Cover-Bild Der Aussteiger

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 02.09.2019
  • ISBN: 9783426306888
Thorsten Kirves

Der Aussteiger

Kriminalroman
Ein raffinierter Kriminalroman des Drehbuchautors und mehrfach ausgezeichneten Filmemachers Thorsten Kirves. Der Kriminalroman überzeugt nicht nur durch die Schimanski-ähnliche Mordermittlung eines boxenden Hamburger Kommissars, sondern auch durch die emotionale Thematisierung von Sehnsucht und Bruder-Liebe.

Der Hamburger Kommissar Tom Simon – gerade unfreiwillig im Netz zum boxenden Superbullen des Monats gekürt – steht neuerdings auf der Beobachtungsliste eines Zielfahnders. Der Grund: Sein Zwillingsbruder Marco – gesucht wegen Mordverdachts!
Dann wird Tom zusammen mit seiner Kollegin Mira zu einem Tatort gerufen. Der Unternehmens- und Politikberater Lars Lutteroth wurde tot aufgefunden; eine gelöschte Datei auf dem Rechner des Opfers führt sie auf die Spur eines millionenschweren Pharma-Skandals und auf den Biohof von Lutteroths entfremdeten Bruder. Doch das ist nicht Toms einzige Sorge, denn eines Tages taucht plötzlich sein von der Polizei gesuchter Bruder bei ihm auf …

Schimanski war gestern. Heute ermittelt Tom Simon!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2020

Ein rätselhafter Fall für Kommissar Tom Simon

0

Der Aussteiger von Thorsten Kirves, ein Hamburger Kriminalroman mit 445 Seiten und 57 Abschnitten

Zum Inhalt:
Gerade zum boxenden Superbullen gekürt, gerät Tom Simon ins Visier eines Zielfahnders.
Der ...

Der Aussteiger von Thorsten Kirves, ein Hamburger Kriminalroman mit 445 Seiten und 57 Abschnitten

Zum Inhalt:
Gerade zum boxenden Superbullen gekürt, gerät Tom Simon ins Visier eines Zielfahnders.
Der Grund dafür ist sein Zwillingsbruder Marco, der wegen Mordverdachts gesucht wird. Währenddessen kommt die Nachricht, daß der Politikberater Lars Lufteroth erschlagen aufgefunden wurde. So eilen Tom Simon und seine Kollegin Mira Holbing zum Tatort.
Die Ermittlungen führen zunächst zu einem Pharmaskandal...

Der Autor hat einen flüssigen Schreibstil, der Krimi-Roman läßt sich gut lesen, die Geschichte gewinnt gleich an Spannung.
Sie wird bildhaft und mit jeder Szene gut beschrieben, so daß sich die Spannung allmählich bis zum überraschenden Ende hin aufbaut...Die verschiedenen Charaktere, ob zwischen Tom und seinem Zwillingsbruder Marco oder den Protagonisten, lernt im Laufe des Lesens der Leser gut kennen.

Fazit:
Ein Hamburg-Krimi, der sehr spannend rüberkam, somit ist dem Autor die Geschichte wirklich gut gelungen!
Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung mit 4*.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2020

Vielschichtiges Krimi-Debüt mit Hamburg-Flair

0

Auf einem Parkplatz in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft wird der Politikberater Lars Lutteroth erschlagen aufgefunden. Der Hamburger Kommissar Tom Simon ermittelt gemeinsam mit seiner Partnerin Mira ...

Auf einem Parkplatz in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft wird der Politikberater Lars Lutteroth erschlagen aufgefunden. Der Hamburger Kommissar Tom Simon ermittelt gemeinsam mit seiner Partnerin Mira Holbing in dem Mordfall, der sehr undurchsichtig erscheint. Lutteroths Agentur betrieb Lobbyarbeit und war in unsaubere Geschäfte verwickelt. Auch die familiären Verhältnisse des Ermordeten sind kompliziert, zu seinem Bruder besteht seit Jahrzehnten kein Kontakt. Dieser ist das glatte Gegenteil Lars Lutteroths: Ein Alt-Autonomist, der die Arbeit seines Bruders verachtet und zurückgezogen jenseits des Kapitalismus auf einem Bio-Bauerhof lebt. Des Weiteren entdecken die Kommissare, dass das Opfer ein Doppelleben führte, seine Tochter Bescheid wusste. Wer ist der wahre Mörder von Lars Lutteroth?
Während Tom Simon die verzwickten Ermittlungen vorantreibt muss er mit seinen ganz eigenen Dämonen kämpfen: Sein Zwillingsbruder Marco ist seit sechs Jahren auf der Flucht, er soll ein Drogenkartell angeführt und einen Polizisten ermordet haben. Tom ist hin- und hergerissen zwischen der Liebe zu seinem Bruder und seiner Pflicht als Polizeibeamter, insbesondere da Marco wieder auf dem Weg nach Hamburg sein soll...

„Der Aussteiger“ ist das Krimi-Debüt des Filmregisseurs Thorsten Kirves. An seinem bildlichen Schreibstil merkt man sofort den Drehbuchautor in ihm, die Spannung wird permanent hoch gehalten, die Geschichte kommt ohne unnötige Cliffhanger aus und sogar die notwendigen Ermittlungsarbeiten sind interessant und realistisch beschrieben. Das Buch lässt sich somit sehr flüssig lesen und ist kaum aus der Hand zu legen.

Bereits das Cover schafft eine mysteriöse, spannende Atmosphäre. Die rote Farbe sticht heraus, ebenfalls sind die Hamburger Landungsbrücken deutlich zu identifizieren. Auch im Buch sind verschiedene Handlungsorte sehr bildhaft beschrieben, das Hamburger Flair kommt absolut beim Leser an.

Kirves hat sehr authentisch erscheinende Protagonisten geschaffen, jeder für sich wird mit seinem individuellen Charakter, seinen Sorgen und Nöten nachvollziehbar beschrieben. Der Leser erhält ausführliche Einblicke in deren Leben, ich konnte mich in jede Person hineinversetzen und sogar Tom Simons Leidenschaft für das Boxen verstehen.

Der Plot ist spannend gestaltet und besticht durch verschiedene parallel verlaufende Handlungsstränge. Es gibt während des Verlaufs der Geschichte viele Wendungen und undurchschaubare Protagonisten, ich war ständig am Rätseln und änderte meinen Hauptverdächtigen permanent. Insgesamt kommt eine Vielzahl an Charakteren und deren verschiedene Handlungsperspektiven vor, man wird als Leser gefordert und muss die ganze Zeit mitdenken – mir hat das sehr gut gefallen. Das Ende war tempo- und actionreich, ich war absolut überrascht von der Lösung des Falls, mit der ich niemals gerechnet hätte – Chapeau an den Autor!

Den einzigen Punkt Abzug gibt für die ungeklärten Handlungsstränge, die – obwohl beabsichtigt – mich als Leser trotzdem etwas unbefriedigt zurückgelassen haben. Es bleiben einfach ein paar Fragen zu viel offen, die ich gerne geklärt gehabt hätte.

Fazit:
„Der Aussteiger“ ist ein spannender, undurchsichtiger Kriminalfall mit ständigen Wendungen und einem unvorhergesehenen Ende sowie facettenreichen Protagonisten. Meine absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Klasse Hamburg - Krimi mit Tempo , Action und Überraschungen

0

Kommissar Tom Simon wird von den Kollegen beobachtet - er hat nämlich einen Zwillingsbruder, Marco, der derzeit vermisst wird und unter Mordverdacht steht...kann Marco über Tom gefasst werden und ist Tom ...

Kommissar Tom Simon wird von den Kollegen beobachtet - er hat nämlich einen Zwillingsbruder, Marco, der derzeit vermisst wird und unter Mordverdacht steht...kann Marco über Tom gefasst werden und ist Tom absolut vertrauenswürdig?!

Dann werden Tom und seine Kollegin Mira Holbing zu einem Tatort gerufen - der Unternehmens- und Politikberater Lars Luttenroth wurde erschlagen - die Spuren führen zu einem Pharmaskandal von immensem Ausmaß!

Die Ermittlungen gestalten sich spannend, über das Mordopfer Luttenroth kommen einige Geheimnisse auf den Tisch, von denen nicht einmal seine Familie etwas geahnt hat (oder gerade die nicht...) - und auch die private Komponente mit Toms verdächtigen Zwillingsbruder ist brisant.

Die Lage spitzt sich langsam aber sicher im Verlauf der Story zu, und am Ende bekommt der Leser einen actiongeladenen Showdown mit überraschender Auflösung - was will man mehr, da macht das Lesen richtig Spaß!

Der Schreibstil gefiel mir ausgesprochen gut, die Handlung entwickelt sich langsam, aber stetig, um gegen Ende richtig Fahrt aufzunehmen!

Das Boxmilieu und die Metropole Hamburg als Drumherum haben das Ganze noch abgerundet, es ist alles stimmig und ich bin schon gespannt, wann der nächste Fall für Tom und Mira ansteht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2019

Spannend

0

Kommissar Tom Simon, der gerade zum boxenden Superbullen gekürt wurde, steht im Visier eines Zielfahnders. Der Grund dafür ist sein Zwillingsbruder Marco, der wegen Mordverdachts gesucht wird. Währenddessen ...

Kommissar Tom Simon, der gerade zum boxenden Superbullen gekürt wurde, steht im Visier eines Zielfahnders. Der Grund dafür ist sein Zwillingsbruder Marco, der wegen Mordverdachts gesucht wird. Währenddessen wird Tom mit seiner Kollegin Mira zu einem neuen Tatort gerufen. Der Politikberater Lars Lutteroth wurde tot aufgefunden. Die Ermittlungen führen zu einem millionenschweren Pharmaskandal.

Auf diesen Hamburg-Krimi war ich sehr gespannt, weil mich das Cover und die Beschreibung angesprochen haben.
Der Einstieg ist mir gut gelungen, denn das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. Ich kam sofort in die Geschichte rein und war gespannt, wie es weitergeht. 
Tom Simon fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Er wurde detailliert und bildhaft beschrieben und besaß Tiefe. Dies wurde dadurch geschaffen, dass es sehr viele Einblicke in ihn und sein Privatleben gab. Den Umfang fand ich gut bemessen und der Krimi rückte nicht allzu sehr in den Hintergrund. Nur manchmal war es einen kleinen Tick zu viel Privates.
Der Kriminalfall hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte viele Fragen im Kopf und wollte wissen, was bzw. wer dahintersteckt. Die Spannung war bei mir durchgängig vorhanden und stieg am actionreichen Ende dann nochmal ordentlich an.

Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen, so dass ich 4 von 5 Sternen vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2019

War okay

0

"Der Aussteiger" ist der Dributkrimiroman von Thorsten Kirves. Der Krimi spielt in Hamburg, wie der Blick auf das Cover schon vermuten lässt. Der Kommissar Tom Simon und seine Partnerin Mira übernehmen ...

"Der Aussteiger" ist der Dributkrimiroman von Thorsten Kirves. Der Krimi spielt in Hamburg, wie der Blick auf das Cover schon vermuten lässt. Der Kommissar Tom Simon und seine Partnerin Mira übernehmen hier die Hauptrolle.

In einem Industriegebiet wird die Leiche des Politikberaters Lars Lutteroth gefunden - erschlagen. Wer hatte was gegen ihn. Unfreiwillig wird Tom auch noch im Netz zum boxenden Superbullen gekürt. Zudem kommt für Tom auch noch hinzu, dass er in den Zielfokus der Zielfahnder gerät, weil sein seit 6 Jahren verschwundener Bruder plötzlich wieder auftaucht...

Thorsten Kirves ist Drehbuchautor und das merkt man auch in seinem Schreibstil. Es ist alles schön ausführlich beschrieben, sodass man sich alles sehr gut bildlich vorstellen kann und es lässt sich auch recht gut lesen, doch durch diese detailreichen Beschreibungen wird es auch sehr langatmig und nimmt die Spannung.

Die Spannung fehlt über weite Teile des Buches. Zwischendruch gibt es immer mal wieder einen kurzen Abschnitt wo es spannend wird, doch genauso schnell wurde es wieder langatmig. Erst kurz vor Ende wurde es richtig spannend, wo sich die Ereignisse überschlagen haben.
In dem Buch kommen sehr viele Charaktere vor und auch verschiedene Handlungsperspektiven, wodruch man sehr leicht durcheinander kommt und nicht weiß ob die Person schon mal vor kam und wo sie zu gehört.


Mich konnte "Der Aussteiger" leider nicht wirklich überzeugen. Man kann es lesen, muss man aber nicht unbedingt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere