Cover-Bild Kurswechsel: Anker der Freundschaft
(10)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99
inkl. MwSt
  • Verlag: TWENTYSIX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 96
  • Ersterscheinung: 03.09.2018
  • ISBN: 9783740749057
Theda Gold

Kurswechsel: Anker der Freundschaft

Leben, Liebe, Lust und eine Leiche
Die außerordentlich schöne, jedoch unkoordinierte Merit Hanson lebt im Augenblick. Sie leidet unter chronischem Geldmangel. Ein kurzfristiges Job-Angebot als Office Girl an Bord der "Wind of Dreams" verspricht schnelle Abhilfe und ein Leben voll Glitzer und Glamour, zumindest für zehn Tage. Doch als Schöne unter Schönen verliert sie ihren Sonderstatus und muss sich auf ungewohnte Weise behaupten. Merit nimmt erstmals bewusst ihr Leben in die Hand und schlittert dabei von einer Katastrophe in die nächste.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2020

Perlhühnchen

0

„Kurswechsel: Anker der Freundschaft“ ist ein Kurzroman von Theda Gold. Er erschien im September 2018 im Twentysix Selfpublishing Verlag von Books on Demand und der Verlagsgruppe Random House. Er ist der ...

„Kurswechsel: Anker der Freundschaft“ ist ein Kurzroman von Theda Gold. Er erschien im September 2018 im Twentysix Selfpublishing Verlag von Books on Demand und der Verlagsgruppe Random House. Er ist der Auftakt zur „Merit-Reihe“ der Autorin und gleichzeitig ihr Romandebut.
Merit ist chaotisch und lebt im Moment. Sie steht aktuell an einem Punkt in ihrem Leben, an dem sie unzufrieden ist und das Gefühl hat, mehr aus sich machen zu müssen. Gesagt, getan – sie trennt sich von dem aktuellen Mann an ihrer Seite, zu dem sie eigentlich nie wirkliche Gefühle aufgebaut hat und beginnt sich auf die Suche nach einem Zweitjob zu machen, denn ohne diesen kann sie sich zukünftig weder Lebensmittel noch sonstige Dinge neben der Miete leisten. Zufällig stößt sie auf ein Jobangebot als „Office Girl“ auf einem Kreuzfahrtschiff und begibt sich nur wenige Zeit später auf eine Fahrt ins ungewisse Abenteuer. Erstmals nimmt sie ihr Leben bewusst in die Hand und schlittert ungeahnt auf eine unruhige Schifffahrt voller Emotionen.

Theda Golds Kurzroman ist mit etwa 100 Seiten wirklich nicht lang und eine Ausnahme in meinem Bücherregal. Ich bin mit nicht unglaublich hohen Erwartungen an den Roman herangegangen, kann nun aber sagen, dass ich wirklich überrascht wurde. Mit einem spannenden und flüssigen Schreibstil schafft es die Autorin den Leser in die Geschichte einzusaugen. Die Handlung ist schnörkellos und ein Ereignis jagt das nächste. Die Übergänge sind rasant und ohne Absätze, die mir tatsächlich aber teilweise gefehlt haben. Alle wichtigen Details werden präzise und kurz auf den Punkt gebracht, unnötige Informationen werden einfach weggelassen.
Die nötige Spannung bleibt nicht auf der Strecke und erreicht ihren Höhepunkt zum Ende der Geschichte, in dem kein Konflikt vollständig aufgelöst wird, sondern die Story mit einem fulminanten Cliffhanger abschließt.
Merit ist als Protagonistin genauso interessant und anziehend, wie auch ihr Charakter in der Handlung beschrieben wird: offen, lebenslustig und charmant, dazu wunderschön zieht sie die Menschen an wie das Licht eine Motte.
Ich bin gespannt, wie Merits Leben weitergeht und fiebere der Fortsetzung des Romans entgegen…
Mein Fazit: 5 von 5 Sternen für einen rasanten Kurzroman mit fulminantem Cliffhanger.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2018

Immer schön auf Kurs bleiben

0

"Die außerordentlich schöne, jedoch unkoordinierte Merit Hanson lebt im Augenblick. Sie leidet unter chronischem Geldmangel. Ein kurzfristiges Job-Angebot als Office Girl an Bord der "Wind of Dreams" verspricht ...

"Die außerordentlich schöne, jedoch unkoordinierte Merit Hanson lebt im Augenblick. Sie leidet unter chronischem Geldmangel. Ein kurzfristiges Job-Angebot als Office Girl an Bord der "Wind of Dreams" verspricht schnelle Abhilfe und ein Leben voll Glitzer und Glamour, zumindest für zehn Tage. Doch als Schöne unter Schönen verliert sie ihren Sonderstatus und muss sich auf ungewohnte Weise behaupten. Merit nimmt erstmals bewusst ihr Leben in die Hand und schlittert dabei von einer Katastrophe in die nächste."


Merit ist einen als Leser wirklich schnell vertraut und sympathisch.
Was sie allerdings auf einer Kreuzfahrt erlebt ist sehr turbulent und dennoch durchaus sehr gut in Szene gesetzt, so dass man sich als Leser einfach mal mit auf Kreuzfahrt geht.
Allerdings ist dies eben weder das Traumschiff, noch Kreuzfahrt ins Glück, sonder ehr ab in die Katastrophe mit Thriller-Charakter.
Dabei sind die einzelnen Figuren sehr gut ausgearbeitet, so das man nicht nur eine optische Vorstellung hat, sondern eben auch einen Charakterzug verspürt.
Ich liebe es und habe die Seiten nur so verschlungen,leider mit abrupten Ende, so dass ich nun gespannt auf die Fortsetzung bin.

Veröffentlicht am 28.11.2018

Gelungenes Debüt

0

Ich war sehr positiv überrascht. Auf wenigen Seiten gelingt es Autorin Theda Gold, einen solch interessanten Einstieg in ihre neue Reihe zu erschaffen, dass man nach dem Cliffhanger kaum die Fortsetzung ...

Ich war sehr positiv überrascht. Auf wenigen Seiten gelingt es Autorin Theda Gold, einen solch interessanten Einstieg in ihre neue Reihe zu erschaffen, dass man nach dem Cliffhanger kaum die Fortsetzung abwarten kann!

Hauptfigur Merit startet als kleine Antiheldin in die Story. Sie ist nicht stolz darauf, wie ihr Leben gerade verläuft: viel zu wenig Geld, dafür viel zu viel Anwesenheit von einem Mann, der ihr nichts bedeutet. Mit ihrem Chef Charly hingegen hat sie Glück, er ist ein lieber Kerl und ein loyaler Freund; nichtsdestotrotz wirft ihr Job (- sie ist "Mädchen für alles" in einer Kreativagentur -) einfach nicht genug Geld ab, um finanziell über die Runden zu kommen. Eine vorrübergehende und sagenhaft gut bezahlte Anstellung auf einem Luxusliner soll nun Abhilfe schaffen. Während der 10-tägigen Überfahrt nach New York werden von Merit lediglich die Verwaltung diverser Office-Angelegenheiten der reichen Passagiere sowie ein höfliches Dauerlächeln erwartet. Als gutaussehende junge Frau stellt sie die perfekte Ergänzung zum ohnehin schon äußerst attraktiven Besatzungs-Team der „Wind of Dreams“ dar. Dann kann ja nichts mehr schiefgehen, oder?!

Das Cover in luftig-leichten Blautönen ist durchzogen von Sonnenstrahlen, die auf dem Wasser glitzern und erweckt den Eindruck, als befände man sich auf hoher See. Persönlich hätte ich statt der Silhouette eines tanzenden Paares über dem Anker-Logo eher insgesamt ein anderes Motiv gewählt - vielleicht die Frontansicht eines Kreuzfahrtschiffes oder die Rückenansicht jungen Frau, die an der Reling steht. Weiterhin hätte ich mich auf eine einzige Schriftart beschränkt und hierbei die geschwungene Schreibschrift bevorzugt - diese finde ich schlichtweg passender für einen Frauenroman...aber das ist natürlich reine Geschmackssache.

Der Auftakt dieser Lesereihe, bei der Hauptfigur Merit im Mittelpunkt steht, hat mir sehr gut gefallen. Schnell ist man in die Handlung involviert; die Seiten fliegen nur so dahin dank des flüssigen Schreibstils. Die Wortwahl ist klar und leicht verständlich. Insgesamt würde ich die Schreibweise als eine gelungene Mischung zwischen nüchtern/auf den Punkt gebracht (was Merits teilweise abgebrühtem Wesen entspricht) und angenehm authentisch beschreiben. Keine Verschnörkelungen, dennoch ausreichend Beschreibungen an den Stellen, wo Details nötig sind, z.B. hinsichtlich des Interieurs.

Anfangs mag Merit zwar wie ein kühler Charakter erscheinen, mit dem man sich privat keine Freundschaft vorstellen könnte, aber bereits nach wenigen Szenen fiebert man dennoch mit ihr mit und stellt fest: Hoppla, sie hat ja auch freundliche Seiten!

Eine interessante Auswahl an Nebencharakteren erlaubt viel Spielraum bei der Entwicklung der zukünftigen Handlung, insbesondere im Hinblick auf den charmanten Charly oder Merits Kolleginnen an Bord.

Die Handlung an sich ist logisch strukturiert, auch das Tempo der Szenen ist stimmig. Ich habe dem Verlauf sehr gut folgen können und fand die Charaktere - gemessen an dem kurzen Leseumfang - ansprechend dargestellt. Natürlich wünscht man sich hier und da eventuell ein paar Hintergrundinformationen, ich vermute allerdings, dass diese Details sicherlich noch folgen werden. In diesem Werk ging es wohl zunächst darum, die Ausgangssituation zu schaffen.

Es kommt kein bisschen Langeweile auf, von Herzklopfen bis hin zu mörderischer Spannung ist alles dabei. Ich habe mich prima unterhalten gefühlt und bin gespannt auf die Fortsetzung!

Veröffentlicht am 24.11.2018

"Office Girl"

0

Die Kurzgeschichte "Kurswechsel - Anker der Freundschaft" - Band 1 umfasst ca. 96 Seiten.

Kurzer Plot:

Merit Hanson ersehnt sich ein neues Leben... "sie hatte den falschen Mann an ihrer Seite, und ist ...

Die Kurzgeschichte "Kurswechsel - Anker der Freundschaft" - Band 1 umfasst ca. 96 Seiten.

Kurzer Plot:

Merit Hanson ersehnt sich ein neues Leben... "sie hatte den falschen Mann an ihrer Seite, und ist auf der Suche nach der klassischen großen Liebe."

Also macht sie mit ihrem Freund Martin, der eigentlich ein "One - Night - Stand" werden sollte, Schluss. Doch nun braucht Merit einen Zweitjob, denn die halbe Miete die Martin bezahlt hat, fällt jetzt natürlich weg.

"Charlys Company" ist ihr Arbeitsplatz, dort macht sie Büroarbeiten.

Merit ergattert kurzfristig einen zweiwöchigen Job auf dem Kreuzfahrtschiff "Wind of Drems" als "Office Girl"...damit beginnt ein Abenteuer...

Mein Fazit:

Die Kurzgeschichte ist ein gelungenes Debüt. Die 96. Seiten fliegen nur so dahin... Kurz und spritzig!

Das Buch ändert mit einem "Cliffhanger".

4. Sterne!



Veröffentlicht am 10.11.2018

schnelle Geschichte für Zwischendurch, die gespannt auf Band 2 macht

0

Das Buch ist Teil 1 einer Serie, das ich in einer Leserunde bei lovelybooks lesen durfte.

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, und ich konnte mich rasch einlesen. Die Handlung ...

Das Buch ist Teil 1 einer Serie, das ich in einer Leserunde bei lovelybooks lesen durfte.

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, und ich konnte mich rasch einlesen. Die Handlung wird aus Merits Sicht erzählt, was mir gut gefallen hat. Merit findet durch diese Reise zu sich selbst, und so ganz nebenbei passieren so einige Dinge, die die Geschichte so richtig spannend gemacht haben.

Da das Buch nur knapp 100 Seiten hat, fliegt man nur so durch die Seiten, zeitweise ging mir die Handlung allerdings auch ein wenig zu schnell. Wer interessiert ist, wie es weitergeht, sollte jedenfalls die Folgebände abwarten, denn das Buch endet mit einem Cliffhanger, der gespannt darauf macht, was weiter passiert.



Fazit: “Merits Kurswechsel 1” war ein amüsanter und auch spannender Kurzroman, der mir gut gefallen hat. Merit erlebt so einiges auf ihrer Reise und findet damit auch zu sich selbst. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.