Cover-Bild Die unglaubliche Reise der Pflanzen
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Klett-Cotta
  • Genre: Ratgeber / Natur
  • Seitenzahl: 154
  • Ersterscheinung: 22.02.2020
  • ISBN: 9783608981926
Stefano Mancuso

Die unglaubliche Reise der Pflanzen

Andreas Thomsen (Übersetzer), Grisha Fisher (Illustrator)

Sie machen den Blauen Planeten zur grünen Insel im Weltall. Die faszinierende, verblüffende Geschichte der größten Gruppe von »Lebewesen«, die wir als solche gar nicht wahrnehmen und (noch) nicht hinreichend wertschätzen. Am weitesten verbreitet auf unserem Planeten sind nicht Menschen, sondern Pflanzen, deren Intelligenz uns das Leben und Überleben überhaupt ermöglicht.

Sie verwandeln Wüsten in blühende Kontinente, sie breiten sich auch in den entlegensten Gegenden der Welt aus, ihr Lebenswille ist unbezwinglich. Sie sind der Inbegriff natürlicher Schönheit und empfindungsfähiger als Tiere. Pflanzen tauschen sich untereinander aus, sie kommunizieren und sind soziale Wesen. Die eigentlichen Pioniere der Erde sind die Pflanzen. Sie sind Flüchtlinge, Heimkehrer, Kämpfer, Einsiedler und Zeitreisende, und das ohne sich erkennbar zu bewegen. Mühelos verbreiten sich Pflanzen über alle Kontinente hinweg und machen seit fast 500 Millionen Jahren unseren Planeten zu einer fruchtbaren Erde.

Zahlreiche Aquarelle veranschaulichen die Schilderungen von Stefano Mancuso. Welche unglaublichen Leistungen Pflanzen, ohne die wir nicht überleben könnten, täglich vollbringen, führt der italienische Bestsellerautor eindringlich vor Augen. Denn wir wissen kaum etwas über die Pflanzen, und was wir wissen, ist falsch. Ein wunderbar gestaltetes Buch, das uns inmitten des Klimawandels auf die unerreichte Schönheit der Natur wieder und wieder achten lässt und mit ihr – und ihren Pflanzen – versöhnt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2020

Interessant und lehrreich

0

Das Buch "Die unglaubliche Reise der Pflanzen" ist geschrieben von Stefano Mancuso, einem Professor für Pflanzenkunde. Dies hat mich zu Anfang etwas abgeschreckt, da ich mit einer eher theoretischen, wenn ...

Das Buch "Die unglaubliche Reise der Pflanzen" ist geschrieben von Stefano Mancuso, einem Professor für Pflanzenkunde. Dies hat mich zu Anfang etwas abgeschreckt, da ich mit einer eher theoretischen, wenn auch interessanten, Abhandlung über Pflanzen gerechnet hatte.

Mein Befürchtungen trafen aber nicht ein. Ganz im Gegenteil: Das Buch ist spannend geschrieben, gegliedert in verschiedene Kapitel, die sich mit verschiedenen "Fortbewegungs-Arten" der Pflanzen oder Phänomenen befassen. Der Text ist auch für Laien gut verständlich und sehr interessant. In den Kapiteln wird die Reise von je drei Pflanzenarten beschrieben, beispielsweise die Verbreitung der Avocado oder anderer Pflanzen.
Was ich persönlich sehr schön fand war, dass die Verbreitung der Pflanzen nicht nur wissenschaftlich betrachtet wurde sondern, dass der Autor zu jeder Pflanze und ihrem Vorkommen oder ihrer "Reise" eine kleine Geschichte erzählt hat, die er entweder selbst erlebt hat oder die geschichtlich nachgewiesen ist. Insgesamt ging es auch relativ viel um geschichtliche Ereignisse und evolutionäre Geschehen. Für mich war die Mischung aus den beiden genannten und dem Wissen über Pflanzen eine sehr gute, informative, lehrreiche und interessante Mischung.

Das Buch hat ein wunderschönes Cover und ist auch innen mit ähnlichen, wunderschönen Illustrationen gestaltet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2020

Pflanzen sind wirklich erstaunlich!

0

...das stelle ich jedes Mal wieder fest. Vor allem vor diesem Buch von Stefano Mancuso habe ich teilweise mit fasziniert aufgerissenen Augen gehockt und gebannt seine Zeilen gelesen.

Wenn wir die Worte ...

...das stelle ich jedes Mal wieder fest. Vor allem vor diesem Buch von Stefano Mancuso habe ich teilweise mit fasziniert aufgerissenen Augen gehockt und gebannt seine Zeilen gelesen.

Wenn wir die Worte "Erdentstehung" und "Evolution" hören, dann denken wir zuerst an Dinosaurier oder die Darwin-Finken. Pflanzen spielen dabei kaum eine Rolle, weil sie für uns ganz selbstverständlich sind. Dem stellt der Autor nun dieses Buch entgegen.

Die Aufmachung ist fabelhaft. Hochwertiges Papier, wunderschöne Aquarelle (auch auf den Zwischenseiten) und ein Lesebändchen ist dabei.

Den Inhalt des Buchs bilden Kurzvorstellungen besonderer Pflanzen und was genau sie so besonders macht, aber auch, warum sie so geworden sind. Es geht beispielsweise um riesige, po-förmige Samen, um welche, die schwimmen können, sich durch Explosionen verbreiten oder auch nach tausenden von Jahren immer noch keimfähig sind. Es geht um anpassungsfähige Bäume, die der Trockenheit der Wüste mit tiefen Pfahlwurzeln trotzen oder sogar nach radioaktiver Strahlung wie in Hiroshima immer noch das blühende Leben sind.

Wir haben hier in Dresden die sogenannte "Splittereiche", dessen eine Hälfte im 2. Weltkrieg völlig zerfetzt wurde, aber immer noch genug (Widerstands-) Kraft besitzt, um weiter zu wachsen.

An mancher Stelle hätte ich mir eine Abbildung der Pflanzen oder der Samen gewünscht, anstatt noch einmal nachrecherchieren zu müssen, aber so konnte erstmal die Fantasie ihren Teil dazutun.

Gut fand ich, dass auch der Einfluss des Menschen hervorgehoben wurde, bespielsweise durch Ausrottung des Dodos und der mit ihm verbundenen Verbreitungsstrategie des Calvariabaums auf der Insel Mauritius, was also gleich doppelte Folgen nach sich zog.

Das Buch kann ich jedem Pflanzeninteressierten nur ans Herz legen, es sind Anekdoten, die mich wirklich begeistert haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2020

Tolle Aquarelle und lustige Fakten über die Pflanzenwelt

0

Das Buch „Die unglaubliche Reise der Pflanzen“ von Stephano Mancuso nimmt den Leser mit auf eine kurzweilige Reise in die Welt der Pflanzen. Stephano Mancuso ist Professor der Pflanzenkunde und stellt ...

Das Buch „Die unglaubliche Reise der Pflanzen“ von Stephano Mancuso nimmt den Leser mit auf eine kurzweilige Reise in die Welt der Pflanzen. Stephano Mancuso ist Professor der Pflanzenkunde und stellt auf eine charmante Weise die größten Helden der Pflanzenwelt vor. Neben den Texten von Stephano Mancuso findet der Leser auch wundervolle Aquarelle von Grisha Fisher vor.

Zuallererst möchte ich auf die wunderschöne Aufmachung des Buches eingehen. Der Einband macht einen total hochwertigen Eindruck und sieht einfach nur toll aus. Auch das Druckpaper ist sehr hochwertig und dick, so dass die Aquarelle sehr gut zur Geltung kommen. Zudem besitzt der Einband ein integriertes Bändchen, was als Lesezeichen genutzt werden kann.

Inhaltlich ist das Buch wirklich interessant. Stephano Mancuso verknüpft eigene Erlebnisse und historische Geschichten mit der Verbreitung verschiedener Pflanzen. Dabei gliedert er die Pflanzen in unterschiedliche Typen. Zum Beispiel gibt es die Pioniere, die Eroberer oder die mutigen Kapitäne! Anhand der Geschichten wird schnell klar wie vielfältig und schlau die Natur eigentlich ist. Der Autor hat schon recht, wenn er kritisiert, dass man sich in der Forschung eher um Tiere als um Pflanzen kümmert. Eigentlich wissen wir viel zu wenig über die Natur bzw. die Pflanzenwelt.
Der Leser lernt in diesem Buch nicht nur was über bestimmte Pflanzen, sondern auch lustiges und wissenswertes aus der Geschichte, ohne das einem langweilig werden würde. Dies liegt unter anderem daran, dass Stephano Mancuso einen sehr angenehmen Schreibstil hat. Teile des Buches sind sehr wissenschaftlich, manches liest sich eher wie aus einem Brief.
Was mich etwas irritiert hat war die Seitenanzahl im Verhältnis zum Preis. Das Buch hat 139 Seiten, wobei die Einleitung erst auf Seite 8 beginnt. Auf diesen, letztlich nur, 131 Seiten sind auch noch viele Aquarelle zu finden, weshalb man vielleicht auf 100 Seiten Text kommt. Klar, der Einband und die Aquarelle sind wirklich wundervoll, aber 22 EURO für 100 Seiten finde ich schon recht hochpreisig.

Alles in allem ist es aber ein tolles Buch und auch für nicht-Botaniker absolut lesenswert. Man lernt viele interessante Pflanzen kennen und das ein oder andere bringt einem zum Schmunzeln. Ich kann das Buch guten Gewissens empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Wo kommen die Pflanzen her?

0

Stefano Mancuso lädt uns mit seinem Buch „Die Unglaubliche Reise der Pflanzen“ zu einem ganz besonderen „Reisebericht“ ein. Er hat einen recht flüssigen und verständlichen Schreibstil. Dennoch fand ich ...

Stefano Mancuso lädt uns mit seinem Buch „Die Unglaubliche Reise der Pflanzen“ zu einem ganz besonderen „Reisebericht“ ein. Er hat einen recht flüssigen und verständlichen Schreibstil. Dennoch fand ich die Suche nach den Erläuterungen im Text dann am Ende des Buches zu suchen und zu finden, recht mühsam und es vermindert den Lesefluss ungemein. Er macht Zusammenhänge schlüssig greifbar und man merkt schnell warum, wieso und weshalb alles so seinen Lauf genommen hat. Durch die kleinen Zeichnungen und Bilder, wird die gesamte Geschichte aufgelockert. Das Lesebändchen sowie der Leinen-Buchrücken lassend das gesamte Buch sehr wertig erscheinen. Die großen Gärtner und Pflanzenkenner werden hier keine großen „neuen“ Storys finden, für Anfänger und Leser, die in die Welt der Pflanzen eintauchen wolle, eine sehr gelungene Ausgabe.
4 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 30.03.2020

Zum Staunen und Lernen

0

In "Die unglaubliche Reise der Pflanzen" beschreibt der Stefano Mancuso, ein italienischer Professor für Pflanzenkunde, wie Pflanzen es schaffen, sich über den gesamten Planeten zu verteilen und auch mit ...

In "Die unglaubliche Reise der Pflanzen" beschreibt der Stefano Mancuso, ein italienischer Professor für Pflanzenkunde, wie Pflanzen es schaffen, sich über den gesamten Planeten zu verteilen und auch mit widrigsten Umständen klar zu kommen.
Das Buch ist wirklich hübsch zum Teil in Stoff gebunden und mit Lesebändchen versehen. Im Inneren finden sich zahlreiche bunte Zeichnungen. Fürs Bücherregal ist das Exemplar also schon mal ein Gewinn.
Der Text ist flüssig und sehr gut auch für Laien wie mich verständlich geschrieben. Und davon ab auch wirklich spannend und lehrreich, zumindest wenn man wie ich sich noch nie groß mit Pflanzen beschäftigt hat. Auch wenn ich das eine oder andere sicher schon mal irgendwo gehört habe, waren mir viele Zusammenhänge und Details überhaupt nicht klar. Anderes hatte ich einfach falsch eingeschätzt. Und so habe ich bei jedem Kapitel etwas zum Staunen und Lernen gefunden und bin nun, da ich es durchgelesen habe, etwas traurig dass es so kurz war.
Für einen Experten in Pflanzenkunde gibt es in diesem Buch vielleicht nicht viel Neues zu entdecken, aber wer sich wie ich mit dem Thema bisher nicht so sehr beschäftigt hat und neugierig auf die Natur und unsere Welt ist, wird mit diesem Buch bestimmt zufrieden sein.
Einen Punkt ziehe ich dennoch ab, denn ich fand es etwas mühselig, dass die Anmerkungen zum Text, die teilweise noch interessante Details enthielten, ganz hinten gesammelt erläutert wurden. Ich musste also immer erst blättern und suchen, wenn ich diese lesen wollte, und wurde dadurch im Lesefluss sehr unterbrochen. Ich hätte es schöner gefunden, wenn zumindest die wichtigeren Details abgesehen von Quellenangaben vielleicht mit in den Text integriert gewesen oder zumindest auf der jeweiligen Seite oder am Ende des Kapitel noch untergebracht worden wären.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung