Cover-Bild Ich, Johannes der V.

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,80
inkl. MwSt
  • Verlag: The wooky people
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 263
  • Ersterscheinung: 10.11.2015
  • ISBN: 9783200036901
Tauchmaske

Ich, Johannes der V.

Teil 1 der Johannes Trilogie
The wooky people (Herausgeber)

Johannes, ein Buchhändler aus den Alpen,hätte nicht zu träumen gewagt, dass da noch mehr ist. Gespürt hat er es schon seit geraumer Zeit, aber gewußt. Johannes´ Leben wird eine Reise. Eine Reise in seine eigene Vergangenheit und in die Zukunft unseres Menschseins. Er stellt fest, dass es viel mehr gibt, als unsere Bildung uns weismachen möchte. Die Geheimgesellschaft der "Wise Women" tritt in sein Leben und eröffnet ihm eine völlig neue Sichtweise auf die Dinge und schafft neue Horizonte. Eine Reise beginnt, die die Grenzen des Vorstellbaren überwindet und uns alle in eine neue Zukunft führen wird. Die Ära der Mächtigen Wirtschaftskapitäne und Religionsführer neigt sich dem Ende zu !
. er sah das es gut war, und dabei lächelte er.
Eine Geschichte für die ganze Familie, eine Geschichte ohne Sex und Gewalt, eine Geschichte von Freundschaft und Vertrauen, eine Geschichte von der man noch viel mehr lesen möchte.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2017

Einfach fantastisch wunderbar :-)

1

Das Cover dieses Buches hat mich wirklich magisch angezogen. Es ist wunderschön gestaltet und man blickt aus einer Höhle auf einen Menschen. Und auch der Klappentext klang wunderbar, selbst wenn ich trotzdem ...

Das Cover dieses Buches hat mich wirklich magisch angezogen. Es ist wunderschön gestaltet und man blickt aus einer Höhle auf einen Menschen. Und auch der Klappentext klang wunderbar, selbst wenn ich trotzdem nicht genau wusste, was mich in diesem Buch erwartet.

Die Geschichte erleben wir aus Sicht von Johannes, einem Buchhändler aus Österreich. Während eines Kurztrips in Paris findet er in einem kleinen Lädchen ein altes Familienfoto. Aber das war nicht nur irgendeine Familie, nein, es war ein Bild, auf dem seine Vorfahren zu sehen sind. Johannes ist sehr überrascht und nach seiner Rückkehr gräbt er alte Fotoalben aus und stößt auf Geheimnisse, die weit in der Vergangenheit liegen. Und plötzlich gibt es auch einen sehr mysteriösen Interessenten, der unbedingt das Bild erwerben will, welches auf seiner Homepage zu sehen ist. Doch was ist an diesem Bild, das er mit anderen Zeichnungen Jahre zuvor in einem alten Sekretär gefunden hat, so besonders? Er macht sich auf die Suche nach Antworten und trifft auf die „Wise Women“, eine geheime Gemeinschaft und zwei Isländerinnen werden zu seinen Verbündeten. Und da erfährt Johannes, dass es noch so viel mehr gibt, als er jemals auch nur annähernd ahnte…

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, vorallem, weil es ein Genre ist, das normalerweise nicht so ganz meins ist und ich hatte keine Ahnung, wie es auf mich wirken wird. Aber kaum hatte ich mit dem Lesen angefangen, konnte ich es kaum noch weglegen. Ich mag den Schreibstil, finde es klasse, wie der Leser die Geschichte in der Ich-Form Johannes miterlebt. Generell ist der Charakter Johannes für mich absolut faszinierend. Er scheint in sich selbst zu ruhen, sich selbst zu genügen und macht sein Seelenheil nicht von anderen abhängig. Es wäre so schön, wenn man diese Einstellung zum Leben, die er in sich manifestiert hat, einfach weitergeben könnte, denn ich glaube, dann wäre es viel friedlicher in der Welt Auch seine Ansicht bezüglich Medien fand ich sehr interessant. Generell sind die Charaktere in dem Buch sehr liebevoll und außergewöhnlich gestaltet und bis auf M. F. habe ich jede Figur sofort ins Herz geschlossen Das Fantastische in diesem Buch ist eine perfekte Mischung… noch hat man das Gefühl, sich in einer ganz normalen Welt zu befinden und plötzlich passiert etwas, von dem man sich denkt: Moment! Das kann doch gar nicht wahr sein! Oder doch? Dieses Werk wirkt mit Sicherheit noch sehr lange nach und ich werde noch einige Zeit darüber nachdenken, ob nicht doch ein Fünkchen (oder auch ein Feuerwerk) Wahrheit hinter dieser Geschichte steckt. Doch falls das alles gar nicht „Science Fiction“ wäre… wäre die Welt tatsächlich bereit für die Wahrheit? Der Schluß lässt gar nichts anderes zu, als den Nachfolger zu lesen. Und was soll ich noch sagen? Ich freu mich darauf, Johannes den V. wieder zu treffen!

Veröffentlicht am 04.01.2017

Der Vergangenheit auf der Spur und die Suche nach der Wahrheit

1

Klappentext: Johannes, ein Buchhändler aus den Alpen,hätte nicht zu träumen gewagt, dass da noch mehr ist. Gespürt hat er es schon seit geraumer Zeit, aber gewußt. Johannes´ Leben wird eine Reise. Eine ...

Klappentext: Johannes, ein Buchhändler aus den Alpen,hätte nicht zu träumen gewagt, dass da noch mehr ist. Gespürt hat er es schon seit geraumer Zeit, aber gewußt. Johannes´ Leben wird eine Reise. Eine Reise in seine eigene Vergangenheit und in die Zukunft unseres Menschseins. Er stellt fest, dass es viel mehr gibt, als unsere Bildung uns weismachen möchte. Die Geheimgesellschaft der "Wise Women" tritt in sein Leben und eröffnet ihm eine völlig neue Sichtweise auf die Dinge und schafft neue Horizonte. Eine Reise beginnt, die die Grenzen des Vorstellbaren überwindet und uns alle in eine neue Zukunft führen wird. Die Ära der Mächtigen Wirtschaftskapitäne und Religionsführer neigt sich dem Ende zu !

Cover: Das Cover ist einfach schön. Man verliert sich regelrecht darin! Und je mehr man in dem Buch vordringt, desto eher versteht man das Cover, wie tiefgründig dies doch ist.


Meinung: Ich bin total geflasht von dem Buch. Einerseits ist es eine schöne Fantasy-Story, andererseits regt es zum Nachdenken an. Nachdenken über unsere Welt wie sie existiert, was falsch läuft, was dahinter steckt, was womöglich mal gewesen ist.
Johannes ist der Protagonist den wir auf einer fantastischen Reise begleiten werden. Er ist die fünfte Generation einer sehr geheimnisvollen Familie und durch einen Zufall beginnt Johannes diese Geheimnisse zu erforschen und zu lüften. Auf dieser Reise begegnet er interessanten Menschen, neuen Freunden und öffnet seinen Geist für neue Erfahrungen und Erkenntnisse.
Johannes macht das was ihm gefällt, er hat sein Hobby zum Beruf gemacht und lebt so wie eigentlich jeder leben sollte: glücklich, unbeschwert und zufrieden mit sich selbst. Vielleicht kann er deswegen so gut mit den neuen Aufgaben und den neuen Wegen die er zu erforschen mag, umgehen. Er geht rational und logisch an Probleme, die sich ihm in den Weg stellen heran, verschließt sich aber nicht vor neuen Möglichkeiten und behält so seine Neugier für neue, unerforschte, eigentlich unmögliche und fantastische Dinge die ihm begegnen.
Das Buch ist super flüssig geschrieben, die Kapitel haben eine angenehme länge und die Cliffhanger am Ende eines Kapitels regen zum weiter lesen an. Man möchte wissen was Johannes erlebt, wen er noch trifft und was er noch erfährt und aufdeckt.
Ganz besonders find ich ja die eingearbeiteten Bilder von Yggdrasil und dem Voynich-Manuskript. Man fühlt sich als würde man mit Johannes diese Bilder untersuchen und ist dadurch super in das Buch und die Geschichte eingebunden.
Ich finde das Buch ist mal was anderes, kein typischer Fantasy-Roman wie man ihn kennt aber trotzdem begibt man sich auf eine schöne Reise die man gerne antritt. Da das Buch der erste Teil einer Trilogie ist, freue ich mich sehr auf die weiteren Bände um die Reise von Johannes und seinen Begleitern weiter zu verfolgen.

Veröffentlicht am 29.12.2016

Was gibt es noch?

1

Dieser Roman ist schwer zu beschreiben, eine Mischung von Vergangenheitsforschung, Esoterik, Fantasy, aber eigentlich ist dieses Buch etwas ganz eigenes, viel mehr Wahres als man vermutet?
Es werden einige ...

Dieser Roman ist schwer zu beschreiben, eine Mischung von Vergangenheitsforschung, Esoterik, Fantasy, aber eigentlich ist dieses Buch etwas ganz eigenes, viel mehr Wahres als man vermutet?
Es werden einige Fragen zur menschlichen Vergangenheit aufgeworfen, die hier gut beantwortet werden, unsere bisher gekannten Wahrheiten in Frage stellt. Die eingefügten Auszüge über religiö-sen Fanatismus haben mir gut gefallen, da Religion auch nur von Menschen erdacht ist um…. ja, um was eigentlich? Auch ich bin der Meinung, dass es da noch etwas gibt was wir nicht wissen, nur oft erahnen, erfühlen. Die Gesellschaft der Wise Woman kommt in Johannes Leben und bringt ihm neue Sichtweisen auf das Leben und das da noch mehr ist. Als große ungelöste Frage ist das Voy-nich-Manuskript erwähnt, dessen Übersetzung bisher nicht glückte und die Bilder in Johannes Be-sitz.
Aufgrund der Tagebuchaufzeichnungen seiner Vorfahren und eigener Nachforschungen findet Jo-hannes den Zugang zu einer Höhle, wird erwartet. Kam einst sein Vorfahr aus dieser Höhle?
Die Geschichte von Johannes V. wird von ihm selbst erzählt und lässt sich gut lesen, ist stimmig und interessant.

Veröffentlicht am 03.05.2017

Ungewöhnliche und interessante Fantasy, die etwas Zeit zum entwickeln braucht.

0

Johannes ist Händler für antiquarische Bücher und Schriften. Daher befasst er sich oft mit Mythen und Geschichten. Doch er hätte sich nie träumen lassen, dass es da tatsächlich noch mehr gibt, als uns ...

Johannes ist Händler für antiquarische Bücher und Schriften. Daher befasst er sich oft mit Mythen und Geschichten. Doch er hätte sich nie träumen lassen, dass es da tatsächlich noch mehr gibt, als uns unsere Bildung, Wirtschafts- und Religionsführer glauben lassen. Und noch viel weniger hätte er gedacht, dass dies alle mit ihm verbunden ist…

Der Klappentext lässt auf eine ungewöhnliche Story schließen. Aber nicht nur der Inhalt an sich ist ungewöhnlich. Auch was er mit dem Leser macht ist sehr interessant.

Zunächst hatte ich das Gefühl einen Roman mit Mystery-Elementen vor mir zu haben. Man verfolgt Johannes in seinem Tagesablauf und während einer Reise. Man erfährt einiges über seine Geschichte und die seiner Familie. Und dann findet er ein Familienfoto an einem sehr mysteriösen Ort.
Doch was so schleichend und unspektakulär beginnt, wird bald zu einer Suche nach einer alternativen Weltgeschichte und einer fremden Zivilisation auf unserem Planeten.

Dieses Buch braucht Zeit. Der Leser sollte nicht erwarten, dass er direkt in die spannenden Verwicklungen einer großen Verschwörung geworfen wird. Er muss sich dir Zeit nehmen, zusammen mit dem Protagonisten nach und nach die Fakten aufzudecken und zu begreifen, dass die bekannte Weltgeschichte nicht alles ist, was es über unsere Vergangenheit zu erfahren gibt.

Der Autor schafft es bei aller Fantastik, dass einem die Ereignisse plausibel erscheinen. Er liefert Erklärungen für Mythen und Legenden verschiedener Kulturen, die genau so tatsächlich real sein könnten. Das führt dazu, dass man sich als Leser nach und nach Gedanken macht, ob das was man gelernt hat vielleicht auch falsch oder unvollständig ist.
Religionen und Kulturen erscheinen so in einem völlig anderen Licht und die heutigen Konflikte erscheinen einem irgendwie ziemlich überflüssig.

Das Buch lässt sich flüssig lesen und der Sprachstil passt sehr gut zu den Figuren. Zum Ende hin hat sich der ein oder andere kleine Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen. Das störte mich beim Lesen aber garnicht.
Die Geschichte hat mich ganz langsam immer mehr gefesselt, bis ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte.

Das es sich hier um einen ersten Teil handelt ist das Ende offen.
Und ich muss sagen, ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.
Wer gerne ungewöhnliche, eher ruhige Fantasy mit realem Bezug lesen möchte, dem kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen.
Vier Sterne gibt es da ich hoffe, dass der zweite Teil mich noch ein kleines bisschen mehr begeistern wird.

Veröffentlicht am 06.04.2017

Fantasy und Reality treffen gekonnt zueinander - Teil 1

0

Das Cover ist einfach der Wahnsinn - super gemacht, ein Hingucker, sehr schön, absolut passend zum Buch. Überhaupt ist das ganze Buch sehr hochwertig produziert worden - Hardcover mit Schrift und Lesebändchen.
Der ...

Das Cover ist einfach der Wahnsinn - super gemacht, ein Hingucker, sehr schön, absolut passend zum Buch. Überhaupt ist das ganze Buch sehr hochwertig produziert worden - Hardcover mit Schrift und Lesebändchen.
Der Schreibstil des österreichischen Autors, der unter dem Namen "Tauchmaske" schreibt, ist sehr gut. Die Protagonisten und Orte werden sehr gut beschrieben, die Sprache sehr realitätsnah. Zusätzlich gibt es noch einige Bilder, die das Buch sehr gut ergänzen.
Einen wichtigen, zentralen Punkt in diesem Roman außerhalb aller Genres nimmt das Voynich-Manuskript ein, das ja noch immer nicht entschlüsselt werden konnte. Mich hat dieses Manuskript, seine Schrift und seine Zeichnungen immer schon begeistert, seit ich das erste Mal von ihm hörte. Das 2. Hauptthema in diesem Buch oder besser gesagt das Hauptthema sind aber die Höhlen - und da gibt es wirklich sehr viele. Auch die Paläo-SETI-Theorie - deren Anhänger ich bin - spielt eine große Rolle in dieser Geschichte.
Gekonnt verknüpft der Autor die verschiedenen Geschichten sehr gekonnt miteinander.
Das Produkt ist ein durchgehen spannender Auftakt zu einer Trilogie, bei der man sich mehrmals fragt, was der Wahrheit entspricht und was der Fantasie des Autors. Sehr oft hinterfragt man aber auch: "Könnte dies denn nicht wahr sein?"
Ich freue mich sehr auf eine Fortsetzung dieser Geschichte, die mit einem kleinen Cliffhanger endet.
Fazit: Spannungsgeladener Roman außerhalb der Genres, der gekonnt Wirklichkeit und Fantasie verschmelzen lässt.