Cover-Bild Das Glück ist zum Greifen da

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783732578108
Sylvia Deloy

Das Glück ist zum Greifen da

Roman
Was nützt einem der schönste Ort, wenn die, die man liebt, woanders sind?

Aus und vorbei, der Job bei einem hippen Kölner Start-Up ist in letzter Minute geplatzt und damit Anas Chance, in Deutschland bleiben zu können. Der Vater ihrer Zwillinge ist unauffindbar, er tourt derweil als Hornist irgendwo durch die Weltgeschichte. An willigen Helfern fehlt es nicht, alle wollen, dass Ana und ihre Kinder bleiben. Nicht zuletzt der attraktive, aber entnervend sorglose Musiklehrer der talentierten Zwillinge, der Ana mit seinem Optimismus zur Weißglut treibt. Bis sie erkennt: Auch auf Traumtänzer ist Verlass.
Ein heiterer Roman voller Sprachwitz und großartiger Pointen

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.02.2020

Amüsante Geschichte

0

In "das Glück ist zum Greifen da" von Sylvia Deloy geht es um die alleinerziehende Mutter Ana, die sich um ihre Zwillinge kümmert und nach erfolgreich abgeschlossenem Studium nun nach einem Job sucht. ...

In "das Glück ist zum Greifen da" von Sylvia Deloy geht es um die alleinerziehende Mutter Ana, die sich um ihre Zwillinge kümmert und nach erfolgreich abgeschlossenem Studium nun nach einem Job sucht. Doch sie bekommt eine Absage nach der anderen. Der unzuverlässige Vater ihrer Zwillinge tourt lieber mit seinem Horn durch die Weltgeschichte. Doch zum Glück hat Ana viele Freunde, die ihr helfen. Da gibt es zum einen Peter, der den Zwillingen Klavierunterricht gibt, die beiden sind talentiert und das will er fördern. Mit seinem unerschütterlichen Optimismus treibt er Ana auf die Palme.

Ich mochte das Buch wirklich gerne. Es ist einfach super amüsant zu lesen, ein richtig angenehmer Schreibstil bescherte mir einige Stunden Lesevergnügen. Neben den lustigen Dingen werden auch ernsthaftere Sachen angesprochen und gerade die Mischung fand ich super. Es war ein Buch zum Mitfiebern und Spaß haben und generell mochte ich auch die Charaktere und das Setting in Köln ist natürlich sowieso immer super! Ich kann das Buch echt nur empfehlen und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

Eine tolle Unterhaltungslektüre

0

"Das Glück ist zum Greifen nah" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Sylvia Deloy gelesen habe. Und ich muss sagen, die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte wirklich beeindruckt.
Sie spielt in ...

"Das Glück ist zum Greifen nah" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Sylvia Deloy gelesen habe. Und ich muss sagen, die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte wirklich beeindruckt.
Sie spielt in Köln und hier in dieser Stadt lebt unsere Protagonistin Ana, Serbin, alleinerziehende Mutter von zwei Zwillingen, zur Zeit arbeitslos. Zig Bewerbungen hat sie nach erfolgreichem Abschluss ihres Studiums geschrieben und bisher nur Absagen erhalten. Als dann auch noch der Job bei einem hippen Kölner Start-Up Unternehmen in letzter Sekunde platzt, sinkt Anas Chance in Deutschland zu bleiben. Der Vater der Zwillinge muss dringend her. Doch der tourt mit seinem Horn in der ganzen Welt herum. Gut, dass Ana viele Freunde hat, die versuchen ihr zu helfen. Dazu gehört auch der sorglose Musiklehrer, der den talentierten Zwilllingen Klavierunterricht erteilt. Peter treibt Ana mit seinem unerschütterlichen Optimismus zur Weißglut. Doch eines Tages muss sie feststellen, dass auch auf Traumtänzer Verlass sein kann...
Einfach klasse! Der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten bis zur letzten Seite total begeistert. Ich bin ab der ersten Seite sofort in die Geschichte eingetaucht. Wir lernen eine liebenswerte Protagonistin und ihre Kinder kennen. Die Drei habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die Autorin beschäftigt sich in ihrer unterhaltsamen Geschichte, die mich ab und an zum Schmunzeln gebracht hat, auch mit einem ernsthaften Thema. Anas Geschichte hat mich wirklich berührt und ich hätte sie gerne mal in den Arm genommen. Ich sehe ihr verzweifeltes Gesicht vor mir, als sie wieder eine Absage auf eine Bewerbung bekommt. Gerne hätte ich ihr Mut gemacht. Aber dann passiert etwas, das Anas Leben von einem auf den anderen Tag verändert. Und auch die Liebe hält in ihrem Leben Einzug. Doch auch hier scheint sie das Glück zu verlassen. Doch wie heißt es so schön: "Was nützt der schönste Ort, wenn die, die man liebt woanders sind!" Bis zum Ende des Buches habe ich gehofft und gebangt und Ana alles Glück der Welt gewünscht.
Eine herzerfrischende und unterhaltsame Geschichte, die mir unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden beschert hat. Das traumhafte Cover passt übrigens auch wunderbar. Gerne vergebe ich für dieses herrliche Lesevergnügen 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere