Cover-Bild Willkommen in St. Peter-(M)Ording (St. Peter-Mording-Reihe 1)
(25)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Humor
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 31.03.2022
  • ISBN: 9783548064505
Tanja Janz

Willkommen in St. Peter-(M)Ording (St. Peter-Mording-Reihe 1)

Ein Küstenkrimi | Humorvoller Cosy Crime an der Nordsee - lässt Herzen höher schlagen

Willkommen an der Mordsee-Küste! 

Ilva Feddersen ist gerade wieder zurück in ihre Heimat gezogen, um ihre Stelle als Lehrerin im Nordseeinternat anzutreten, da liegt plötzlich ein Toter in den Dünen: Hagen Westermann, Architekt eines umstrittenen Hotelprojektes in Deutschlands schönstem Küstenort, war kein beliebter Mann – aber wer wird ihn deshalb gleich umbringen? Dass der Tote in ein Protestbanner gegen den Hotelneubau gewickelt ist, lenkt den Fokus der Polizei auf die Umweltschutzszene. Ilva bleibt nichts anderes übrig, als selbst zu ermitteln: Denn erstens ist der Hauptverdächtige ihre Jugendliebe, und zweitens kann sie schlecht Ernie, ihren gemütlichen Polizistenbruder, mit dem größten Skandal der Saison allein lassen. Mit ihren Kollegen macht Ilva sich auf Mörderjagd – und steckt bald tiefer im Watt, als gut für sie ist …

Spiegel-Bestsellerautorin Tanja Janz schreibt ihren ersten St. Peter-Ording-Krimi: Wenn Sie die Region lieben und sich nach Sandstränden sehnen, werden Sie sich gemeinsam mit Ilva und Ernie im Handumdrehen an die Küste versetzt fühlen.  

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2022

Amüsant

0

Dies ist der erste Fall von Ilva Feddersen, die eigentlich eine Stelle als Lehrerin antreten will, aber dann kommt es in dem berühmten Küstenort zu einem Mord und weil sie das Mordopfer kennt und ihr Bruder ...

Dies ist der erste Fall von Ilva Feddersen, die eigentlich eine Stelle als Lehrerin antreten will, aber dann kommt es in dem berühmten Küstenort zu einem Mord und weil sie das Mordopfer kennt und ihr Bruder als Polizeibeamter völlig überfordert ist, ermittelt sie kurzerhand selbst. Der Krimi ist abwechslungsreich und unterhaltsam, aber auch spannend und interessant mit Figuren, die herrlich skurril und sympathisch sind. Der Schauplatz der Handlung ist besonders schön und wird auch toll und detailliert beschrieben. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2022

Ilva auf Mörderjagd

0

Ilva Feddersen kehrt nach einiger Zeit in Hamburg wieder in ihre Heimat nach St. Peter-Ording zurück, um eine Stelle als Lehrerin anzutreten.
Dann geschieht ein Mord und Ilvas Jugendliebe Eike steht unter ...

Ilva Feddersen kehrt nach einiger Zeit in Hamburg wieder in ihre Heimat nach St. Peter-Ording zurück, um eine Stelle als Lehrerin anzutreten.
Dann geschieht ein Mord und Ilvas Jugendliebe Eike steht unter Verdacht.
Die Polizei vermutet ihn, aber Ilva ist von seiner Unschuld überzeugt und beginnt zu ermitteln...

Tanja Janz hat einen flüssigen Schreibstil und in ihren 33 Kapiteln werden die Handlungsorte sowie die umfangreichen Protagonisten ausführlich beschrieben. Durch Steigerungen und diversen Wendungen wird die Spannung bis zum Schluss gehalten.

Ein Krimi, der voller Überraschungen steckt, was mir sehr gut gefiel.
Deshalb vergebe ich hierfür gerne eine Bewertung mit 5*.

Ein besonderer Dank an die Autorin für die am Schluß aufgeführten Rezepte - mhm, lecker!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2022

Super Auftakt der neuen Küstenkrimi Reihe

0

Ilva Feddersen kommt aus Hamburg wieder nach St.-Peter-Ording zurück.Ihre Mutte braucht Hilfe,Ilva arbeitet als Lehrerin an ihrer alten Schule.Ihre Freundin Ute energiert sich in einer Bürgerinitiative ...

Ilva Feddersen kommt aus Hamburg wieder nach St.-Peter-Ording zurück.Ihre Mutte braucht Hilfe,Ilva arbeitet als Lehrerin an ihrer alten Schule.Ihre Freundin Ute energiert sich in einer Bürgerinitiative gegen den Hotelneubau in den Dünen.Ilvas ehemaliger Jugendfreund Eike steht auf der Seite des Umwelt- und Naturschutzes.Illvas erster Weg führt gleich zur Versammlung ,wo der Architekt das Projekt vorstellen will-Eike gerat mit dem Architekten aneinander.Kurz darauf wird eine Leiche in den Dünen gefunden.Illvas Bruder Ernie ist Hauptkommissar und so ist Illva immer auf dem neusten Stand der Ermittlungen.Als dann alles auf die Umweltschützer hindeutet,ergreifen Illva,Ute und ihr Kollege Bernd die Initiative und fangen selber an zu ermitteln.

Die Autorin Tanja Janz hat einen fliessenden und bildhaften Schreibstil.Wenn ich glaubte zu wissen wer der Täter sein könnte-kam es wieder anderes.Der Auftackt der neuen Küstenkrimi Reihe hat mir sehr gut gefallen-5 Sterne sehr gerne dafür.Nun bin ich schon sehr auf weitere spannende Fälle der Reihe gespannt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2022

Toller erster Band

0

Willkommen in St. Peter (M)ording


Der erste Krimi von Tanja Janz hat mit richtig, richtig gut gefallen und ich freue mich das er der Auftakt einer neuen Reihe ist, ich somit noch mehr von den tollen ...

Willkommen in St. Peter (M)ording


Der erste Krimi von Tanja Janz hat mit richtig, richtig gut gefallen und ich freue mich das er der Auftakt einer neuen Reihe ist, ich somit noch mehr von den tollen Protagonisten lesen darf.

Im ersten Band lernen wir Ilva Feddersen kennen. Sie kehrt nach Jahren in Hamburg in die Heimat zurück. Sie möchte die Familie bei der Pflege der Mutter unterstützen welche nach einem Unfall wieder auf die Beine kommen muss. Ilva ist noch nicht richtig angekommen als ein Toter in den Dünen gefunden wird und ausgerechnet ihre Jugendliebe Eike verdächtigt wird. Das kann sie nicht glauben und somit beginnt sie selbst zu ermitteln.0

Tanja Janzs Nordseekrimi war spannend und fesselnd wie ein Thriller. Es gab immer wieder Wendungen die meine Theorien über den Haufen geworfen haben. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Protagonisten waren vielschichtig und mir hat gefallen das man die wichtigsten Personen erst ein bisschen näher kennenlernte.Die Charaktere haben Ecken und Kanten was sie mir gleich sympathisch machten. Ganz gut fand ich auch das die Mentalität der Norddeutschen mit in das Buch eingeflossen ist.

Ein wirklich tolles Buch bei dem man richtig mitfiebern kann, bei dem man seine eigenen Theorien aufstellen kann, aber auch eines bei dem hin und wieder herzlich gelacht werden darf. Die Mischung ist einfach nur Klasse, ebenso der lockere Schreibstil.

Mich haben Ilva und Co überzeugt, ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe.

Für diesen Lesegenuss der mir eine Auszeit an der Nordsee bescherte gibt es fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2022

Wunderbarer Auftakt der Reihe

0

„Willkommen in St.-Peter-(M)Ording“ von Tanja Janz, Verlag Ullstein, habe ich als Taschenbuch mit 336 Seiten gelesen, die in 33 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 1. Teil der neuen Reihe.
Ilva Feddersen ...

„Willkommen in St.-Peter-(M)Ording“ von Tanja Janz, Verlag Ullstein, habe ich als Taschenbuch mit 336 Seiten gelesen, die in 33 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 1. Teil der neuen Reihe.
Ilva Feddersen kommt aus Hamburg zurück nach St.-Peter-Ording, weil ihre Mutter Hilfe braucht. Dort arbeitet sie an ihrer alten Schule als Lehrerin, trifft ihre beste Freundin Ute und ihre Jugendliebe Eike wieder. Da Ute sich sehr in einer Bürgerinitiative gegen den Hotelneubau in den Dünen engagiert, führt Ilva’s Weg gleich zu einer Versammlung, auf der der Architekt das Projekt vorstellt. Eike ist auf der Seite des Umwelt- und Naturschutzes unterwegs und gerät mit dem Architekten zusammen. Kurz danach wird eine Leiche in den Dünen gefunden. Da Ilva’s Bruder Ernie Hauptkommissar der Polizei ist, ist sie auch meistens auf dem Laufenden. Als alles auf die Umweltschützer hindeutet, ergreifen Ilva, Ute und ihr Kollege Bernd die Initiative und ermitteln selbst.
Mir hat das Buch wunderbar gefallen. Immer wieder gab es neue Wendungen, wenn ich dachte, ich wäre der Lösung nahe. Auch, dass einige Kapitel anonymisiert geschrieben waren, machte die Sache spannend. Erst gegen Ende wusste man (ich), um wen es sich dabei handelte. Auch wenn die Handlung selbst wahnsinnig traurig war, gab es auch amüsante und entspannte Momente vom Alltag der Familien.
Die (guten) Hauptpersonen waren mir durchweg sehr sympathisch. Ilva und Ute standen zwar immer mehr oder weniger in Kontakt, aber nach dem Wiedersehen und der Arbeit an der alten Schule fühlen sie sich doch in ihre Jugend zurückversetzt, eine lange wunderbare Freundschaft. Auch zwischen ihr und Eike funkte es sofort wieder. Ilvas Eltern fand ich auch sehr nett, die Mutter immer besorgt, macht ihr Essen und Stullen für die Schule, aber so sind Mütter eben. Und so viel Hilfe brauchte sie auch gar nicht. Trotzdem ist Ilva glücklich, wieder zu Hause zu sein. Ute hat auch ein sehr gutes Verhältnis zu ihrer Mutter und bringt Ilva öfters mit zu ihr. Man kennt sich eben.
Kommissar Fred als Großstadtpflanze aus dem Ruhrgebiet kommt ein Mord gerade recht, endlich Action. Er liebt es, mit Blaulicht und Sirene durch den Ort zu rasen. Er und Ernie arbeiten gut zusammen und sind ein eingespieltes Team.
Die Auflösung des Falles war gar nicht so einfach und unkompliziert, da kamen einige Dinge zusammen.
Der Schreibstil ist super, das Buch lässt sich flott lesen und verlangt auf jeden Fall nach einer Fortsetzung. Das Cover ist total süß, daran kommt man nicht vorbei. Auch die Innengestaltung gefällt mir. Auf der ersten Umschlagseite sieht man einen Plan des Ortes und auf der hinteren befindet sich ein schönes Bild eines Pfahlhauses. Am Ende des Buches gibt es noch zwei Rezepte zum Nachmachen.
Alles in allem ein sehr gelungener Auftakt und ich werde weiter mitlesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere