Cover-Bild Es

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Krimis & Thriller / Horror
  • Seitenzahl: 1536
  • Ersterscheinung: 12.08.2019
  • ISBN: 9783453504080
Stephen King

Es

Roman
Alexandra von Reinhardt (Übersetzer), Joachim Körber (Übersetzer)

Deutscher Kinostart: 5. September 2019

Auch der zweite Teil der Verfilmung von »ES« hält sich dicht an die Romanvorlage. Viele Jahre sind vergangen, seit mehrere Kinder aus der Kleinstadt Derry sich dem Bösen entgegengestellt und ES vertrieben haben. Aber ES ist zurückgekehrt. Kann der Club der Verlierer – inzwischen in alle Winde zerstreut – wieder zusammenfinden, um das Monster endgültig zu besiegen?

Stephen Kings Meisterwerk über die Mysterien der Kindheit und den Horror des Erwachsenseins.

»Ein Meilenstein der amerikanischen Literatur.« Chicago Sun-Times



Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2020

Ein Meisterwerk!!

0

Ich denke viel muss ich ja nicht mehr zu der Geschichte sagen und wahrscheinlich kann ich auch nichts neues dazu sagen, denn es wurde bestimmt schon einmal gesagt. Aber meine Meinung lasse ich euch gerne ...

Ich denke viel muss ich ja nicht mehr zu der Geschichte sagen und wahrscheinlich kann ich auch nichts neues dazu sagen, denn es wurde bestimmt schon einmal gesagt. Aber meine Meinung lasse ich euch gerne da. Ich bin ehrlich gesagt wahrscheinlich stolz auf mich das ich endlich die Motivation gefunden habe um dieses Monstrum zu lesen. Ich meine 1534 Seiten das sind schon mal eine Ansage. Ich habe ganze zwei Wochen daran gelesen und ja ich gebe zu zwischenzeitlich war ich ein wenig in einer "Leseflaute" den ich bin es nicht gewöhnt so lange an einer Geschichte zu lesen. Aber ich bereue es überhaupt nicht endlich dieses Projekt angegangen zu sein. Ich habe Stephen King ja erst dieses Jahr so richtig für mich entdeckt und werde mit jedem Buch das ich lese mehr zum Fan-Girl. In Es geht es nicht nur um unsern berühmten Clown Pennywise, nein es geht grundlegend um die Freundschaft unserer sieben Verlierer. Ich liebe diese Geschichte!! Natürlich der sehr langatmige Erzählstil von King ist nix für Ungeduldige, aber glaubt mir jeder Satz lohnt sich. Ich bin noch immer so in Derry gefangen und das wird auch noch länger so bleiben denke ich. Und das ist auch gut so. Ich kann jedem nur empfehlen es wenigstens mal zu probieren mit ES. Irgendwann werde ich bestimmt noch einmal zu diesem Buch greifen. #ganzgroßeliebe viel mehr kann und möchte ich gar nicht dazu sagen außer traut euch und lest es, es ist soviel mehr als ein mordender Clown!! Es ist quasi ein Liebesbrief an die Freundschaft!!
Ich tue mir wirklich schwer noch Worte zu finden um dieses Buch zu rezensieren. Denn der Platz würde ganz bestimmt niemals ausreichen und es würde ewig dauern alles zu erzählen was mir dazu einfallen würde.
Von mir bekommt Stephen King's Es natürlich, wie könnte es auch anders sein 5 von 5 Sternen und ist ganz eindeutig ein Jahres- wenn nicht sogar Lebenshighlight!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Ein Must Read

0

Du gehst die Straße in der Kleinstadt Derry entlang und plötzlich hörst du jemanden im Gulli sprechen. Ein Clown. Er ist nach 28 Jahren endlich wiedererwacht. Er hat Hunger und muss fressen. Auf den ersten ...

Du gehst die Straße in der Kleinstadt Derry entlang und plötzlich hörst du jemanden im Gulli sprechen. Ein Clown. Er ist nach 28 Jahren endlich wiedererwacht. Er hat Hunger und muss fressen. Auf den ersten Blick scheint der Clown nett und liebesvoll zu sein. Doch das ist er nicht. Ein kleiner Junge wird ermordet. Der „Club der Verlierer“, bestehend aus sieben Freunden, wollen der Sache auf den Grund gehen. Ob das eine gute Idee ist? Das steht in den Wolken …
„Es“ ist nun das längste Buch, was ich bisher gelesen habe. Mit den guten 1500 Seiten gelingt es Stephen King ein tollen Horrorroman zu entwerfen. Das Buch hat sich sehr gut und flüssig gelesen. King weist, wie in den anderen Büchern, einen tollen bildhaften und komplexen Schreibstil auf. So ist das Buch vom Aufbau auch komplex. Der Leser erlebt viele Zeitsprünge zwischen der Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft, wodurch man viele Sichtweisen auf die Handlung erhält. Die Charaktere entwirft Stephen King mal wieder detailliert und lebendig, die durch das Buch hinweg, eine tolle Entwicklung aufweisen. Er ist ein Meister in diesem Gebiet! Sehr abwechslungsreich und gelungen fand ich, dass man zu Beginn die Handlung durch die Augen eines Kindes wahrnimmt, gefolgt durch die Sichtweise eines Erwachsenden im weiteren Verlauf des Romans. Wie in „Der Outsider“ ist die Kleinstadt sehr atmosphärisch beschrieben worden.
Ich finde den Tiefgang im Buch sehr bemerkenswert. Der Appell, dass die Freundschaft das A und O ist, ist einfach wunderbar in diesem Buch vermittelt worden. Auch wenn das Buch zur Unterhaltung dient, gelingt es King teils weitere philosophische Botschaften im Werk zu verstecken. Einzelne Passagen im Buch erweisen sich im Roman sehr zäh. Diese nahm ich in einer derartig komplexen Geschichte nicht negativ auf, da ich der Meinung bin, dass bei einem Roman dieser Länge, keine konstante Spannung vorhanden sein kann. Ruhige Momente und Nebengeschichten gehören einfach dazu.
„Es“ ist einfach ein „Must-Read“. Und ich bin froh ein derartig langes und spannendes Buch gelesen zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Das beste Buch was ich in meinem ganzen Leben gelesen habe.

0

Ja, im Titel richtig gelesen. Ein MEisterwerk. Mehr braucht man nicht zu sagen. Der "King" ist mal wieder der "King". Die GEschichte die er hier zaubert, wie tief diese Erzählung geht, einfach unglaublich!

BESTES ...

Ja, im Titel richtig gelesen. Ein MEisterwerk. Mehr braucht man nicht zu sagen. Der "King" ist mal wieder der "King". Die GEschichte die er hier zaubert, wie tief diese Erzählung geht, einfach unglaublich!

BESTES BUCH EVER!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2020

Ein gelungenes Buch, nicht nur zum gruseln.

0

Rezension
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar
🎈
》ES von @stephenking aus dem @heyne.verlag《


Nachdem ich die beiden verfilmten Teile von ES im Kino gesehen habe, wusste ich, ich muss das Buch dazu ...

Rezension
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar
🎈
》ES von @stephenking aus dem @heyne.verlag《


Nachdem ich die beiden verfilmten Teile von ES im Kino gesehen habe, wusste ich, ich muss das Buch dazu lesen.
Ich habe mit einem sehr gruseligen, durchgehend spannungsgeladenem Buch gerechnet. Ich wurde überrascht, aber nicht enttäuscht.

,,Maybe there aren't any such things as good friends or bad friends - maybe there are just friends, people who stand by you when you're hurt and who help you feel not so lonely. Maybe they're always worth being scared for, and hoping for, and living for. Maybe worth dying for too, if that's what has to be. No good friends. No bad friends. Only people you want, need to be with; people who build their houses in your heart."

Stephen King hat einen unglaublichen, sehr bildhaften, aber auch nicht einfachen Schreibstil. Ich kann mir vorstellen, dass nicht jeder einwandfrei damit klarkommt, aber mich hat er einfach umgehauen und begeistert.

Jeder Protagonist hat mehrere Chancen sich zu ,,präsentieren", sodass der Leser jeden einzelnen erstmals kennenlernt. Durch viele Zeitsprünge in die Vergangenheit, in die Gegenwart und in die Zukunft, bekommt man sehr verschiedene Blickwinkel auf die Geschehnisse.

Womit ich ein paar Probleme hatte, war einfach meine Erwartung, sehr viel Horror in dem Buch zu lesen.
Jedoch wurde in der ersten Hälfte des Buches zunächst die ganzen Puzzleteile rausgesucht und zusammengesetzt, damit der Leser später alles versteht. Im Nachhinein gefällt mir die Idee sehr, aber anfangs, besonders wenn man noch keine große (Ver)bindung zu den Protagonisten hat, gab es doch einige Längen und Szenen, die ich vorher persönlich als überflüssig und zu lang empfunden habe. Zudem gefielen mir die Szenen aus der Vergangenheit besser, hatten meiner Meinung nach mehr Spannung, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Das Buch besteht aus 1536 Seiten und ist das längste, was ich je gelesen habe. Ich fühle mich durch das Meisterwerk von Stephen King sehr bereichert. Obwohl die Geschichte viel mit Fantasie zu tun hat, wird doch oft über das Leben, die Freundschaft und Liebe sowie Ängste philosophiert.
Wenn ich jetzt noch einmal auf diese Geschichte zurückblicke,  dann passt endlich alles zusammen, auch wenn einige sehr schlimme, schockierende Dinge geschehen sind.. alles hat irgendwie und irgendwo seinen Platz gefunden.
Durch die sämtlichen Lesestunden habe ich die Protagonisten sehr in mein Herz geschlossen und vermisse sie bereits total.

Wer keine Angst davor hat, sich an einen Schinken wie diesen zu wagen, den erwarten tolle, unfassbar tiefgründige Passagen, Freundschaften, viele Schockmomente und wunderbare Lesestunden.

4,5 von 5 Sternen🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.10.2019

Ein Klassiker der Horrorliteratur

0

Cover: Das Cover ist ein absoluter Blickfang. Pennywise (Bill Skarsgård) blickt einem mit wahnsinnigem Blick vom Cover entgegen. Einziges Manko ist für mich, dass das Cover ein Hochglanzcover ist und ich ...

Cover: Das Cover ist ein absoluter Blickfang. Pennywise (Bill Skarsgård) blickt einem mit wahnsinnigem Blick vom Cover entgegen. Einziges Manko ist für mich, dass das Cover ein Hochglanzcover ist und ich hiervon kein Fan bin.

Inhalt: In der kleinen Stadt Derry erwacht ES alle 28 Jahre und muss fressen, dabei hinterlässt es massenhaft Tote. Eine kleine Gruppe aus „Verlieren“ treten gleich zweimal gegen ES an und die Kinder von Derry endgültig vor Es zu schützen.

Fazit: Da es sich bei mir um hier um ein Re-Read handelt war mir die Geschichte bereits bekannt. Das Buch lässt sich trotz seiner 1536 Seiten sehr flüssig lesen und zieht sich an keiner Stelle unangenehm in die Länge. Durchgehend hat es meine Emotionen gefordert, ich habe mit dem Club der Verlierer mitgefiebert, habe ihre Ängste nachempfinden können und mein Puls ist regelmäßig in die Höhe geschossen, wenn ES wieder einmal meine Urängste getriggert hat. Stephen King sorgt aber auch regelmäßig für Pausen, so konnte ich mich beispielsweise ein wenig vom „Psychoterror“ erholen, als King beschreibt, wie die Verlierer das Clubhaus bauen. Es gibt im Buch, aber auch eine Szene die sehr umstritten ist und die ich selbst auch eher für unangebracht halte, dabei geht es mir gar nicht so sehr um den Aspekt, dass Jugendliche Sex haben, sondern eher, weil ich die Szene für extrem unnötig halte. Die Erklärung hierfür ist wohl im angedeuteten sexuellen Missbrauch Beverlys zu finden. Das Buch greift generell einige gesellschaftliche Themen auf, wie etwa Rassismus, Mobbing, Ausgrenzung und Gewalt. So nun zu der von mir gelesenen Ausgabe: für mich sind die Seiten ziemlich dünn und es ist im Grunde unmöglich das Buch zu lesen ohne Leserillen zu erzeigen. Natürlich müssen so viele Seiten erst einmal in ein Buch gepackt werden, doch in konnte es unterwegs nur sehr schlecht lesen, da die Schrift auf der gegenüberliegenden Seite durchschien und das Lesen etwas anstrengender machte. Daher gibt es einen Punkt Abzug für ein Buch, dass eigentlich die volle Punktzahl verdient. 4 Sterne