Cover-Bild Coco, Sophie und die Sache mit Paris

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 18.05.2020
  • ISBN: 9783442490127
Stephanie Jana, Ursula Kollritsch

Coco, Sophie und die Sache mit Paris

Roman
Zwei Frauen mitten im Leben, ein Date in Paris und ein charmanter Bistrobesitzer im Elsass – Bienvenue en France!

Redakteurin Coco und ihre beste Freundin, die alleinerziehende Literaturagentin Sophie, teilen jedes Geheimnis miteinander. Na ja, fast. Dass Coco sich ausgerechnet in Nik, den charmanten Bruder ihres Exmannes verliebt hat, behält sie für sich. Erst will sie Nik in Paris besuchen und herausfinden, ob die Sache mit ihm ernst ist. Doch als Sophie sich kurzerhand mit ihrer 14-jährigen Tochter Freddy der Reise anschließt, gestaltet sich der Trip in die Stadt der Liebe ganz anders, als von Coco erträumt. In Sophies laubfroschgrüner Rostlaube führt sie die turbulente Fahrt über das malerische Elsass direkt in den Sommer ihres Lebens …

Eine herzerfrischende Komödie über Freundschaft, Liebe und die wunderbaren Überraschungen des Lebens.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2020

ganz nett für zwischendurch

0

Auf dieses Buch habe ich mich eigentlich ziemlich gefreut, weil ich mir davon erhofft hatte, ein bisschen etwas über eine Reise nach Paris und Elsass zu lesen und auch viel über die Dynamik von besten ...

Auf dieses Buch habe ich mich eigentlich ziemlich gefreut, weil ich mir davon erhofft hatte, ein bisschen etwas über eine Reise nach Paris und Elsass zu lesen und auch viel über die Dynamik von besten Freundinnen.

Das Buch hat mich nicht so ganz gepackt und es war mehr ein dahin plätschern von Ereignissen. Es passiert sehr viel in diesem Buch, sodass man nicht so ganz auf die einzelnen Geschehnisse eingehen konnte.

Es war zwar einerseits hilfreich, dass man aus der Perspektive von Sophie und Coco lesen konnte, denn dadurch konnte man einiges mehr erfahren.

Die Figur des Carl-Torben wurde wirklich gut dargestellt, denn gleich in den ersten Seiten hat man eine Abneigung gegen ihn verspürt.

Das Finale war absehbar, aber insgesamt ist das Buch ganz nett.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2020

Ein schöner Wohlfühlroman

0

Die beiden Freundinnen Coco und Sophie haben keine Geheimnisse voreinander - fast zumindest, denn dass Coco sich in Nik, den Bruder ihres Exmannes verliebt hat, weiß Sophie noch nicht. Coco will Nik erstmal ...

Die beiden Freundinnen Coco und Sophie haben keine Geheimnisse voreinander - fast zumindest, denn dass Coco sich in Nik, den Bruder ihres Exmannes verliebt hat, weiß Sophie noch nicht. Coco will Nik erstmal in Paris besuchen und herausfinden, ob die Sache ernst ist. Doch dann entscheidet Sophie sich, dass sie sich mit ihrer 14-jährigen Tochter Freddy der Reise anschließt. Eine turbulente Fahrt, die einige Überraschungen parat hat.

Dieser Roman klang sehr unterhaltsam und passte hervorragend zu dem frühlingshaften Wetter. Insofern habe ich mich sehr auf das Lesen gefreut.
Der Schreibstil war locker-leicht und ich fühlte mich sofort wohl in der Geschichte. Die Beschreibungen waren authentisch und lebendig, so dass ich alles sehr gut vor Augen hatte und es miterleben konnte. 
Die Charaktere wurden detailreich und liebevoll gezeichnet. Ich habe sie alle ganz schnell liebgewonnen und ins Herz geschlossen. Ich hatte eine schöne Zeit mit ihnen.
Die Geschichte war eigentlich genau so, wie ich sie erwartet bzw. erhofft habe. Ein humorvoller Roman um Freundinnen, Freundschaft und die gemeinsame Reise. Ich habe die Geschichte wirklich sehr genossen und mich sehr wohl gefühlt. Es gab auch viele Szenen, bei denen ich schmunzeln, grinsen oder lachen musste.

Ein schöner Wohlfühlroman für entspannte Lesestunden. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 10.04.2020

Absolut begeistert.

0

Coco, Sophie und die Sache mit Paris / Stephanie Jana, Ursula Kollritsch

Ich bin total begeistert von diesem Buch. Die Geschichte ist so lebendig und realistisch, dass ich das Gefühl bekommen habe an ...

Coco, Sophie und die Sache mit Paris / Stephanie Jana, Ursula Kollritsch

Ich bin total begeistert von diesem Buch. Die Geschichte ist so lebendig und realistisch, dass ich das Gefühl bekommen habe an den Ereignissen selber teilgenommen zu haben.

Der Buchtitel ist sehr passend gewählt und verrät wirklich das, worum es in dem Buch geht. Der Prolog erzählt viel, verrät aber sehr wenig und hält die Spannung über alle Seiten hinweg an. Es geht um zwei Freundinnen Coco und Sophie die nach Paris reisen. Paris – Stadt der Zauber der Liebe! Und natürlich geht es im Buch um die Freundschaft und um die Liebe. Aber es ist kein plumper Kitsch Roman (mag solche eigentlich gar nicht), sondern eine so wirklichkeitsgetreue Geschichte, dass man denkt die Personen zu kennen und mit denen die Geschichte erlebt zu haben. Ich finde auch gut, dass es im Buch um zwei Frauen ab 35 geht und nicht wie so oft um irgendwelche Personen Anfang 20. Bei manchen Stellen habe ich von Herzen gelacht:
• ein kühles Glas Pino-schlaf-gut…
• Lieber Gott, ich brauche einen Schnaps – französischen, deutschen, russischen oder selbst gebrannten, ganz egal.
• Hat sie ihren Geruchssinn vorhin auf der Sanifair-Toilette verloren?
• „Oh…Äh…“, stotterte ich, während mein Französisch erfolgreich im Sprachzentrum in Deckung geht.

Zum Schluss wurde ich richtig positiv überrascht. Den Epilog fand ich total klasse. Oft habe ich mich gefragt wie es mit den Personen aus irgendeinem Buch wohl weitergeht, es gab nur die eigene Fantasie aber nicht in diesem Buch.

Die Geschichte, Ereignisse, Personen, Beschreibungen sind so lebhaft, dass ich mir ganz genau alles vorstellen konnte. Ja es ist eine leichte Kost für zwischen durch aber brutal lebendig schrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Nach einem holprigen Start eine wirklich lustige Reise

0

Das Buch hat mir nach ein paar Startschwierigkeiten wirklich gut gefallen, da es eine sonnige Urlaubslektüre ist, bei der man auch ab und zu mal schmunzeln muss. Am Anfang hat mich das Buch nicht richtig ...

Das Buch hat mir nach ein paar Startschwierigkeiten wirklich gut gefallen, da es eine sonnige Urlaubslektüre ist, bei der man auch ab und zu mal schmunzeln muss. Am Anfang hat mich das Buch nicht richtig gepackt und ich habe mir etwas schwer getan das Buch in die Hand zu nehmen. Dies lag daran, dass ich mich erst mal in den Schreibstil einfinden musste, der mir zu Beginn nicht ganz so gut gefallen hat, da die Satzstellung und auch die Wortwahl an machen Stellen nicht ganz meinem Geschmack entsprachen. Auch der Wechsel zwischen den zwei Protagonisten war mir, gerade zu Beginn, doch zu schnell, sodass ich leichte Probleme hatte mich zurecht zu finden.

Nach ein paar Kapiteln habe ich mich jedoch daran gewöhnt und kam nach und nach immer mehr in die Story rein und habe richtig gefallen daran gefunden. Gerade die vielen, teils eigenartige, teils lustige Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen und dank ihnen konnte ich mir den ein oder anderen Lacher nicht verkneifen. Am besten hat mir jedoch der kurze Epilog am Ende gefallen, da man hier nicht nur erfährt, wie es mit Coco und Sophie weitergeht, sondern auch wie es im Leben der, (teilweise) liebgewonnen, Nebencharaktere weitergeht. Des Weiteren wird der Ort Sonnenau malerisch beschrieben, sodass man einen wunderschönen Ort vor Augen hat, an dem man gerne mal einen Urlaub verbringen möchte.

Zunächst war ich ja sehr skeptisch, ob zwei Autoren ein zusammenhängendes Buch ohne den ein oder anderen Stolperstein schreiben können. Aber nach Lesen des Buches ist sicher sie können es (oder zumindest Stephanie Jana und Ursula Kollritsch).

Ich kann das Buch nur empfehlen, da es absolut lesenswert ist und man den Sommer schon spüren kann !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Bienvenue en france

0

Die besten Freundinnen Coco und Sophie teilen (fast) jedes Geheimnis miteinander. Nun hat sich Coco heimlich in Nik, dem Bruder ihres Ex-Mannes, verliebt. Um zu klären, ob es ernst mit ihnen ist, will ...

Die besten Freundinnen Coco und Sophie teilen (fast) jedes Geheimnis miteinander. Nun hat sich Coco heimlich in Nik, dem Bruder ihres Ex-Mannes, verliebt. Um zu klären, ob es ernst mit ihnen ist, will sie Nik in Paris besuchen. Doch dieser Trip in die Stadt der Liebe gestaltet sich anders als geplant. Unverhofft schließt sich Sophie mit ihrer Teenager-Tochter dieser Reise an. Eine äußerst turbulente Fahrt mit Sophies altersschwachem Auto führt alle erst einmal in den Elsass.

Ein äußerst kurzweiliger Roman, der sich spritzig und unterhaltsam liest. Die Protagonisten Coco und Sophie erzählen abwechselnd sympathisch von dieser Reise. Von den Überraschungen, denen sie ausgesetzt sind und auch von der Liebe. Eine amüsante Lektüre, die nicht nur im Urlaub für gelungene Unterhaltung sorgt. Ein Frauen-/Liebesroman, den ich guten Gewissens weiter empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere