Cover-Bild Sturm über den Highlands
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Emons Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Detektive
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 14.04.2022
  • ISBN: 9783740813604
Sybille Baecker

Sturm über den Highlands

Kriminalroman
Schatten über Schottlands wilder Schönheit

Douglas MacKeith macht auf seiner Farm in Caithness eine entsetzliche Entdeckung: Einige seiner Schafe wurden brutal getötet. Alison Dexter, private Ermittlerin aus Inverness und Freundin der Familie, reist in die nördlichen Highlands, um vor Ort zu recherchieren. Unterwegs nimmt sie die Backpackerin Kimberly mit, nicht ahnend, dass sie mit der jungen Frau noch mehr Unruhe in ihr einstiges Heimatdorf bringen wird. Dann erschüttert ein weiteres Verbrechen die Dorfbewohner – doch dieses Mal hat es der Täter nicht auf Schafe abgesehen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2022

Privatdetektivin Alison Dexter ermittelt

0

Mitten in den Highlands (be)finden sich viele Schafweiden, also eine idyllische Landschaft. Doch, auch hier passieren Ereignisse, die die Menschen sprachlos zurücklassen.
Es werden getötete Schafe aufgefunden, ...

Mitten in den Highlands (be)finden sich viele Schafweiden, also eine idyllische Landschaft. Doch, auch hier passieren Ereignisse, die die Menschen sprachlos zurücklassen.
Es werden getötete Schafe aufgefunden, die auf grausame Weise regelrecht hingerichtet wurden...

Alison, die Privatdetektivin, trifft zufällig auf Kimberly, eine Deutsche, die allein durch Schottland unterwegs ist und empfiehlt ihr, in ihr Heimatdorf zu fahren, dort häufen sich die Verbrechen.
In den 352 Seiten beschreibt die Autorin, wie Alison und ihre neue Freundin Kimberly mit der Sache zu tun bekommen.
Der Spannungsbogen zieht sich durch die ganze Geschichte.
Die Protagonisten, ganz besonders ihre Charaktere, kommen authentisch rüber und wirken sehr sympathisch!

Definitiv ein sehr schöner SchottlandKrimi mit interessanten LandschaftsBeschreibungen und kurzen Kapiteln, der mich immer gespannt und interessiert lesen liess, was mir gut gefiel!
Deshalb vergebe ich hierfür gerne eine LeseEmpfehlung mit 5*, merci.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2022

Trügerische Idylle

0

Es könnte alles so idyllisch sein, dort oben im Norden Schottlands. Ein kleiner Ort umgeben von Schafweiden mitten in den Highlands. Doch dann wird das erste Schaf gefunden, auf grausame Weise getötet. ...

Es könnte alles so idyllisch sein, dort oben im Norden Schottlands. Ein kleiner Ort umgeben von Schafweiden mitten in den Highlands. Doch dann wird das erste Schaf gefunden, auf grausame Weise getötet. Und es folgen weitere schlimme Ereignisse. Kim reist aus Deutschland nach Schottland, weil sie eigentlich den Kopf frei bekommen möchte. Sie wollte Ruhe finden, sich sortieren und ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Doch die Ruhe ist ihr nicht vergönnt. Die Ereignisse überschlagen sich und sie wird mitten reingezogen. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden versucht sich hinter das Geheimnis zu kommen.
Das Setting war ganz großartig. Schottland ist einfach ein besonderer Fleck auf dieser Erde und Sybille Baecker hat mich mitten reingebracht in die Highlands, auf die saftig grünen Wiesen auf denen einem immer eine Brise um die Nase weht. Viele ihrer Protagonisten waren Sympathieträger, hatten aber auch ihre Ecken und Kanten. So wie es sein muss in Schottland: rau, frisch aber auch mit Wohlfühlatmosphäre. Ein toller Kriminalroman mit Urlaubsfeeling, bei dem ich mich sehr über eine Fortsetzung freuen würde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2022

Sturm über den Highlands ist megamäßig empfehlenswert!!!

0

Kim möchte einfach mal ausruhen und alles hinter sich lassen und so macht sie Urlaub in Schottland. Dort lernt sie die Privatermittlerin Alison kennen. Diese ist mitten in einem Fall über tote Schafe und ...

Kim möchte einfach mal ausruhen und alles hinter sich lassen und so macht sie Urlaub in Schottland. Dort lernt sie die Privatermittlerin Alison kennen. Diese ist mitten in einem Fall über tote Schafe und bringt Kim ausgerechnet an den Ort, der gerade so aufgewühlt ist, wie Kim.

Ich mag den Schreibstil von Sybille Baecker, so bin ich auch ganz schnell mittendrin im Geschehen. Mein Kopfkino springt sofort an.

Die Charaktere sind wo wunderbar beschrieben, dass ich mir sie vorstellen kann. Mit den Meisten hätte ich auch gerne ein „Wiederlesen“. Auch die Landschaft ist so beschrieben, dass ich dort sofort gerne Urlaub machen würde. Schottland steht auf meiner „Liste“. Ein Mal konnte ich auch herzhaft lachen und dies in einem Krimi.

Der Emonsverlag bzw. Sybille Baecker beweisen mit diesem Highlight mal wieder, dass man nicht so viele sinnlose Seiten mit Belanglosigkeiten braucht, um mit 500, 700 oder gar mehr Seiten den Leser zu langweilen.

Sturm über den Highlands ist spannend bis zum Schluss.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:

Mit Sturm über den Highlands ist Sybille Baecker ein absolutes Highlight gelungen. Ein super spannender Erstroman, von dem ich mir gaaaaaaaaaanz viele Fortsetzungen wünsche. Weil 10 Feensternchen für ein Erstlingswerk gibt es echt selten!!!

Fortsetzung bitte und das möglichst schnell.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2022

Facettenreicher schottischer Krimi, überzeugt mit authentischen Charakteren und einer äußerst spannenden Handlung

0

Mit ihrem neuen Kriminalroman „Sturm über den Highlands“ hat mich Autorin Sybille Baecker absolut überzeugen können. Zunächst einmal gefiel mir das Setting im nördlichen Schottland ausgesprochen gut, ganz ...

Mit ihrem neuen Kriminalroman „Sturm über den Highlands“ hat mich Autorin Sybille Baecker absolut überzeugen können. Zunächst einmal gefiel mir das Setting im nördlichen Schottland ausgesprochen gut, ganz Nebenbei fließen in die Handlung immer wieder tolle Ausflugsziele und Besonderheiten der Region ein, welche definitiv Lust auf eine Reise dorthin machen! Bildhaft und sehr praxisnah beschreibt die Autorin außerdem das Leben auf dem Land, welches insbesondere durch die Schafzucht geprägt ist. Immer wieder gibt es neben dem eigentlichen Fall gelungene Einblicke in das mal harte, mal beschauliche Leben im kleinen Thybster. Gerade am Anfang des Buchs bleibt viel Zeit um alle kennen zu lernen und ein Gefühl für die Umgebung zu bekommen. Von diesem langsamen Einstieg sollte man sich aber nicht täuschen lassen, denn sehr schnell baut die Autorin dann auch Spannung auf. Interessanterweise gibt es in diesem Krimi nicht den einen großen Mordfall, sondern eine Vielzahl von Vorfällen, welche zunächst ein mysteriöses Bild ergeben. Auch deshalb macht es richtig Spaß selbst mit zu rätseln, wobei die Handlung mich bis zum Schluss überraschen konnte. Neben der spannenden Geschichte konnte mich der Krimi aber auch durchgehend mit seinen vielschichtigen und authentischen Charakteren überzeugen. Auch durch regelmäßige Perspektivwechsel, erscheinen die Figuren äußerst lebensnah und gewähren einen gelungenen Einblick in ihre jeweilige Lebensrealität. Die buntgemischte und vielfältige Truppe eroberte dabei schnell mein Herz. Selten bin ich in einem Krimi auf so viele sympathische Protagonist:innen getroffen! Da auch der Schreibstil einfach nur klasse ist, habe ich hier absolut nichts zu kritisieren. Deswegen vergebe ich natürlich volle 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung!
Mein Fazit: Abwechslungsreicher und charmanter Regionalkrimi. Neben der spannenden Handlung lernt man zudem einiges über das nördliche Schottland.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.05.2022

Spannend bis zum Schluss

0

Eigentlich ist Thybster ein verschlafenes Nest im Norden Schottlands. Kaum ein Tourist verirrt sich in diese landschaftlich unberührte Gegend. Doch wer verdammt hat ein Interesse daran Douglas Schafe abzuschlachten, ...

Eigentlich ist Thybster ein verschlafenes Nest im Norden Schottlands. Kaum ein Tourist verirrt sich in diese landschaftlich unberührte Gegend. Doch wer verdammt hat ein Interesse daran Douglas Schafe abzuschlachten, zu töten ohne Sinn? Ein Hilferuf ereilt die private Ermittlerin Alison Dexter. Auf dem Weg zurück in ihre Heimat gabelt sie die Backpackerin Kimberly auf. Die bildhübsche Unbekannte sucht Ruhe und Abgeschiedenheit aus gutem Grund. Doch in Thybster überschlagen sich nach kurzer Zeit die Ereignisse. Verdächtigungen , verschwundene Beweise und weitere Überfälle. Alison entschließt sich auf unkonventionelle Weise in der Sache zu ermitteln.
Kimberly kämpft zudem gegen ihre eigenen Dämonen. Findet aber unerwarteter Weise ein Ziel ihrer Suche mit dem sie nie gerechnet hätte. Sie hat mich schnell eingefangen, und rätseln lassen…
Douglas Sohn Marley sowie Tochter Grace sind höchst alarmiert. Wer möchte ihrem sturen Vater etwas Böses? Auch wenn die Vater-Sohn Beziehung gestört ist hat der attraktive Marley keine Ruhe mehr. Eine zufällige Beobachtung seinerseits lässt den Mitarbeiter Conor in den Kreis der Verdächtigen aufsteigen. Doch plötzlich…
Die gut strukturierte Geschichte spielt an mehreren Handlungsorten. Der leicht zu lesende Schreibstil lässt mich schnell eintauchen. Immer mehr Schnipsel entlockt der Leser der Erzählung. Rätseln, vermuten, bin ich auf der richtigen Spur? Eingebettet in die wilde Schönheit des Schottischen Nordens entfalten sich Verbrechen und Vertrauen. Finden starke Charaktere Mut, entblättern Überraschungen und lassen mich schaudern ebenso wie schmunzeln. Die authentische Atmosphäre eines Pub-Abends, die sture Mentalität der einheimischen Farmers und Einblicke in die Schafzucht machen das Buch zu einem runden Lesegenuss.
Gebahnt verfolge ich die Recherchen, spüre knisternde Spannung und sehe die wilde Küste vor mir. Spannend bis zum Schluss. Um den Genuss zu vervollständigen hat die Autorin das Rezept zu Marleys Spezial Pie angefügt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere