ganze Gegenteil von ihr, aber trotzdem eine Person ,die man sich als Freund wünschen würde. Trotz seinem Stress mit der Arbeit und seiner Familie ist er absolut liebevoll wenn es um Ava geht. In die beiden verliebt man sich ganz schnell. Im Verlauf des Buches passieren immer wieder lustige Momente zwischen den beiden, die einen zum Lachen bringen, die Geschichte und die Spannung am Leben erhalten. Am Anfang dachte ich zwar, dass die Geschichte schon relativ voraussehbar ist, weil Ava und Matt so schnell zusammengekommen sind, aber man rechnet nicht mit den ganzen Ereignissen die auf dem langen Weg zum tatsächlichen Glück liegen. Auf das Ende zu warten lohnt sich also!
Auch die Nebencharaktere, die Freunde von Ava und Matt waren super sympathisch und alles Menschen, die man sich als eigene Freundesgruppe wünschen würde. Der Zusammenhalt untereinander war echt schön zu lesen.
Ganz in allem kann ich also sagen, das Buch hat sich gelohnt. Ein schönes, positives und leichtes Buch für den Sommer, ohne zu viel Drama und Klischees aber dafür mit viel Romantik und Liebe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2021

Eine leichte Lektüre mit sommerlichem Touch, bei der mir leider die Tiefgründigkeit fehlte

0

Meine Meinung:

Zum Schreibstil der Autorin möchte ich mich nur ganz kurz fassen, damit in meiner Rezension wirklich primär der Inhalt sowie das Handlungskonzept an sich besprochen werden.

Bei „Erobere ...

Meine Meinung:

Zum Schreibstil der Autorin möchte ich mich nur ganz kurz fassen, damit in meiner Rezension wirklich primär der Inhalt sowie das Handlungskonzept an sich besprochen werden.

Bei „Erobere mich im Sturm“ handelte es sich um das erste Buch, dass ich von Sophie Kinsella gelesen habe. Somit kann ich ihren dort präsentierten Schreibstil nicht mit dem aus vorhergehenden Werken vergleichen. Das will ich allerdings auch gar nicht. Ich nahm den Schreibstil als locker-leicht sowie humorvoll angehaucht wahr, wodurch der Roman sich an sich wirklich angenehm las.

Die Autorin griff bei der Darstellung ihrer Protagonisten nicht auf perfekte und zugleich unrealistische Charaktere zurück sondern auf authentische Persönlichkeiten, die wiederum mit ihren Eigenheiten und charakterlichen Vorzügen punkteten. In „Erobere mich im Sturm“ finden wir somit Protagonisten und Nebencharaktere vor, die Ecken und Kanten besitzen.

Der Roman barg ein paar kleine Unstimmigkeiten, die bei mir gemischte Gefühle aufkommen ließen. Die erste Hälfte plätscherte so vor sich hin und enthielt auch keine wirklichen „weltbewegenden“ Ereignisse oder Interaktionen zwischen den beiden Protagonisten, bei der die Geschichte richtig an Fahrt aufgenommen hätte. Einen richtig spannenden Handlungsstrang nahm ich eher weniger wahr.

Stellenweise vermisste ich auch das typische Mitfiebern und Mitleiden, dass mir auch aufgrund einiger Verhaltensweisen der Protagonisten etwas schwer fiel und weshalb ich mich in diese auch nur teilweise hineinversetzen konnte.

Ich fand es gut, dass die Autorin die Liebesbeziehung nicht lediglich auf die Gefühle, die die Protagonisten füreinander verspürten, beschränkte. Sie brachte in ihrem Roman zum Ausdruck, dass eine Beziehung nicht nur einiger Arbeit sondern auch die Herzen beider Partner bedarf. Es müssen Kompromisse bei unterschiedlichen Meinungen gefunden werden. Sie müssen sich füreinander Zeit nehmen, um einander Aufmerksamkeit zu schenken. Beide „Parteien“ müssen zu gleichen Teilen an der Beziehung arbeiten, um letztlich auch daraus profitieren zu können!

Fazit: Bis auf ein paar kleine Unstimmigkeiten und der fehlenden Tiefgründigkeit hat mir „Erobere mich im Sturm“ wirklich gefallen. Wer auf der Suche nach einer leichten Lektüre mit sommerlichem Touch ist, der kann gut auf diesen Roman zurückgreifen.

Anmerkung: Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Diese Tatsache beeinflusste meine Meinung jedoch keinesfalls!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere