Cover-Bild Alea Aquarius 7. Im Bannkreis des Schwurs
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 29.09.2021
  • ISBN: 9783751201698
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Tanya Stewner

Alea Aquarius 7. Im Bannkreis des Schwurs

Claudia Carls (Illustrator)

Liebe, Freundschaft, Abenteuer – und Sehnsucht auf ein Wiedersehen: Der siebte Alea-Band ist da! Diesmal machen sich Alea und Lennox über Land auf den Weg zum Loreley-Felsen. Dort vermuten die beiden Aleas Zwillingsschwester Anthea. Werden die Zwillinge sich tatsächlich endlich treffen? Und wird es dadurch gelingen, Aleas Meermädchen-Fähigkeiten zu reaktivieren?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2021

Das wunderbare Abenteuer geht weiter – diesmal fernab der Meere, aber genauso phantasievoll und fesselnd!

0

„Je weiter sie vordrangen, desto heller wurde das gleißende Licht am Ende des Tunnels. Kurz darauf fanden sie sich vor einem prächtigen Portal aus weißem Stein wieder, über dem Hunderte von blitzenden ...

„Je weiter sie vordrangen, desto heller wurde das gleißende Licht am Ende des Tunnels. Kurz darauf fanden sie sich vor einem prächtigen Portal aus weißem Stein wieder, über dem Hunderte von blitzenden Strahlenkegeln ein glanzvolles, geradezu majestätisches Funkelszenario kreierten.“ (S. 243)

Meine Meinung:
Mittlerweile geht Tanya Stewners Kultserie um die außergewöhnliche Alea Aquarius und das coole Team der Alpha Cru nun schon in den siebten Band. Und man sollte dieses Abenteuer vom ersten Band an genießen (es lohnt sich - versprochen!).
Wie schon gewohnt knüpft auch dieses Buch nahtlos an den Vorgängerband an und so „begleiten“ wir Alea und Lennox auf ihrer Reise von Italien an den Rhein, um dort Aleas Schwester Anthea zu finden. Dass die Reise nicht ganz nach Plan verläuft, und dass sich Alea und Lennox auch diesmal einigen Gefahren zu stellen haben, wird keinen Alea-Fan überraschen. Auch wenn dieser Band ungewohnter Weise fernab der Weltmeere spielt, so mangelt es ihm doch nicht an dem typischen, phantastischen „Alea Aquarius Feeling“. Auch diesmal gibt es viele zauberhafte Begegnungen mit den unterschiedlichsten Wesen aus dem Reich der Magischen. Neben altbekannten Lieblingen der Reihe, wie etwa den majestätischen Tasfaren, lernen wir auch in diesem Band neue Magische kennen, die uns beim Lesen verzaubern oder auch - wie Kobold Jenkins mit seiner rumpeligen Art - für viele Schmunzler sorgen. Tolle, märchenhafte Settings bringen uns beim Lesen immer wieder zum Staunen und überraschende Wendungen zum gebannten Weiterlesen. So unermüdlich und selbstverständlich wie der Rhein fließen auch die Seiten des Buches beim Lesen nur so dahin und viel schneller als einem selbst lieb ist, ist man auch schon wieder auf den letzten Seiten angelangt, die diesmal zum Glück ohne fiesen Cliff-Hanger daherkommen.
Bei all der kreativen Phantastik und wunderbaren Schreibweise („Ein Bauchgefühl ist immer die Richtschnur, an der man sich entlanghangeln sollte!“ - S. 197) werden aber selbstverständlich auch wieder kritische Aspekte zu den Themen Umwelt- und Klimaschutz aufgegriffen. Massentierhaltung, Überdüngung und Müllexporte in arme Länder sind die Themen, die Tanya Stewner durch ihre Protagonisten den Leser*innen behutsam, aber bestimmt näherbringt. Dabei merkt man jeder einzelnen Zeile an, wie sehr ihr dies am Herzen liegt. Und das sind Botschaften, die heutzutage wichtiger sind als jemals zuvor!

FAZIT:
Eine großartige Serie, die von Band zu Band immer besser wird! Danke, Tanya!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2021

Eine gelungene Fortsetzung!

0

Das Abenteuer geht weiter!

Nach den dramatischen Ereignissen bleibt der Alpha-Cru keine Zeit zur Rast, denn neue Informationen lassen Alea hoffen.
Hoffnung darauf, endlich ihrer Zwillingsschwester gegenüber ...

Das Abenteuer geht weiter!

Nach den dramatischen Ereignissen bleibt der Alpha-Cru keine Zeit zur Rast, denn neue Informationen lassen Alea hoffen.
Hoffnung darauf, endlich ihrer Zwillingsschwester gegenüber zu stehen.
Deshalb reisen Lennox und Alea zur Loreley um dort ihr Glück zu versuchen.
Aber das Böse schläft nicht und so sehen sich Alea und ihre Mitstreiter im Wettlauf gegen Dr. Orion.

Meine Meinung

Ich muss gestehen, dass ich mich jedes Jahr aufs neue freue mit der Alpha Cru ins nächste bildhafte Abenteuer zu starten und somit war ich auch gleich am Start, nachdem das Datum für Band sieben feststand.

Hier trifft man auf alte Bekannte, die mir schon ans Herz gewachsen sind.
Alea, die immer taffer wird und sich super weiterentwickelt und nicht aufgibt, egal wie hart der Kampf wird.
Dann Lennox, der ihr nicht nur treu zur Seite steht sondern einfach nur WOW … Faktor hat.

Dann Sammy, seine Robbe Fussel, Ben und Tess und viele mehr die ich klasse finde und die das Freundschaftsthema betonen das im Buch eine wichtige Rolle spielt.

Dazu die Umweltthemen die auch in diesem Band wieder sehr gut mit eingebaut wurden.
Denn Umwelt geht uns alle an. Die Weltmeere und die Bewohner darin müssen geschützt werden.

Ich liebe die Idee, diese Thematiken, wie Umwelt, Freundschaft und eine spannende Story zu kombinieren.

Ich möchte euch nicht spoilern in Band sieben.
Aber, eines kann ich euch verraten.
Ich habe den siebten Teil der Reihe verschlungen so mega genial war er wieder umgesetzt und ich bin schon gespannt was uns in Band acht erwartet aus der Feder der Autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Ein Auf und Ab der Gefühle

0

„...Eine neue Etappe begann. Alles war möglich. Im Gemenge der zukünftigen Begebenheiten existierten ebenso viele Möglichkeiten für Niederlagen wie für Erfolge. Doch wenn Alea in diesem Sommer eines gelernt ...

„...Eine neue Etappe begann. Alles war möglich. Im Gemenge der zukünftigen Begebenheiten existierten ebenso viele Möglichkeiten für Niederlagen wie für Erfolge. Doch wenn Alea in diesem Sommer eines gelernt hatte, dann, dass sie den Gang der Dinge maßgeblich beeinflussen konnte...“

Dieses Zitat steht ziemlich am Anfang des Buches. Noch ahnt Alea nicht, wie nahe dieses Mal Sieg und Niederlage liegen. Und mancher Sieg fühlt sich im ersten Moment wie eine Niederlage an.
Dieses Mal hat sich die Alpha Cru getrennt. Alea und Lennox stehen in Florenz am Bahnhof, um nach Deutschland zu fahren. Ziel ist der Felsen der Loreley. Dort hofft Alea endlich ihre Zwillingsschwester zu treffen. Sammy, Ben und Tess fahren per Schiff nach Rom. Dort wollen sich später alle wiedertreffen, um endlich gegen Dr. Orion vorzugehen.
Die Autorin hat erneut eine spannende Fortsetzung geschrieben. Es ist erstaunlich, welche neuen Stämme der Meermenschen sie jedes Mal kreiert. Trotzdem klingt alles logisch und nachvollziehbar.
Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Es gibt schöne Landschaftsbeschreibungen, bei denen die Autorin gekonnt mit Metaphern spielt.

„...Die Morgensonne funkelte auf der Oberfläche, und zarte Frühnebelschwaden zogen wie Zauberwolken am Ufer entlang….“

Andere Stellen stecken voller Emotionen und Romantik. Die Zweisamkeit lässt die Protagonisten
weiter zusammen wachsen.


„...Alea hatte noch nie so viel beim Singen getanzt, aber sie musste sich einfach im Regen bewegen, um ihm zu zeigen, wie sehr sie sich über seine Existenz freute...“

Natürlich durchzieht das Buch einer hoher Spannungsbogen. Mehrmals geht es um Leben und Tod.
Schon auf der Fahrt geht nicht alles glatt. Alea und Lennox müssen den Zug vorzeitig verlassen. Auf ihren Weg über Land kommt es zu einer überraschenden Begegnung. Auf einem Bauernhof diskutiert Alea über Tierhaltung und Landwirtschaft. Sie muss erkennen, dass Schwarz oder Weiß bei dem Thema keine Lösung ist. Ein Junge erklärt ihr:

„...Weißt du, ich bin total dafür, dass Regelungen für mehr Tierschutz erlassen werden. Dann muss aber eben dafür gesorgt werden, dass Bauern mit ihrer Arbeit trotzdem noch ihren Lebensunterhalt verdienen können...“

In diesem Band gibt es mehrmals Rückblenden in die Vergangenheit. Das ermöglicht mir als Leser einen Einblick, warum sich mancher der Protagonisten so entwickelt hat, wie er sich entwickelt hat. Außerdem erhalte ich so Informationen, wie Dr. Orion die Dragoner von sich abhängig gemacht hat. Dieser Herrenschwur wird später in der Handlug noch eine Rolle spielen.
Die Telefonate mit dem Rest der Cru stecken voller philosophischer Weisheit. Vor allem Sammy, der Jüngste, kommt auf ungewöhnliche Gedanken.

„...Gedanken sind im Vergleich zu einem Bauchgefühl bloß Schnipsel, die der kleinste Windhauch durcheinanderwirbelt, wie es ihm gefällt. Ein Bauchgefühl ist dagegen was Handfestes...“

Noch ahnen Alea und Lennox nicht, dass Orion für sie eine Falle inszeniert hat. Ob er aber gewinnen wird? Nicht nur Alea und Lennox wachsen über sich hinaus.
Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist eine Fantasygeschichte mit viel Tiefgang.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

fantasievoll, spannend und sehr unterhaltsam

0

Bei diesem Buch handelt es sich um den 7. Band der Alea Aquarius Reihe. Um alles zu verstehen, sollte man unbedingt mit Band 1 beginnen.

Dieses Mal wird es sehr spannend und actionreich. Nicht nur, dass ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den 7. Band der Alea Aquarius Reihe. Um alles zu verstehen, sollte man unbedingt mit Band 1 beginnen.

Dieses Mal wird es sehr spannend und actionreich. Nicht nur, dass Alea ihrer Zwillingsschwester näher kommt. Auch Orion treibt wieder sein Unwesen, was für Alea, Lennox und Co. sehr gefährlich wird. Man fiebert mit den Freunden mit und hofft, dass sie ungeschoren aus dem Ganzen herauskommen. Doch einfache Lösungen für alle gibt es hier nicht. Es besteht aber immer noch Hoffnung, dass Orion irgendwann besiegt werden kann. Und so lange geben die Freunde natürlich nicht auf. Schön ist, dass sie auch immer mehr Unterstützung von allen Seiten bekommen. Es bleibt also sehr unterhaltsam.

Nach wie vor liebe ich auch die magische Meerwelt. Die verschiedenen Figuren werden immer so wunderbar beschrieben, dass man immer ein Bild vor Augen hat. Auch in diesem Band tauchen noch neue Wesen, mit ganz eigenen Fähigkeiten, auf. Es macht total Spaß, diese mit Alea und ihren Freunden zu entdecken. Auch die verschiedenen Meermenschenstämme bringen nach wie vor viel Abwechslung und auch Überraschungen in die Geschichte.

Sehr gefallen hat mir daneben, dass man durch Rückblenden in vergangene Zeiten immer mehr über zurückliegende Ereignisse in der Meer- und Menschenwelt erfährt. Dadurch versteht man, wie manche Dinge geschehen konnten. Manchmal merkt man auch, dass es für manche Dinge eine andere Erklärung gibt, als vermutet. Man bekommt dadurch immer mehr Einblick in das große Ganze. Das ist sehr gelungen.

Das Ende lässt noch viele Fragen offen, auf deren Beantwortung ich sehr neugierig bin, so dass ich am liebsten gleich weitergelesen hätten. Es ist aber zufriedenstellend genug, so dass man sich beruhigt auf den nächsten Band freuen kann.

Fazit:

Obwohl es sich hier schon um den 7. Band handelt, macht es nach wie vor großen Spaß, den Weg der Alpha Cru mitzuerleben. Man ist immer neugierig, wie es weitergeht. Alles in allem: Sehr empfehlenswert!

Veröffentlicht am 30.09.2021

Alea Aquarius-Im Bannkreis des Schwures

0

Ich habe mir das Buch natürlich gleich am 19.09. gekauft und noch am selben Tag verschlungen. Es war großartig, zwar etwas dünner, als Band 6, aber nicht weniger spannend.
Tanja Stewner hat auch einige ...

Ich habe mir das Buch natürlich gleich am 19.09. gekauft und noch am selben Tag verschlungen. Es war großartig, zwar etwas dünner, als Band 6, aber nicht weniger spannend.
Tanja Stewner hat auch einige Charaktere, die wir in den letzten Bänden kennengelernt haben, näher vorgestellt.
Kurzum bin ich über alle Maßen begeistert und freue mich jetzt schon auf Band 8.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere