Cover-Bild Coco, Sophie und die Sache mit Paris
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 18.05.2020
  • ISBN: 9783442490127
Stephanie Jana, Ursula Kollritsch

Coco, Sophie und die Sache mit Paris

Roman
Zwei Frauen mitten im Leben, ein Date in Paris und ein charmanter Bistrobesitzer im Elsass – Bienvenue en France!

Redakteurin Coco und ihre beste Freundin, die alleinerziehende Literaturagentin Sophie, teilen jedes Geheimnis miteinander. Na ja, fast. Dass Coco sich ausgerechnet in Nik, den charmanten Bruder ihres Exmannes verliebt hat, behält sie für sich. Erst will sie Nik in Paris besuchen und herausfinden, ob die Sache mit ihm ernst ist. Doch als Sophie sich kurzerhand mit ihrer 14-jährigen Tochter Freddy der Reise anschließt, gestaltet sich der Trip in die Stadt der Liebe ganz anders, als von Coco erträumt. In Sophies laubfroschgrüner Rostlaube führt sie die turbulente Fahrt über das malerische Elsass direkt in den Sommer ihres Lebens …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2021

Eine lustige Reise

0

Sophie freut sich auf ihre Ferien, ihre Auszeit von der Arbeit ...14 Tage im Herzen der Rhön. Und dann kommt alles anders.
Es geht nach Paris mit ihrer pubertären Tochter.
Ihre beste Freundin Coco, mit ...

Sophie freut sich auf ihre Ferien, ihre Auszeit von der Arbeit ...14 Tage im Herzen der Rhön. Und dann kommt alles anders.
Es geht nach Paris mit ihrer pubertären Tochter.
Ihre beste Freundin Coco, mit der sie alles teilt, begleitet sie. Was Sophie nicht weiß: sie ist verliebt in ihren Schwager und will ihn in Paris treffen.
Leider gibt das alte Auto von Sophie ihren Geist auf und die drei landen erstmal im Elsass. Was wird aus dem Date mit Nik?

Die Geschichte ist erfrischend und leicht, humorvoll und traurig, chaotisch und romantisch. Sie wird im Wechsel aus den Perspektiven von Coco und Sophie erzählt. Alle Personen haben ihren eigenen, erfrischenden Charakter und hauchen der Geschichte Leben ein. Die Beschreibungen der Orte sind sehr bildhaft, man bekommt sofort Lust seinen Koffer zu packen.

Ein tolles Buch um den Alltag mal hinter sich zu lassen und auf Reisen zu gehen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Ein leichtes und humorvolles Sommerbuch, das zum Träumen einlädt

0

Klappentext (übernommen)
Zwei Frauen mitten im Leben, ein Date in Paris und ein charmanter Bistrobesitzer im Elsass – Bienvenue en France!
Redakteurin Coco und ihre beste Freundin, die alleinerziehende ...

Klappentext (übernommen)
Zwei Frauen mitten im Leben, ein Date in Paris und ein charmanter Bistrobesitzer im Elsass – Bienvenue en France!
Redakteurin Coco und ihre beste Freundin, die alleinerziehende Literaturagentin Sophie, teilen jedes Geheimnis miteinander. Na ja, fast. Dass Coco sich ausgerechnet in Nik, den charmanten Bruder ihres Exmannes verliebt hat, behält sie für sich. Erst will sie Nik in Paris besuchen und herausfinden, ob die Sache mit ihm ernst ist. Doch als Sophie sich kurzerhand mit ihrer 14-jährigen Tochter Freddy der Reise anschließt, gestaltet sich der Trip in die Stadt der Liebe ganz anders, als von Coco erträumt. In Sophies laubfroschgrüner Rostlaube führt sie die turbulente Fahrt über das malerische Elsass direkt in den Sommer ihres Lebens …

Meine Meinung
"Coco, Sophie und die Sache mit Paris" von Stephanie Jana und Ursula Kollritsch ist ein wunderbar leichter Sommerroman bei dem es um Freundschaft aber auch um Geheimnisse geht. Mir gefällt der Schreibstil des Autoren-Duos sehr gut, er ist leicht und locker, somit fällt mir der Einstieg ins Buch sehr leicht.
Gut finde ich auch die Idee mit der Playlist bei Spotify, die habe ich dann meist nebenbei gehört und kam dann richtig in Urlaubsstimmung.
Am Anfang habe ich damit gerechnet, dass der Roman die meiste Zeit in Paris spielt und habe ich auch irgendwie darauf gefreut, aber ist der Weg dorthin mit Zwischenhalt in Sonnenau. Das hat meinem Lesegenuss aber nicht geschadet. Die Autorinnen haben durch schräge aber auch humorvolle Zwischenfälle eine besondere Atmosphäre geschaffen, die ich sehr genossen habe.

Die Charaktere sind lebendig und facettenreich. Sophie und Coco sind sehr unterschiedlich und dennoch beste Freundinnen. Sophie ist alleinerziehend und kümmert sich liebevoll um ihre Autorinnen. "Nein-Sagen" liegt ihr nicht so, was manchmal auch etwas zu viel sein kann.
Coco ist dagegen ein bisschen Diva-like, was ich aber nicht negativ meine. Sie legt sehr viel Wert auf ihr Äußeres, ohne aber arrogant zu sein. Auch wenn die das komplette Gegenteil von mir ist, mag ich sie ganz gerne. Und auch die Nebencharaktere sind authentisch, manche sind sympathisch und manche absolut nicht.

Fazit*
Ein leichtes und humorvolles Sommerbuch, das zum Träumen einlädt. Mich hat der Roman von der ersten Seite mitgerissen und mir wunderbare Lesestunden beschert. Er bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Einmal in die Stadt der Liebe

0

Coco und ihre beste Freundin Sophie sind schon sehr lange befreundet und kennen sich in und auswendig. Doch ausgerechnet jetzt hat Coco ein Geheimnis vor ihrer Freundin. Sie hat sich nämlich in Nik, den ...

Coco und ihre beste Freundin Sophie sind schon sehr lange befreundet und kennen sich in und auswendig. Doch ausgerechnet jetzt hat Coco ein Geheimnis vor ihrer Freundin. Sie hat sich nämlich in Nik, den Bruder ihres eigenen Ex-Mannes verliebt und die beiden halten ihre Liebe noch geheim. Coco plant, zu Nik nach Paris zu reisen und Sophie will auch gerade einen schönen Urlaub verbringen, ihre Tochter Freddy verreist ja mit ihrem Vater. Doch alles kommt anders. Freddy wird versetzt und Sophie muss auf ihren Urlaub verzichten. Großzügiger Weise sponsert ihr Ex ein tolles Hotel für alle drei Damen in Paris. Die Reise in Sophie´s kleinen grünen und nicht gerade schnellsten Auto beginnt. Doch Paris ist plötzlich weiter entfernt, als Coco denkt. Dafür eine neue Liebe für Sophie ganz nah.
Ein toller Liebesroman, spannende Geheimnisse und Verwicklungen, die auch in die Familienvergangenheit führen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2020

Humorvoller Wohlfühlroman

0

Bei „ Coco, Sophie und die Sache mit Paris“ von Stephanie Jana und Ursula Kollritsch handelt es sich um einen Roman.

Klappentext übernommen:
Zwei Frauen mitten im Leben, ein Date in Paris und ein charmanter ...

Bei „ Coco, Sophie und die Sache mit Paris“ von Stephanie Jana und Ursula Kollritsch handelt es sich um einen Roman.

Klappentext übernommen:
Zwei Frauen mitten im Leben, ein Date in Paris und ein charmanter Bistrobesitzer im Elsass – Bienvenue en France!

Coco und ihre beste Freundin Sophie teilen jedes Geheimnis miteinander. Na ja, fast. Dass Coco sich ausgerechnet in Nik, den charmanten Bruder ihres Exmannes verliebt hat, behält sie für sich. Erst will sie Nik in Paris besuchen und herausfinden, ob die Sache mit ihm ernst ist. Doch als Sophie sich kurzerhand mit ihrer 14-jährigen Tochter Freddy der Reise anschließt, gestaltet sich der Trip in die Stadt der Liebe ganz anders, als von Coco erträumt. In Sophies laubfroschgrüner Rostlaube führt sie die turbulente Fahrt über das malerische Elsass direkt in den Sommer ihres Lebens …


Der Schreibstil der Autorinnen hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich sehr flüssig lesen, der Einstieg ist mir leicht gefallen und die Seiten fliegen nur so dahin. Viele humorvolle Szenen haben mich zum Schmunzeln gebracht.

Die facettenreichen Protagonisten werden sehr gut und authentisch beschrieben. Ihre Macken, Einstellungen, Gedanken usw. sind plausibel. Ihr agieren ist realistisch. Manchmal hatte ich das Gefühl, als ob ich alle schon lange kenne, so vertraut waren sie mir.

Die Reise nach Paris ist sehr turbulent und abwechslungsreich. Einige unerwartete Ereignisse geschehen, sie lernen neue Menschen kennen usw. Hier hatte ich sehr viel Spass und konnte es kaum erwarten, bis sie endlich am Ziel sind. Die Handlungsplätze werden sehr bildhaft beschrieben, sodass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte.

Das Ende hat mich zufrieden zurückgelassen. Genau so ein Ende wünschte ich mir.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2020

Ein schöner Wohlfühlroman

0

Die beiden Freundinnen Coco und Sophie haben keine Geheimnisse voreinander - fast zumindest, denn dass Coco sich in Nik, den Bruder ihres Exmannes verliebt hat, weiß Sophie noch nicht. Coco will Nik erstmal ...

Die beiden Freundinnen Coco und Sophie haben keine Geheimnisse voreinander - fast zumindest, denn dass Coco sich in Nik, den Bruder ihres Exmannes verliebt hat, weiß Sophie noch nicht. Coco will Nik erstmal in Paris besuchen und herausfinden, ob die Sache ernst ist. Doch dann entscheidet Sophie sich, dass sie sich mit ihrer 14-jährigen Tochter Freddy der Reise anschließt. Eine turbulente Fahrt, die einige Überraschungen parat hat.

Dieser Roman klang sehr unterhaltsam und passte hervorragend zu dem frühlingshaften Wetter. Insofern habe ich mich sehr auf das Lesen gefreut.
Der Schreibstil war locker-leicht und ich fühlte mich sofort wohl in der Geschichte. Die Beschreibungen waren authentisch und lebendig, so dass ich alles sehr gut vor Augen hatte und es miterleben konnte. 
Die Charaktere wurden detailreich und liebevoll gezeichnet. Ich habe sie alle ganz schnell liebgewonnen und ins Herz geschlossen. Ich hatte eine schöne Zeit mit ihnen.
Die Geschichte war eigentlich genau so, wie ich sie erwartet bzw. erhofft habe. Ein humorvoller Roman um Freundinnen, Freundschaft und die gemeinsame Reise. Ich habe die Geschichte wirklich sehr genossen und mich sehr wohl gefühlt. Es gab auch viele Szenen, bei denen ich schmunzeln, grinsen oder lachen musste.

Ein schöner Wohlfühlroman für entspannte Lesestunden. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.